Das Nibelungenlied

(Normalisiert)

First recited ca. 1190-1200 in Passau, Germany at the confluence of the Inn with the Danube.  Cf. Adventure 21, strophe 1292, and Hermann Reichert’s sprachlicher Kommentar (in his Nibelungenlied-Werk) on this strophe.

Nach der St. Galler Handschrift (Fassung “B”)
herausgegeben von Hermann Reichert, 2005, 2017

Inhalt
Buoch I
LINK
 1. Âventüre  von den Nibelungen
Wie Griemhild träumte.
 2. Âventüre  von Sîvride
Von Siegfried und wie er erzogen wurde.
 3. Âventüre  wie Sîvrit ze Wormze kom
Wie Siegfried nach Worms kam.
 4. Âventüre  wie er mit den Sahsen streit
Wie Siegfried mit den Sachsen stritt.
 5. Âventüre  wie Sîvrit Kriemhilt êrste gesach
Wie Siegfried Griemhild zuerst sah.
 6. Âventüre  wie Gunthr gên Islande nâch Prünhilt vuor
Wie Gunther nach Isenland fuhr, um Brunhild zu gewinnen.
 7. Âventüre  wie Gunthr Prünhilde gewan
Wie Gunther Brunhild gewann.
 8. Âventüre  wie Sîvrit nâch den Nibelungen vuor
Wie Siegfried zu den Nibelungen fuhr.
 9. Âventüre  wie Sîvrit gesant wart
Wie Siegfried nach Worms gesandt wurde.
 10. Âventüre  wie Prünhilt ze Wormze enpfangen wart
Wie Brunhild zu Worms empfangen wurde.
 11. Âventüre  wie Sîvrit heim ze lande mit sînem wîbe kom
Wie Siegfried mit seinem Weib heimkehrte.
 12. Âventüre  wie Gunthr Sîvriden zuo der hôhgezît bat
Wie Gunther Siegfried zu einem Hofgelage einlud.
 13. Âventüre  wie si ze der hôhgezît vuoren
Wie sie zum Hofgelage fuhren.
 14. Âventüre  wie die küneginne ein ander schulten
Wie die Kniginnen aneinander gerieten.
 15. Âventüre  wie Sîvrit verrâten wart
Wie Siegfried verraten wurde.
 16. Âventüre  wie Sîvrit erslagen wart
Wie Siegfried erschlagen wurde.
 17. Âventüre  wie Sîvrit beklaget und begraben wart
Wie Siegfried beklagt und begraben wurde.
 18. Âventüre  wie Sigemunt wider ze lande vuor
Wie Siegmund wieder heimkehrte.
 19. Âventüre  wie der Nibelunge hort ze Wormez kom
Wie der Nibelungenschatz nach Worms kam.
Buoch II
 20. Âventüre  wie künec Ezel ze Burgonden nâch Kriemhilde sande
Wie Knig Etzel bei den Burgundern um Griemhild anhielt.
 21. Âventüre  wie Kriemhilt gên den Hiunen vuor
Wie Griemhild zu den Hunnen reiste.
 22. Âventüre  wie si zen Hiunen wart enphangen
Wie Griemhild bei den Hunnen empfangen wurde.
 23. Âventüre  wie Kriemhilt ir leit gedâht ze rechen
Wie Griemhild sich vornam, ihr Leid zu rchen.
 24. Âventüre  wie Werbel und Swemmel die botschaft wurben
Wie Werbel und Schwemmel die Botschaft berbrachten.
 25. Âventüre  wie die künege zuo den Hiunen vuoren
Wie die Knige zu den Hunnen fuhren.
 26. Âventüre  wie Gelfrât erslagen wart von Dankwarte
Wie Dankwart Gelfrat erschlug.
 27. Âventüre  wie si ze Bechelâren kômen
Wie der Markgraf die Knige empfing.
 28. Âventüre  wie Kriemhilt Hagenen enphie
Wie Kriemhild Hagen empfing.
 29. Âventüre  wie Hagene und Volkêr vor Kriemhilde sal sâzen
Wie er nicht vor ihr aufstand.
 30. Âventüre  wie si der schiltwaht phlâgen
Wie Volker und Hagen Schildwacht standen.
 31. Âventüre  wie die hêrren ze kirchen giengen
Wie die Herren zur Kirche gingen.
 32. Âventüre  wie Blœdel mit Dancwart an der herberge streit
Wie Blödel erschlagen wurde.
 33. Âventüre  wie Dancwart diu mære ze hove sînen hêrren brâhte
Wie Dankwart seinen Knigen die Nachricht brachte.
 34. Âventüre  wie si die tôten abe wurfen
Wie sie die Toten hinabwarfen.
 35. Âventüre  wie Îrinc erslagen wart
Wie Iring erschlagen wurde.
 36. Âventüre  wie diu künegn den sal vereiten liez
Wie die Knigin den Saal anznden ließ.
 37. Âventüre  wie der marcgrâve Rüedegêr erslagen wart
Wie Rüdiger erschlagen wurde.
 38. Âventüre  wie hêrn Dietrîches man alle erslagen wurden
Wie Dietrichs Recken alle erschlagen wurden.
 39. Âventüre  wie Gunthr unde Hagene unde Kriemhilt wurden erslagen
Wie Gunther, Hagen und Kriemhild erschlagen wurden.
BUOCH I

von den Nibelungen
{ 1 }
Wie Griemhild träumte.
0
(C)
Uns ist in alten mren   wunders vil geseit
von helden lobebren,   von grzer arbeit,
von vruden, hchgezten,   von weinen und von klagen,
von kener recken strten   mget ir nu wunder hren sagen.
1Es wuohs in Burgonden   ein vil edel magedn,
daz in allen landen   niht schners mchte sn,
Kriemhilt geheizen.   Si wart ein schne wp.
dar umbe muosen degene   vil verliesen den lp.
1½
(C)
Der minneclchen meide   triuten wol gezam
ir muoten kene recken,   niemen was ir gram.
ne mzen schne   s was ir edel lp:
der juncvrouwen tugende   zierten anderiu wp.
2Ir pflgen drie knege   edel und rch,
Gunthr unde Grnt,   die recken lobelch,
und Gselhr der junge,   ein z erwelter degen.
Diu vrouwe was ir swester,   die frsten hetens in ir pflegen.
3Die hrren wren milte,   von arde hhe erborn,
mit kraft unmzen kene,   die recken z erkorn.
D zen Burgonden,   s was ir lant genant.
Si vrumten starkiu wunder   st in Etzelen lant.
4Ze Wormeze b dem Rne   si wonten mit ir kraft.
In diente von ir landen   vil stolziu ritterschaft
mit lobelchen ren   unz an ir endes zt.
Si ersturben st jmerlche   von zweier edelen vrouwen nt.
5Ein rchiu kneginne,   vrou Uote ir muoter hiez.
ir vater, der heiz Dancrt,   der in diu erbe liez
st nch snem lebene,   ein ellens rcher man,
der ouch in sner jugende   grzer ren vil gewan.
6Die drie knege wren,   als ich gesaget hn,
von vil hhem ellen.   In wren undertn
ouch die besten recken,   von den man ht gesaget,
starc und vil kene,   in scharpfen strten unverzaget.
7Daz was von Tronege Hagene   und ouch der bruoder sn,
Dancwart der vil snelle,   von Metzen Ortwn,
die zwne marcgrven   Gre und Eckewart,
Volkr von Alzeye,   mit ganzem ellen wol bewart.
8Rmolt der kuchenmeister,   ein tiuwerlcher degen,
Sindolt und Hnolt,   dise hrren muosen pflegen
des hoves und der ren,   der drer knege man.
Si heten noch manegen recken, des ich genennen niene kan.
9Dancwart, der was marschalc,   d was der neve sn
truhsze des kneges,   von Metzen Ortwn.
Sindolt, der was schenke,   ein z erwelter degen.
Hnolt was kamerre.   Si kunden hher ren pflegen.
10Von des hoves krefte   und von ir wten kraft,
von ir vil hhen werdekeit   und von ir ritterschaft,
der die hrren pflgen   mit vruden al ir leben,
des enkunde iu ze wre   niemen gar ein ende geben.
11In disen hhen ren   troumte Kriemhilde,
wie si zuge einen valken,   starc, schn und wilde,
den ir zwne aren erkrummen,   daz si das muoste sehen,
ir enkunde in dirre werlde   leider nimmr geschehen.
12Den troum si d sagete   ir muoter Uoten.
Sine kunde es niht bescheiden   baz der guoten:
Der valke, den d ziuhest,   daz ist ein edel man.
In enwelle got beheten,   d muost in schiere verloren hn.
13Waz saget ir mir von manne,   vil liebiu muoter mn?
ne recken minne,   s wil ich immer sn.
Sus schn ich wil belben   unz an mnen tt,
daz ich von mannes minne   sol gewinnen nimmr nt.
14N versprich ez niht ze sre,   sprach aber ir muoter d.
Solt immer herzenlche   zer werlde werden vr,
daz geschiht von mannes minne.   D wirst ein schne wp,
ob dir noch got gefeget   eins rehte guoten ritters lp.
15Die rede lt belben,   sprach si, vrouwe mn,
ez ist an manegen wben   vil dicke worden schn,
wie liebe mit leide   ze jungest lnen kan.
Ich sol si mden beide,   sne kan mir nimmr missegn.
16Kriemhilt in ir muote   sich minne gar bewac.
St lebte diu vil guote   vil manegen lieben tac,
daz sine wesse niemen,   den minnen wolde ir lp.
St wart si mit ren   eins vil kenen recken wp.
17Der was der selbe valke,   den si in ir troume sach,
den ir beschiet ir muoter.   Wie sre si daz rach
an ir nhsten mgen,   die in sluogen sint!
Durch sn eines sterben   starp vil maneger muoter kint.

von Sîvride
{ 2 }
Von Siegfried und wie er erzogen wurde.
18D wuohs in Niderlanden   eins vil edelen kneges kint,
des vater, der hiez Sigemunt,   sn muoter Sigelint,
in einer rchen brge,   wten wol bekant,
nidene b dem Rne.   Diu was ze Santen genant.
19Svrit was geheizen   der snelle degen guot.
Er versuochte vil der rche   durch ellenthaften muot.
Durch snes lbes sterke   er reit in manegiu lant.
Hey, waz er sneller degene   st zen Burgonden vant!
20In snen besten zten,   b snen jungen tagen,
man mohte michel wunder   von Svride sagen,
waz ren an im wehse,   und wie schne was sn lp.
St heten in ze minne   diu vil wtlchen wp.
21Man zch in mit dem vlze,   als im daz wol gezam.
Von sn selbes muote   waz tugende er an sich nam!
Des wurden st gezieret   snes vater lant,
daz man in ze allen dingen   s rehte hrlichen vant.
22Er was n s gewahsen,   daz er ze hove reit.
Die liute in shen gerne.   Manec vrouwe und manec meit
im wunschten, daz sn wille   in immer trege dar.
Holt wurden im genuoge.   Des wart der hrre wol gewar.
23Vil selten ne huote   man rten lie daz kint.
In hiez mit kleidern zieren   Sigemunt und Sigelint.
Sn pflgen ouch die wsen,   den re was bekant.
Des mochte er wol gewinnen   beide liute unde lant.
24N was er in der sterke,   daz er wol wfen truoc.
Swes er dar zuo bedorfte,   des lac an im genuoc.
Er begunde mit sinnen   werben schniu wp.
Die trten wol mit ren   des kenen Svrides lp.
25D hiez sn vater Sigemunt   knden snen man,
er wolde hchgezte   mit lieben vriunden hn.
Diu mre man d fuorte   in ander knege lant.
Den vremden und den kunden   gap er ross und guot gewant.
26Sw man vant deheinen,   der ritter solde sn
von art der snen mge,   diu edelen kindeln
diu ladete man zuo dem lande   durch die hchgezt.
Mit dem jungen knege   swert genmen si st.
27Von der hchgezte   man mohte wunder sagen.
Sigemunt unde Sigelint,   die mohten wol bejagen
mit guote michel re.   Des teilte vil ir hant.
Des sach man vil der werden   n zin rten in daz lant.
28Vier hundert swertdegene,   die solden tragen kleit
mit samt Svride.   Vil manec schniu meit
von werke was unmezec,   wan si im wren holt.
Vil der edelen steine   die vrouwen leiten in daz golt,
29die si mit porten wolden   wrken f ir wt
den jungen stolzen recken.   Des newas niht rt.
Der wirt der hiez d sidelen   vil manegen kenen man
ze einen sunewenden,   d sn sun Svrit wol ritters namen gewan.
30D gie ze einem mnster   vil manec rcher kneht
und manec edel ritter.   Die wsen heten reht,
daz si den tumben dienten,   als in was getn.
Si heten kurzewle   und ouch vil maneger vruden wn.
31Got man d zen ren   eine messe sanc.
D huop sich von den liuten   vil michel der gedranc,
d si ze ritter wurden   nch ritterlcher
mit als grzen ren,   daz wtlch immer mr erg.
32Si liefen, d si funden   gesatelt manec marc
in hove Sigemndes.   Der bhurt wart s starc,
daz man erdiezen hrte   palas und sal.
Die hchgemuoten degene,   die heten grzlchen schal.
33Von wsen und von tumben   man hrte manegan stz,
daz der schefte brechen   gein den lften dz.
Trunzne sach man vliegen   fr den palas dan
von maneges recken hende.   Daz wart mit vlze getn.
34Der wirt der bat ez lzen.   D zch man diu marc.
Man sach ouch d zebrochen   vil manege buckel starc,
vil der edelen steine   gevellet f daz gras
ab liehten schildes spangen.   Von hrten daz geschehen was.
35D giengens wirtes geste,   d man in sitzen riet.
Vil der edelen spse   si von ir mede schiet,
und wn der aller beste,   des man in vil getruoc.
Den vremden und den kunden   bt man ren genuoc.
36Swie vil si kurzewle   pflgen al den tac,
vil der varender diete   ruowe sich bewac.
Si dienten nch der gbe,   die man d rche vant.
Des wart mit lobe gezieret   allez Sigemundes lant.
37Der hrre, der hiez lhen   Svrit den jungen man
lant und brge,   als er hete getn.
Snen swertgenzen,   den gap d vil s hant.
D liebte in diu reise,   daz si kmen in daz lant.
38Diu hchgezt, diu werte   unz an den sibenden tac.
Sigelint diu rche   nch alten siten pflac
durch ir suns liebe   teilen rtez golt.
Si kundez wol gedienen,   daz im die liute wren holt.
39Vil ltzel man der varnder   armen d vant.
Ross und kleider,   daz stoup in von der hant,
sam si ze lebene heten   niht mr deheinen tac.
Ich wn, ie ingesinde   s grzer milte gepflac.
40Mit lobelchen ren   schiet sich diu hchgezt.
Von den rchen hrren   hrte man wol st,
daz si den jungen wolden   ze eime hrren hn.
Des engerte niht hr Svrit,   der vil wtlche man.
41St daz noch beide lebten,   Sigemunt und Sigelint,
niht wolde tragen krne   ir beider liebez kint.
Doch wolder wesen hrre   fr allen den gewalt,
des in den landen vorhte   der degen ken und balt.

wie Sîvrit ze Wormze kom
{ 3 }
Wie Siegfried nach Worms kam.
42Den hrren meten selten   deheiniu herzen leit.
Er hrte sagen mre,   wie ein schniu meit
wre in Burgonden,   ze wunsche wolgetn,
von der er st vil vruden   und ouch arbeit gewan.
43Diu ir unmzen schne   was vil wten kunt,
und ir hchgemete   zuo der selben stunt
an der juncvrouwen   s manec helt ervant.
Ez ladete vil der geste   in daz Gunthres lant.
44Swaz man der werbenden   nch ir minne sach,
Kriemhilt in ir sinne   ir selber nie verjach,
daz si deheinen wolde   ze eime trte hn.
Er was ir noch vil vremde,   dem si wart sider undertn.
45D gedhte f hhe minne   daz Sigelinde kint.
Ez was ir aller werben   wider in ein wint.
Er mohte wol verdienen   schner vrouwen lp.
St wart diu edele Kriemhilt   des kenen Svrides wp.
46Im rieten sne mge   und genuoge sne man,
st er f stte minne   wolde tragen wn,
daz er dan eine wrbe,   diu im mhte zemen.
D sprach der kene Svrit:   S wil ich Kriemhilden nemen,
47Die schnen juncvrouwen   von Burgonden lant,
durch ir unmzen schne.   Das ist mir wol bekannt,
nie keiser wart s rche,   der wolde haben wp,
im zme wol ze minnen   der rchen kneginne lp.
48Disiu selben mre   gehrte Sigemunt.
Ez reiten sne liute,   d von wart im kunt
der wille snes kindes   was im harte leit,
daz er werben wolde   die vil hrlchen meit.
49Ez gevriesch ouch Sigelint,   des edelen kneges wp.
Si hete grze sorge   um ir kindes lp,
wan si wol erkande   Gunthren und sne man.
Den gewerp man dem degene   sre leiden began.
50D sprach der kene Svrit,   Vil lieber vater mn,
n edeler vrouwen minne   wolde ich immer sn,
ich enwrbe, dar mn herze   vil grze liebe ht,
swaz iemen reden kunde,   des ist deheiner slahte rt.
51Und wilt niht erwinden,   sprach der knec d,
s bin ich dns willen   wrlchen vr
und wil dir ez helfen enden,   s ich aller beste kan.
Doch ht der knec Gunthr   vil manegen hchverten man.
52Ob ez ander niemen wre   wan Hagene der degen,
der kan mit bermete   der hchverte pflegen,
daz ich des sre frhte,   es mge uns werden leit,
ob wir werben wellen   die vil hrlichen meit.
53Waz mac uns daz gewerren?,   sprach d Svrit,
Swaz ich vriuntlche   niht ab in erbit,
daz mac sus erwerben   mit ellen d mn hant.
Ich trwe an in ertwingen   beide liute und lant.
54D sprach der frste Sigemunt:   Dn rede, diu ist mir leit.
Wan wrden disiu mre   ze Rne geseit,
dne dorftest nimmr   gerten in daz lant,
Gunthr und Grnt,   die sint mir lange bekant.
55Mit gewalte niemen   erwerben mac die maget,
s sprach der knec Sigemunt,   daz ist mir wol gesaget.
Wilt aber d mit recken   rten in daz lant,
ob wir iht haben vriunde,  die werdent schiere besant.
56Des enist mir niht ze muote,   sprach aber Svrit,
daz mir sulen recken   ze Rne volgen mit
durch deheine hervart,   daz wre mir vil leit,
d mit ich solde ertwingen   die vil wtlchen meit.
57Si mac wol sus erweben   d mn eines hant.
Ich wil selbe zwelfte   in Gunthres lant.
Dar sult ir mir helfen,   vater Sigemunt.
D gap man snen degenen   ze kleidern gr und bunt.
58D vernam ouch disiu mre   sn muoter Sigelint.
Si begunde trren   um ir liebez kint.
Daz vorhte si verliesen   von Gunthres man.
Diu edele kneginne   vil sre weinen began.
59Svrit der hrre   gie, d er si sach.
Wider sne muoter   er getlche sprach:
Vrouwe, ir sult niht weinen   durch den willen mn.
J wil ich n sorge   vor allen wganden sn.
60Und helfet mir der reise   in Burgonden lant,
daz ich und mne recken   haben slch gewant,
daz als stolze helde   mit ren mgen tragen.
Des will ich iu gende   mit triuwen wrlchen sagen.
61St d niht wil erwinden,   sprach vrou Sigelint,
s hilf ich dir der reise,   mn einigez kint,
mit der besten wte,   die ritter ie getruoc,
dir und dnen gesellen.  Ir sult ir feren genuoc.
62D neic der kneginne   Svrit, der junge man.
Er sprach:  Ich wil zer verte   niemen mr hn
niuwan zwelf recken.   Den sol man preven wt.
I wil daz sehen gerne,   wiez um Kriemhilde stt.
63D szen schne vrouwen   naht und tac,
daz ltzel ir deheiniu   ruowe gepflac,
unze man geworhte   die Svrides wt.
Er wolde sner reise   haben deheiner slahte rt.
64Sn vater hiez im zieren   sn ritterlch gewant,
d mit er wolde rmen   daz Sigemundes lant,
und ir vil liehten brnne,   die wurden ouch bereit,
und ir vesten helme,   ir schilde schn und breit.
65D nhete in ir reise   zen Burgonden dan.
Um si begunde sorgen   wp und man,
ob si immer komen solden   heim wider in daz lant.
Die helde in heizen soumen   beide wfen und gewant.
66Ir ross, diu wren schne,   ir gereite goldes rt.
lebte iemen bermeter,   des enwas niht nt,
denne wre Svrit   und die sne man.
Urloubes er d gerte   zuo den Burgonden dan.
67In werten trreclchen   der knec und sn wp.
Er trste minneclchen   d ir beider lp.
Er sprach:  Ir sult niht weinen   durch den willen mn.
immer ne sorge   sult ir mnes lbes sn.
68Ez was leit den recken.   Ez weinte ouch manec meit.
Ich wn, in hete ir herze   rehte daz geseit,
daz in s vil der vriunde   d von gelge tt.
Von schulden di d klageten.   Des gie in wrlche nt.
69An dem sibenden morgen   ze Wormez f den sant
riten die vil kenen.   Allez ir gewant
was von rtem golde,   ir gereite wol getn.
Ir ross in giengen ebene,   des kenen Svrides man.
70Ir schilde wren niuwe,   lieht unde breit,
und vil schn ir helme,   d ze hove reit
Svrit der vil kene   in Gunthres lant.
Man gesach an helden   nie s hrlch gewant.
71Diu ort ir swerten giengen   nider f den sporn.
Ez fuorten scharpfe gren   die ritter z erkorn.
Svrit, der fuorte ir einen   wol zweier spannen breit,
der zuo snen ecken   vil harte vreislchen sneit.
72Die golt varwen zoume   fuortens an der hant,
sdlniu frbege.  Sus kmens in daz lant.
Daz volc si allenthalben   kapfen an began.
D liefen in engegene   vil der Gunthres man.
73Die hchgemuoten recken,   ritter und kneht,
die giengen zuo den hrren,   daz was michel reht,
und enpfiengen dise geste   in ir hrren lant
und nmen in die mre   mit den schilden von der hant.
74Diu ross si wolden dannen   ziehen an gemach.
Svrit der vil kene,   wie snelle er d sprach:
Lt uns stn die mre,   mir und mnen man.
Wir wellen schiere hinnen.   Des ich vil guoten willen hn.
75Swem sn kunt diu mre,   der sol mich niht verdagen:
w ich den knec vinde,   daz sol man mir sagen,
Gunthren den vil rchen   z Burgonden lant.
D sagte ez im ir einer,   dem ez rehte was bekant:
76Welt ir den hrren vinden,   daz mac vil wol geschehen.
In jenem sale wten,   d hn ich in gesehen
b den snen helden.   Da sult ir hine gn.
D muget ir b im vinden   vil manegen hrlchen man.
77N wren dem knege   diu mre geseit,
daz d komen wren ritter vil gemeit,
die forten wze brnne   und hrlch gewant.
Sine erkande niemen   in der Burgonden lant.
78Den knec des hete wunder,   von wannen kmen dar
Die hrlchen recken   in wte lieht gevar,
und mit s guoten schilden,   niuwe und breit.
daz im daz sagte niemen,   daz was Gunthre leit.
79Des antwurte dem knege   von Metzen Ortwn,
rch und kene   mohte er wol sn:
St wir ir niht erkennen,   n sult ir heizen gn
nch mnem heim Hagenen.   Den sult ir si sehen ln.
80Dem sint kunt diu rche   und ouch diu vremden lant.
Sint im die hrren kunde,   daz tuot er uns bekant.
Der knec bat in bringen   und die snen man.
Man sach in hrlche   mit recken hin ze hove gn.
81Waz sn der knec wolde,   des vrgte Hagene.
Ez sint in mnem hse   unkunde degene,
die niemen hie bekennet.  Habt ir si ie gesehen,
des sult ir mir, hr Hagene,   der rehten wrheite jehen.
82Daz tuon ich, sprach Hagene.   Zeinem venster er d gie.
Sin ouge er d wenken   zuo den gesten lie.
Wol behagte im ir geverte   und ouch ir gewant.
Si wren im vil vremde   in der Burgonden lant.
83Er sprach, von swannen kmen   die recken an den Rn,
ez mhten selbe frsten   oder frsten boten sn.
Ir ross, diu wren schne,   ir kleider harte guot.
Von swannen daz si feren,   si wren hchgemuot.
84Als sprach d Hagene:   Ich wil des wol verjehen,
swie ich Svriden   nie mr habe gesehen,
s wil ich wol gelouben,   swie ez dar umbe stt,
daz ez s der recke,   der dort s hrlch gt.
85Er bringet niuwe mre   her in ditze lant.
Die kenen Nibelunge   sluoc des heldes hant,
Schilbunc und Nibelungen,   diu rchen kneges kint.
Er vrumte starkiu wunder   mit sner grzen krefte sint.
86D der helt aleine   n alle helfe reit,
er vant vor einem berge,   daz ist mir wol geseit,
b Nibelunges horde   vil manegen kenen man.
Die wren im vremde,   unz er ir kunde d gewan.
87Hort der Nibelunges,   der was gar getragen
z einem holem berge.   N hret wunder sagen,
wie in wolden teilen   der Nibelunge man.
Daz sach der degen Svrit.  Den helt ez wunderen began.
88Er kom zuo zin s nhen,   daz er die helde sach,
und ouch in die degene.   Ir einer drunder sprach:
Hie kumt der starke Svrit,   der helt von Niderlant.
Vil seltsniu mre   er an den Nibelungen vant.
89Den recken wol enpfiengen   Schilbunc und Nibelunc.
Mit gemeinem rte   die edelen frsten junc
den schatz in bten teilen   den wtlchen man,
und gerten des mit vlze.   Der hrre loben inz began.
90Er sach s vil gesteines,   s wir hren sagen,
hundert kanzwegene   ez mhten niht getragen,
noch m des rten goldes   von Nibelunge lant.
Daz solde in allez teilen des   kenen Svrides hant.
91D gben si im ze miete   daz Nibelunges swert.
Sie wren mit dem dienste   vil bele gewert,
den in d leisten solde   Svrit, der helt guot.
Er enkundez niht verenden,   sie wren zornec gemuot.
92Si heten d ir vriunde   zwelf kene man,
daz starke risen wren.   Waz kundez si vervn?
Die sluoc st mit zorne   diu Svrides hant,
und recken siben hundert   twanc er von Nibelunge lant
93mit dem guoten swerte,   daz hiez Balmunc.
Durch die starken vorhte   vil manec recke junc
die sie zem swerte heten   und an den kenen man
daz lant zuo den brgen   si im tten undertn.
94Dar zuo die rchen knege,   die sluoc er beide tt.
Er kom von Albrche   st in grze nt.
Der wnde sne hrren   rechen d zehant,
unz er die grzen sterke   st an Svride vant.
95Dne kunde im niht gestrten   daz starke getwerc.
Alsam die lewen wilde   si liefen an den berc,
d er die tarnkappen   st Albrche an gewan.
D was des hordes hrre   Svrit, der vreislche man.
96Die d torsten vehten,   die lgen alle erslagen.
Den schatz, den hiez er balde   feren und tragen,
d in d vor d nmen   die Nibelunge man.
Albrch der vil starke   d die kamern gewan.
97Er muose im sweren eide,   er diente im s sn kneht.
Aller hande dinge   was er im gereht.
S sprach von Tronege Hagene:   Daz ht er getn.
Als grzer krefte   nie mr recke gewan.
98Noch weiz ich an im mre,   daz mir ist bekant:
einen linttrachen,   den sluoc des heldes hant.
Er badete sich in dem bluote.   Sn ht wart hurnn.
Des sndet in kein wfen.   Daz ist dicke worden schn.
99Wir suln den hrren enpfhen   deste baz,
daz wir iht verdienen   des jungen recken haz.
Sn lp, der ist s kene,   man sol in holden hn.
Er ht mit sner krefte   s manegiu wunder getn.
100D sprach der knec rche:   Du maht wol haben wr.
N sich, wie degenlche   er stt in strtes vr,
er und die snen degene,   der vil kene man.
Wir sulen im engegene   hin nider zuo dem recken gn.
101Daz muget ir, sprach d Hagene,   wol mit ren tuon.
Er ist von edelem knne,   eines rchen kneges sun.
Er stt in der gebre,   mich dunket, wizze Krist,
ez ensn niht kleiniu mre,   dar umb er her geriten ist.
102D sprac der knec des landes:   N s uns willekomen!
Er ist edel und kene,   daz hn ich wol vernomen,
des sol ouch er geniezen   in Burgonden lant.
D gie der hrre Gunthr,   d der Svriden vant.
103Der wirt und sne recken   enpfiengen s den gast,
daz in an ir zhten   vil wnec iht gebrast.
Des begunde in ngen   der wtlche man,
daz si in heten grezen   s rehte schne getn.
104Mich wunderrt dirre mre,   sprach der knec zehant,
von wannen ir, edel Svrit,   st komen in ditze lant,
oder waz ir wellent werben   ze Wormez an den Rn.
D sprach der gast zem knege:   Daz so iuch unverdaget sn.
105Mir wart gesaget mre   in mnes vater lant,
daz hie b iu wren,   daz hete ich gerne erkant,
die kensten recken,   des hn ich vil vernomen,
die ie knec gewnne.   Dar umbe bin ich her bekomen.
106Ouch hre ich iu selben   der degenheite jehen,
daz man knec deheinen   kener habe gesehen.
Des redent vil die liute   ber elliu disiu lant.
N wil ich niht erwinden,   unz ez mir werde bekant.
107Ich bin ouch ein recke   und solde krne tragen.
Ich wil daz gerne fegen,   daz si von mir sagen,
daz ich habe von rehte   liuhte und lant.
Dar umbe sol mn re   und ouch mn houbet wesen pfant.
108N ir st s kene,   als mir ist geseit,
sne ruoche ich, ist daz iemen   liep oder leit,
ich wil an iu ertwingen,   swaz ir mget hn.
Land unde brge,   daz sol mir werden undertn.
109Den knec hete wunder   und sne man alsam
umbe disiu mre,   diu er hie vernam,
daz er des hete willen,   er nme im sniu lant.
Daz hrten sne degene.   D wart in zrnen bekant.
110Wie hete ich daz verdienet,   sprach Gunthr der degen,
des mn vater lange   mit ren ht gepflegen,
daz wir daz solden verliesen   von iemannes kraft?
Wir liezen bele schnen,   daz wir ouch pflegen ritterschaft.
111Ine wil es niht erwinden,   sprach aber der kene man,
ez enmge von dnen ellen   dn lant den vride hn,
ich wil es alles walden.  Und ouch diu erbe mn,
erwirbest dz mit sterke,   diu sulen dir undertnec sn.
112Dn erbe und ouch daz mne   sulen gelche ligen.
Sweder unser einer   am andern mac gesigen,
dem sol ez allez dienen,   diu liute und ouch diu lant.
Daz widerredete Hagene   und Grnt zehant.
113Wir hn des niht gedingen,   sprach d Grnt,
daz wir iht lande ertwingen,   daz iemen drumbe tt
gelige vor heldes handen.   Wir haben rchiu lant,
diu dienent uns von rehte.  Ze niemen sint si baz bewant.
114Mit grimmigem muote   d stuonden vriunde sn.
D was ouch dar under   von Metzen Ortwn.
Der sprach: Disiu suone,   diu is mir harte leit.
Iu ht der starke Svrit   unverdienet widerseit.
115Ob ir und iuwer bruoder   hete niht die wer,
und ob er danne fuorte   ein ganzez kneges her,
ich trte wol erstrten,   daz der kene man
diz starkez bermeten   von wren schulden mese ln.
116Daz zurnde harte sre   der helt von Niderlant.
Er sprach: Sich sol vermezzen   niht wider mich dn hant.
Ich bin ein knec rche,   s bist kneges man.
Jne dorfen mich dn zwelve   mit strte nimmr bestn!
117Nch swerten rief d sre   von Metzen Ortwn.
Er mohte Hagenen swester sun   von Tronege vil wol sn.
Daz der s lange dagete,   daz was dem knege leit.
D understuondez Grnt,   der ritter ken und gemeit.
118Er sprach ze Ortwne:   Lt iuwer zrnen stn!
Uns enht der hrre Svrit   slches niht getn,
wir enmugenz noch wol scheiden   mit zhten, deist mn rt,
und haben in ze vriunde.   Daz uns noch lobelcher stt.
119D sprach der starke Hagene:   Uns mac wol wesen leit,
allen dnen degenen,   daz er ie gereit
durch strten her ze Rne.   Er solde ez haben ln.
Im heten mne hrren   slcher leide niht getn.
120Des antwurte Svrit,   der kreftige man:
Met iuch daz, hr Hagene,   daz ich gesprochen hn.
s sol ich lzen kiesen,   daz die hende mn
wellent vil gewaltec   hie zen Burgonden sn.
121Daz sol ich eine wenden,   sprach aber Grnt.
Allen snen degenen   reden er verbt
iht mit bermete,   des im wre leit.
D gedhte ouch Svrit   an die hrlchen meit.
122Wie zme uns mit iu strten?   sprach aber Grnt.
Swaz helde n dar under   mese ligen tt,
wir hetens ltzel re,   und ir vil kleinen vrum.
Des antwurte im d Svrit,   des knec Sigemundes sun:
123War umbe btet Hagene   und ouch Ortwn,
daz er niht ghet strten   mit den vriunden sn,
der er hie s manegen   zen Burgonden ht?
Si muosen rede vermden.   Daz was Grmtes rt.
124Ir sult uns wesen willekomen,   s sprach daz Uoten kint,
mit iuwern gesellen,   die mit iu komen sint!
Wir sulen iu gerne dienen,   ich und die mge mn.
D hiez man den gesten   schenken den Gunthres wn.
125D sprach der wirt des landes:   Alles, daz wir hn,
geruochet irs nch ren,   daz s iu undertn,
und s mit iu geteilet   lp und guot.
D wart der hrre Svrit   ein ltzel sanfter gemuot.
126D hiez man in gehalten   allez ir gewant.
Man suochte herberge,   die besten die man vant,
Svrides knehten.   Man schuof in guot gemach.
Den gast man st vil gerne   d zen Burgonden sach.
127Man bt im michel re   dar nch ze manegen tagen,
tsent stunden mre   dann ich iu kan gesagen.
Daz hete versolt sn ellen.   Ir sult gelouben daz,
in sach vil ltzel iemen,   der im wre gehaz.
128Sich vlizzen kurzewle   die knege und ouch ir man,
s was er ie der beste.   Swes man d began,
des enkunde im gevolgen niemen,   s michel was sn kraft,
s si den stein wurfen   oder schuzzen den schaft.
129Sw s b den vrouwen   durch ir hveschheit
kurzewle pflgen   die ritter vil gemeit,
d sach man ie vil gerne   den helt von Niderlant.
Er hete f hhe minne   sne sinne gewant.
130Swes man ie begunde,   des was sn lp bereit.
Er truoc in snem sinne   ein minnelche meit,
und ouch in ein diu vrouwe,   die er noch nie gesach,
diu im in heinlche   vil dicke getlchen sprach.
131Swenne f dem hove wolden   spilen d diu kint,
ritter und knehte,   daz sach vil dicke sint
Kriemhilt durch diu venster,   diu kneginne hr.
Deheiner kurzewle   bedorfte si in den zten mr.
132Wesse er, daz in she,   die er in hezen truoc,
d hete er kurzewle   immer von genuoc.
Shen si sniu ougen,   daz Sigelinde kint,
daz in durch herzenliebe   trte manec vrouwe sint.
133Swenne er b den helden   f dem hove stuont,
als noch die liute   durch kurzewle tuont,
s stuont s minneclche   daz Sigelinde kint,
daz in durch herzenliebe   trte manec vrouwe sint.
134Er gedhte ouch manege zte:   wie sol daz geschehen,
daz ich die maget edele   mit ougen mgen sehen,
die ich von herzen minne,   und lange hn getn?
Diu ist mir noch vil vremde.   Des muoz ich trric stn.
135S ie die knege rche   riten in ir lant,
s muosen ouch die recken   mit in al zehant.
D mite muose ouch Svrit.   Daz was der vrouwen leit.
Er leite ouch von ir minne   dicke michel arbeit.
136Sus wonte er b den hrren,   daz ist al wr,
in Gunthres lande   volleclch ein jr,
daz er die minneclchen   die zte niene gesach.
D von im st vil liebe   und ouch vil leide geschach.

wie er mit den Sahsen streit
{ 4 }
Wie Siegfried mit den Sachsen stritt.
137N nhten vremdiu mre   in Gunthres lant
von boten, die in verre   wurden dar gesant
von unkunden recken,   die in truogen haz.
D sie die rede vernmen, leit was in wrlche daz.
138Die wil ich iu nennen:   ez was Liudegr
zer Sahsen lande,   ein rcher frste hr,
und ouch von Tenemarke   der knec Liudegast.
Die brhten in ir reise   vil manegen hrlchen gast.
139Ir boten komen wren   in Gunthres lant,
die sne widerwinnen   beten dar gesant.
D vrgete man der mre   die unkunden man.
Man hiez die boten balde   ze hove fr den knec gn.
140Der gruozte si vil schne.   Er sprach: St willekomen!
Wer iuch her habe gesendet,   des enhn ich niht vernomen.
Daz sult ir lzen hren,   sprach der knec guot.
Do vorhten si vil sre   den grimmen Gunthres muot.
141Welt ir, knec, erlouben,   daz wir iu mre sagen,
diu wir iu d bringen,   sne sul wir niht verdagen,
wir nenne iu die hrren,   die uns her habent gesant.
Liudegast und Liudegr,   die wellent suochen her enlant.
142Ir habt ir zorn verdienet.   J hrten wir wol daz,
daz iu die hrren beide   tragent grzen haz!
Sie wellent herverten   ze Wormez an den Rn.
In hilfet vil der degene,   daz wizzet f die triuwe mn.
143Inre zwelf wochen   diu reise muoz geschehen.
Habt ir iht guoter vriunde,   daz lzen balde sehen,
die iu vriden helfen  die brge und iuwer lant.
Hie wirt von in verhouwen   vil manec helm und rant.
144Oder welt ir mit in dingen,   s enbietet ez in dar.
Sne rtent iu s nhen   niht die manegen schar
der iuwer starken vande   f herzenlchiu leit,
d von verderben mezen   vil guote ritter gemeit.
145N btet eine wle,   sprach der knec guot,
unz ich mich baz versinne.   Ich knd iu mnen muot.
Hn ich getriuwer iemen,   diene sol ich niht verdagen.
Disiu starken mre   sol ich mnen vriunden klagen.
146Gunthre dem vil rchen   wart leide genuoc.
Die rede er tougenlchen   in snem herzen truoc.
Er hiez gewinnen Hagenen   und ander sne man
und bat ouch harte balde   ze hove nch Grnte gn.
147D kmen die besten,   swaz man der d vant.
Er sprach: Man wil uns suochen   her in unser lant
mit starken herverten.   Daz lt iu wesen leit!
Des antwurte Grnt,   ein ritter ken und gemeit:
148Daz wer t wir mit swerten,   s sprach Grnt,
d sterbent wan die feigen.   Die lzen ligen tt.
Dar umb ich niht vergezzen   mac der ren mn.
Die unsern vande   suln uns willekomen sn!
149D sprach von Tronege Hagene:   Daz endunket mich niht guot.
Liudegast und Liudegr,   die tragent bermuot.
Wir mugen uns niht besenden   in s kurzen tagen,
s sprach der kene recke.   Wan mge ir ez Svride sagen?
150Die boten herbergen   hiez man in die stat.
Swie vent man in wre,   vil schne ir pflegen bat
Gunthr der rche,   daz was wol getn,
unz er ervant an vriunden,   wer im d wolde gestn.
151Dem knege in snen sorgen   was iedoch vil leit.
D sach in trrende   ein ritter vil gemeit.
der niht mohte wizzen,   waz im was geschehen.
D bat er im der mre   den knec Gunthr verjehen.
152Mich nimt des michel wunder,   sprach d Svrit,
wie habt ir s verkret   die vrlchen sit,
der ir mit uns n lange   habt al her gepflegen?
Des anwurte im d Gunthr,   der vil zierlche degen:
153Jne mac ich allen liuten   die swre niht gesagen,
die ich muoz tougenlche   in mnem herzen tragen!
Man sol stten vriunden   klagen herzen nt.
Diu Svrides varwe   wart d bleich und rt.
154Er sprach zuo dem knege:   Ine hn iu niht verseit.
Ich sol iu helfen wenden   elliu iuwer leit.
Welt ir vriunde suochen,   der sol ich einer sn,
und trwez wol volbringen   mit ren an daz ende mn.
155N ln iu got hr Svrit,   diu rede dunket mich guot.
Und ob mir nimmr helfe   iuwer ellen getuot,
ich vru mich doch der mre,   daz ir mir st s holt.
Leb ich deheine wle,   ez wirdet umb iuch wol versolt.
156Ich wil iuch lzen hren,   war umb ich trrec stn.
Von boten mner vande   ich daz vernomen hn,
daz si mich wellen suochen   mit herverten hie.
Daz getten uns noch degene   her zuo disen landen nie.
157Daz lt iuch ahten ringe,   sprach d Svrit,
und senftet iuwerem muote.   Tuot, des ich iuch bit!
Lt mich iu erwerben   re unde vrumen
und bittet iuwer degene,   daz si iu ouch ze helfe kumen.
158Swenne iuwer starken vande   zir helfe mhten hn
drzec tsent degene,   s wolde ich si bestn,
und hete ich niuwan tsent.   Des lt iuch an mich.
D sprach der knec Gunthr:   Daz dien ich immer umbe dich.
159S heizet mir gewinnen   tsent iuwer man,
st daz ich der mnen   b mir niht enhn
niuwan zwelf recken.   S wer ich iuwer lant.
Iu sol mit triuwen dienen   immer Svrides hant.
160Des sol uns helfen Hagene   und ouch Ortwn,
Dancwart und Sindolt,   die lieben recken dn.
Ouch sol d mit rten   Volkr, der kene man,
der sol den vanen feren.   Baz ichs niemen engan.
161Und lt die boten rten   heim in ir hrren lant.
Daz si uns sehen schiere,   daz tuo man in bekant,
s daz unser brge   mezen vride hn.
D hiez der knec besenden   beide mge und man.
162Die boten Liudegres   ze hove giengen d.
Daz si ze lande solden,   des wren si vil vr.
D bt in rche gbe   Gunthr, der knec guot,
und schuof in sn geleite.   Des stuont in hhe der muot.
163Nu sagt, sprach d Gunthr,   den starken vanden mn,
si mugen mit ir reise   wol d heime sn.
Wellen aber si mich suochen   her in mniu lant,
mir enzerinne mner vriunde,   in wirt arbeit erkant.
164Den boten rche gbe   man d fr truoc.
Der hete in ze gebene   Gunthr genuoc.
Diene torsten versprechen   die Liudegres man,
d si urloup genmen.   Si schieden vrlche dan.
165D die boten wren   ze Tenemarke komen,
und der knec Liudegast   hete daz vernomen,
wie si von Rne kmen,   als im daz wart geseit,
ir starkez bermeten, daz was im wrlchen leit.
166Si sagten, daz sie heten   vil manegen kenen man.
Ouch shen si dar under   einen recken stn,
der was geheizen Svrit,   ein helt z Niderlant.
Ez leidete Liudegaste,   als er daz mre rehte erevant.
167D die von Tenemarke   ditze hrten sagen,
d lten si der vriunde   deste mr bejagen,
unz daz hr Liudegast   sner kenen man
zweinzec tsent degene   zuo sner reise gewan.
168D besande ouch sich von Sahsen   der knec Liudegr,
unze si vierzec tsent   heten unde mr.
mit den si wolden rten   in Burgonden lant.
D hete ouch sich hie heime   der knec Gunthr besant
169mit den snen mgen   und sner bruoder man,
die si wolden feren   durch urliuge dan,
und ouch die Hagenen recken.   Des gie den helden nt.
dar umbe muosen degene   sider kiesen den tt.
170Si vlizzen sich der reise,   d si wolden dan.
Den vanen muose leiten   Volkr, der kene man,
als si wolden rten   von Wormez ber Rn.
Hagene von Tronege,   der muose scharmeister sn.
171D mite reit ouch Sindolt   und Hnolt,
die wol gedienen kunden   daz Gunthres golt.
Dancwart, Hagenen bruoder,   und ouch Ortwn,
die mohten wol mit ren   in der herverte sn.
172Hr knec, n s hie heime,   sprach d Svrit,
st daz iuwer recken   mir wellent volgen mit,
belbet b den vrouwen   und traget hhen muot!
Ich trwe iu wol beheten   beidiu re unde guot.
173Die iuch d wolden suochen   ze Wormez an den Rn,
daz wil ich wol beheten,   si mgen d heime sn.
Wir sulen in gerten   s nhen in ir lant,
daz in ir bermeten   werde in sorgen erwant.
174Von Rne si durch Hessen   mit ir helden riten
gegen Sahsen lande.   D war st gestriten.
Mit roube und ouch mit brande   wuosten si daz lant,
daz ez den frsten beiden   wart mit arbeit bekant.
175Si kmen f die marke.   Die knehte zogten dan.
Svrit der vil starke   vrgen des began:
Wer sol des gesindes   uns n heten hie?
Jne wart den Sahsen   geriten schedelcher nie.
176Si spchen: Lt die tumben   heten f den wegen
den kenen Dancwarten.   Der ist ein sneller degen.
Wir verliesen deste minre   von Liudegres man.
Lt in und Ortwnen   hie die nchhuote hn!
177S wil ich selbe rten,   sprach Svrit der degen,
und wil der warte   gegen den vanden pflegen,
unz ich rehte ervinde,   w die recken sint.
D wart gewfent schiere   der schnen Sigelinden kint.
178Daz volc bevalch er Hagenen,   d er wolde dan,
und Grnte,   dem vil kenen man.
D reit er eine dannen   in der Sahsen lant.
Des wart von im verhouwen   des tages manec helmbant.
179D sach er her daz grze,   daz f dem velde lac,
daz wider sner helfe   mit unfuoge wac.
Des was wol vierzec tsent   oder dannoch baz.
Svrit in hhem muote   sach vil vrlche daz.
180D hete ouch sich ein recke   gein den vanden dar
erhaben f die warte,   der was ze vlze gar.
Den sach der hrre Svrit,   und in der kene man.
Ieweder d des andern   mit nde heten began.
181Ich sag iu, wer der wre,   der der warte pflac:
ein liehter schilt von golde   im vor der hende lac.
Ez was der knec Liudegast,   der huote sner schar.
Dirre gast vil edele   sprancte vil hrlchen dar.
182N hete ouch in hr Liudegast   ventlch erkorn.
Ir ross si nmen beide   zen sten mit den sporn.
Si neigten f die schilde   die schefte mit ir kraft.
Des wart der knec rche   mit grzen sorgen behaft.
183Diu ross nch stiche truogen   diu rchen kneges kint
beide fr ein ander,   sam si wte ein wint.
Mit zoumen wart gewendet   vil ritterlche dan.
Mit swerten ez versuochten   die zwne grimmige man.
184D sluoc der hrre Svrit,   daz al daz velt erdz.
D stoup z dem helme   sam von brenden grz
die fiuwer rten vanken   von des heldes hant.
Ir ietweder den snen   an dem andern vant.
185Ouch sluoc im hr Liudegast   vil manegen grimmen slac.
Ir ietweders ellen   f schilden vaste lac.
D heten dar gehetet   wol drzec sner man.
daz im die kmen,   den sic doch Svrit gewan
186mit dren starken wunden,   die er dem knege sluoc
durch eine wze brnne,   diu was guot genuoc.
Daz swert an snen ecken   brhte z wunden bluot.
Des muose der knec Liudegast   haben trrigen muot.
187Er bat sich leben lzen   und bt im sniu lant
und sagte im, daz er wre   Liudegast genant.
D kmen sne recken.   Die heten wol gesehen.
waz d von in beiden   f der warte was geschehen.
188Er wolde in feren dannen.   D wart er an gerant
von drzec snen mannen.   D werte des heldes hant
snen rchen gsel   mit ungefegen slegen.
St tet schaden mre   der vil zierlche degen.
189Die drzec er ze tde   vil werlche sluoc.
Er liez ir leben einen.   Balde er reit genuoc
und sagte hin diu mre,   waz hie was geschehen.
Ouch mohte mans die wrheit   an snem rten helme sehen.
190Den von Tenemarke   was vil grimme leit,
ir hrre was gevangen.   D in daz wart geseit,
man sagte ez snem bruoder.   Toben er began
von ungefegem zorne,   wand im was leide getn.
191Liudegast der recke   was geferet dan
von Svrides gewalte   zuo Gunthres man.
Er bevalch in Hagenen.   D in daz wart geseit,
daz ez der knec wre,   d was in mzlche leit.
192Man hiez den Burgonden   ir vanen binden an.
Wol f! sprach Svrit,   Hie wirt mr getn,
sich der tac verende.   Sol ich haben den lp,
daz met in Sahsen lande   vil manec wtlchez wp.
193Ir helde von dem Rne,   ir sult mn nemen war.
Ich kan iuch wol geleiten   in Liudegres schar.
S seht ir helme houwen   von guoter helde hant.
daz wir wider wenden,   in wirdet sorge bekant.
194Zen rossen ghte Grnt   und sne man.
Den vanen zucte balde   der starke spileman,
Volkr der hrre.   D reit er vor der schar.
D was ouch daz gesinde   ze strte hrlchen gar.
195Si fuorten doch niht mre   niuwan tsent man,
dar ber zwelf recken.   Stieben d began
die molten von den strzen.   Si riten ber lant.
D sach man von in schnen   vil manegen hrlchen rant.
196D wren ouch die Sahsen   mit ir scharn komen,
mit swerten wol gewahsen,   daz hn ich st vernomen.
Diu swert, diu sniten sre   den helden an der hant.
D wolden si den gesten   weren brge und lant.
197Der hrren scharmeister   daz volc d fuorte dan.
D was ouch komen Svrit   mit den snen man,
die er mit im brhte   zer Niderlant.
Des tages war in sturme   vil manec bluotigiu hant.
198Sindolt und Hnolt   und ouch Grnt,
die sluogen in dem strte   vil manegen helt tt,
si daz rehte erfunden,   wie kene was ir lp.
Daz muose st beweinen   vil manec edel wp.
199Volkr und Hagene   und ouch Ortwn,
die laschten ime strte   vil maneges helmes schn
mit vliezendem bluote,   die sturmkene man.
D wart von Dancwarte   vil michel wunder getn.
200Die von Tenemarke   versuochten wol ir hant.
D hrte man von hurte   erdiezen manegen rant
und ouch von scharpfen swerten,   der man d vil gesluoc.
Die strtkenen Sahsen   tten schaden d genuoc.
201D die von Burgonden   drungen in den strt,
von in wart erhouwen   vil manec wunde wt.
D sach man ber setele   vliezen daz bluot.
Sus wurben nch den ren   die ritter kene unde guot.
202Man hrte d lte erhellen   den helden an der hant
diu vil scharpfen wfen,   d die von Niderlant
drungen nch ir hrren   in die herten schar.
Si kmen degenlche   mit samt Svride dar.
203Volgen der von Rne   niemen man im sach.
Man mohte kiesen vliezen   den bluotigen bach
durch die liehten helme   von Svrides hant,
unz er Liudergren   vor snen hergesellen vant.
204Dr widerkre   hete er n genomen
durch daz her anz ende.   N was Hagene komen,
der half im wol ervollen   in sturme snen muot.
Des tage muose ersterben   vor in manec ritter guot.
205D der starke Liudegr   Svriden vant,
und daz er als hhe   truoc an sner hant
den guoten Balmungen   und ir s manegen sluoc,
des wart der hrre zornec   und grimmic genuoc.
206D wart ein michel dringen   und grzer swerte klanc,
d ir ingesinde   zuo zein ander dranc.
D versuochten sich die recken   beide deste baz.
Die schar begunden wchen.   Sich huop d grzlcher haz.
207Dem vogte von den Sahsen   was daz wol geseit,
sn bruoder was gevangen.   Das was im harte leit.
Wol wesser, daz ez tte   daz Sigelinde kint.
Man zch ez Grnte.   Vil wol ervant erz sint.
208Die slege Liudegres,   die wren als starc,
daz Svride under satele   strchte daz marc.
D sich daz ross erholte,   der kene Svrit,
der gewan in dem sturme   einen vreislchen sit.
209Des half um wol Hagene   und ouch Grnt,
Dancwart und Volkr.   Des lac ir vil d tt.
Sindolt und Hnolt   und Ortwn der degen,
die kunden in dem strte   zem tde manegen nider legen.
210In sturme ungescheiden   wren die frsten hr.
D sach man ber helme   vliegen manegen gr
durch die liehten schilde   von der helde hant.
Man sach d var nch bluote   vil manegen hrlchen rant.
211In dem starken sturme   erbeizte manec man
nider von den rossen.   Ein ander liefen an
Svrit der vil kene   und ouch Liudegr.
Man sach d schefte vliegen   und manegen scharpfen gr.
212D vlouc daz schiltgespenge   von Svrides hant.
Den sich gedhte erwerben   der helt von Niderlant
an den kenen Sahsen,   der man vil wunder sach.
Hey, waz d liehter ringe   der kene Dancwart zerbrach!
213D hete der hrre Liudegr   f einem schilde erkant
gemlet eine krne   vor Svrides hant.
Wol wesse er, daz ez wre   der kreftige man.
Der helt zuo snen vriunden   d lte refen began:
214Geloubet iuch des sturmes,   alle mne man!
Sun den Sigemundes   ich hie gesehen hn.
Svriden den starken   hn ich hie bekant.
In ht der bele tiuvel   her zen Sahsen gesant.
215Die vanen hiez er lzen   in dem sturme nider.
Vrides er d gerte.   Des werte man in sider,
doch muose er werden gsel   in Gunthres lant.
Daz hete an im betwungen   des kenen Svrides hant.
216Mit gemeinem rte   s liezen si den strt.
Drkel vil der helme   und ouch der schilde wt.
si leiten von den handen.   Swaz s man der vant,
die truogen bluotes varwe   von der Burgonden hant.
217Sie viengen swen si wolden,   des heten si gewalt.
Grnt und Hagene,   die recken vil balt,
die wunden hiezen bren.   Si fuorten mit in dan
gevangen zuo dem Rne   fnf hundert werlcher man.
218Die sigelsen recken   ze Tenemarke riten.
Dne heten ouch die Sahsen   s hhe niht gestriten,
daz man in lobes jhe.   Daz was den helden leit.
D wurden ouch die veigen   von vriunden sre gekleit.
219Sie hiezen daz gewfen   wider soumen an den Rn.
Ez hete wol geworben   mit den helden sn
Svrit der recke.   Der hete ez guot getn,
des im jehen muosen   alle Gunthres man.
220Gegen Wormez sande   der hrre Grnt.
Heim zuo snem lande   den vriunden er enbt,
wie gelungen wre   im und snen man.
Ez heten die vil kenen   wol nch ren getn.
221Die garzne liefen.   Von den wart ez geseit.
D vruten sich vor liebe,   die d heten leit,
dirre lieben mre,   die in d wren komen.
D wart von edelen vrouwen   michel vrgen vernomen,
222wie gelungen wre   des rchen kneges man.
Man hiez der boten einen   fr Kriemhilde gn.
Daz geschach vil tougen.   Jne torste si ber lt,
wan si hete dar under   ir vil liebez herzen trt.
223D sie den boten komende   zir kementen sach.
Kriemhilt die schne   vil getlchen sprach:
N sag an liebiu mre!   J gip ich dir mn golt!
Tuost dz ne liegen,   ich wil dir immer wesen holt.
224Wie schiet z dem strte   m bruoder Grnt
und ander mne vriunden?   Ist uns iht maneger tt?
Oder wer tet d daz beste?   Daz solt d mir sagen.
D sprach der bote schiere:   Wir heten niender keinen zagen.
225Ze ernste und ze strte   reit niemen als wol,
vil edeliu kneginne,   st ichz iu sagen sol,
s der gast vil edele   zer Niderlant.
D worhte michel wunder   des kenen Svrides hant.
226Swaz die recken alle   in strte hnt getn,
Dancwart und Hagene   und ander skneges man,
swaz si striten nch ren,   daz is gar ein wint
unz eine an Svriden,   des knec Sigemundes kint.
227Si vrumten in dem sturme   der helde vil erslagen,
doch mhte iu daz wunder   niemen wol gesagen,
waz d worhte Svrit.   Swenne er ze strte reit,
den vrouwen an ir mgen   tet er diu grzlchen leit.
228Ouch muoste d belben   maneger vrouwen trt.
Sne slege man hrte   f helmen als lt,
daz si von wunden brhten   daz vliezende bluot.
Er ist an allen tugenden   ein ritter ken unde guot.
229Swaz d ht begangen   von Metzen Ortwn!
Swaz er ir mohte erlangen   mit dem swerte sn,
die muosen wunt belben   oder meistec tt.
D tet iuwer bruoder   die aller grzisten nt,
230diu immer in den strmen   kunde sn geschehen.
Man muoz der wrheite   den z erwelten jehen:
die stolzen Burgonden   habent s gevarn,
daz si vor allen schanden   ir re kunnen wol bewarn.
231Man sach d vor ir handen   vil manegen satel blz,
d von liehten swerten   daz velt s lte erdz.
Die recken von dem Rne,   die habent s geriten,
daz ez ir vanden   wre bezzer vermiten.
232Die kenen Tronegre,   die vrumten grziu leit,
d mit volkes kreften   daz her ze samne reit.
D vrumte manegen tten   des kenen Hagenen hant.
Des vil ze sagene wre   her ze Burgonden lant.
233Sindolt und Hnolt,   die Grntes man,
und Rmolt der kene,   die hnt s vil getn.
daz ez Liudegre   mac immer wesen leit,
daz er den dnen mgen   ze Rne hete widerseit.
234Strt den aller hhsten,   der iender d geschach,
ze jungest und zem rsten,   den ieman gesach,
den tet vil willeclche   diu Svrides hant.
Er bringet rche gsel   in daz Gunthres lant.
235Die twanc mit snen ellen   der wtlche man,
des ouch der knec Liudegast   muoz den schaden hn,
und ouch von Sahsen lande   sn bruoder Liudegr.
N hret mniu mre,   edeliu kneginne hr.
236Si ht gevangen beide   diu Svrides hant.
Nie s manegen gsel   man brhte in ditze lant,
s von sn schulden   n kumt an den Rn.
Ir kunden disiu mre   nimmr liebe sn.
237Man bringet der gesunden   fnf hundert oder baz,
und der verchwunden,   vrouwe, wizzet daz,
wol ahzec rte bre   her in unser lant.
Die meistec ht verhouwen   des starken Svrides hant.
238Die durch bermeten   widersagten an den Rn,
die mezen n gevangen   die Gunthres sn.
Die bringet man mit vruden   her in ditze lant.
D erblete ir liehtiu varwe,   d si diu mre rehte ervant.
239Ir schnez antlze,   daz wart rsen rt,
d mit liebe was gescheiden   z der grzen nt
der wtlche recke,   Svrit, der junge man.
Si vrute ouch sich ir vriunde.   Daz was von schulden getn.
240D sprach diu minneclche:   D hst mir wol geseit.
D solt haben dar umbe   ze miete rchiu kleit
und zehen marc von golde.   Die heiz ich dir tragen.
Des mac man slchiu mre   rchen vrouwen gerne sagen.
241Man gap im sne miete,   daz golt und ouch diu kleit.
D gie an diu venster   vil manec schniu meit.
Si warten f die strzen.   Rten man d vant
vil der hchgemuoten   in der Burgonden lant.
242D kmen die gesunden,   die wunden tten sam.
Si mohten grezen hren   von vriunden ne scham.
Der wirt gein snen gesten   vil vrlche reit.
Mit vruden was verendet   daz sn vil grzlche leit.
243D enpfie er wol die sne,   die vremden tet er sam,
wan dem rchen knege   anders niht gezam
wan danken getlche   den, die im wren komen,
daz si den sic nch ren   in sturme heten genomen.
244Gunthr bat im mre   von snen vriunden sagen,
wer im an der reise   ze tde wre erslagen.
D hete er verloren niemen   niuwan sehzec man.
Verklagen man die muose,   s s nch helden was getn.
245Die gesunden brhten   zerhouwen manegen rant,
von helme vil verschrten,   in Gunthres lant.
Daz volc erbeizte nidere   fr des kneges sal
ze liebem antpfange.   Man hrte vrlchen schal.
246D hiez man herbergen   die recken in die stat.
Der knec sner geste   vil schne pflegen bat.
Er hiez der wunden heten,   und schaffen guot gemach.
Wol man se tugende   an snen vanden sach.
247Er sprach ze Liudegaste:   N st mir willekomen!
Ich hn von iuwern schulden   vil grzen schaden genomen.
Der wirt mir n vergolten,   ob ich gelcke hn.
Got lne mnen vriunden,   si hnt liebe getn.
248Ir muget in gerne danken,   sprach d Liudegr,
als hher gsel   gewan nie knec mr.
Umbe schne huote   wir geben michel guot,
daz ir gendeclche   an iuwern vanden tuot.
249Ich wil iuch beide lzen,   sprach er, ledec gn.
Daz mne vande   hie b mir bestn,
des wil ich haben brgen,   daz si mniu lant
iht rmen ne hulde.   Des bt Liudegr die hant.
250Man brhte si ze ruowe   und schuof in ir gemach.
Den wunden man gebettet   vil getlchen sach.
Man schancte den gesunden   met und guoten wn,
d kunde daz gesinde   nimmr vrlcher sn.
251Ir zerhouwen schilde   behalten man d truoc.
Vil bluotiger setele,   der was d genuoc.
Die hiez man verbergen,   daz weinten niht diu wp.
D kom hermede   maneges guoten ritters lp.
252Der knec pflac sner geste   vil grzlche wol.
Der vremden und der kunden   diu lant wren vol.
Er bat der sre wunden   vil getlche pflegen.
D was ir bermeten   vil harte ringe gelegen.
253Die erzene kunden,   den bt man rchen solt,
silber ne wge,   dar zuo daz liehte golt,
daz si die helde nerten   nch der strtes nt.
Dar zuo der knec den gesten   gbe grzlchen bt.
254Die wider heim ze hse   heten reise muot,
die bat man noch belben, als man vriunden tuot.
Der knec d gie ze rte,   wie er lnte snen man.
Si heten snen willen   nch grzen ren getn.
255D sprach der hrre Grnt:   Man sol si rten ln.
ber sehs wochen   s in daz kunt getn,
daz si komen widere   ze einer hchgezt.
S ist ir maneger geheilet,   der n vil sre wunder lt.
256D gerte ouch urloubes   Svrit von Niderlant.
D der knec Gunthr   den willen sn ervant,
er bat in minneclche   noch b im bestn.
Niuwan durch sne swester schne,   sne wre ez nimmr getn.
257Dar zuo was er ze rche,   daz er iht nme solt.
Er hete daz wol verdienet.   Der knec was im holt,
sam wren sne mge,   die heten daz gesehen,
waz von snen kreften   in dem strte was geschehen.
258Durch der schnen willen   gedhte er noch bestn,
ob er si gesehen mhte.   St wart ez getn.
Wol nch snem willen   wart im diu maget bekant.
St reit er vrlche   in daz Sigemundes lant.
259Der wirt hiez ze allen zten   ritterschefte pflegen.
Daz tet d willeclchen   vil manec junger degen.
Die wle hiez er sidelen   vor Wormez f den sant
den, die im komen solden   zuo der Burgonden lant.
260In den selben zten,   d si n solden komen,
d hete diu schne Kriemhilt   diu mre wol vernomen,
er wolde hchgezte   durch liebe vriunde hn.
D wart vil michel vlzen   von schnen vrouwen getn
261mit wte und mit gebende,   daz si d solden tragen.
Uote diu vil rche   diu mre hrte sagen
von den stolzen recken,   die d solden komen.
D wart z der valde   vil rcher kleider genomen.
262Durch ir kinde liebe   hiez si bereiten kleit.
D mite wart gezieret   vil manec vrouwe und manec meit,
und vil der junge recken   z Burgonden lant.
Ouch hiez si vil den vremden   preven hrlch gewant.

wie Sîvrit Kriemhilt êrste gesach
{ 5 }
Wie Siegfried Griemhild zuerst sah.
263Man sach si tegelchen   n rten an den Rn,
die zer hchgezte   gerne wolden sn.
Die durch des kneges liebe   kmen in daz lant,
den bt man smelchen   ross und hrlch gewant.
264In was ir gesidele   allen wol bereit,
den hhsten und den besten,   als uns daz ist geseit,
zwein und drzec frsten,   d zer hchgezt.
D zierten sich engegene   die schnen vrouwen wider strt.
265Ez was d vil unmezec   Gselhr daz kint.
Die geste mit den kunden,   vil getelch sint
die enpfienc er und Grnt,   und ouch ir beider man.
J gruozten sie die degene,   als ez nch ren was getn.
266Vil golt rter setele   si fuorten in daz lant.
Zierlche schilde   und hrlch gewant
brhten si ze Rne   zuo der hchgezt.
Manegen ungesunden   sach man vrlchen st.
267Die in den betten lgen   und heten wunden nt,
die muosen des vergezzen,   wie herte was der tt.
Die siechen ungesunden   muosen si verklagen.
Si vruten sich der mre   gein der hchgezte tagen,
268wie si leben wolden   d zer wirtschaft.
Wunne ne mze   mit vruden berkraft
heten al die liute,   swaz man ir d vant.
Des huop sich michel vrude   ber al daz Gunthres lant.
269An einem pfingxtmorgen   sach man fre gn
gekleidet wunneclche   vil manegen kenen man,
fnf tsent oder mre,   d zer hchgezt.
Sich huop diu kurzewle   an manegem ende wider strt.
270Der wirt der hete die sinne,   im was daz wol erkant,
wie rehte herzenlche   der helt von Niderlant
sne swestern trte,   swie er si niene gesach,
der man s grzer schne   vor all juncvrouwen jach.
271D sprach zuo dem knege   der degen Ortwn:
Welt ir mit vollen ren   zer hchgezte sn,
s sult ir lzen schouwen   diu wunneclchen kint,
die mit s grzen ren   hie zen Burgonden sint.
272Waz wre mannes wunne,   des vrute sich sn lp,
ez entten schne megede   und hrlchiu wp?
Lzet iuwer swester   fr iuwere geste gn!
Der rt, der was ze liebe   manegem helde getn.
273Des wil ich gerne volgen,   sprach der knec d.
Alle, die ez erfunden,   die wrens harte vr.
Er enbt ez vrowen Uoten   und ir tohter wolgetn,
daz si mit ir megeden   hin ze hove solden gn.
274D wart z den schrnen   gesuochet guot gewant.
Swaz man in der valde   der edelen wte vant,
die bouge mit den porten,   des was in vil bereit.
Sich zierte vlzeclche   vil manec wtlchiu meit.
275Vil manec recke tumber   des tages hete muot,
daz er an ze sehene   den vrouwen wre guot,
daz er d fr niht nme   eins rchen kneges lant.
Si shen die vil gerne,   die si nie heten bekant.
276D hiez der knec rche   mit sner swester gn,
die ir dienen solden,   wol hundert sner man,
ir und sner mge.  Die truogen swert enhant.
Daz was daz hovegesinde   von der Burgonden lant.
277Uoten die vil rchen,   die sach man mir ir komen.
Diu hete schne vrouwen   geselleclch genomen
wol hundert oder mre.   Die truogen rchiu kleit.
Ouch gie d nch ir tohter   vil manec wtlchiu meit.
278Von einer kementen   sach man si alle gn.
D wart vil michel dringen   von helden dar getn,
die des gedingen heten,   ob kunde daz geschehen,
daz si die maget edele   solden vrlche sehen.
279N gie diu minneclche,   als der morgen rt
tuot z den treben wolken.   D schiet von maneger nt,
der si d truoc in herzen,   und lange hete getn.
Er sach die minneclchen   n vil hrlchen stn.
280J lhte ir von ir wte   vil manec edel stein.
Ir rsen rtiu varwe   vil minneclchen schein.
Ob iemen wnschen solde,   der kunde niht gejehen,
daz er ze dirre werlde   hete iht schners gesehen.
281Sam der liehte mne   vor den sternen stt,
der schn s lterlche   ab den wolken gt,
dem stuont si n gelche   vor maneger vrouwen guot.
Des wart d wol gehhet   den zieren helden der muot.
282Die rchen kamerre   sach man vor ir gn.
Die hchgemuoten degene,   diene wolden daz niht ln,
sine drungen, d si shen   die minneclchen meit.
Svride dem hrren   wart beide liep und leit.
283Er dhte in snem muote:   Wie kunde daz ergn,
daz ich dich minnen solde?   Daz ist ein tumber wn.
Sol aber ich dich vremeden,   s wre ich sanfter tt.
Er wart von den gedanken   vil dicke bleich und rt.
284D stuont s minneclche   daz Sigemundes kint,
sam er entworfen wre   an ein permint
von guotes meisters listen.   Als man im jach,
daz man helt deheinen   nie s schnen gesach.
285Die mit den vrouwen giengen,   die hiezen von den wegen
wchen allenthalben.   Daz leiste manec degen.
Diu hhe tragenden herzen   vruten manegen lp.
Man sach in hhen zhten   manec hrlchez wp.
286D sprach von Burgonden   der hrre Grnt:
Der iu snen dienest   s getlchen bt,
Gunthr, vil lieber bruoder,   dem sult ir tuon alsam
vor allen disen recken.   Des rtes ich nimmr mich gescham,
287ir heizet Svride   zuo mner swester kumen.
Daz in diu maget greze,   des habe wir immer vrumen.
Diu nie gegrezte recken,   diu sol in grezen pflegen.
D mit wir haben gewunnen   den vil zierlchen degen.
288D giengens wirtes mge,   d man den helt vant.
Si sprchen zuo dem recken   zer Niderlant:
Iu ht der knec erloubet,   ir sult ze hove gn.
Sn swester sol iuch grezen,   daz ist zen ren iu getn.
289Der hrre in snem muote   was des vil gemeit.
D truoc er ime herzen   liep ne leit,
daz er sehen solde   der schnen Uoten kint.
Mit minneclchen tugenden   si gruozte Svride sint.
290D si den hchgemuoten   vor ir stnde sach,
d erzunde sich sn varwe.   Diu schne maget sprach:
St willekomen, hr Svrit,   ein edel ritter guot!
D wart im von dem gruoze   vil wol gehhet der muot.
291Er neic ir vlzeclche.   B der hende si in vie.
Wie rehte minneclche   er b der vrouwen gie!
Mit lieben ougen blicken   ein ander shen an
der hrre und ouch diu vrouwe.   Daz wart vil tougenlch getn.
292Wart iht d vriuntlche   getwungen wziu hant
von herzenlieber minne,   daz ist mir niht bekant.
Doch enkan ich niht gelouben,   daz es wurde ln.
Si hete im holden willen   kunt vil schiere getn
293B der summer zte   und gein des meien tagen
dorfte er in snem herzen   nimmr mr getragen
s vil der hhen vrude,   denn er d gewan,
d im diu gie enhende,   die er ze trte wolde hn.
294D gedhte manec recke:   Hey, wre mir sam geschehen,
daz ich ir gienge nebene,   sam ich in hn gesehen,
oder b ze ligene!   Daz lieze ich ne haz.
Ez engediente noch nie recke   nch einer kneginne baz.
295Von swelcher knege lande   die geste kmen dar,
die nmen al gelche   niuwan ir zweier war.
Ir wart erloubet kssen   den wtlchen man.
Im wart in al der werlde   nie s liebe getn.
296Der knec von Tenemarke,   der sprach s ze stunt:
Dises vil hhen gruozes   lt maneger ungesunt,
des ich vil wol enpfinde,   von Svrides hant.
Got enlz in nimmr mre   kommen in mniu kneges lant!
297Man hiez d allenthalben   wchen von den wegen
der schnen Kriemhilde.   Manegen kenen degen
sach man gezogenlche   zer kirchen mit ir gn.
St wart von ir gescheiden   der vil wtlche man.
298D gie si zuo dem mnster.   Ir volgete manec wp.
D was ouch s gezieret   der kneginne lp,
daz d hher wnsche   vil maneger wart verlorn.
Si was d ze ougenweide   vil manegem recken erkorn.
299Vil kme erbeite Svrit,   daz man d gesanc.
Er mohte snen slden   des immer sagen danc,
daz im diu was s wge,   die er in herzen truoc.
Ouch was er der schnen   holt von schulden genuoc.
300D si kom z dem mnster,   sam er hete getn,
man bat den degen kenen   wider zuo zir gn.
Alrst begunde im danken   diu minneclche meit,
daz er vor manegem helde   s rehte hrlchen streit.
301N ln iu got, hr Svrit,   sprach daz vil schne kint,
daz ir daz habt verdienet,   daz iu die recken sint
s holt mit richten triuwen,   als ich si hre jehen!
D begunde er minneclche   an vroun Kriemhilden sehen.
302Ich sol in immer dienen,   als sprach der degen,
und enwil mn houbet   nimmr gelegen,
ich enwerbe nch ir willen,   sol ich mn leben hn
daz ist nch iuwern hulden,   mn vrou Kriemhilt, getn.
303Inre tagen zwelven   der tage al ieslch
sach man b dem degene   die maget lobelch,
s si ze hove solde   vor ir vriunden gn.
Der dienst wart dem recken   durch grze liebe getn.
304Vrude und wunne,   vil grzlchen schal,
sach man aller tegelch   vor Gunthres sal,
dar z und ouch dar inne,   von manegem kenen man.
Ortwn und Hagene   vil grzer wunder began.
305Swes iemen pflegen wolde,   des wren si bereit
mit volleclcher mze,   die helde vil gemeit.
Des wurden von den gesten   die recken wol bekant.
D von s was gezieret   allez Gunthres lant.
306Die d wunde lgen,   die sach man fr gn.
Si wolden kurzewle   mit dem gesinde hn,
schirmen mit den schilden   und schiezen manegen schaft.
Des hulfen in genuoge.   Si heten grzlche kraft.
307In der hchgezte, der wirt, der hiez ir pflegen
mit der besten spse.   Er hete sich bewegen
aller slahte schande,   die ie knec gewan.
Man sach in vriuntlche   zuo den snen gesten gn.
308Er sprach:  Ir guoten recken,   daz ir scheidet hin,
s nemt ir mne gbe!   Als stt mn sin,
daz ichz immer diene,   versmhet iu niht mn guot.
Daz wil ich mit iu teilen,   des hn ich willigen muot.
309Die von Tenemarke,   die sprchen s zehant:
Ê daz wir wider rten,   heim in unser lant,
wir gern stter suone.   Des ist uns recken nt.
Wir hn von iuwern degenen   manegen lieben vriunt tt.
310Liudegast geheilet   sner wunden was.
Der vogt von den Sahsen   nch strte wol genas.
Etelche tten   si liezen dar enlant.
D gie der knec Gunthr,   d er Svriden vant.
311Er sprach zuo dem recken:   N rtet, wie ich tuo.
Die unsern widerwinnen,   die wellent rten vruo
und gerent stter suone   an mich und mne man.
N rt degen Svrit,   waz dich des dunke guot getn!
312Waz mir die hrren bieten,   daz wil ich dir sagen:
swaz fnf hunder mre   goldes mhten getragen,
daz gben si mir gerne,   wolde ich si ledec ln.
D sprach der starke Svrit:   Daz wre vil bele getn.
313Ir sult si ledeclchen   hinnen lzen varn,
und daz die recken edele   mre wol bewarn
ventlchez rten   her in iuwer lant,
des lt iu geben sicherheit   hie der beider hrren hant.
314Des rtes wil ich volgen.   D mit si giengen dan.
Den snen vanden   wart daz kunt getn,
ir goldes gerte niemen,   daz si d buten .
D heime ir lieben vriunden   was nch den hermeden w.
315Manege schilde volle   man dar schatzes truoc.
Er teilte es ne wge   den vriunden sn genuoc,
b fnf hundert marken   und etslchen baz.
Grnt der vil kene,   der riet Gunthre daz.
316Urloup si alle nmen,   als si wolden dan.
D sach man die geste   fr Kriemhilde gn,
und ouch d vrouwe Uote,   diu kneginne, saz.
Ez enwart nie degene   noch mre geurloubet baz.
317Die herberge wurden lre,   d si von dannen riten.
Noch bestuont d heime   mit hrlchen siten
der knec mit snen mgen,   vil manec edel man.
Die sach man tegelche   zuo vrouwen Kriemhilde gn.
318Urloup d nemen wolde   Svrit, der helt guot.
Er trwete niht erwerben,   des er d hete muot.
Der knec daz sagen hrte, daz er wolde dan.
Gselhr der junge   in von der reise gar gewan.
319War woldet ir n rten,   vil edel Svrit?
Belbet b den recken   (tuot, des ich iuch bit),
b Gunthre dem knege   und ouch b snen man!
Hie ist vil schner vrouwen,   die sol man iuch gerne sehen ln.
320D sprach der starke Svrit:   Diu ross, diu lzet stn!
Ich wolde hinne rten,   des wil ich ab gn.
Und traget ouch hin die schilde.   J wolde ich in mn lant!
Des ht mich hr Gselhr   mit grzen triuwen erwant.
321Sus beleip der kene   durch vriunde liebe d.
J wre er in den landen   niender andersw
gewesen als sanfte.   D von daz geschach,
daz er n tegelche   die schnen Kriemhilden sach.
322Durch ir unmzen schne   der hrre d beleip.
Mit maneger kurzewle   man n die zt vertreip,
wan daz in twanc ir minne.   Diu gap im dicke nt.
Dar umbe st der kene   lac vil jmerlche tt.
323Iteniuwe mre   sich huoben ber Rn.
Man sagte, daz d wre   manec schne magedn.
Der gedhte im eine erwerben   Gunthr, der knec guot.
D von begunde dem recken   vil sre hhen der muot.

wie Gunthr gên Islande nâch Prünhilt vuor
{ 6 }
Wie Gunther nach Isenland fuhr, um Brunhild zu gewinnen.
324Ez was ein kneginne   gesezzen ber s,
ir gelche enheine   man wesse niender m,
diu was unmzen schne.   Vil michel was ir kraft.
Sie schz mit snellen degenen   umb minne den schaft.
325Den stein, den warf si verre,   dar nch si wten spranc.
swer ir minne gerte,   der muose ne wanc
driu spil an gewinnen   der vrouwen wol geborn.
Gebrast im an dem einem,   er hete daz houbet sn verlorn.
326Des hete diu juncvrouwe   unmzen vil getn.
Daz gehrte b dem Rne   ein ritter wolgetn,
der wante sne sinne   an daz schne wp.
Dar umbe muosen helde   st verliesen den lp
327D sprach der vogt von Rne:   Ich wil nider an den s,
hin ze Prnhilde,   swie ez mir erg.
Ich wil durch ir minne   wgen mnen lp.
Den wil ich verliesen,   sine werde mn wp.
328Daz wil ich widerrten,   sprach d Svrit.
J ht diu kneginne   s vreislche sit,
swet umb ir minne wirbet,   daz ez im hhe stt.
Des muget ir der reise   haben wrlchen rt!
329S wil ich iu daz rten,   sprach d Hagene,
ir bittet Svride   mit iu ze tragene
die vil starken swre.   Daz ist n mn rt,
st im daz ist s kndec,   wie ez umbe Prnhilde stt.
330Er sprach:  Wil d mir helfen,   edel Svrit,
werben die minneclchen?   Tuost, des ich dich bit,
Und wirt mir zeime trte   daz minneclche wp,
ich wil durch dnen willen   wgen re und lp!
331Des anwurte Svrit,   der Sigemundes sun:
Gst mir dne swester,   s wil ich ez tuon,
die schnen Kriemhilde,   ein kneginne hr.
S ger ich deheines lnes   nch mnen arbeiten mr.
332Daz lob ich, sprach d Gunthr,   Svrit, an dne hant.
und kumt diu schne Prnhilt   her in ditze lant,
s wil ich dir ze wbe   mne swester geben.
S maht mit der schnen   immer vrlche leben.
333Des swuoren si d eide,   die recken vil hr.
Des wart ir arbeiten   verre deste mr,
daz si die vrouwen   brhten an den Rn.
Des muosen die vil kenen   st in grzen sorgen sn.
334Svrit, der muose feren   die kappen mit im dan,
die der helt vil kene   mit sorgen gewan
ab einem getwerge,   daz hiez Albrch.
Sich bereiten zuo der verte   die recken ken und rch.
335Als der starke Svrit   die tarnkappen truoc,
s hete er dar inne   krefte genuoc:
wol zwelf manne sterke   zuo sn selbes lp.
Er warp mit grzen listen   daz vil hrlche wip.
336Ouch was diu selbe tarnht   als getn,
daz dar inne worhte   ein ieslcher man,
swaz er selbe wolde,   daz in doch niemen sach.
Sus gewan er Prnhilde.   D von im leide geschach.
337N sag mir, degen Svrit,   daz m vart erg,
daz wir mit vollen ren   komen an den s,
sulen wir iht recken feren   in Prnhilde lant?
Drzec tsent degene,   die werdent schiere besant.
338Swie vil wir volkes feren,   sprach aber Svrit,
ez pfliget diu kneginne   s vreislcher sit,
die mesen doch ersterben   von ir bermuot.
Ich sol iuch baz bewsen,   degen kene und guot.
339Wir suln in recken wse   ze tal varn den Rn.
Die wil ich dir benennen,   die daz sulen sn:
selbe vierde degene   varn wir an den s.
S erwerben wir die vrouwen,   swie ez uns dar nch erg.
340Der gesellen bin ich einer,   daz ander solt wesen.
Der dritte, daz s Hagene.   Wir mugen wol genesen.
Der vierde, daz s Dancwart,   der vil kene man.
Uns endurfen ander tsent   mit strte nimmr bestn.
341Diu mre wesse ich gerne,   sprach der knec d,
daz wir hinnen feren,   des wre ich harte vr,
waz wir kleider solden   vor Prnhilde tragen,
diu uns d wol gezmen.   Daz sult ihr Gunthre sagen.
342Wt die aller besten,   die ieman bevant,
die treit man zallen zten   in Prnhilde lant.
Des sulen wir rchiu kleider   vor der vrouwen tragen,
daz wirs iht haben schande,   s man diu mre hre sagen.
343D sprach der degen guoter:   S wil ich selbe gn
zuo mner lieben muoter,   ob ich erbitten kan,
daz uns ir schnen meide   helfen preven kleit,
diu wir tragen mit ren   fr die hrlchen meit.
344D sprach von Tronege Hagene   mit hrlchen siten:
Waz welt ir iuwer muoter   slcher dienste bitten?
Lt iuwer swester hren,   wes ir habet muot,
s wirdet iu ir dienest   zuo dirre hovereise guot.
345D enbt er sner swester,   daz er si wolde sehen,
und ouch der degen Svrit.   Ê daz was geschehen,
d hete sich diu schne   ze wunsche wol gekleit.
Daz komen der vil kenen,   daz was ir mzlche leit.
346N was ouch ir gesinde   gezieret, als im zam.
Die frsten kmen beide.   D si daz vernam,
d stuont si von dem sedele.   Mit zhten si d gie,
d si den gast vil edele   und ouch ir bruoder enpfie.
347Willekomen s mn bruoder   und der geselle sn!
Diu mre ich wiste gerne, s sprach daz magedn,
waz ir hrren woldet,   st ir ze hove gt.
Daz lzet ir mich hren,   wie ez iu edelen recken stt.
348D sprach der knec Gunthr:   Vrouwe, ich wilz iu sagen:
wir mezen michel sorgen   b hhem muote tragen.
Wir wellen hveschen rten   verre in vremdiu lant.
wir solden zuo der reise   haben zierlch gewant.
349N sitzet, lieber bruoder,   sprach daz kneges kint,
und lt mich rehte hren,   wer die vrouwen sint,
der ir d gert mit minnen   in ander knege lant.
Die z erwelten beide   nam diu vrouwe b der hant.
350D gie si mit in beiden,   d si d saz,
f matratze diu vil rchen,   ich wil wol wizzen daz,
geworht von guoten bilden,   mit golde wol erhaben.
Si mohten b den vrouwen   guote kurzewle haben.
351Vriuntlche blicke   und getlchez sehen,
des mohte d in beiden   harte vil geschehen.
Er truoc si ime herzen.   Si was im s der lp.
St wart diu schne Kriemhilt   des starken Svrides wp.
352D sprach der knec rche:   Vil liebiu swester mn,
ne dne helfe   kunde ez niht gesn,
wir wellen kurzewlen   in Prnhilde lant.
D bedorften wir ze habene   vor vrouwen hrlch gewant.
353D sprach diu juncvrouwe:   Vil lieber bruoder mn,
swaz der mnen helfe   dar an kan gesn,
des bring ich iuch wol innen,   daz ich iu bin bereit.
Versagte iu ander iemen,   daz wre Kriemhilde leit.
354Ir sult mich, ritter edele,   niht sorgende bitten.
Ir sult mir gebieten   mit hrlchen siten.
Swaz iu von mir gevalle,   des bin ich iu bereit
und tuon ez willeclche,   sprach diu wunneclche meit.
355Wir wellen, liebiu swester,   tragen guot gewant.
Daz sol helfen preven   iuwer edeliu hant.
Des volziehen iuwer megede,   daz ez uns rehte stt,
wand wir der verte   hn deheiner slahte rt.
356D sprach diu juncvrouwe:   N merket, waz ich sage:
Ich hn selbe sden.   N schaffet, daz man trage
gesteine uns f den schilden,   s wrken wir diu kleit.
Des willen was d Gunthr   und ouch Svrit bereit.
357Wer sint die gesellen,   sprach diu knegn,
die mit iu gekleidet   ze hove sulen sn?
Er sprach:  Ich selbe vierde.   Zwne mne man,
Dancwart und Hagene,   suln ze hove mit mir gn.
358Ir sult vil rehte merken,   waz ich iu, vrouwe, sage:
daz ich selbe vierde   ze vier tagen trage
ie drer hande kleider   und als guot gewant,
daz wir ne schande   rmen Prnhilde lant.
359Mit guotem urloube   die hrren schieden dan.
D hiez ir juncvrouwen   drzec meide gn
z ir kementen   Kriemhilt diu knegn,
die zuo slchem werke   heten grzlchen sin.
360Die arbischen sden,   wz als der sn,
und von Zazamanc der guoten,   gren alsam der kl,
dar n si leiten steine.   Des wurden guotiu kleit.
Selbe sneit si Kriemhilt,   diu vil hrlche meit.
361Von vremder vische hiuten   bezoc, wol getn
ze sehene vremden liuten,   swaz man der gewan,
die dacten si mit sden,   s si si solden tragen.
N hret michel wunder   von der liehten wte sagen:
362Von Marroc z dem lande   und ouch von Lybin
die aller besten sden,   die ie mr gewan
deheines kneges knne,   der heten si genuoc.
Wol lie daz schnen Kriemhilt,   daz si in holden willen truoc.
363St si der hhen verte   heten n gegert,
hermne vedern,   die dhten si unwert.
Pfellel dar ob lgen   swarz alsam ein kol,
daz noch snellen helden   stende in hchgezten wol.
364Ûz arbischem golde   vil gesteines schein.
Der vrouwen unmuoze,   diu newas niht klein.
Inre siben wochen   bereiten si diu kleit.
D was ouch ir gewfen   den guoten recken bereit.
365D si bereitet wren,   d was in f den Rn
gemachet vlzeclchen   ein starkez schiffeln,
daz si tragen solde   vol nider an den s.
Den edelen juncvrouwen   was von arbeiten w.
366D sagte man den recken,   in wren n bereit,
diu si d feren solden,   ir zierlchen kleit,
als si d gerten.   Daz was n getn.
Dne wolden si niht langer   b dem Rne bestn.
367Nch den hergesellen   wart ein bote gesant,
ob si wolden schouwen   niuwez ir gewant,
ob ez den helden wre   ze kurz und ouch ze lanc.
Ez was in rehter mze.   Des sagten si den vrouwen danc.
368Fr alle die si kmen,   die muosen in des jehen,
daz si zer werlde heten   bezzers niht gesehen.
Des mohten si si gerne   d ze hove tragen.
Von bezzer recken wte   kunde niemen niht gesagen.
369Vil grzlche danken   wart d niht verdeit.
D gerten urloubes   die helde vil gemeit.
In ritterlchen zhten   die hrren tten daz.
Des wurden liehtiu ougen   von weinen treb und naz.
370Si sprach:  Vil lieber bruoder,   ir mhtet noch bestn
und wrbet ander vrouwen.   Daz hieze ich wol getn,
d iu s sre enwge   stende niht der lp.
Ir muget hie nher vinden   ein als hch geborn wp.
371Ich wn, in sagte ir herze,   daz in d von geschach.
Si weinten all gelche,   swaz iemen gesprach.
Ir golt in vor den brsten   wart von trehen sal.
Die vielen in gente   von den ougen hin ze tal.
372Si sprach:  Hrre Svrit,   lt iu bevolhen sn
f triuwe und f gende   den lieben bruoder mn,
daz im iht gewerre   in Prnhilde lant!
Daz lobte der vil kene   in vroun Kriemhilde hant.
373D sprach der degen rche:   Ob mir mn leben bestt,
s sult ir aller sorgen,   vrouwe, haben rt.
Ich bring in iu gesunden   her wider an den Rn.
Daz wizzet sicherlchen.   Im neic daz schne magedn.
374Ir golt varwen schilde   man truoc in f den sant
und brhte in zuo zin   allez ir gewant.
Ir ross hiez man in ziehen.   Si wolden rten dan.
D wart von schnen vrouwen   vil michel weinen getn.
375D stuonden in den venstern   diu minneclchen kint.
Ir schif mit dem segele,   daz ruorte ein hher wint.
Die stolzen hergesellen,   die szen f den Rn.
D sprach der knec Gunthr:   Wer sol n schiffmeister sn?
376Daz will ich, sprach Svrit,   ich kan iuch f der vluot
hinnen wol geferen.   Daz wizzet, helde guot.
Die rehten wazzerstrzen,   die sint mir wol bekant.
Si schieden vrlchen   z der Burgonden lant.
377Svrit d balde   eine schalten gewan.
Von stade begunde schieben   der kreftige man.
Gunthr der kene   ein ruoder selber nam.
D huoben sich von lande   die snellen ritter lobesam.
378Si fuorten rche spse, dar zuo vil guoten wn,
den besten, den man kunde   vinden umben Rn.
Ir ross, diu stuonden schne,   si heten guot gemach.
Ir schif, daz gie vil ebene.   Vil ltzel leides in geschach.
379Ir vil starken segelseil,   diu wurden in gestraht.
Si fuoren zweinzec mle,   daz ez wurde naht,
mit einem guotem winde   nider gegen dem s.
Ir starkez arbeiten   tet st den hchgemuoten w.
380An dem zwelften morgen,   s wir hren sagen,
heten si die winde   verre dan getragen
gegen Îsensteine   in Prnhilde lant.
Daz was ir deheinem   niuwan Svride erkant.
381D der knec Gunthr   s vil der brge sach,
und ouch die wten marke,   wie balde er d sprach:
Sagt mir, vriunt Svrit,   ist iu daz bekant,
wes sint dise brge   und ouch daz hrlche lant?
382Des antwurte Svrit:   Ez is mir wol bekant.
Ez ist Prnhilde   liute und lant,
und Îsenstein diu veste,   als ir mich hrtet jehen.
D muget ir noch hiute   vil schner vrouwen gesehen.
383Und wil iu helden rten,   ir habt einen muot,
ir jeht gelche,   j dunket ez mich guot:
swenne wir noch hiute   fr Prnhilde gn,
s mezen wir mit sorgen   vor der knegnne stn.
384S wir die minneclchen   b ir gesinde sehen,
s sult ir, helde mre,   wan einer rede jehen:
Gunthr s mn hrre,   und ich s sn man.
Des er d ht gedingen,   daz wirt allez getn.
385Des wren si bereite,   swaz er si loben hiez.
Durch ir bermete   ir deheiner ez niht liez.
Si jhen, swes er wolde.   D von in wol geschach,
d der knec Gunthr   die schnen Prnhilde sach.
386Jne lobe ichz niht s verre   durch die liebe dn,
s durch dne swester,   daz schne mageden!
Diu ist mir sam mn sle   und s mn selbes lp.
Ich wil daz gerne dienen,   daz si werde mn wp.

wie Gunthr Prünhilde gewan
{ 7 }
Wie Gunther Brunhild gewann.
387In der selben zte   d was ir schif gegn
der brge als nhen.   D sach der knec stn
oben in den venstern   vil manege schne meit.
Daz er ir niht erkande,   daz was Gunthre leit.
388Er vragte Svride,   den gesellen sn:
Ist iu daz iht knde   umb disiu magedn,
die dort her nider schouwent   gein uns f die vluot,
swie ir hrre heize?   Si sint vil hhe gemuot.
389D sprach der hrre Svrit:   N sult ir tougen spehen
under den juncvrouwen   und sult mir danne jehen,
welche ir nemen woldet,   hetet irs gewalt.
Daz tuon ich, so sprach Gunthr,   ein ritter ken und balt:
390S sihe ich ir eine   in jenem venster stn
in snwzer wte.   Diu ist s wolgetn,
die welent mniu ougen   durch ir schnen lp.
Ob ich gewalt des hete,   si mese werden mn wp.
391Dir ht erwelt vil rehte   dner ougen schn.
Ez ist diu edel Prnhilt,   daz schne magedn,
nch der dn herze ringet,   der sin und ouch der muot.
Elliu ir gebrde,   diu dhte Gunthren guot.
392D hiez diu kneginne   z den venstern gn
ir hrlche megde.   Sine solden d niht stn
den vremden an ze sehene.   Des wren si bereit.
Waz d die vrouwen tten,   daz ist uns sider ouch geseit.
393Gegen den unkunden   strichen si ir lp,
des ie site heten   diu wtlchen wp.
An diu engen venster   kmen si gegn,
d si die helde shen.   Daz wart durch schouwen getn.
394Ir wren niuwan viere,   die kmen in daz lant.
Svrit der kene   ein ross zch f den sant.
D shen durch venster diu wtlchen wp.
Des dhte sich getiuwert   des knec Gunthres lp.
395Er habte im d b zoume   daz zierlche marc
guot und schne,   vil michel und vil starc,
unz der knec Gunthr   in den satel gesaz.
Als diente im Svrit,   des er doch st vil gar vergaz.
396D zch er ouch daz sne   von dem schiffe dan.
Er hete slchen dienest   vil selten getn,
daz er b stegereife   gestende helde mr.
Daz shen durch diu venster   die vrouwen schn und hr.
397Reht in einer mze,   den helden vil gemeit
von sn blanker varwe   ir ross und ouch ir kleit
wren vil gelche.   Ir schilde wol getn,
die lhten von den handen   den vil wtlchen man.
398Ir setel wol gesteinet,   ir frbege smal,
si riten hrlche   fr Prnhilde sal.
Dar an hiengen schellen   von liehtem golde rt.
Si kmen zuo dem lande,   als ez ir ellen gebt,
399mit spern niuwe sliffen,   mit swerten wol getn,
diu f die sporn giengen   den wtlchen man.
Die fuorten die vil kenen,   scharpf und breit.
Daz sach allez Prnhilt, diu vil hrlche meit.
400Mit in kmen d Dancwart   und ouch Hagene.
Wir hren sagen mre,   wie die degene
von raben swarzer varwe   truogen rchiu kleit.
Ir schilde wren schne,   michel guot und breit.
401Von Indi dem lande   man sach si steine tragen.
Die ks man an ir wte   vil hrlche wagen.
Sie liezen ne huote   ir schiffel b der vluot.
Sus riten zuo der brge   die helde kene und guot.
402Sehs und ahzec trne   si shen drinne stn,
dr palas wte,   und einen sal wol getn
von edelem marmelsteine,   grene alsam ein gras.
Dar inne selbe Prnhilt   mir ir ingesinde was.
403Diu burc was entslozzen,   vil wte f getn.
D liefen in engegene   die Prnhilde man
und enpfiengen dise geste   in ir vrouwen lant.
Ir ross hiez man behalten,   und ir schilde von der hant.
404D sprach ein kamerre:   Ir sult uns geben diu swert
und ouch die liehten brnne!   Des st ir ungewert,
sprach von Tronege Hagene,   wir wellens selbe tragen.
D begunde im Svrit   d von diu rehten mre sagen:
405Man pfliget in dirre brge,   daz wil ich iu sagen,
daz neheine geste   hie wfen sulen tragen.
N lt si tragen hinnen,   daz ist wol getn.
Des volgete vil ungerne   Hagene, Gunthres man.
406Man hiez den gesten schenken   und schuof in gemach.
Vil manegen snellen recken   man d ze hove sach
in frstlcher wte   allenthalben gn.
D wart vil michel schouwen   an die kenen getn.
407D wart vrouwen Prnhilde   gesaget mit mren,
daz unkunde recken   d komen wren
in hrlcher wte   gevlozzen f dem vluot.
D von begunde vrgen   diu maget schne und guot:
408Ir sult mich lzen hren,   sprach diu knegn,
wer die vil unkunden   recken mugen sn,
die in mner brge   s hrlche stn,
und durch welches liebe   die helde her gevarn hn.
409D sprach ein ir gesinde:   Vrouwe, ich mac wol jehen,
daz ich ir deheinen   nie mr habe gesehen,
wand gelche Svride   einer dar under stt.
Den sult ir wol enpfhen,   daz ist mit triuwen mn rt.
410Der ander der gesellen,   der ist s lobelch,
ob er gewalt des hete,   wol wre er ein knec rch
ob wten frsten landen,   und mhte er diu gehn.
Man siht in b den andern   s rehte hrlche stn.
411Der dritte der gesellen,   der ist s griulch,
und doch mit schnem lbe,   kneginne rch,
von swinden snen blicken,   der er s vil getuot.
Er ist in snen sinnen,   ich wne, grimme gemuot.
412Der jungeste dar under,   der ist s lobelch.
Magetlcher zhte   sihe ich den degen rch
mit guotem gelze   s minneclche stn.
Wir mhtenz alle frhten,   hete im hie iemen ihr getn.
413Swie blde er pflege der zhte,   und swie schne s sn lp,
er mhte wol erweinen   vil wtlchiu wp,
swenne er begunde zrnen.   Sn lp ist s gestalt,
er ist in allen tugenden   ein degen kene und balt.
414D sprach diu kneginne:   N brinc mir gewant!
Und ist der starke Svrit   komen in diz lant
durch willen mner minne,   ez gt im an den lp.
Ich frhte in niht s sre,   daz ich werde sn wp.
415Prnhilt diu schne   wart schiere wol gekleit.
D gienc mit ir dannen   vil manec schniu meit,
wol hundert oder mre.   Gezieret was ir lp.
Ez wolden sehen die geste   diu vil wtlchen wp.
416D mit giengen degen   d z Îslant,
die Prnhilde recken.   Die truogen swert enhant,
fnf hundert oder mre.   Daz was den gesten leit.
D stuonden von dem sedele   die helde kene und gemeit.
417D diu kneginne   Sivriden sach,
n muget ir gerne hren,   wie diu maget sprach:
St willekomen, Svrit,   her in diz lant!
Waz meinet iuwer reise?   Gerne hete ich daz bekant.
418Vil michel iuwer gende,   mn vrou Prnhilt,
daz ir mich geruochet grezen,   frsten tohter milt,
vor disem edelen recken,   der hie vor mir stt,
wand er ist mn hrre.   Der ren hete ich gerne rt.
419Er ist geborn von Rne.   Waz sol ich dir sagen mr?
Durch die dne liebe   sn wir gevarn her.
Der wil dich gerne minnen,   swaz im d von geschiht.
N bedenk es dich bezte,   mn hrre erlzet dich es niht.
420Er ist geheizen Gunthr   und ist ein knec hr.
Erwrbe er dne minne,   er engerte nihtes mr.
J gebt mir her ze varne   der recke wolgetn!
Mhte ich es im geweigert hn,   ich hete ez gerne verln.
421Si sprach:  Ist er dn hrre,   und bist sn man,
diu spil, diu ich im teile,   getar er diu bestn,
behabt er des meisterschaft,   s wirde ich sn wp.
Und ist daz ich gewinne,   ez gt iu allen an den lp.
422D sprach von Tronege Hagene:   Vrouwe, lt uns sehen
iuweriu spil diu starken.  É daz iu meste jehen
Gunthr mn hrre,   d meste ez herte sn.
Er trwet wol erwerben   ein als schne magedn.
423Den stein sol er werfen   und springen dar nch,
den gre mit mir schiezen.   Lt iu sn niht ze gch!
Ir muget wol hie verliesen   die re und ouch den lp.
Des bedenket iuch vil ebene.   sprach daz minneclche wp.
424Svrit der vil kene   zuo dem knege trat.
Allen snen willen   er in reden bat
gegen der kneginne.   Er solde n angest sn:
Ich sol iuch wol beheten   vor ir mit den listen mn.
425D sprach der knec Gunthr:   Kneginne hr,
n teilet, swaz ir gebietet.   Und wre es dannoch mr,
daz bestende ich allez   durch iuwern schnen lp.
Mn houbet wil ich verliesen,   ir enwerdet mn wp.
426D diu kneginne   sne rede vernam,
des spils bat si ghen,   als ir d gezam.
Si hiez ir gewinnen   ze strte guot gewant,
eine brnne rtes goldes   und einen guoten schildes rant.
427Ein wfenhemde sden,   daz leite an diu meit,
daz in deheinem strte   wfen nie versneit,
von pfellel zer Lybi.   Ez was vil wol getn.
Von porten lieht gewrhte   sach man schnen dar an.
428Die zt wart disen recken   mit gelpfe vil gedrut.
Dancwart und Hagene,   die wren ungevrut.
Wie ez dem knege ergienge,   des sorgete in der muot.
Si dhten:  Unser reise,   diu ist uns recken niht ze guot.
429Die wle was ouch Svrit,   der wtlche man,
ez iemen erfnde,   in daz schif gegn,
d er sne tarnkappen   verborgen ligen vant.
Dar in slouf er vil schiere.   D was er niemen bekant.
430Er lte hin widere.   D vant er recken vil,
d diu kneginne   teilte ir hhen spil.
Dar gie er tougenlche.   Von listen daz geschach,
alle die d wren,   daz in d niemen ensach.
431Der rinc, der was bezeiget.   Daz spil solde geschehen
vor manegem kenen recken,   die daz solden sehen.
Mr danne siben hundert,   die sach man wfen tragen,
swem an dem spil gelnge,   daz ez die helde solden sagen.
432D was komen Prnhilt.   Gewfent man die vant,
sam ob si solde strten   umb elliu kneges lant.
J truoc si ob den sden   vil manegen goldes zein.
Ir minneclche varwe   dar under vil hrlche schein.
433D kom ir gesinde.   Die truogen dar zehant
von al rtem golde   einen schildes rant
mit stahele herte spangen,   vil michel und breit,
dar under spilen wolde   diu minneclchiu meit.
434Der vrouwen schiltvezzel   ein edel porte was.
Dar fe lgen steine   grene sam ein gras.
Der lhte maneger hande   mit schne wider daz golt:
er meste wesen vil kene,   dem diu vrouwe wrde holt.
435Der schilt was under buckeln,   als uns daz ist gesaget,
wol drer spannen dicke.   Den solde tragen die maget.
Von stahel und ouch von golde   rch er was genuoc,
den ir kamerre   selbe vierde kme truoc.
436Als der starke Hagene   den schilt dar tragen sach,
mit grimmigem muote   der helt von Tronege sprach:
W n, knec Gunthr,   wie verliese wir den lp?
Der ir d gert ze minnen, diu ist des tiuvels wp!
437Vernemt noch von ir wte.   Der hete si genuoc:
von Azagouc der sden   einen wfenroc si truoc,
edel und rche.   Ab des varwe schein
von der kneginne   vil manec hrlcher stein.
438D truoc man der vrouwen,   vil swre und grz,
einen gr vil scharpfen,   den si alle zte schz,
starc und ungefege,   michel und breit,
der ze snen ecken   vil harte vreislchen sneit.
439Von des gres swre   hret wunder sagen:
wol vierdehalbiu messe   was dar zuo geslagen.
Den truogen kme dre   Prnhilde man.
Gunthr der edele   vil harte sorgen began.
440Er dhte in snem muote:   Waz sol diz wesen?
Der tiuvel z der helle,   wie kunde er d vor genesen?
Wre ich ze Burgonden   mit dem lebene mn,
si meste hie lange   vr vor mner minne sn.
441D sprach Hagenen bruoder,   der kene Dancwart:
Mich riuwet inneclchen   disiu hovevart.
N hiezen wir ie recken,   wie verliese wir den lp,
suln uns in disen landen   n berwinden diu wp?
442Mich met daz harte sre,   daz ich kom in diz lant.
und hete mn bruoder Hagene   sn wfen an der hant,
und ouch ich daz mne,   s mhten sanfte gn
mir ir bermete   alle Prnhilde man.
443Daz wizzet sicherlchen,   si soldenz wol bewarn,
und hete ich tsent eide   ze einem vride geswarn,
daz ich sterben she   den lieben hrren mn,
j mese den lp verliesen   daz vil schne magedn!
444Wir solden ungevangen   wol rmen diz lant,
sprach d sn bruoder Hagene,   und heten wir daz gewant,
des wir ze der nt bedurfen,   und ouch diu swertr vil guot,
s wrde wol gesenftet   der starken vrouwen bermuot.
445Wol hrte diu maget edele,   daz der degen sprach.
Mit smielendem munde   si ber ahsel sach:
N er dunke sich s kene,   s traget in ir gewant.
Ir vil scharpfen wfen   gebet den recken an die hant!
446D si diu swert gewunnen,   als diu maget gebt,
der vil kene Dancwart   vor vruden wart vil rt.
N spilen, swes si wellen!   sprach der vil snelle man,
Gunthr ist unbetwungen,   st daz wir unsere wfen hn.
447Diu Prnhilde sterke   vil grzlche schein.
Man truoc ir zuo dem ringe   einen swren stein,
grz und ungefege,   vil michel und wel.
In truogen kme zwelve   helde kene und snel.
448Den warf si zallen zten,   d si den gr verschz.
Der Burgondre sorge   wurden harte grz.
Wfen, d sprach Hagene,   was ht der knec ze trt?
J sol si in der helle   sn des belen tiuvels brt!
449An vil wzen armen   si die ermel want.
Si begunde vazzen   den schilt an der hant.
Den gr si hch zucte.   D gienc ez an den strt.
Gunthr und Svrit,   die vorhten Prnhilde nt.
450Und wre im Svrit   niht ze helfe komen,
s hete si dem knege   snen lp benomen.
Er gie dar tougenlche   und ruorte im sne hant.
Gunthr sne liste   vil sorclchen ervant.
451Waz ht mich gereret?   dahte der kene man.
D sach er allenthalben   und vant d niemen stn.
Er sprach:  Ich binz, Svrit,   der liebe vriunt dn.
Vor der kneginne   solt gar n angest sn.
452Den schilt gip mir von hende   und lze mich den tragen,
und merke rehte,   waz d mich hres sagen.
N habe d die gebre,   diu werc wil ich begn.
D er in rehte erkande,   ez was im liebe getn.
453N hil d mne liste,   diene solt niemen sagen.
S mac diu kneginne   vil ltzel iht bejagen
an dir deheines ruomes,   des si doch willen ht.
N siht, wie diu vrouwe   vor dir unsorclchen stt.
454D schz vil krefteclche   diu hrlchiu meit
f einen schilt niuwen,   michel und breit,
den truoc an sner hende   daz Sigelinde kint.
Daz fiuwer spranc von stahele,   als ez wte der wint.
455Des starken gres snde   al durch den schilt gebrach,
daz man diu fiuwer lougen   z den ringen sach.
Des schuzzes beide strchten,   die kreftigen man.
Wan diu tarnkappe,   si wren tte d bestn.
456Svride dem vil kenen   von munde brast daz bluot.
Vil balde spranc er widere.   D nam der helt guot
den gr, den si geschozzen   hete dem helde durch den rant.
Den vrumte ir d hin widere   des starken Svrides hant.
457Er dahte:  Ich wil niht schiezen   daz schne magedn.
Er krte des gres snde   hinder den rucke sn.
Mit der grstangen   er schz f ir gewant,
daz ez erklanc vil lte   von sner ellenthaften hant.
458Daz fiuwer stoup z ringen,   alsam ez tribe der wint.
Den schuz, den schz mit ellen   daz Sigemundes kint.
Sine mohte mir ir kreften   des schuzzes niht gestn.
Ez enhete der knec Gunthr   triuwen nimmr getn.
459Prnhilt diu schne,   vil balde si f gespranc:
Gunthr, ritter edele,   des schuzzes habe danc!
Si wnde, er hete ez   mit sner kraft getn.
Ir was dar nch geslichen   ein verre kreftiger man.
460D gie si hin vil balde.   Vil zornec was ir muot.
Den stein huop vil hhe   diu edel maget guot.
Si swanc in krefteclche   vil verre von der hant.
D spranc si nch dem wurfe.   J erklanc ir allez ir gewant.
461Der stein, der was gevallen   wol zwelf klfter dan.
Den wurf, den brach mit sprunge   diu maget wolgetn.
Dar gie der hrre Svrit,   d der stein gelac.
Gunthr in d wegte,   der helt in werfene pflac.
462Svrit, der was kene,   vil kreftec und vil lanc.
Den Stein, den warf er verrer,   dar zuo er wter spranc.
Von snen schnen listen   er hete kreft genuoc,
daz er mit dem sprunge   den knec Gunthre doch truoc.
463Der sprunc, der was ergangen,   der stein der was gelegen.
D sach man ander niemen   wan Gunthr den degen.
Prnhilt die schne,   diu wart in zorne rt.
Svrit hete geverret   des knec Gunthres tt.
464Zuo zir insgesinde   ein teil si lte sprach,
d si Gunthren zent des ringes   wol gesunden sach:
Vil balde kumt her nher,   ir mge und mne man.
Ir sult dem knege Gunthr   alle wesen undertn!
465D leiten die vil kenen   diu wfen von der hant.
Si buten sich ze fezen   z Burgonden lant
Gunthr dem rchen,   vil manec kene man.
Si wnden, daz er hete   diu spil mit sner kraft getn.
466Er gruozte si minneclche.   J was er tugende rch.
D nam in b der hende   diu maget lobelch.
Si erloubte im, daz er d solde   haben gewalt.
Des vrute sich d Hagene,   der degen kene und balt.
467Si bat den ritter edele   mit ir dannen gn
in den palas wten.   Als daz wart getn,
d erbt man ez den recken   mit dienste baz.
Dancwart und Hagene,   die muosenz lzen ne haz.
468Svrit der snelle   wse was genuoc.
Sne tarnkappe   er abe behalten truoc.
D gie er hine wider,   d manec vrouwe saz.
Er sprach zuo dem knege,   und tet vil wslche daz:
469Wes beitet ir, mn hrre?   Wan beginnet ir der spil,
der iu diu kneginne   teilet als vil?
Und lt uns balde schouwen,   wie diu sn getn!
Sam ers niht enwesse,   gebrte der listege man.
470D sprach diu kneginne:   Wie ist daz geschehen,
daz ir habt, hr Svrit,   der spil niht gesehen,
diu hie ht errungen   diu Gunthres hant?
Des antwurte in Hagene   zer Burgonden lant.
471Er sprach:  D het ir uns, vrouwe,   betrebet den muot.
D was b dem schiffe   Svrit, der helt guot,
d der vogt von Rne   diu spil iu an gewan.
Des ist ez im unkunde,   sprach der Gunthres man.
472So wol mich dirre mrre,   sprach Svrit der degen,
daz iuwer hchvart   ist als hie gelegen,
daz iemen lebet, der iuwer   meister mge sn!
N sult ir, maget edele,   uns hinnen volgen an den Rn.
473D sprach diu wolgetne:   Des enmac niht ergn.
Ez mezen bevinden   mge und mne man.
Jne mac ich als lhte   germen mniu lant,
die mne besten vriunde   werden besant!
474D hiez si boten rten   allenthalben dan.
Si besande ir vriunde,   mge und man.
Die bat si ze Îsensteine   komen unerwant,
und hiez in allen geben   rch und hrlch gewant.
475Si riten tegelche   spte und vruo
der Prnhilde brge   scharhaft zuo.
Jr j! spach Hagene,   Was haben wir getn?
Wir erbeiten hie vil bele   der schnen Prnhilde man,
476s si n mit ir krefte   koment in daz lant.
Der kneginne wille   ist uns unbekant.
Waz, ob si als zrnet,   daz wir sn verlorn?
S ist uns diu maget edele   ze grzen sorgen geborn.
477D sprach der starke Svrit:   Daz sol ich understn.
Des ir d habt sorge,   des lz ich niht ergn.
Ich sol iu helfe bringen   her in diz lant,
vil erwelten recken,   die iu noch nie wurden bekant.
478Ir sult nch mir niht vrgen.   Ich wil hinnen varn.
Got meze iuwer re   die zt wol bewarn.
Ich kum schiere wider   und bringe tsent man
der aller besten degene,   der ich ie knde gewan.
479Sne st t niht ze lange,   sprach der knec d,
wir sn iuwerer helfe   vil billchen vr.
Er sprach:  Ich kum wider   in vil kurzen tagen.
Daz ir mich habt gesendet,   daz sult ir Prnhilde sagen.

wie Sîvrit nâch den Nibelungen vuor
{ 8 }
Wie Siegfried zu den Nibelungen fuhr.
480Dannen gie d Svrit   zer porten f den sant
in sner tarnkappen,   d er ein schiffel vant.
Dar an s stuont vil tougen   daz Sigemundes kint.
Er fuorte ez balde dannen,   alsam ez wte der wint.
481Den schiffmeister sach niemen.   Daz schiffel sre vlz
von Svrides kreften,   die wren als groz.
Si wnde, daz ez fuorte   ein sunder starker wint.
Nein, ez fuorte Svrit,   der schnen Sigelinden kint.
482B des tages zten   und in der einen naht
kom er ze einem lande   mit grzlcher maht,
wol hundert langer raste   und dannoch baz.
Die hiezen Nibelunge,   d er den grzen schatz besaz.
483Der helt, der fuor aleine   f einen wert vil breit.
Daz schif gebant vil balde   der ritter vil gemeit.
Er gie zuo einem berge,   dar f ein burc stuont,
und suochte herberge,   s die wegemeden tuont.
484D kom er fr die porten.   Verslozzen im diu stuont.
J huoten si ir ren,   s noch die liute tuont.
Anz tor begunde bzen   der unkunde man.
Daz was wol behetet.   D vant er innerthalben stn
485einen ungefegen,   der der brge pflac,
b dem zallen zten   sn gewfen lac.
Der sprach:  Wer ist, der bzet   s vaste an daz tor?
D wandelte sne stimme   der hrre Svrit d vor.
486Er sprach:  Ich bin ein recke,   n entsliuz f daz tor!
Ich erzrne ir etslchen   noch hiute d vor,
der gerne sanfte lge   und hete sn gemach.
Daz mete den portenre,   d daz hr Svrit gesprach.
487N hete der rise kene   sn gewfen an getn,
snen helm f sn houbet.   Der vil starke man
den schilt vil balde zucte,   daz tor er f d swief.
Wie rehte grimmeclchen   er an Svriden lief!
488Wie er getorste wecken   s manegen kenen man!
D wurden slege swinde   von sner hant getn.
D begunde im schermen   der hrlche gast.
D schuof der portenre,   daz sn gespenge zebrast
489von deiner senstangen.   Des gie dem helde nt.
Ein teil begunde frhten   Svrit den tt,
d der portenre   s krefteclche sluoc.
Dar umbe was im wge   sn hrre Sfrit genuoc.
490Si striten als sre,   daz al diu burc erschal.
D hrte man daz diezen   in Nibelunges sal.
Er twanc den portenre,   daz er in st gebant.
Diu mre wurden kunde   in al Nibelunge lant.
491D hrte daz grimme strten   verre durch den berc
Albrch der vil kene,   ein wildez getwerc.
Er wfende sich balde.   D lief er, d er vant
disen gast vil edelen,   d er den risen gebant.
492Albrch was vil grimme,   starc was er genuoc.
Helm und ringe   er an dem lbe truoc,
und eine geisel swre   von golde an sner hant.
D lief er harte snelle,   d er Svriden vant.
493Siben knoufe swre,   die hiengen vor dar an,
d mit er umb der hende   den schilt dem kenen man
sluoc s bitterlchen,   daz im des vil zerbrast.
Des lbes kom in sorge   d der wtlche gast.
494Den scherm er von der hende   gar zebrochen swanc.
D stiez er in die scheiden   ein wfen, daz was lanc.
Den snen kamerre   wolde er niht slahen tt.
Er schnte sner zhte,   als im diu tugent daz gebt.
495Mit starken snen handen   lief er Albrchen an.
D vienc er b dem barte   den altgrsen man.
Er zogte in ungefuoge,   daz er lte schr.
Zuht des jungen heldes,   diu tet Albrche w.
496Lte rief der kene:   Lt mich genesen!
Und mhte ich iemens eigen   n einen recken wesen,
dem swere ich des eide,   ich wre im undertn,
ich diente iu ich strbe,   sprach der listige man.
497Er bant ouch Albrchen   alsam den risen .
Die Svrides krefte   tten im vil w.
Daz getwerc begunde vrgen:   Wie st ir genant?
Er sprach:  Ich heize Svrit.   Ich wnde, ich wre iu wol bekant.
498S wol mich dirre mre!   sprach Albrch daz getwerc,
N hn ich wol erfunden   diu degenlchen werc,
daz ir von wren schulden   mget landes hrre wesen.
Ich tuon swaz ir gebietet,   daz ir mich lzet genesen.
499D sprach der hrre Svrit:   Ir sult balde gn,
und bringet mir der recken,   der besten die wir hn,
tsent Nibelunge,   daz mich die hie gesehen.
War umbe er d des gerte,   des hrte in niemen verjehen.
500Dem risen und Albrche   lsete er diu bant.
D lief Albrch balde,   d er die recken vant.
Er wacte sorgende   der Nibelunge man.
Er sprach:  Wol f, ir helde,   ir sult ze Svride gn!
501Si sprungen von den betten   und wren vil bereit.
Tsent ritter snelle   wurden wol gekleit.
Si giengen, d si funden   Svriden stn.
D wart ein schne grezen   ein teil mit werken getn.
502Vil kerzen was enzndet,   man schancte im ltertranc.
Daz si schiere kmen,   er sagte es in allen danc.
Er sprach:  Ir sult von hinnen   mit mir ber vluot.
Des vant er vil bereite   die helde ken und guot.
503Wol drzec hundert recken,   die wren schiere komen.
Ûz den wurden der besten   tsent d genomen.
Den brhte man ir helme   und ander ir gewant,
wand er si feren wolde   in daz Prnhilde lant.
504Er sprach:  Ir guote ritter,   daz wil ich iu sagen:
ir sult vil rchiu kleider   d ze hove tragen,
wand uns d sehen mezen   vil minneclchiu wp.
Dar umbe sult ir zieren   mit guoter wte den lp.
505An einem morgen vruo   huoben si sich dan.
Waz sneller geverten   Svrit d gewan!
Si fuorten ross diu guoten   und hrlch gewant.
Si kmen ritterlche   in daz Prnhilde lant.
506D stuonden in den zinnen   diu minneclchen kint.
D sprach diu kneginne:   Weiz iemen, wer die sint,
die ich dort sihe vliezen   s verre f dem s?
Si ferent segele rche,   die sint noch wzer danne der sn.
507D sprach der knec von Rne:   Ez sint mne man.
Die hete ich an der verte   hie nhen b verln.
Die hn ich besendet.   Die sint n, vrouwe, komen.
Der hrlchen geste   wart vil grze war genomen.
508D sach man Svride   vor in einem schiffe stn
in hrlcher wte, unde ander manegen man.
D sprach diu kneginne:   Hr knec, ir sult mir sagen:
sol ich die geste enpfhen,   oder sol ich grezen si verdagen?
509Er sprach:  Ir sult engegen in   fr den palas gn,
ob wir si gerne sehen,   daz si daz wol verstn.
D tet die kneginne,   als ir der knec geriet.
Svride mit dem gruoze   si von den andern schiet.
510Man schuof in herberge   und behielt in ir gewant.
D was s vil der geste   komen in daz lant,
daz si sich allenthalben   drungen in den scharn.
D wolden die vil kenen   heim ze lande varn.
511D sprach diu kneginne:   Ich wolde im wesen holt,
der geteilen kunde   mn silber und mn golt
mn und des kneges gesten,   des ich s vil hn.
Des antwurte Dancwart,   des knec Gselhres man:
512Vil edeliu kneginne,   lt mich der slzzel pflegen
ich trwe ez s geteilen,   sprach der kene dagen,
swaz ich erwerbe schande,   die lt mn eines sn!
Daz er milte wre,   daz tet der degen schn.
513D sich Hagenen bruoder   der slzzel underwant,
s manege gbe rche   gap des heldes hant:
swer einer marke gerte,   dem wart s vil gegeben,
daz die armen alle   muosen vrlche leben.
514Wol b hundert pfunden   gap er ne zal.
Genuoge in rcher wte   giengen vor dem sal,
die nie d vor getruogen   s hrlchiu kleit.
daz gevriesch diu knegn.   Ez was ir wrlche leit.
515D sprach diu vrouwe hre:   Hr knec, ich hete es rt,
daz iuwer kamerre   mir wil der mnen wt
lzen niht belben.   Er swendet mir mn golt.
Der ez noch understende,   dem wolde ich immer wesen holt.
516Er gt s rche gbe,   j wnet des der degen,
ich habe gesant nch tde!   Ich wils noch lenger pflegen.
Ouch trwe ichz wol verswenden,   daz mir mn vater lie.
S milten kamerre   gewan noch kneginne nie.
517D sprach von Tronege Hagene:   Vrouwe, iu s geseit,
ez ht der knec von Rne   golt und kleit
als vil ze gebene,   daz wir des haben rt,
daz wir von hinnen feren   iht der Prnhilde wt.
518Nein, durch mne liebe,   sprach diu knegn,
lzet mich erfllen   zweinzec leitschrn
von golde und von sden,   daz geben sol mn hant,
s wir kmen ber   in daz Gunthres lant.
519Mit edelem gesteine   ladete man diu schrn.
Ir selber kamerre   d mite muosen sn.
Sine wolde es niht getrwen   dem Gunthres man.
Gunthr und Hagene   dar umb lachen began.
520D sprach diu kneginne:   Wem lz ich mniu lant?
Diu sol bestiften   mn und iuwer hant!
D sprach der knec edele:   N heizet her gn
der iu dar zuo gevalle,   den sul wir voget wesen ln.
521Ein ihr hhesten mc   diu vrouwe b ir sach.
Er was ir muoter bruoder.   Zuo dem diu vrouwe sprach:
N lt iu s bevolhen   mne brge und ouch diu lant.
Si rihten sich zer verte.   Man sach si rten f den sant.
522Si fuorte mit ir dannen   sehs und ahzec wp,
dar zuo wol hundert megde.   Vil schne was in der lp.
Sine smte sich niht langer,   si wolden ghen dan.
Die si d heime liezen,   hey, waz der weinen began!
523In tugentlchen zhten   si rmte ir eigen lant.
Si kuste ir vriunt die nhen,   die si b ir vant.
Mit guotem urloube   sie kmen f den s.
Zuo ir vater lande   kom diu vrouwe nimmr m.
524D hrte man f der verte   maneger hande spil.
Aller kurzewle   heten si d vil.
D kom in zuo ir reise   ein rehter wazzerwint.
Si fuoren von dem lande   mit vil grzen vruden sint.
525Dne wolde si den hrren   niht minnen f der vart.
Ez wart ir kurzewle   unz in ir hs gespart,
ze Wormez zuo der brge,   zeiner hchgezt,
d si vil vruden rche   kmen mit ir helden st.

wie Sîvrit gesant wart
{ 9 }
Wie Siegfried nach Worms gesandt wurde.
526D si gevarn wren   wol niuwen tage,
d sprach von Tronege Hagene:   N hrt, waz ich iu sage:
wir smen uns mit den mren   ze Wormez an den Rn.
Iuwer boten solden   n ze Burgonden sn.
527D sprach der knec Gunthr:   Ir habet mir wr geseit.
Uns wre ze der selben verte   niemen s bereit
als ir, mn vriunt, hr Hagene.   N rtet in mn lant!
Die mne hovereise   tuot in niemen baz bekant.
528Des antwurte Hagene:   Ich bin niht bote guot.
Lt mich pflegen der kamere,   belben f der vluot.
J wil ich b den vrouwen   beheten ir gewant,
unz wir si bringen   in der Burgonde lant.
529N bittet Svride   feren die boteschaft!
Der kan si wol gewerben   mit ellenhafter kraft.
Versage er iu die reise,   ir sult mit guoten siten
durch iuwer swester willen   der bete in vriuntlchen bitten.
530Er sande nch dem recken.   Der kom, d man in vant.
Er sprach:  St wir heim nhen   in mniu lant,
s solde ich boten senden   der lieben swester mn
und ouch mner muoter,   daz wir nhen an den Rn.
531Des ger ich an iuch, Svrit.   N leistet mnen muot,
daz ich ez immer diene,   sprach der degen guot.
D widerredete ez Svrit,   der vil kene man,
unz daz in Gunthr   sre vlgen began.
532Er sprach:  Ir sult rten   durch den willen mn
und ouch durch Kriemhilde,   daz schne magedn,
daz ez mit mir verdiene   diu hrlche meit.
D daz gehrte Svrit,   d was der recke vil bereit.
533N enbietet, swaz ir wellet,   des wirt niht verdaget.
Ich wil ez gerne werben   durch die vil schnen maget.
Zewiu solde ich verzhen,   die ich in herzen hn?
Swaz ir gebietet,   daz ist allez getn.
534S saget mner muoter,   Uoten der knegn,
daz wir an dirre verte   in hhem muote s.
Lt wizzen mne bruoder,   wie wir geworben hn!
Ir sult ouch unser vriunde   disiu mre hren ln.
535Die mnen schnen swester,   die sult ir niht verdagen.
Den mn und Prnhilde dienest,   den sult ir der megde sagen,
und ouch dem gesinde   und allen mnen man,
dar nch ie ranc mn herze,   wie wol ich daz verendet hn.
536Und sagt Ortwne,   dem liebem neven mn,
daz er heize sidelen   ze Wormez ad den Rn,
und ander mne mge   sol man wizzen ln:
ich wil mit Prnhilde   grze hchzte hn.
537Und sage mner swester,   s si daz habe vernomen,
daz ich mit mnen gesten   s ze lande komen,
daz si mit vlze enpfhe   die lieben triutinne mn.
Daz wil ich immer diende   umb Kriemhilde sn.
538Svrit der hrre   balde urloup genam
von vroun Prnhilde,   als im wol gezam,
und zallem ir gesinde.   D reit er an den Rn.
Ez kunde in dirre werlde   ein bote bezzer niht gesn.
539Mit vier und zweinzec recken   ze Wormez er d reit.
Des kneges kom er ne.   D daz wart geseit,
allez daz gesinde   mete jmers nt.
Si vorhten, daz ir hrre   dort belben wre tt.
540D erbeizten si von rossen.   Vil hhe stuont ir muot.
Vil schiere kom in Gselhr,   der junge knec guot,
unde Grnt, sn bruoder.   Wie balde er d sprach,
d er den knec Gunthr   niht b Svride sach:
541St willekomen, Svrit!   Ir sult mich wizzen ln,
w ir mnen bruoder,   den knec, habt verln.
Diu Prnhilde sterke   in wn uns ht benomen,
s wre ir hhiu minne   uns ze grzem schaden komen.
542Die angest lt belben!   Iu und den mgen sn,
iu enbiutet snen dienest   der liebe hergeselle mn.
Den liez ich wol gesunden.   Er ht mich iu gesant,
daz ich sn bote wre   mit mren her in iuwer lant.
543Ir sult daz ahten schiere,   swie s daz geschehe,
daz ich die kneginne   und iuwer swester sehe.
Die sol ich lzen hren,   waz in enboten ht
Gunthr und Prnhilt.   Ir dinc in hhe stt.
544D sprach der junge Gselhr:   D sult ir zuo zir gn.
D habt ir mner swester   vil liebe an getn.
Si treit ouch michel sorge   umb den bruoder mn.
Diu maget siht iuch gerne,   des wil ich iuwer brge sn.
545D sprach der hrre Svrit:   Swaz ich ir dienen kan,
daz sol vil willeclchen   mit triuwen sn getn.
Wer saget n den vrouwen,   daz ich dar wil gn?
Des wart d bote Gselhr,   der vil wtlche man.
546Gselhr der snelle   zuo sner muoter sprach
und ouch ze sner swester,   d er si beide sach:
Uns ist komen Svrit,   der helt z Niderlant.
In ht mn bruoder Gunthr   her ze Rne gesant.
547Er bringet uns diu mre,   wie ez umb den knec st.
N sult ir im erlouben,   daz er ze hove g.
Er sagt diu rehten mre   her von Îslant.
Noch was den edelen vrouwen   michel sorge bekant.
548Si sprungen nch ir wte.   D leiten si sich an.
Si bten Svride   hin ze hove gn.
Daz tet er willeclchen,   wand er si gerne sach.
Kriemhilt diu edele   zuo im getlchen sprach:
549St willekom, hr Svrit,   ritter lobelch!
W ist mn bruoder Gunthr,   der edel knec rch?
Von Prnhilde krefte,   ich wn, wir in hn verlorn.
Ouw mich armer megde,   daz ich ze der werlt ie wart geborn!
550D sprach der ritter kene:   N gebt mir botenbrt!
Ir vil schne vrouwen,   ir weinet ne nt.
Ich liez in wol gesunden,   daz tuon ich iu bekant.
Si habent mich iu beide   mit den mren her gesant.
551Iu enbiutet holden dienest   er und diu wine sn
mit vriuntlcher liebe,   vil edeliu knegn.
N lzet iuwer weinen.   Si wellent schiere komen.
Si hete in manegen zten   s liebez mre niht vernomen.
552Mit sn wzen gren   ir ougen wolgetn
wischete si nch trehen.   Danken si began
dem boten dirre mre,   diu ir wren komen.
D was ir michel trren   und ir weinen benomen.
553Si bat den boten sitzen.   Des was er vil bereit.
D sprach diu minneclche:   Mir wre niht ze leit,
ob ich dem boten miete   solde geben mn golt.
Dar zuo st ir ze rche:   ich wil iu immer wesen holt.
554Ob ich n eine hete,   sprach er, drzec lant,
s enpfienge ich doch gerne   gbe z iuwerer hant.
D sprach diu tugentrche:   N sol ez sn getn!
Si hiez den kamerre   nch der botenmiete gn.
555Vier und zweinzec bouge   mit gesteine guot,
die gap si im ze miete:   s stuont des heldes muot,
er wolde es niht behalten.   Er gap ez s zehant
ir nhestem ingesinde,   die er ze kementen vant.
556Ir muoter bt ir dienest   in vil getlchen an.
Ich sol iu sagen mre,   sprach der kene man,
wes iuch bittet Gunthr,   s er kumt an den Rn.
Ob ir daz, vrouwe, leistet,   er welle iu immer wge sn.
557Die snen rchen geste,   des hrte ich in gern,
daz ir die wol enpfhet,   und sult in des gewern,
daz ir gegen im rtet   fr Wormez an den sant.
Des st ir von dem knege   mit rehten triuwen gemant.
558D sprach diu minneclche:   Des bin ich vil bereit.
Swaz ich im kan gedienen,   daz ist im unverseit.
Mit vriuntlchen triuwen,   s sol ez s getn.
D mrte sich ir varwe,   die si vor liebe gewan.
559Ez enwart nie bote enpfangen   deheines frsten baz.
Getorste si in kssen,   diu vrouwe tte daz.
Wie rehte minneclche   er von den vrouwen schiet!
D tten Burgonde,   als in Svrit geriet.
560Sindolt und Hnolt   und Rmolt der degen,
vil grzer unmuoze   muosen si d pflegen,
rihten daz gesidele   vor Wormez f den sant.
Des kneges schaffre   man mit arbeiten vant.
561Ortwn und Gre,   diene wolden daz niht ln,
si sanden nch den vriunden   allenthalben dan.
Si kundeten in die hchzt, diu d solde sn.
D zierten sich engegene   diu vil schnen magedn.
562Der palas und die wende,   daz was ber al
gezieret gegen den gesten.   Der Gunthres sal,
der wart vil wol bezimbert   durch manegen vremden man.
Disiu vil starke hchzt,   diu huop sich vil vrlchen an.
563D riten allenthalben   die wege durch daz lant
der drer knege mge.   Die hete man besant,
daz si den solden warten,   die in d wolden komen.
D war zer valde   vil rcher wte genomen.
564D sagete man diu mre,   daz man rten sach
die Prnhilde vriunde.   D huop sich ungemach
von des volkes krefte   in Burgonden lant.
Hey, waz man kener degene   d ze beiden sten vant!
565D sprach diu schne Kriemhilt:   Ir miniu magedn,
die an dem antpfange   mit mir wellen sn,
die suochen z den kisten   diu aller besten kleit!
S wirt uns von den gesten   lop und re geseit.
566D kmen ouch die recken.   Die hiezen tragen dar
die hrlchen setele   von rtem golde gar,
die vrouwen solden rten   ze Wormez an den Rn.
Bezzer pfertgereite,   diu kunden niender sn.
567Hey, waz d liehtes goldes   von den mren schein!
In lhte von den zoumen   vil manec edel stein.
Die guldnen schemel   ob liehtem pfelle guot,
die brhte man den vrouwen.   Si wren vrlch gemuot.
568Ûfe dem hove wren   diu vrouwenpfert bereit
den edelen juncvrouwen   als ich iu hn geseit.
Diu smalen frbege   sach man die mre tragen
von den besten sden,   d von iu iemen kunde gesagen.
569Sehs und ahzec vrouwen   sach man d fr gn,
die gebende truogen.   Zuo Kriemhilde dan
kmen die vil schne   und truogen liehtiu kleit.
D kom ouch gezieret   manec wtlchiu meit.
570Fnfzec und viere   von Burgonde lant.
Ez wren ouch die hhsten,   die man d iender vant.
Die sach man d valvahse   under liehten porten gn.
Des der knec gerte,   daz wart mit vlze getn.
571Si truogen rchen pfellel,   die besten, die man vant,
vor den vremden recken,   s manec guot gewant,
daz ir genuoge schne   ze rehte wol geazm.
Er wre in swachem muote,   der ir deheiner wre gram.
572Von zobel und von harme   vil man d kleider vant.
D wart vil wol gezieret   manec arm und hant
mit bougen ob den sden,   die si d solden tragen.
Iu enkunde daz vlzen   ze ende niemen gesagen.
573Vil manegen grtel sphen,   rch und lanc,
ber liehtiu kleider   vil manec hant d swanc
f edel rocke ferrans   von pfelle z Arb.
Den edelen juncvrouwen   was vil hher vruden b.
574Ez wart in frgespenge   manec schniu meit
gent vil minneclche.   Ez mhte ir wesen leit,
der ir vil liehtiu varwe   niht lhte gegen der wt.
S schnes ingesindes   n niht kneges knne ht.
575D die vil minneclchen   n truogen ir gewant,
die si d feren solden,   die kmen dar zehant.
Der hchmeten recken   was ein vil michel kraft.
Man truoc ouch dar mit schilden   vil manec eschnen schaft.

wie Prünhilt ze Wormze enpfangen wart
{ 10 }
Wie Brunhild zu Worms empfangen wurde.
576Anderthalb des Rnes   sach man mit manegen scharn
den knec mit snen gesten   zuo dem stade varn.
Ouch sach man d b zoume   leiten manege meit.
Die si enpfhen solden,   die wren alle bereit.
577D die von Îslande   zen schiffen kmen dan,
und ouch von Nibelungen   die Svrides man,
sie gheten zuo dem lande.   Unmezec wart ir hant,
d man des kneges vriunde   des stades anderthalben vant.
578N hret ouch disiu mre   von der knegn,
Uoten der rchen,   wie si diu magedn
vrumte von der brge.   Dar si d selbe reit.
D gewan ein ander kunde   vil manec ritter und meit.
579Der herzoge Gre   Kriemhilt zoumte dan,
niwr fr daz brgetor.   Svrit, der kene man,
der muoste ir frbaz dienen.   Si was ein schne kint.
Des wart im wol gelnet   von der juncvrouwen sint.
580Ortwn der kene   b vrou Uoten reit
vil geselleclchen   manec ritter und meit.
Ze s grzem antpfange,   des wir wol mgen jehen,
wart nie s vil der vrouwen   b ein ander gesehen.
581Vil manec bhurt rcher   wart d getriben
von helden lobelchen,   niht wol daz wre belben,
vor Kriemhilt der vil schnen   zuo den schiffen dan.
D huop man von den mren   manege vrouwen wolgetn.
582Der knec was komen ber,   und manec werder gast.
Hey, waz starker schefte   vor den vrouwen brast!
Man hrte d hurteclchen   von schilden manegen stz.
Hey, waz rcher buckelen   vor gedrange lte erdz!
583Die vil minneclchen   stuonden an der habe.
Gunthr mit snen gesten   gie von den schiffen abe.
Er fuorte Prnhilden   selbe an sner hant.
D lhte wider ein ander   vil lieht stein und gewant.
584Mit vil grzen zhten   vrou Kriemhilt d gie,
d si vroun Prnhilden   von ir gesinde enpfie.
Man sach d schapel rucken   mit liehten henden dan,
d si sich kusten beide.   Daz wart durch zuht getn.
585D sprach gezogenlche   Kriemhilt daz magedn:
Ir sult zuo disen landen   uns willekomen sn,
mir und mner muoter,   und allen die wir hn
der getriuwen vriunde!   D wart ngen getn.
586Die vrouwen sich beviengen   mit armen dicke hie.
S minneclch enpfhen   gehrte man noch nie,
s die vrouwen beide   der briute tten kunt.
Vrou Uote und ir tohter,   die kusten dicke ir sezen munt.
587D vrou Prnhilt   vol kom f den sant,
d wart vil minneclchen   genomen b der hant
von wtlchen recken   manec wp wolgetn.
Man sach die schnen megede   vor vroun Prnhilde stn.
588Ê daz ir gruoz ergienge,   daz was ein lange stunt.
J wart d geksset   manec rse varwer munt.
Noch stuonden b ein ander   die kneges thter rch.
Daz liebte an ze sehene   vil manegem recken lobelch.
589D spehten mit den ougen,   die hrten jehen,
daz si als schnes   niht mr heten gesehen
s die vrouwen beide.   Des jach man ne lge.
Ouch ks man an ir lbe   d deheiner slahte trge.
590Die vrouwen spehen kunden   und minneclchen lp,
die lobten durch ir schne   daz Gunthres wp.
D sprchen d die wsen,   die heten ez baz gesehen,
man mhte Kriemhilden   vor vroun Prnhilden jehen.
591Wider ein ander giengen   maget und wp
Man sach d wol gezieret   vil manegen schnen lp.
D stuonden sden htten   und manec rch gezelt.
Der was gar erfllet   vor Wormez daz velt.
592Vor des kneges mgen   wart dringen d getn.
D hiez man Prnhilde   und Kriemhilde gn.
und mit in alle die vrouwen,   d man schate vant.
Dar brhten si die degene   zer Burgonden lant.
593N wren ouch die geste   ze rosse alle komen.
Vil manec rchiu tjost   durch schilt wart genomen.
Daz velt begunde stiuben,   sam ob al daz lant
mit louge wre erbrunnen.   D wurden helde wol bekant.
594Des d die recken pflgen,   daz sach d manec meit.
Mich dunket, daz hr Svrit   mit snen degen reit
vil manege widerkre   fr die htten dan.
Er fuorte der Nibelunge   tsent wtlcher man.
595D kom von Tronege Hagene,   als im der wirt geriet.
Den bhurt minneclche   d der helt geschiet,
daz si ungestoubet liezen   diu vil schnen kint.
Des wart d von den gesten   gevolget getlche sint.
596D sprach der hrre Grnt:   Diu ross lzet stn,
unz ez beginne kuolen.   S sul wir ane vn
dienen schnen wben   fr den palas wt:
s der knec welle rten,   daz ir vil bereite st!
597D der bhurt was zergangen   ber al daz velt,
d giengen kurzewlen   under manec gezelt
die ritter zuo den vrouwen   f hher vruden wn.
D vertriben si die stunde,   unz si wolden rten dan.
598Vor bendes nhen,   d diu sunne nider gie
und ez begunde kuolen,   niht langer man daz lie,
sich huop gegen der brge   manec man und wp.
Mit ougen wart getriutet   vil maneger schnen vrouwen lp.
599D wart von guoten helden   vil kleider ab geriten
von den hchgemuoten   nch des landes siten,
unze fr den palas   der knec nider stuont.
D wart gedienet den vrouwen,   s helde hchgemuote tuont.
600D wurden ouch gescheiden   die rchen knegn.
Vrou Uote und ir tohter,   die giengen beide hin
mit ir ingesinde   in ein vil wtez gadem.
D hrte man allenthalben   ze vruden grzen kradem.
601Gerihtet wart daz gesidele.   Der knec wolde gn
ze tische mit den gesten.   D sach man b im stn
die schnen Prnhilde.   Krne si d truoc
in des kneges lande.   J was si rch genuoc.
602Vil manec hergesidele   mit guoten tavelen bereit
von spse wart gesetzet,   als uns ist geseit.
Des si d haben solden,   wie wnec des gebrast!
D sach man b dem knege   vil manegen hrlchen gast.
603Des wirtes kamerre   in becken von golde rt
daz wazzer fr truogen.   Des wre ltzel nt,
ob iu daz iemen sagte,   daz man diente baz
ze frsten hchgezte.   Ich wolde niht gelouben daz.
604Ê daz der vogt von Rne   wazzer d genam,
d tet der hrre Svrit,   als im d gezam.
Er mante in sner triuwe,   wes er im verjach,
daz er Prnhilt   d heime in Îslande sach.
605Er sprach:  Ir sult gedenken,   des mir swuor iuwer hant,
swenne vrou Prnhilt   kme in diz lant,
ir gbet mir iuwer swester.   W sint die eide komen?
Ich hn an iuwer reise   michel arbeit genomen!
606D sprach der knec zem gaste:   Ir haben mich rehte ermant.
Jne sol niht meineide   werden des mn hant!
Ich wil ez iu fegen,   s ich aller beste kan.
D hiez man Kriemhilde   ze hove fr den knec gn.
607Mit ir vil schnen megden   si kmen fr den sal.
D spranc von einer stiege   Gselhr ze tal.
N heizet wider wenden   disiu magedn!
Niuwan mn swester eine   sol b dem knege sn.
608D brhte man Kriemhilde,   d man den knec vant.
D stuonden ritter edele   von maneges frsten lant
in dem sal wten.   Man hiez si stille stn.
D was diu vrou Prnhilt   wol hin unz an den tisch gegn.
609D sprach der knec Gunthr:   Swester vil gemeit,
durch dne selbe tugende   lse mnen eit.
Ich swuor dir einen recken,   und wirdet der dn man,
s hst mnen willen   mit vil grzen triuwen getn.
610D sprach diu maget vil edele:   Vil lieber bruoder mn,
ir sult mich niht vlgen.   J wil ich immer sn
swie ir mir gebietet!   Daz sol sn getn.
Ich wil in loben gerne,   den ir mir, hrre, gebet ze man.
611Von lieber ougen blicke   wart Svrit varwe rt.
Ze dienste sich der recke   vroun Kriemhilde bt.
Man hiez si zuo ein ander   an einen rinc d gn.
Man vrgte, ob si gerne nme   den vil wtlchen man.
612In magetlchen zhten   schamte si sich ein teil.
Iedoch was gelcke   und Svrit vil geil,
daz si in niht versprechen   wolde al d zehant.
Ouch lobte si ze wbe   der edel knec von Niderlant.
613D er si gelobte   und ouch in diu meit,
getlch umbefhen   was d vil bereit
von Svrides armen   daz minneclche kint.
Von helden wart geksset   diu schne Kriemhilt sint.
614Sich teilte daz gesinde.   Als daz geschach,
an daz gegensidele   man Svride sach
mit Kriemhilde sitzen.   Dar diente manec man.
Man sach die Nibelunge   mit samt Svride gn.
615Der knec was gesezzen   und Prnhilt diu meit.
D sach si Kriemhilde,   dne wart ir nie s leit,
b Svride sitzen.   Weinen si began.
Ir vielen heize trehene   ber liehtiu wange dan.
616D sprach der wirt des landes:   Vil liebiu vrouwe mn,
war umbe lt ir treben   vil liehter ougen schn?
Ir muget iuch vrun balde.   Iu ist undertn
Mn lant und mne brge   und manec wtlcher man.
617Ich mac wol balde weinen,   sprach diu schniu meit.
Umb dne swester   ist mir von herzen leit.
Die sihe ich nhen sitzen   dem eigenholden dn.
Daz muoz ich immer weinen,   sol si als verderbet sn.
618D sprach der knec Gunthr:   Ir mget wol stille dagen.
Ich wil iu zandern zten   disiu mre sagen,
war umb ich mne swester   Svride hn gegeben.
J mac si mit dem recken   immer vrlchen leben!
619Si sprach:  Mich jmert immer   ir schne und ouch ir zuht.
Wesse ich, war ich mhte,   ich hete gerne vluht,
daz ich iu nimmr wolde   geligen nhen b,
ir ensaget mir w von Kriemhilt   diu Svrides wine s.
620D sprach der knec edele:   Ich tuon ez iu wol bekant.
Er ht als wol brge   als ich, und wtiu lant.
Daz wizzet sicherlche:   er ist ein knec rch.
Dar umb gan ich im ze minnen   die schnen maget lobelch.
621Swaz ir der knec sagete,   si hete treben muot.
D ghte von den tischen   vil manec ritter guot.
Ir bhurt wart s herte,   daz al diu burc erdz.
Den wirt b snen gesten   vil harte sre verdrz.
622Er dhte, er lge sanfter   der schnen vrouwen b.
D was er des gedingen   niht gar in herzen vr,
im mese von ir schulden   liebes vil geschehen.
Er begunde vriuntlchen   an vroun Prnhilde sehen.
623Ir ritterschaft die geste   bat man abe ln.
Der knec mit snem wbe   ze bette wolde gn.
Vor des sales stiegen   gesamenten si sich st,
Kriemhilt und Prnhilt.   Noch was ez n ir beider nt.
624D kom ir ingesinde,   diene smten sich des niht.
Ir rchen kamerre   brhten in diu lieht.
Sich teilten d die recken,   der zweier knege man.
D sach man vil der degene   danne mit Svirde gn.
625Die hrren kmen beide,   d si solden ligen.
D gedhte ietslcher   mit minnen an gesigen
den minneclchen vrouwen.   Daz senftete in den muot.
Svride kurzewle,   diu wart vil grzlche guot.
626D der hrre Svrit   b Kriemhilde lac,
und er s minneclche   der juncvrouwen pflac
mit snen edelen minnen,   si wart im s lp.
Er nme fr si eine   niht tsent anderiu wp.
627Ich sag iu niht mre,   wie er der vrouwen pflac.
N hret disiu mre,   wie Gunthr gelac
b vroun Prnhilde,   der ziere degen.
Er hete dicke sanfter   b andern wben gelegen.
628Daz volc was im entwichen,   vrouwen und man.
D wart diu kemente   vil balde zuo getn.
Er wnde, er solde triuten   ir vil minneclchen lp.
J was ez noch unnhen,   si wurde sn wp.
629In sabenwzen hemede   si an daz bette gie.
D dhte der ritter edele:   N hn iz allez hie,
des ich ie d gerte   in allen mnen tagen.
Si muoste im von ir schne   von grzen schulden wol behagen.
630Diu lieht begunde bergen   des edelen kneges hant.
D gie der degen kene,   d er die vrouwen vant.
Er leite sich ir nhen.   Sn vrude, diu was grz.
Die vil minneclchen   der helt mit armen umbeslz.
631Minneclch triuten,   des kunde er vil begn,
ob in diu edele vrouwe   hete lzen daz getn.
D zurnde si s sre,   daz in gemete daz.
Er wnde vinden vriunde,   d vant er ventlcen haz.
632Si sprach:  Ritter edele,   ir sult ez lzen stn,
des ir d haben gedingen.   Jne mac es niht ergn!
Ich wil noch maget belben,   ir sult wol merken daz,
unz ich diu mre ervinde.   D wart ir Gunthr gehaz.
633D ranc er nch ir minne   und zerfuorte ir diu kleit.
D greif nch einem grtel   diu hrlchiu meit.
Daz was ein starker porte,   den si umb ir sten truoc.
D tet si dem knege   grzer leide genuoc.
634Die feze und ouch die hende   si im ze samne bant.
Si truoc in zeinem nagel   und hienc in an die want.
D er si slfes irrete,   die minne si im verbt.
J hete er von ir krefte   vil nch gewunnen den tt.
635D begunde er vlgen,   der meister wnde sn:
N lset mn gebende,   vil edeliu knegn!
Ine trwe iu doch, schniu vrouwe,   nimmr an gesigen,
und sol ouch harte selten   iu s nhe mr geligen!
636Sine ruochte, wie im wre,   wand si vil sanfte lac.
Dort muoste er allez hangen   die naht unz an den tac,
unz der liehte morgen   durch diu venster schein.
Ob er ie kraft gewunne,   diu was an snem lbe klein.
637N sagt mir, hr Gunthr,   ist iu daz iht leit,
ob iuch gebunden fnden,   sprach diu schne meit,
die iuwern kamerre   von einer vrouwen hant?
D sprach der ritter edele:   Da wrde iu bele bewant!
638Ouch hete ich es wnec re,   sprach der snelle man.
Durch iuwer selber tugende   n lt mich zuo iu gn.
St daz iu mne minne   sint als starke leit,
ich sol mit mnen henden   nimmr reren iuwer kleit.
639D lsete si in balde.   Und d so in f verlie,
wider daz bette   er zuo der vrouwen gie.
Er leite sich s verre,   daz er ir schne wt
dar nch vil selten ruorte.   Des wolde ouch si d haben rt.
640D kom ouch ir gesinde,   die brhten in niuwiu kleit.
Der was in an den morgen   harte vil bereit.
Swie wol man d gebrte,   trrec was genuoc
der hrre von dem lande,   swie er des tages krne truoc.
641Nch siten, der si pflgen,   und man durch reht begie,
Gunthr und Prnhilt   niht langer daz enlie,
sie giengen zuo dem mnster,   d man die messe sanc.
Dar kom ouch hr Svrit.   Sich huop d grzlch gedranc.
642Nch kneclchen ren   was in dar bereit,
swaz si d haben solden,   ir krne und ouch ir kleit.
D wurden si gewhet.   D daz was getn,
d sach man si alle viere   under krne vrlchen stn.
643Vil junger degen swert d nmen,   sehs hundert oder baz,
den knegen al ze den ren.   Ir sult wol wizzen daz.
Sich huop vil michel vrude   in der Burgonde lant.
Man hrte d schefte hellen   an der swertdegene hant.
644D szen in den venstern   diu schnen magedn.
Si shen vor in liuhten   vil maneges schildes schn.
D hete sich gescheiden   der knec von snen man.
Swes iemen ander pflge,   man sach den knec trrende gn.
645Im und Svride   ungelch stuont der muot.
Wol wesse, waz im wre,   der edel ritter guot.
D gienc er zuo dem knege.   vrgen er began:
Wie ist iu hnt gelungen?   Daz sult ir mich n wizzen ln!
646D sprach der wirt ze dem gaste:   Ich hn laster und schaden,
wand ich hn den belen tiuvel   heim ze hse geladen.
D ich si wnde minnen,   vil sre si mich bant.
Si truoc mich zeinem nagele   und hie mich hhe an die want.
647D hie ich angestlche   die naht unz an den tac,
daz si mich enbnde.   Wie sanfte si d lac!
Daz sol dir vriuntlche   f gende sn gekleit.
D sprach der starke Svrit:   Ez ist mir wrlche leit.
648Des bringe ich dich wol innen.   Und lzest ez ne nt,
ich schaffe, daz si hntz   s nhe b dir gelt,
daz si dich ir minne   gesmet nimmr mr.
Der rede was d Gunthr   nch snen arbeiten hr.
649D sprach der hrre Svrit:   D maht wol genesen.
Ich wne, uns ungelche   hnat s gewesen.
Mir ist dn swester Kriemhilt   lieber danne der lp.
Ez muoz diu vrouwe Prnhilt   noch hnat werden dn wp.
650Er sprach:  Ich kum noch hnte   ze der kementen dn
als tougenlchen   in der tarnkappen mn,
daz sich mner liste   mac niemen wol verstn.
S l die kamerre   z zuo ir herberge gn.
651S lesche ich den kinden   diu lieht an der hant.
Daz ich s dar inne,   d b s dir bekant,
daz ich dir gerne diene.   S twinge ich dir dn wp,
daz d si hnte minnest,   oder ich verliuse mnen lp.
652Âne daz d iht triutest,   sprach der knec d,
die mne lieben vrouwen,   anders bin ich es vr.
S tuo ir swaz d wellest,   und nmest ir den lp.
Daz solde ich wol verkiesen.   Si ist ein vreislchez wp!
653Daz nim ich, s sprach Svrit,   f die triuwe mn,
daz ich ir niht enminne.   Die schne swester dn,
diu ist mir vor allen,   die ich noch ie gesach.
Vil wol geloubte der knec Gunthr,   daz Svrit gesprach.
654D was von kurzewle   vrude und nt.
Bhurt und schallen   allez man verbt,
d die vrouwen solden   gegen dem sale gn.
D hiezen die kamerre   die liute von dem wege stn.
655Von rossen und von liuten   germet wart der hof.
Der vrouwen ietslche,   die fuorte ein bischof,
d si vor den knegen   ze tische solden gn.
In volgete an daz gesidele   vil manec wtlcher man.
656Der knec in guotem wne   d vrlchen saz.
Daz im gelobte Svrit,   wol dhte er ane daz.
Der eine tac in dhte   wol drzec tage lanc:
an sner vrouwen minne   stuont aller sn gedanc.
657Er erbeite kme,   daz man von tische gie.
Die schnen Prnhilde   man d komen lie,
und ouch vroun Kriemhilde,   beide an ir gemach.
Hey, waz man sneller degene   vor den knegen sach!
658Svrit der hrre   vil minneclchen saz
b snem wbe   mit vruden ne haz.
Si trte sne hende   mit ir vil wzer hant,
unze er ir vor den ougen,   sine wesse wenne, verswant.
659D si mit im spilte   und sis niht mr ensach,
zuo snem gesinde   diu kneginne sprach:
Mich ht des michel wunder,   w der knec s bekomen.
Wer ht im die snen hende   z den mnen genomen?
660Die rede si lie belben.   D was er hin gegn,
d er vil kamerre   mit den liehten vant stn.
Diu begunde er leschen   den kinden an der hant.
Daz er wre Svrit, daz was Gunthr bekant.
661Wol wesse er, waz er wolde.   D hiez er dannen gn
megede und vrouwen.   D daz was getn,
der rche knec selbe   d beslz die tr.
Vil starker rigel zwne   warf er snelle dar fr.
662Diu lieht verbarc er schiere   under die bettewt.
Eines spils begunde,   des was d niht rt,
Svrit der vil starke   und ouch diu vil schniu meit,
daz was dem knege Gunthr   beidiu liep und leit.
663Svrit, der leite sich nhen   der juncvrouwen b.
Si sprach:  N lt ez, Gunthr,   als liep als ich iu s,
daz ir iht arbeite   ldet alsam !
St getet diu vrouwe   dem kenen Svride w.
664D hal er sne stimme,   daz er niht ensprach.
Gunthr wol hrte,   swie er sn niht ensach,
daz heinlcher dinge   von in d niht geschach.
Si hete an dem bette   vil harte kleinen gemach.
665Er gebrte, sam ez wre   Gunthr, der knec rch.
Er umbslz mit armen   die maget lbelch.
Si warf in z dem bette   d b f eine banc,
daz im sn houbet lte   f einem schamel erklanc.
666Wider f mit kreften   spranc der kene man.
Er wolde ez baz versuochen.   D er des began,
daz er si wolde twingen,   dr umbe wart im vil w.
Slch wer von deheiner vrouwen,   diu wne immer mr erg.
667D er niht wolde erwinden,   diu maget f d spranc.
Ir ensult mir niht zerferen   mn hemde s blanc!
Ir st vil ungefege!   Daz sol iu werden leit,
des bringe ich iuch wol innen!   sprach diu wtlchiu meit.
668Si beslz mit armen   den tiuwerlchen degen.
D wolde si in gebunden   alsam den knec legen,
daz si an dem bette   mhte haben gemach.
Daz er ir die wt zerfuorte,   diu vrouwe ez grzlchen rach.
669Waz half sn grziu sterke   und ouch sn grziu kraft?
Si erzeigete dem degene   ir lbes meisterschaft.
Si truoc in mit gewalte,   daz muose t als sn,
und dructe in gefuoge   zwischen die want und ein schrn.
670Ouw, dhte der recke,   sol ich n mnen lp
von einer maget verliesen,   s mugen elliu wp
her nch immer mre   tragen gelpfen muot
gegen ir manne,   diu ez sus nimmr getuot!
671Der knec ez wol hrte.   Er angestete umb den man.
Svrit zurnte sre.   Schamen er sich began.
Mit ungefeger krefte   satzte er sich wider.
Er versuochtez angestlche   an vroun Prnhilde sider.
672Den knec ez dhte lange,   er si betwanc.
Si dructe im sne hende,   daz z den nagelen spranc
daz bluot im von ir krefte.   Daz was dem helde leit.
St brhte er an ein lougen   die vil hrlchen meit
673ir ungefeges willen, des si d jach.
Der knec ez allez hrte,   swie er niht ensprach.
Er dructe si an daz bette,   daz si vil lte schr.
Ir tten sne krefte   harte grzlchen w.
674D greif si hinz ir sten,   d si den porten vant,
und wolde in hn gebunden.   D werte ez s sn hant,
daz ir diu lit erkrachten   und ouch al der lp.
Des wart der strt gescheiden.   D war si Gunthres wp.
675Si sprach:  Knec edele,   d solt mich leben ln.
Ez wirt vil wol versenet,   swaz ich dir hn getn.
Ich engewer mich nimmr mre   der edelen minne dn.
Ich hn daz wol erfunden,   daz d kanst vrouwen meister sn.
676Svrit stuont dannen.   Ligen lie er die meit,
sam er von im ziehen wolde   vil gar sniu kleit.
Er zch ir ab ir hende   ein guldn vingerln,
daz si des nie wart innen,   diu edele knegn.
677Dar zuo nam er ir grtel,   daz was ein porte guot.
Ine weiz, ob er daz tte   durch snen hhen muot.
Er gap ez snem wbe,   daz wart im sider leit.
D lgen b ein ander   Gunthr und diu schniu meit.
678Er pflac ir minneclchen,   als im daz gezam.
D muoste si verkiesen   ir zorn und ouch ir scham.
Von sner heinlche   si wart ein ltzel bleich.
Hey, waz ir von der minne   ir grzen krefte entweich!
679Dne was ouch sie niht sterker   dann ein ander wp.
Er trte minneclche   den ir vil schnen lp.
Ob siz versuochte mre,   waz kunde daz vervn?
Daz hete ir allez Gunthr   mit snen minnen getn.
680Wie rehte minneclche   si d b im lac
mit vriuntlcher liebe   unz an den liehten tac!
N was der hrre Svrit   wider z gegn,
d er wol wart enpfangen   von einer vrouwen wolgetn.
681Er understuont ir vrge,   der si hete gedht.
Er hal si st vil lange,   daz er ir hete brht,
unz daz si under krne   in snem lande gie.
Swaz er ir geben solde,   wie ltzel erz belben lie!
682Der wirt wart an dem morgen   verrer baz gemuot,
danne er d vor wre.   Des wart diu vrude guot
in allem snem lande   von manegem edelem man.
Die er ze hse ladete,   den wart vil dieneste getn.
683Diu hchzt d werte   unz an den vierzehenden tac,
daz in al der wle   nie der schal gelac
von aller hende vruden,   der iemen solde pflegen.
D wart des kneges koste   vil harte hhe gewegen.
684Des edelen wirtes mge,   als ez der knec gebt,
die gben durch sn re   kleider und golt vil rt,
ross und dar zuo silber   vil manegem vremdem man.
Die d gbe gerten,   die schieden vrlchen dan.
685Svrit, der hrre   zer Niderlant
mit tsent snen mannen,   allez ir gewant,
daz si ze Rne brhten,   wart allez hin gegeben.
und ouch diu ross mit setelen.   Si kunden hrlche leben.
686Ê daz man die rche gbe   alle d verswanc,
die wider ze lande wolden,   die dhte des ze lanc.
Ez enwart nie geste   mre baz gepflegen.
S endete sich diu hchzt.   Daz wolde Gunthr der degen.

wie Sîvrit heim ze lande mit sînem wîbe kom
{ 11 }
Wie Siegfried mit seinem Weib heimkehrte.
687D die geste wren   alle dan gevarn,
d sprach ze snem gesinde   Sigemundes barn:
Wir suln uns ouch bereiten   heim in mniu lant!
Liep was ez snem wbe,   d ez diu vrouwe rehte ervant.
688Si sprach zuo zir manne:   Wenne sul wir varn?
Daz ich s harte ghe,   daz heiz ich wol bewarn.
Mir suln mne bruoder   teilen mit diu lant.
Leit was ez Svride,   d erz an Kriemhilde ervant.
689Die frsten zuo zim giengen   und sprchen alle dr:
N wizzet daz, hr Svrit,   daz iu immer s
mit triuwen unser dienest   bereit, rehte unz an den tt.
D neic er den degenen,   d man imz s getlch erbt.
690Wir suln ouch mit iu teilen,   sprach Gselhr daz kint,
lant und brge,   die unser eigen sint,
und swaz der wten rche,   ist uns undertn.
Der sult ir teil vil guoten   mit samt Kriemhilde hn.
691Sun der Sigemundes   zuo den frsten sprach,
d er der hrren willen   gehrte und sach:
Got lz iu iuwer erbe   immer slec sn,
und ouch die liute dar inne!   J getuot diu liebe wine mn
692des teiles wol ze rte,   den ir ir woldet geben!
D si sol tragen krne, und sol ich daz geleben,
si muoz werden rcher   danne iemen lebendiger s.
Swaz ir sus gebietet,   des bin ich iu dienestlchen b.
693D sprach diu vrouwe Kriemhilt:   Habt ir der erbe rt,
umb Burgonde degene   s lhte ez niht enstt.
Si mge ein knec gerne   feren in sn lant.
J sol si mit mir teilen   mner lieben bruoder hant!
694D sprach der hrre Grnt:   N nim dir, swen d wil.
Die gerne mit dir rtent,   der vindest hie vil.
Von drzec hundert recken   wir geben dir tsent man.
Die sn dn heimgesinde.   Kriemhilt d senden began
695nch Hagenen von Tronege   und ouch nch Ortwn,
ob die und ouch ir mge   Kriemhilde wolden sn.
D gewan dar umbe Hagene   ein zornlchez leben.
Er sprach:  Jne mac uns Gunthr   ze werlde niemen gegeben!
696Ander iuwer gesinde   die lt iu volgen mite,
wand ir doch wol bekennet   der Tronegre site:
wir mezen b den knegen   hier enhove bestn.
Wir suln in langer dienen,   den wir al her gevolget hn!
697Daz liezen si belben.   D bereiten si sich dan.
Ir edel ingesinde   vrou Kriemhilt zuo zir gewan
zw und drzec meide   und fnf hundert man.
Eckewart der grve,   der volgete Svride dan.
698Urloup si alle nmen,   beidiu ritter und kneht,
megede und vrouwen.   Daz was michel reht.
Gescheiden kssende   wurden si zehant.
Si rmten vrlchen   des knec Gunthres lant.
699D beleiten si ir mge   vil verre f den wegen.
Man hiez in allenthalben   ir nahtselde legen,
sw si si gerne nmen,   al durch der knege lant.
D wurden boten balde   Sigemunde dan gesant,
700daz er daz wizzen solde   und ouch Sigelint,
daz sn sun komen wolde   und ouch vroun Uoten kint,
Kriemhilt diu vil schne,   von Wormez ber Rn.
Dne kunden in diu mre   nimmr lieber gesn.
701S wol mich, sprach d Sigemunt,   daz ich gelebet hn,
daz Kriemhilt diu vil schne   sol hie gekrnet gn!
Des mezen wol getiuwert   sn al diu erbe mn.
Mn sun, der edel Svrit,   sol hie selbe knec sn!
702D gap diu edele Sigelint   vil manegen samt rt.
Silber und golt vil swre,   daz was ir botenbrt.
Si vrute sich der mre,   diu si d vernam.
Sich kleidete ir ingesinde   mit vlze, als in d wol gezam.
703Man sagete, wer d kme   mit im in daz lant.
D hiezen si gesidele   rihten s zehant,
dar zuo er gekrnet   vor vriunden solde gn.
D riten im engegene   des knec Sigemundes man.
704Ist iemen baz enpfangen,   daz ist mir unbekant,
danne die helde mre   in Sigemundes lant.
Sigelint die schne   Kriemhilt engegene reit
mit maneger vrouwen schnen,   ir volgeten ritter gemeit,
705in einer tageweide,   d man die geste sach.
Die kunden und die vremden   liten ungemach,
unz daz si kmen   zeiner brge wt,
diu was geheizen Santen,   d si krne truogen st.
706Mit lachendem munde   Sigelint und Sigemunt
kusten Kriemhilt   durch liebe ze maneger stunt,
und ouch Svrit.   In was ir leit benomen.
Allez ir gesinde   was in grze willekomen.
707Man bat die geste bringen   fr Sigemundes sal.
Die schnen juncvrouwen,   die huop man d ze tal
nider von den mren.   D was vil manec man,
d man den schnen vrouwen   mit vlze dienen began.
708Swie grz ir hchzt   b dem Rne was bekant,
noch gap man den helden   hie vil bezzer gewant,
denne si ie getruogen   noch b allen ir tagen.
Man mohte michel wunder   von ir rchheite sagen.
709D si in ir hhen ren   szen und heten genuoc,
waz golt varwer gren   ir ingesinde truoc!
Perlen und edel gesteine   verwieret wol dar n:
sus pflac ir vlzeclchen   Sigelint diu edel knegn.
710D sprach vor snen vriunden   der hrre Sigemunt:
Den Svrides mgen   tuon ich allen kunt,
er sol vor disen recken   die mne krne tragen!
Diu mre hrten gerne   die von Niderlande sagen.
711Er bevalch im sn gerihte,   krne und ouch daz lant.
St was er aller meister,   die er ze rehte vant,
und dar er rihten solde.   Daz wart also getn,
daz man sre vorhte   der schnen Kriemhilden man.
712In disen grzen ren   lebete er, daz ist wr,
und rihte under krne   unz an daz zehende jr,
daz diu vil schne vrouwe   einen sun gewan.
Daz was des kneges mgen   nch ir willen ergn.
713Den lte man d toufen   und gap im einen namen,
Gunthr, nch snem heim.   Des endorfte er sich niht schamen.
Geriet er nch den mgen,   daz wre im wol ergn.
D zch man in mit vlze.   Daz was von schulden getn.
714In den selben zten   starp vrou Sigelint.
D hete den gewalt mit alle   der edelen Uoten kint,
der s rchen vrouwen   ob landen wol gezam.
Daz klagten d genuoge,   d si der tt von in genam.
715N hete ouch dort b Rne,   s wir hren sagen,
b Gunthr dem rchen   einen sun getragen
Prnhilt diu schne   in Burgonden lant.
durch des heldes liebe   wart er Svrit genant.
716Wie rehte vlzeclchen   sn man heten hiez!
Gunthr der edele   im magezogen liez,
die ez wol kunden ziehen   ze einem biderbem man.
Hey, waz im ungelcke   st der vriunde an gewan!
717Mre zallen zten   der wart vil geseit,
wie rehte lobelchen   die recken vil gemeit
lebten zallen stunden   in Sgemundes lant.
alsam tet ouch Gunthr   mit snen mgen z erkant.
718Daz lant zen Nibelungen   Svride diente hie,
rcher sner mge   wart noch deheiner nie,
und ouch Nibelunges recken   und ir beider guot.
Des truoc der vil kene   deste hhern muot.
719Hort den aller meisten,   den helt ie gewan,
ne die es pflgen,   hete n der kene man,
den er vor einem berge   mit sner hende erstreit.
Dar umbe sluoc er ze tde   vil manegen ritter gemeit.
720Er hete den wunsch der ren.   Und wre des niht geschehen,
s mese man von schulden   dem edelen recken jehen,
daz er wre ein der beste,   der f ors ie gesaz.
Man vorhte sne sterke,   und tet vil billche daz.

wie Gunthr Sîvriden zuo der hôhgezît bat
{ 12 }
Wie Gunther Siegfried zu einem Hofgelage einlud.
721N gedhte ouch alle zte   daz Gunthres wp:
Wie treit t als hhe   vrou Kriemhilt den lp?
N ist doch unser eigen   Svrit ir man.
Er ht uns n vil lange   ltzel dienste getn.
722Diz truoc si in ir herzen,   und wart ouch wol verdeit.
Daz si ir vremede wren,   daz was ir harte leit.
Daz man ir s selten diente   von Svrides lant,
w von daz wre,   daz hete si gerne bekant.
723Si versuochtez an dem knege,   ob ez mhte geschehen,
daz si Kriemhilde   solde noch gesehen.
Sie reitez heinlche,   des si d hete muot.
D dhte den hrren   diu rede mzlchen guot.
724Wie mhte wir si bringen,   sprach der knec rch,
her zuo disem lande?   Daz wre unmgelch.
Si sitzent uns ze verre.   Ine getar sis niht gebitten.
Des antwurte im vrou Prnhilt   in einen listigen siten:
725Swie hhe rche wre   deheines kneges man,
swaz im gebte sn hrre,   daz solde er doch niht ln.
Des ersmielte Gunthr,   d si daz gesprach.
Er enjach es im niht ze dienste,   swie dicke er Svride sach.
726Si sprach:  Vil lieber hrre,   durch den willen mn,
s hilf mir, daz Svrit   und ouch diu swester dn
kumen zuo disem lande,   daz wir si hie gesehen!
Sne kunde mir ze wre   nimmr lieber geschehen.
727Dner swester zhte   und ir wol gezogener muot,
swenne ich dar an gedenke,   wie sanfte mir daz tuot,
wie wir ensamt szen,   d ich rste wart dn wp!
Si mac mir ren minnen   des kenen Svrides lp.
728Si gerte es als lange,   unz daz der knec sprach:
N wizzet, daz ich geste   s gerne nie gesach.
Ir mget mich sanfte vlgen.   Ich wil die boten mn
nch in beiden senden,   daz si uns komen an den Rn.
729D sprach diu kneginne:   S sult ir mir sagen,
wenne ir si welt besenden,   oder in welchen tagen
unser lieben vriunde   suln komen in daz lant.
Die ir dar wellet senden,   die lt mir werden bekant.
730Daz tuon ich, sprach der frste.   drzec mner man
wil ich dar lzen rten.   Die hiez er fr sich gn.
B den enbt er mre   in daz Svrides lant.
Ze liebe gap in Prnhilt   vil harte hrlch gewant.
731D sprach der knec Gunthr:   Ir recken sult von mir sagen,
al daz ich dar enbiete,   sult ir niht verdagen,
dem starken Svride   und ouch der swester mn,
daz in endarf ze der werlde   niemen holder gesn.
732Unde bittet, daz si beide   zuo uns komen an den Rn.
Daz welle ich und mn vrouwe   immer dienende sn.
Vor disen sunewenden   sol er und sne man
sehen hie vil manegen,   der im vil grzer ren gan.
733Dem knege Sigemunde   saget den dienest mn,
daz ich und die mne   im immer wge sn,
und saget ouch mner swester,   daz si niht lze daz,
sine rte zuo zir vriunden!   Ir zam nie hchgezten baz.
734Prnhilt und Uote   und swaz man d vrouwen vant,
die enbuten alle ir dienest   in Svrides lant
den minneclchen vrouwen   und manegem kenem man.
Mit kneges vriunde rte   die boten huoben sich dan.
735Si fuoren reislche.   Ir pfert und ir gewant,
daz was in komen allen.   D rmten si daz lant.
In zogete wol ir verte,   dar si d wolden varn.
Der knec hiez mit geleite   die boten vlzeclche bewarn.
736Si kmen in drn wochen   geriten in daz lant
ze Nibelunges brge,   dar wren si gesant.
Ze Norwge in der marke,   d funden si den degen.
Diu ross den boten wren   vil mede von den langen wegen.
737Svride und Kriemhilt   wart beiden d geseit,
daz ritter dar komen wren,   die truogen slchiu kleit,
sam man zen Burgonden   d der site pflac.
Si spranc von einem bette,   dar an si ruowende lac.
738D bat si zeinem venster   eine maget gn.
Diu sach den kenen Gren   an dem hove stn,
in und die gesellen,   die wren dar gesant.
Gegen ir herzeleide   wie liebiu mre si bevant!
739Si sprach zuo dem knege:   Nu seht ir, w si stnt,
die mit dem starken Gren   f dem hove gnt,
die uns mn bruoder Gunthr   sendet nider den Rn.
D sprach der starke Svrit:   Die suln uns willekomen sn!
740Allez daz gesinde   lief, d man si sach.
Ir ietslch besunder   vil getlche sprach
daz beste daz si kunden   ze den boten d.
Sigemunt der hrre,   der was ir kunfte harte vr.
741D wart geherberget   Gre und sne man.
Diu ross hiez man behalten.   Die boten giengen dan,
d der hrre Svrit   b Kriemhilde saz.
In was ze hove erloubet,   d von s tten si daz.
742Der wirt mit snem wbe   stuont f s zehant.
Wol wart enpfangen Gre   von Burgonden lant
mit snen hergesellen,   die Gunthres man.
Gren den vil rchen   bat man an den sedel gn.
743Erloubet uns die botschaft,   daz wir sitzen gn.
Uns wegemede geste,   lt uns die wle stn!
Wir sln iu sagen mre,   waz iu enboten ht
Gunthr und Prnhilt,   ir dinc vil hhenlche stt,
744und ouch waz vrou Uote,   iuwer muoter, her enbt,
Gselhr der junge   und ouch hr Grnt,
und iuwer besten mge.   Die habent uns her gesant.
Die enbietent iu ir dienest   zer Gunthres lant.
745N ln in got, sprach Svrit,   ich getrwe in harte wol
triuwen und guotes,   als man vriunden sol.
Alsam tuot ouch ir swester.   Ir sult uns mre sagen,
ob unser lieben vriunde   d heime iht hhes muotes tragen.
746St daz wir von in schieden,   ht in iemen iht getn,
den mnen konemgen,   daz sult ir mich wizzen ln.
Daz wil ich in immer   mit triuwen helfen tragen,
unze daz ir vande   den mnen dienest mezen klagen.
747D sprach der marcgrve Gre,   ein recke vil guot:
Si sint in allen tugenden   s rehte hch gemuot.
Si ladent iuch ze Rne   zeiner hchgezt.
Si shen iuch vil gerne,   daz ir des ne zwvel st.
748Unde bittent mne vrouwen,   si sul mit iu dar komen.
Swenne daz der winter   ein ende habe genomen,
vor disen sunewenden,   s wolden si iuch sehen.
D sprach der starke Svrit:   Daz kunde melch geschehen.
749D sprach aber Gre   von Burgonden lant:
Iuwer muoter Uote   ht iuch gemant,
Grnt und Gselhr,   ir sult in niht versagen.
Daz ir in st s verre,   daz hre ich tegelche klagen.
750Prnhilt, mn vrouwe,   und alle ir magedn,
die vrunt sich der mre.   Und ob ez mge sn,
daz si iuch noch geshen,   daz gbe in hhen muot.
D dhten disiu mre   die schnen Kriemhilde guot.
751Gre was ir sippe.   Der wirt in sitzen hiez.
Den gesten hiez er schenken,   niht langer man daz liez.
D was ouch komen Sigemunt,   d er die boten sach.
Der hrre vriuntlche   zuo den Burgonden sprach:
752St willekomen, ir recken,   ir Gunthres man!
St daz Kriemhilt   ze wbe gewan
Svrit der mn sun,   man solde iuch dicker sehen
hie in disem lande,   wolt ir uns vriuntschefte jehen.
753Si sprchen, swenne er wolde,   si solden gerne komen.
In wart ir michel mede   mit vruden vil benomen.
die boten bat man sitzen.   Spse man in truoc.
D hiez d geben Svrit   nch snen vriunden genuoc.
754Si muosen d belben   bevollen niun tage.
Des heten endeclchen   die snellen ritter klage,
daz si niht wider solden   rten in ir lant.
D hete der knec Svrit   nch snen vriunden gesant.
755Er vrgte, waz si rieten,   ob si an den Rn:
Ez ht nch mir gesendet   Gunthr, der vriunt mn,
er und sne mge,   durch eine hchgezt.
N kme ich im vil gerne,   wand daz sn lant ze verre lt.
756Und bittent Kriemhilde,   daz si mit mir var.
N rtet, liebe vriunde,   wie sol ich komen dar?
Und solde ich herverten   durch si in drzec lant,
d mese in dienen gerne   hin diu Svrides hant!
757D sprchen sne recken:   Habt ir der reise muot
hin zer hchgezte,   wir rten, waz ir tuot:
ir sult mit tsent recken   rten an den Rn.
S mget ir wol mit ren   d zen Burgonden sn.
758D sprach von Niderlande   der hrre Sigemunt:
Welt ir zer hchgezte,   wan tuot ir mir daz kunt?
Ob ez iu niht versmhet,   s rt ich mit iu dar.
Ich fere hundert degene.   D mite mre ich iuwer schar.
759Und welt ir mit uns rten,   vil lieber vater mn,
sprach der kene Svrit,   vil vr sol ich des sn.
Inner tagen zwelven   s rm ich mniu lant.
Alle die es d gerten,   den gap man ross und ouch gewant.
760D der knec edele   der reise hete muot,
d hiez man wider rten   die snellen boten guot.
Den snen konemgen   enbt er an den Rn,
er wolde harte gerne   d zir hchgezten sn.
761Svrit und Kriemhilt,   als wir hren sagen,
s vil den boten gben,   daz ez niht mohten tragen
ir mre heim ze lande.   Er was ein rcher man.
Ir starken soumre,   die treip man vrlche dan.
762Ir volc kleidete Svrit   und ouch Sigemunt.
Eckewart der grve,   der hiez an der stunt
vrouwen kleider suochen,   diu besten diu man vant
oder iender kunde erwerben   ber al Svrides lant.
763Die setele zuo den schilden   bereiten man began.
Rittern und vrouwen,   die mit in solden dan,
den gap man swaz si wolden,   daz in niht gebrast.
D brhte er snen vriunden   vil manegen hrlchen gast.
764Den boten zogete sre   ze lande f den wegen.
D kom zen Burgonden   Gre der degen.
Er wart vil wol enpfangen.   D erbeizten si ze tal
von rossen und von mren   fr den Gselhres sal.
765Die tumben und die wsen   giengen, s man tuot,
vrgen umbe mre.   D sprach der ritter guot:
Swenne ich si sage dem knege,   d hret si zehant!
Er gie mit den gesellen,   d er Gunthren vant.
766Der knec von grzer liebe   von dem sedele spranc.
Daz si s balde kmen,   des sagte in d danc
Prnhilt diu schne.   Gunthr zem boten sprach:
Wie gehabt sich Svrit   von dem mir liebes vil geschach?
767D sprach der kene Gre:   D wart er vruden rt,
er und iuwer swester.   Nie vriunde baz enbt
s getriuwiu mre   deheiner slahte man,
als iu der hrre Svrit   und ouch sn vater ht getn.
768D sprach ze dem marcgrven   des edelen kneges wp:
N sagt mir, kumet uns Kriemhilt?   Ht noch ir schner lp
behalten iht der zhte,   der si wol kunde pflegen?
Si kumt iu sicherlchen,   s sprach d Gre der degen.
769Uote bat d drte   die boten fr sich gn.
D mohte man an ir vrge   harte wol verstn,
daz si daz hrte gerne,   was Kriemhilt noch gesunt.
Er sagete, wie er si fnde,   und daz si kme in kurzer stunt.
770Ouch wart von in diu gbe   ze hove niht verdeit,
die in gap hr Svrit,   golt und ouch diu kleit.
Daz brhte man ze sehene   der drer knege man.
Der ir vil grzen milte   wart in danken getn.
771Er mac, sprach d Hagene,   von im sanfte geben.
Er enkunde ez niht verswenden,   und solde er immer leben.
Hort der Nibelunge   beslozzen ht sn hant.
Hey, solde er kumen immer   in der Burgonden lant!
772Allez daz gesinde   vrute sich dar zuo,
daz si komen solden.   Spte und vruo
j wren vil unmezec   der drer knege man.
Vil manec hergesidele   man d rihten began.
773Hnolt der kene   und Sindolt der degen,
die heten vil unmuoze,   die zt si muosen pflegen
truhszen und schenken   ze rihten manege banc.
Des half in ouch hr Ortwn.   Des sagete in Gunthr danc.
774Rmolt der kuchenmeister,   wie wol er rihte st
die snen undertnen!   Vil manegen kezzel wt,
heven und pfannen,   hey, waz man der d vant!
D beriete man den spse,   die d kmen in daz lant.

wie si ze der hôhgezît vuoren
{ 13 }
Wie sie zum Hofgelage fuhren.
775Alle ir unmuoze   die lze wir n sn,
unde sagen, wie vrouwe Kriemhilt   und ouch ir magedn
gegen Rne fuoren   von Nibelunge lant.
Nie getruogen mre   s manec rche gewant.
776Vil der soumschrne  man schicte zuo den wegen.
D reit mit snen vriunden   Svrit der degen,
und ouch diu kneginne,   dar si heten vruden wn.
St wart ez in allen   ze grzem leide getn.
777D heime si d liezen   Svrides kindeln
und sun Kriemhilde.   Daz muose t also sn.
Von ir hovereise   im erstuont michel sr.
Sn vater und sn muoter   gesach daz kindel nimmr mr.
778D reit ouch mit in dannen   der hrre Sigemunt.
Solde er rehte wizzen,   wie ez nch der stunt
zer hchgezte ergienge,   er hete ir niht gesehen.
Im kunde ze lieben vriunden   nimmr leider geschehen.
779Die boten man fr sande,   die diu mre sageten dar.
D reit ouch in engegen   mit wunneclcher schar
vil der Uoten vriunde   und der Gunthres man.
Der wirt gegen snen gesten   vil sre sich vlzen began.
780Er gie zuo Prnhilt,   d er die sitzen vant.
Wie enpfie t iuch mn swester,   d ir kmet in mn lant?
Alsam sult ir enpfhen   daz Svrides wp!
Daz tuon ich von schulden.   Gerne holt ist ir mn lp.
781D sprach der knec rche:   Si kument morgen vruo.
Welt ir si enpfhen,   d grfet balde zuo,
daz wir ir in der brge   niht erbten hie.
Mir kmen in allen wlen   s rehte liebe geste nie.
782Ir megde und ir vrouwen   hiez si d s zehant
suochen guotiu kleidet,   die besten die man vant,
die ir ingesinde   vor gesten solden tragen.
Daz tten si doch gerne.   Daz mac man lhte gesagen.
783Ouch lten in d dienen   die Gunthres man.
Alle sne recken   der wirt zuo sich gewan.
D reit diu kneginne   vil hrlche dan.
D wart vil michel grezen   die liebe geste getn.
784Mit wie getnen vruden   man die geste enpfie!
Si dhte, daz vrou Kriemhilt   vroun Prnhilde nie
s rehte wol enpfienge   in Burgonde lant.
Die si niht geshen,   den wart vil hher muot erkant.
785N was ouch komen Svrit   mit den snen man.
Man sach die helde wenden   wider unde dan
des veldes allenthalben   mit ungefegen scharn.
Dringen und stouben   kunde d niemen bewarn.
786D der wirt des landes   Svride sach
und ouch Sigemunde,   wie minneclch er d sprach:
N st mir grze willekomen   und al den vriunden mn!
Der iuwer hovereise   sul wir hchgemuote sn.
787N ln iu got, sprach Sigemunt,   der re gernde man,
st daz iuch mn sun Svrit   ze vriunde gewan,
d rieten mne sinne,   daz ich iuch solde sehen.
D sprach der knec Gunthr:   Mir ist liebe dar an geschehen.
788Svrit wart enpfangen,   als im d wol gezam,
Mit vil grzen ren,   was im d niemen gram.
Des half mit grzen zhten   Gselhr und Grnt.
Ich wne, man ez gesten   noch nie s getlch erbt.
789D nhten zuo ein ander   der zweier knege wp.
D wart vil setel lre.   Manec schner vrouwen lp
wart von helde handen   erhaben f daz gras.
Die vrouwen gerne dienten,   waz der unmezegen was!
790D giengen zuo ein ander   diu minneclchen wp.
Des was in grzen vruden   vil maneges ritters lp,
daz ir beider grezen   s schne wart getn.
D sach man vil der recken   b ir juncvrouwen stn.
791Daz hrlche gesinde,   daz vie sich b der hant.
In zhte grze ngen,   des man vil d vant,
und kssen minneclchen   von vrouwen wolgetn.
Daz was liep ze sehene   Gunthres und Svrides man.
792Sine biten d niht langer.   Si riten zuo der stat.
Der wirt daz snen gesten   wol erzeigen bat,
daz man si gerne she   in Burgonden lant.
Vil manegen puneiz rchen   man vor den juncvrouwen vant.
793Ûzer Tronege Hagene   und ouch Ortwn,
daz si gewaldec wren,   daz tten si wol schn.
Swaz si gebieten wolden,   daz torste man niht ln.
Von in wart michel dienest   den lieben gesten getn.
794Vil schilde hrte man hellen   d ze dem brgetor
von stichen und von stzen.   Lange habte der vor
der wirt mit snen gesten,   si kmen drn.
J gienc in diu stunde   mit grzer kurzewle hin.
795Fr den palas rchen   mit vruden sie d riten.
Manegen pfellel sphen,   guot und wol gesniten,
sach man ber setel   den vrouwen wolgetn
allenthalben hangen.   D kmen Gunthres man.
796Die geste hiez man feren   balde an ir gemach.
Under wlen blicken   man Prnhilde sach
an vroun Kriemhilde,   diu schne was genuoc.
Ir varwe gegen dem golde   den glanz vil hrlchen truoc.
797Allenthalben schallen   ze Wormez in der stat
hrte manz gesinde.   Gunthr d bat
Dancwarten, snen marschalc,   daz er ir solde pflegen.
D begunde er daz gesinde   harte getlche legen.
798Dar ze und ouch dar inne   spsen man si lie.
J wart vremder geste   baz gepflegen nie.
Alles des si gerten,   des was man in bereit.
Der knec der was s rche,   daz d niemen niht wart verseit.
799Man diente in vriuntlche   und n allen haz.
Der wirt d ze tische   mit snen gesten saz.
Man bat Svride sitzen,   als er hete getn.
D gie mit im ze sedele   vil manec wtlcher man.
800Wol zwelf hundert recken   an dem ringe sn
d ze tische szen.   Prnhilt diu knegn
gedhte, daz eigenholde   niht rcher kunde wesen.
Si was im noch s wge,   daz si in gerne lie genesen.
801An einem bende,   d der knec saz,
vil der rchen kleider   wart von wne naz,
d die schenken solden   zuo den tischen gn.
D wart vil voller dienest   mit grzem vlze getn.
802S man ze hchzten   lange ht gepflegen,
vrouwen und megde,   die hiez man schne legen.
Von swannen si dar kmen,   der wirt in willen truoc.
Mit getlchen ren   man gap in allen genuoc.
803D diu naht hete ende   und der tac erschein,
z den soumschrnen   vil manec edel stein
erlhte in guoter wte,   die ruorte vrouwen hant.
D wart dar fr gesuochet   vil manec hrlch gewant.
804Ê daz vol ertagete,   d kmen fr den sal
vil ritter unde knehte.   D huop sich aber der schal
vor einer vremesse,   die man dem knege sanc.
D riten junge helde,   dazs in der knec sagete danc.
805Vil krefteclche lte   manec psn erdz.
Von trumben und von floyten   wart der schal s grz,
daz Wormez diu vil wte   dar nch lte erschal.
Die hchgemuoten helde   ze rossen kmen ber al.
806D huop sich in dem lande   vil harte hhe ein spil
von manegem guotem recken.   Der sach man d vil,
den ir tumbiu herze   gben hhen huot.
D sach man under schilde   vil manegen zieren ritter guot.
807In diu venster szen   diu hrlchiu wp
und vil der schnen megede.   Gezieret was ir lp.
Si shen kurzewle   von manegen kenem man.
Der wirt mit snen vriunden   selbe rten began.
808Sus vertriben si die wle,   diu dhte niht lanc.
Man hrte d zem tuome   maneger glocken klanc.
D kmen in die mre.   Die vrouwen riten dan.
Den edelen kneginnen,   den volgete manec kene man.
809Si stuonden vor dem mnster   nider f daz gras.
Prnhilt ir gesten   dannoch vil wge was.
Sie giengen under krne   in daz mnster wt.
Diu liebe wart st gescheiden.   Daz vrumte grzlcher nt.
810D si gehrten messe,   si fuoren wider dan
mit vil manegen ren.   Man sach si sider gn
ze tische vrlche.   Ir vrude nie gelac
d zer hchgezte,   unz an den einleften tac.

wie die küneginne ein ander schulten
{ 14 }
Wie die Kniginnen aneinander gerieten.
811Vor einer vesperzte   huop sich grz ungemach,
daz von manegem recken   f dem hove geschach.
Si pflgen ritterschefte   durch kurzewle wn.
D liefen dar durch schouwen   vil manec wp unde man.
812Ze samene d geszen   die kneginne rch.
Si gedhten zweier recken,   die wren lobelch.
D sprach diu schne Kriemhilt:   Ich hn einen man,
daz elliu disiu rche   ze snen handen solden stn!
813D sprach diu vrou Prnhilt:   Wie kunde daz gesn?
Ob ander niemen lebte   wan sn unde dn,
s mhten im diu rche   wol wesen undertn.
Die wle lebt Gunthr,   s kunde ez nimmr ergn!
814D sprach aber Kriemhilt:   N sihest, wie er stt,
wie rehte hrlche   er vor den recken gt,
alsam der liehte mne   vor den sternen tuot!
Des muoz ich von schulden   tragen vrlchen muot.
815D sprach diu vrou Prnhilt:   Swie wtlch s dn man,
swie edele und swie schne,   s muost d vor im ln
Gunthr den recken,   den edelen bruoder dn.
Der muoz vor allen knegen,   daz wizzest wrlche, sn.
816D sprach vrou Kriemhilt:   S tiuwer ist wol mn man,
daz ich in ne schulde   niht gelobet hn.
An vil manegen dingen   s ist sn re grz.
Geloubest des, Prnhilt,   er ist wol Gunthres genz.
817Jne solt d mir ez, Kriemhilt,   ze arge niht verstn,
wand ich ne schulde   die rede niht hn getn!
Ich hrte si jehen beide,   d ich si aller rste sach,
und d des kneges wille   an mnem lbe geschach,
818und d er mne minne   s ritterlch gewan,
d jach des selbe Svrit,   er wre skneges man.
Des hn ich in fr eigen,   st ich es in hrte jehen.
D sprach diu schne Kriemhilt:   So wre mir bele geschehen.
819Wie heten s geworben   die edelen bruoder mn,
daz ich eigen mannes   wine solde sn?
Des wil ich dich, Prnhilt,   vil vriuntlche bitten,
daz d die rede lzest   durch mich mit getlchen siten.
820Jne mac ir niht gelzen!   sprach des kneges wp.
Zwiu solde ich verkiesen   s maneges ritters lp,
der uns mit dem degene   dienestlch ist undertn?
Kriemhilt diu vil schne   vil sre zrnen began.
821D muost in verkiesen,   daz er dir immer b
wone deheiner dienste.   Er ist tiuwerer danne s
Gunthr, der mn bruoder,   der vil edel man.
D solt mich des erlzen,   daz ich von dir vernomen hn!
822Unde nimet mich immer wunder,   st er dn eigen ist,
und daz ber uns beide   s gewaltec bist,
daz er dir s lange   den zins versezzen ht.
Der dner bermete   solde ich von rehte haben rt!
823Du ziuhest dich ze hhe,   sprach des kneges wp.
N wil ich sehen gerne,   ob man den dnen lp
habe ze slchen ren,   s man den mnen tuot!
Die vrouwen wurden beide   vil sre zornec gemuot.
824D sprach diu vrouwe Kriemhilt:   Daz muoz t n geschehen.
St d mnes mannes   fr eigen hst verjehen,
n mezen hiute kiesen   der beider knege man,
ob ich vor kneges wbe   zem mnster trre gn.
825D muost d hiute schouwen,   daz ich bin edel vr,
und daz mn man ist tiuwerer   danne der dne s.
D mit wil ich selbe   niht bescholten sn.
D solt noch hnte kiesen,   wie diu eigene diu dn
826ze hove g vor recken   in Burgonden lant.
Ich wil selbe tiuwerer wesen,   danne iemen habe bekant
deheine kneginne,   diu krne ie her getruoc!
D huop sich under den vrouwen   des grzen ndes genuoc.
827D sprach aber Prnhilt:   Wilt niht eigen sn,
s muost dich scheiden   mit den vrouwen dn
von mnem ingesinde,   d wir zem mnster gn.
Des antwurte Kriemhilt:   Entriuwen, daz sol sn getn!
828N kleidet iuch, mne meide,   sprach Svrides wp.
Ez muoz ne schande   belben hie mn lp.
Ir sult wol lzen schouwen,   und habt ir rche wt.
Si mac sn gerne lougen,   des Prnhilt verjehen ht.
829Man mohte in lhte rten.   Si suochten rchiu kleit.
D wart vil wold gezieret   manec vrouwe unde meit.
D gie mit ir gesinde   des edelen kneges wp,
d wart ouch wol gezieret   der schnen Kriemhilden lp,
830mit drn und vierzec meiden,   die brhte si an den Rn.
Die truogen liehte pfelle   geworht in Arb,
sus kmen zuo dem mnster   die meide wolgetn.
Ir warten vor dem hse   alle Svrides man.
831Die liute nam des wunder,   w von daz geschach,
daz man die kneginne   als gescheiden sach,
daz si b ein ander   niht giengen alsam .
D von wart manegem degene   st vil sorclchen w.
832Hie stuont vor dem mnster   daz Gunthres wp.
D hete kurzewle   vil maneges ritters lp
mit den schnen vrouwen,   der si d nmen war.
D kom diu vrou Kriemhilt   mit maneger hrlchen schar.
833Swaz kleider ie getruogen   edeler ritter kint,
wider ir gesinde   daz was gar ein wint.
Si was s rch des guotes,   daz drzec knege wp
ez mhten niht erziugen,   daz tte Kriemhilde lp.
834Ob iemen wnschen solde,   der kunde niht gesagen,
daz man s rchiu kleider   geshe ie mre tragen,
als d ze stunden truogen   ir meide wolgetn.
Wan ze leide Prnhilde,   ez hete Kriemhilt verln.
835Ze samne si d kmen   vor dem mnster wt.
Ez tet diu hsvrouwe   durch einen grzen nt,
si hiez vil bellche   Kriemhilde stille stn:
J sol vor kneges wbe   nimmr eigen diu gegn!
836D sprach diu schne Kriemhilt,   zornec was ir muot:
Kundest noch geswgen,   daz wre dir guot.
D hst geschendet selbe   den dnen schnen lp.
Wie mhte mannes kebse   werden immer kneges wp?
837Wen hst hie verkebset?   sprach d des kneges wp.
Daz tuon ich, sprach Kriemhilt,   den dnen schnen lp.
Den minnete rste Svrit,   der mn vil lieber man.
Jne was ez niht mn bruoder,   der dir den magetuom an gewan!
838War kmen dne sinne?   Ez was ein arger list.
Zwiu lieze d in minnen,   st er dn eigen ist?
Ich hre dich, sprach Kriemhilt,   n alle schulde klagen.
Entriuwen, sprach d Prnhilt,   daz wil ich Gunthre sagen!
839Waz mac mir daz gewerren?   Dn bermuot dich hat betrogen.
D hst mich ze dieneste   mit rede dich an gezogen.
Daz wizze in rehten triuwen,   ez ist mir immer leit.
Getriuwer heinlche   sol ich dir wesen unbereit!
840Prnhilt d weinte.   Kriemhilt niht langer lie,
vor des kneges wbe   inz mnster si d gie
mit ir ingesinde.   D huop sich grzer haz.
Des wurden ir liehtiu ougen   vil starke trebe und naz.
841Swie vil man gote gediente   oder iemen d gesanc,
des dhte Prnhilde   diu wle gar ze lanc,
wand ir was vil trebe   der lp und ouch der muot.
Des muose st engelten   manec helt ken und guot.
842Prnhilt gie mit ir vrouwen   fr daz mnster stn.
Si gedhte:  Mich muos Kriemhilt   mre hren ln,
des mich so lte zihet   daz wortrze wp.
Ht er sich es geremet,   ez gt an Svrides lp.
843N kom diu edele Kriemhilt   mit manegem kenem man.
D sprach diu vrouwe Prnhilt:   Ir sult noch stille stn.
Ir jahet mn ze kebesen.   Daz sult ir mich lzen sehen.
Mir ist von iuwern sprchen,   daz wizzet, leide geschehen.
844D sprach diu vrouwe Kriemhilt:   Ir mhtet mich lzen gn.
Ich erziuge ez mit dem golde,   daz ich an der hende hn.
Daz brhte mir mn vriedel,   d er rste b mir lac.
Nie gelebte Prnhilt   deheinen leidern tac.
845Si sprach:  Diz golt vil edele,   daz wart mir verstoln
und ist mich harte lange   vil bele vor verholn.
Ich kum es an ein ende,   wer mir ez ht genomen.
Die vrouwen wren beide   in grz ungemete komen.
846D sprach aber Kriemhilt:   Ine wils niht wesen diep.
D mhtes wol gedaget hn,   und wre dir re liep.
Ich erziuge ez mit dem grtel,   den ich hie umbe hn,
daz ich niht liuge.   J wart mn Svrit dn man!
847Von Ninniv der sden   si den porten truoc
mit edelem gesteine.   J was er guot genuoc.
D den gesach vrou Prnhilt,   weinen si began.
Daz muose vreischen Gunthr   und alle Burgonden man.
848D sprach diu kneginne:   Heizet here gn
den frsten vonme Rne!   Ich wil in hren ln,
wie mich ht gehnet   sner swester lp.
Si sagt hie offenlche,   ich s Svrides wp!
849Der knec kom mit recken.   Weinen er d sach
die sne triutinne.   Wie getlch er sprach:
Sagt mir, liebiu vrouwe,   wer ht iu iht getn?
Si sprach zuo dem knege:   Ich muoz unvrlche stn.
850Von allen mnen ren   mich diu swester dn
gerne wolde scheiden.   Dir sol geklaget sn,
si giht, mich habe gekebset   Svrit, ir man.
D sprach der knec Gunthr:   S hete si bele getn.
851Si treit hie mnen grtel,   den ich hn verlorn,
und mn golt, daz rte.   Daz ich ie wart geborn,
daz riuwet mich vil sre,   dne beredest, knec, mich
der vil grzen schande.   Daz diene ich, knec, immer umbe dich.
852D sprach der knec Gunthr:   Er sol her fr gn.
Und ht er sichs geremet,   daz sol er hren ln,
oder sn muoz lougen   der helt von Niderlant.
Den Kriemhilde vriedel,   den hiez man bringen s zehant.
853D der hrre Svrit   die ungemeten sach,
er enwesse niht der mre.   Wie balde er d sprach:
Waz weinent dise vrouwen?   Daz hete ich gerne erkant,
oder von welchen schulden   mich der knec habe besant.
854D sprach der knec Gunthr:   J ist mir harte leit!
Mir ht mn vrouwe Prnhilt   ein mre hie geseit,
d habes dich des geremet,   daz d ir schnen lp
aller rst habes geminnet.   Daz sagt Kriemhilt, dn wp.
855D sprach der starke Svrit:   Und ht si daz geseit,
daz ich erwinde,   ez sol ir werden leit.
Und wil dir daz enpferen   vor allen dnen man
mit mnen hhen eiden,   daz ich es niht gesaget hn.
856D sprach der knec von Rne:   daz solt lzen sehen!
Den eit, den d d biutest,   und mac der hie geschehen,
aller valschen dinge,   der wil ich dich ledec ln.
D hiez man zuo dem ringe   die stolzen Burgonden stn.
857Svrit der vil kene   zem eide bt die hant.
D sprach der knec rche:   Mir ist s wol bekant
iuwer grz unschulde,   ich wil iu ledec ln,
des iuch mn swester zhet,   daz ir des niene habt getn!
858D sprach aber Svrit:   Geniuzet es mn wp,
daz si ht betrebet   den Prnhilde lp,
daz ist mir sicherlchen   ne mze leit!
D shen zuo zein ander   die guoten ritter gemeit.
859Man sol vrouwen ziehen,   sprach Svrit der degen,
daz si ppeclche sprche   lzen under wegen.
Verbiut ez dnem wbe,   der mnen tuon ich sam.
Ir grzen ungefuoge   ich mich wrlche scham.
860Mit rede was gescheiden   manec schne wp.
D trrete als sre   der Prnhilde lp,
daz ez barmen muose   den Gunthres man.
D kom von Tronege Hagene   zuo sner vrouwen gegn.
861Er vrgete, waz ir wre.   Weinende er si vant.
D sagte si im diu mre.   Er lobte ir s zehant,
daz ez erarnen mese   der Kriemhilde man,
oder er wolde nimmr   dar umbe vrlch gestn.
862Zuo der rede kom d   Ortwn und Grnt,
d die helde rieten   den Svrides tt.
Dar zuo kom ouch Gselhr,   der edelen Uoten kint.
D er ir rede gehrte,   er sprach getriuwelche sint:
863Ir vil guoten recken,   war umbe tuot ir daz?
Jne gediente Svrit   nie alslchen haz,
daz er dar umbe solde   verliesen snen lp!
J ist es harte lhte,   dar umbe zrnent diu wp!
864Suln wir gouche ziehen?   sprach aber Hagene.
Des habent vil ltzel re   s guote degene,
daz er sich ht geremet   der lieben vrouwen mn.
Dar umbe wil ich sterben,   ez eng im an das leben sn.
865D sprach der knec selbe:   Er enht uns niht getn
niuwan guot und re.   Man sol in leben ln.
Waz touc, ob ich dem recken   n wre gehaz?
Er was ie getriuwe,   und tet vil willeclche daz.
866D sprach von Metzen   der degen Ortwn:
Jne mac in niht gehelfen   diu grze sterke sn!
Erloubet mir ez mn hrre,   ich getuo im leit.
D heten im die helde   ne schulde widerseit.
867Sn gevolgete niemen,   niuwan daz Hagene
geriet in allen zten   Gunthr dem degene,
ob Svrit niht enlebte,   s wrde im undertn
vil der knege lande.   Der helt des trren began.
868D liezen siz belben.   Spiln man d sach.
Hey, waz man starker schefte   vor dem mnster brach
vor Svrides wbe   al zuo dem sale dan!
D wren in unmuote   alle Gunthres man.
869Der knec sprach:  Lt belben   den mortlchen zorn!
Er ist uns ze slden   und ze ren geborn.
Ouch ist s grimme starc   der wundern kene man,
ob er sn inne werde,   s torste in niemen bestn.
870Nein er, sprach d Hagene,   ir mget wol stille dagen.
Ich getrwez heinlche   als wol an getragen.
Daz Prnhilde weinen   sol im wesen leit.
J sol im von Hagenen   immer wesen widerseit!
871D sprach der knec Gunthr:   Wie mac daz ergn?
Des antwurte Hagene:   Ich wilz iuch hren ln:
wir heizen boten   zuo zuns in diz lant
widersagen offenlche,   die hie niemen sn bekant.
872S jeht ir vor den gesten,   daz ir und iuwer man
wellet herverten.   Als daz ist getn,
s lobt er iu dar dienen.   Des verliuset er den lp.
S ervar ich uns diu mre   ab des kenen recken wp.
873Der knec gevolgete bele   Hagenen, snem man.
Die starken untriuwe   begunden tragen an,
iemen daz erfnde,   die ritter z erkorn.
Von zweier vrouwen bgen   wart vil manec helt verlorn.

wie Sîvrit verrâten wart
{ 15 }
Wie Siegfried verraten wurde.
874An dem vierdem morgen   zwn und drzec man
sach man ze hove rten.   Daz wart d kunt getn
Gunthr dem vil rchen,   im wre widerseit.
Von lge erwuohsen vroun Kriemhilde   diu aller grzesten leit.
875Urloup si nmen,   daz si fr solden gn,
und jhen, daz siz wren,   Liudegres man,
den hete betwungen   diu Svrides hant
und in ze gsel brhte   in daz Gunthres lant.
876Die boten er d gruozte   und hiez si sitzen gn.
Ir einer sprach dar under:   Hrre, lt uns stn,
unze wir sagen mre,   die iu enboten sint.
J habt ir ze vande,   daz wizzet, maneger muoter kint!
877Iu widersaget Liudegast   und Liudegr,
den ir d wlen ttet   diu grzlchen sr.
Die wellent zuo ziu rten   mit her in diz lant.
Der knec begunde zrnen,   d er diu mre bevant.
878D hiez man die meinrten   zen herbergen varn.
Wie mhte sich hr Svrit   d d vor bewarn,
er oder ander iemen?   Daz si d truogen an,
daz wart st in selben   ze grzem leide getn.
879Der knec mit snen vriunden   rnende gie.
Hagene von Tronege   in nie geruowen lie.
Noch heten ez gescheiden   genuoge skneges man,
dne wolde t Hagene   nie des tages ab gegn.
880Eines tages si Svrit   rnende vant.
D begunde vrgen   der helt von Niderlant:
Wie gt s trreclche   der knec und sne man?
Daz hilf ich im immer rechen,   ht im iemen iht getn.
881D sprach der hrre Gunthr:   Mir ist von schulden leit.
Liudegast und Liudegr,   die habent mir widerseit.
Si wellent offenlchen   rten in mn lant!
D sprach der degen kene:   Daz sol diu Svrides hant
882nch allen iuwern ren   mit vlze understn.
Ich getuon noch den degenen,   als ich hn getn.
Ich gelege in weste   ir brge und ouch ir lant,
daz ich erwinde.   Des s mn houbet iuwer pfant.
883Ir und iuwer recken   sult hie heime bestn,
und lt mich zuo zin rten   mit den, die ich hn.
Daz ich iu gerne diene,   daz lz ich iuch sehen.
Von mir sol iuweren vanden,   daz wizzet, leide geschehen!
884S wol mich dirre mre!   sprach der knec d,
als ob er ernstlche   der helfe wre vr.
Mit valsche neic im tiefe   der ungetriuwe man.
D sprach der hrre Svrit:   Ir sult vil kleine sorge hn.
885D schicten si die reise   mit den knehten dan.
Svride und den snen   ze sehen was ez getn.
D hiez er sich bereiten   die von Niderlant.
Die Svrides recken   suochten strteclche gewant.
886D sprach der starke Svrit:   Min vater Sigemunt,
ir sult hie belben.   Wir komen in kurzer stunt,
gt uns got gelcke,   her wider an den Rn.
Ir sult b dem knege   hie vil vrlche sn.
887Diu zeichen si an bunden,   als si wolden dan.
D wren genuoge   die Gunthres man,
diene wessen niht der mre,   d von ez was geschehen.
Man mohte grz gesinde   d b Svride sehen.
888Ir helme und ouch ir brnne   si bunden f diu marc.
Sich bereite vome lande   vil manec ritter starc.
D gie von Tronege Hagene,   d er Kriemhilde vant,
und bat im geben urloup.   Si wolden rmen daz lant.
889N wol mich, sprach d Kriemhilt,   daz ich ie gewan den man,
der mnen lieben vriunden   wol tar vor gestn,
als mn hrre Svrit   tuot den vriunden mn!
Des wil ich hhes muotes,   sprach diu kneginne, sn.
890Vil lieber vriunt Hagene,   gedenket ane daz,
daz ich iu gerne diene   und noch nie wart gehaz.
Des lzet mich geniezen   an mnen liebem man!
Er ensol des niht engelten,   habe ich Prnhilde iht getn.
891Daz ht mich st gerouwen,   sprach daz edel wp,
ouch ht er dar umbe   zerblouwen mnen lp,
daz ich ez ie geredete,   daz beswret ir den muot.
Daz ht vil wol errochen   der helt kene und guot.
892Er sprach:  Ir werdet versenet   noch wol nch disen tagen,
Kriemhilt, mn liebiu vrouwe.   J sult ir mir sagen,
wie ich iu mge gedienen   an Svride, iuwerm man!
Daz tuon ich gerne, vrouwe,   wand ich es niemen baz engan.
893Ich wre n alle sorge,   sprach daz edel wp,
daz im iemen nme   in sturme snen lp.
Ob er niht wolde volgen   sner bermuot,
s wre immer sicher   der degen kene und guot.
894Vrouwe, sprach d Hagene,   und habt ir des wn,
daz man in mge versnden,   ir sult mich wizzen ln,
mit wie getnen listen   ich daz sol understn.
Ich wil im ze huote   immer rten und gn.
895Si sprach:  D bist mn mc   und ich bin der dn.
Ich bevilhe dir mit triuwen   den lieben wine mn,
daz d mir wol behetest   den mn holden man.
Si sagte im kundiu mre,   diu bezzer wren verln.
896Si sprach:  Mn man ist kene   und dar zuo starc genuoc.
D er den linttrachen   an dem berge sluoc,
j badete sich in dem bluote   der recke vil gemeit.
D von in st in strmen   nie dehein wfen versneit.
897Iedoch bin ich in sorgen,   swenne er in strte stt,
und vil der grschzze   von helden hande gt,
daz ich d verliese   den mnen lieben man.
Hey, waz ich grzer sorge   dicke umbe Svriden hn!
898Ich melde ez f gende,   vil lieber vriunt, dir,
daz d dne triuwe   behaltest ane mir.
D man d mac verhouwen   den mnen lieben man,
daz lz ich dich hren.   Deist f gende getn.
899D von des trachen wunden   vlz daz heize bluot,
und sich dar inne badete   der kene ritter guot,
d viel im zwischen die herte   ein linden blat vil breit.
D mac man in versnden.   Des ist mir sorgen vil bereit.
900D sprach von Tronege Hagene:   Ûf daz sn gewant
nt ir im ein kleinez zeichen.   D ist mir b bekant,
w ich in mge beheten,   s wir in sturme stn.
Si wnden helt d vristen:   ez was f snen tt getn.
901Si sprach:  Mit kleinen sden   n ich f sn gewant
ein tougenlchez kriuze.   D sol, helt, dn hant
den mnen man beheten,   s ez an die herte gt.
swenne er in den strmen   vor snen vanden stt.
902Daz tuon ich, sprach d Hagene,   vil liebiu vrouwe mn.
D wnde ouch des diu vrouwe,   ez solde im vrume sn.
D was d mit verrten   der Kriemhilde man.
Urloup nam d Hagene.   D gie er vrlche dan.
903Des kneges insgesinde   was allez samt gemuot.
Ich wne, immer recke   mr deheiner tuot
s grzer meinrte,   s d von im ergie,
d sich an sne triuwe   Kriemhilt, diu kneginne, lie.
904Des andern morgens   mit tsent sner man
reit der hrre Svrit   vil vrlchen dan.
Er wnde, er solde rechen   der sner vriunde leit.
Hagene im reit s nahen,   daz er geschouwete diu kleit.
905Als er gesach daz bilde,   d schicte er tougen dan,
die sageten ander mre,   zwne sner man,
mit vride solde belben   daz Gunthres lant,
und si hete Liudegr   zuo dem knege gesant.
906Wie ungerne Svrit   d hin wider reit,
er enhete etewaz errochen   sner vriunde leit,
wand in vil kme erwanten   die Gunthres man.
D reit er zuo dem knege.   Der wirt im danken began:
907N ln iu got des willen,   vriunt Svrit,
daz ir s willeclche   tuot, des ich iuch bit!
Daz sol ich immer dienen,   als ich von rehte sol.
Vor allen mnen vriunden   s getrwe ich iu wol.
908N wir der herverte   ledec worden sn,
s wil ich jagen rten   bern und swn
hin zem Waskenwalde,   als ich vil dicke hn getn.
Daz hete gerten Hagene,   der vil ungetriuwe man.
909Allen mnen gesten   sol man daz sagen,
daz wir vil vruo rten,   die wellen mir mir jagen,
daz si sich bereiten.   Die aber hie bestn
hveschen mit den vrouwen,   daz s mir liebe getn.
910D sprach der hrre Svrit   mit hrlchem site:
Swenne ir jagen rtet,   d wil ich gerne mite.
S sult ir mir lhen   einen suocheman
und etelchen bracken.   S wil ich rten in den tan.
911Welt ir niht nemen einen?   sprach der knec zehant,
Ich lh iu, welt ir, viere,   den vil wol ist bekant
der walt unde ouch die stge,   d diu tier hine gnt,
die iuch niht frwse   zen herbergen rten lnt.
912D reit zuo snem wbe   der recke vil gemeit.
Schiere hete Hagene   dem knege geseit,
wie er gewinnen wolde   den tiuwerlchen degen.
sus getner untriuwe   solde nimmr man gepflegen.

wie Sîvrit erslagen wart
{ 16 }
Wie Siegfried erschlagen wurde.
913Gunthr und Hagene,   die recken vil balt,
lobten mit untriuwen   ein pirsen in den walt.
Mit ir scharpfen gren   si wolden jagen swn,
bern und wisende.   Waz mhte keners gesn?
914D mit reit ouch Svrit   in hrlchen site.
Maneger hande spse   fuorte man in mite.
Zeinem kalten brunnen   verls er st den lp,
daz hete gerten Prnhilt,   des knec Gunthres wp.
915D gie der degen kene,   d er Kriemhilde vant.
D was n fgesoumet   sn edel pirsgewant,
sn und sner gesellen.   Si wolden ber Rn.
Dne dorfte Kriemhilde   nimmr leider gesn.
916Die sne triutinne   kuste er an den munt:
Got lze mich dich, vrouwe,   gesehen noch gesunt,
und mich diu dnen ougen!   Mit holden mgen dn
solt kurzewlen.   Ine mac hie heime niht gesn.
917D gedhte si an diu mre,   sine torste ir niht gesagen,
diu si d Hagenen sagete.   D begunde klagen
diu edel kneginne,   daz si ie gewan den lp.
D weinete ne mze   des hrren Svrides wp.
918Si sprach zuo dem recken:   Lt iuwer jagen sn!
Mir troumte hnat,   wie zwei wildiu swn
jageten ber heide,   d wurden bluomen rt.
Daz ich s sre weine,   des gt mir wrlche nt.
919Ich frhte harte sre   etelchen rt,
ob man der deheinem   missedienet ht,
die uns gefegen knnen   ventlchen haz.
Belbet, lieber hrre!   Mit rehten triuwen rt ich daz.
920Er sprach:  Min triutinne,   ich kum in kurzen tagen.
Ine weiz hie niht der liute,   die mir iht hazzes tragen.
Alle dne mge   sint mir gemeine holt.
Ouch hn ich an den degenen   hie niht anders versolt.
921Nein, hrre Svrit!   J frht ich dnen val!
Mir troumte hnte leide,   wie ob dir ze tal
vielen zwne berge.   Ine gesach dich nimmr m.
Wil d von mir scheiden,   daz tuot mir an dem herzen w.
922We umbvie mit handen   daz tugentrche wp.
Mit minneclchen kssen   trte er ir schnen lp.
Mit urloube er dannen   schiet in kurzer stunt.
Sine gesach in leider   dar nch nimmr mr gesunt.
923D riten si von dannen   in einen tiefen walt
durch kurzewle willen.   Vil manec ritter balt
volgeten Gunthre   und snen man.
Grnt und Gselhr,   die wren d heime bestn.
924Geladen vil der rosse   kom vor in ber den Rn,
die den jagetgesellen   truogen brt und wn,
daz vleisch mit den vischen   und manegen andern rt,
den ein knec s rche   vil harte billchen ht.
925Sie hiezen herbergen   fr den grenen walt
gegen des wildes abloufe,   die stolzen jeger balt,
d si d jagen solden,   f einen wert vil breit.
D was ouch komen Svrit.   Daz wart dem knege geseit.
926Von den jagetgesellen   wurden d gar bestn
die warte in allen enden.   D sprach der kene man,
Svrit der vil starke:   Wer sol uns in den walt
wsen nch dem wilde,   ir helde kene und balt?
927Welle wir uns scheiden,   sprach d Hagene,
daz wir beginnen   hie ze jagene?
D b wir mgen bekennen,   ich und die hrren mn,
wer die besten jegere   an dirre waltreise sn.
928Liute und gehnde   suln wir teilen gar.
S kr ietslcher,   swar er gerne var.
Swer danne jage daz beste,   des sol er haben danc.
D wart der jeger bten   b ein ander niht ze lanc.
929D sprach der hrre Svrit:   Ich hn der hunde rt,
niuwan einen bracken,   der s genozzen ht,
daz er die verte erkenne   der tiere durch den tan.
Wir komen wol ze jegede, sprach der Kriemhilde man.
930D nam ein alter jegere   einen guoten sprhunt.
Er brhte den hrren   in einer kurzer stunt,
d si vil tiere funden.   Swaz der von legere stuont,
die erjagten die gesellen,   also noch guote jeger tuont.
931Swaz ir der bracke ersprancte,   die sluoc mit sner hant
Svrit der vil kene,   der helt von Niderlant.
Sn ross lief s sre,   daz ir im niht entran.
Den lop vor in allen   er an dem jegde gewan.
932Er was in allen dingen   biderbe genuoc.
Tier was daz rste,   daz er ze tde sluoc,
ein vil starkez halp[swuol],   mit der snen hant.
Dar nch er vil schiere   einen ungefegen lewen vant.
933D den der bracke ersprancte,   den schz der mit dem bogen.
Eine starke strle   hete er dar n gezogen
Der lew lief nch dem schuzze   wan drer sprnge lanc.
Die snen jagetgesellen,   die sagten Svride danc,
934Dar nch sluoc er schiere   einen wisent und einen elch,
starker uower viere   und einen grimmen schelch.
Sn ross in truoc s balde,   daz ir im niht entran.
Hirze oder hinden   kunde im wnec engn.
935Einen eber grzen,   den vant der sprhunt.
Als er begunde vliehen,   d kom an der stunt
des selben gejeides meister.   Er bestuont in f der sl.
Daz swn vil zorneclchen   lief an den helt s.
936D sluoc in mit dem swerte   der Kriemhilde man.
Ez enhete ein ander jeger   s sanfte niht getn.
D er in hete ervellet,   man vie den sprhunt.
D wart jaget daz rche   wol den Burgonden kunt.
937D sprchen sne jegere:   Mgez mit fuoge wesen,
s lt uns, hr Svrit,   der tiere ein teil genesen.
Ir tuot uns hiute lre   den berc und ouch den walt!
Des begunde smielen   der degen kene unde balt.
938D hrtens allenthalben   ludem und dz.
Von liute und ouch von hunden   was der schal s grz,
daz in d von antwurte   der berc und ouch der tan.
Vier und zweinzec ruore   die jeger heten verln.
939D muosen vil der tiere   verliesen d daz leben.
D wnden si daz fegen,   daz man in solde geben
den prs von dem gejeide.   Des kunde niht geschehen,
d der starke Svrit   wart zer fiuwerstat gesehen.
940Daz jaget was ergangen,   und ouch niht gar.
Die zer fiuwerstete wolden,   die brhten mit in dar
vil maneger tiere hiute   und wildes genuoc.
Hey, waz man des zer kuchen   des kneges ingesinde truoc!

941D hiez der knec knden   den jegern z erkorn,
daz er wolde enbzen.   D wart vil lte ein horn
zeiner stunt geblsen,   d mit in wart erkant,
daz man den frsten edele   d zen herbergen vant.
942D sprach ein Svrides jegere:   Hrre, ich hn vernomen
von eines hornes duzze,   daz wir n suln komen
zuo den herbergen.   Antwurten ich des wil.
D wart nch den gesellen   gevrget blsende vil.
943D sprach der hrre Svrit:   N rme ouch wir den tan!
Sn ross truoc in ebene.   Si lten mit im dan.
Si ersprancten mit ir schalle   ein tier vil griuwelch.
Daz was ein ber wilde.   D sprach der degen hinder sich:
944Ich wil uns hergesellen   guoter kurzewle wern.
Ir sult den bracken lzen,   j sich ich einen bern!
Der sol mit uns hinnen   zen herbergen varn.
Er envliehe danne vil sre,   er enkan sich es nimmr bewarn.
945Der bracke wart verlzen,   der bere sprancte von dan.
D wolde in errten   der Kriemhilde man.
Er kom in ein gewelle,   dne kunde es niwet wesen.
Daz starke tier d wnde   vor dem jegere genesen.
946D spranc von snem rosse   der stolze ritter guot.
Er begunde nch loufen.   Daz tier was unbehuot.
Ez enkunde im niht entrinnen,   d vienc er ez zehant.
Ân aller slahte wunden   der helt ez schiere gebant.
947Kratzen und bzen   kunde ez niht den man.
Er bant ez zuome satele.   Ûf saz der snelle sn.
Er brhte ez an die fiuwerstat   durch snen hhen muot
zeiner kurzewle,   der recke kene und guot.
948Wie rehte hrlche   er zen herbergen reit!
Sn gr was vil michel,   starc unde breit.
Im hienc ein zier wfen   hin nider an den sporn.
Von vil rtem golde   fuorte der hrre ein schne horn.
949Von bezzerm pirsgewte   gehrte ich nie gesagen.
Einen roc von swarzem pfellel,   den sach man in tragen,
und eine ht von zobele,   diu rche was genuoc.
Hey, waz er rcher porten   an snem kochre truoc!
950Von einem pantel   was dar ber gezogen
eine ht, durch die seze.   Ouch fuorte er einen bogen,
den man mit antwerke   muose ziehen dan,
der in spannen solde,   er enhete ez selbe getn.
951Von einer ludemes hte   was allez sn gewant.
Von houbet unz an daz ende   gestrut man dar fe vant.
Ûz der liehten riuhe   vil manec goldes zein
ze beiden snen sten   dem kenem jegermeister schein.
952D fuorte er Balmungen,   ein ziere wfen breit.
Daz was als scherpfe,   daz ez nie vermeit,
sw man ez sluoc f helme.   Sn ecke wren guot.
Der hrlche jeger   was hhe gemuot.
953St daz ich diu mre   gar bescheiden sol:
im was sn edel kocher   vil guoter strle vol
von guldnen tllen,   diu sahs wol hende breit.
Ez muose vil balde sterben,   swaz er d mit versneit.
954D reit der ritter edele   vil weidenlche dan.
In shen dort komen her   die Gunthres man.
Si liefen im engegen   und enpfiengen im daz marc.
D fuorte er b dem satel   einen bern grz und starc.
955Als er gestuont von rosse,   do lste er im diu bant
von fuoze und ouch von munde.   D erlte d zehant
vil grze daz gehnde,   swaz des den bern sach.
Daz tier ze walde wolde.   Die liute heten ungemach.
956Der ber von dem schalle   durch die kuchen geriet.
Hey, waz er kuchenknehte   von dem fiuwer schiet!
Vil kezzel wart gereret,   zeferet manec brant.
Hey, waz man guoter spse   in der aschen ligen vant!
957D sprungen von dem sedele   die hrren und ir man.
Der ber begunde zrnen.   Der knec, der hiez d ln
allez daz gehnde,   daz an den seilen lac.
Und wre ez wol verendet,   si heten vrlchen tac.
958Mit bogen und mit spiezen   niht langer man daz lie,
d liefen dar die snellen,   d der ber gie.
D was s vil der hunde,   daz d niemen schz.
Von des liutes schalle   daz gebirge allez erdz.
959Der ber begunde vliehen   von den hunden dan.
Im kunde niht gevolgen   wan Kriemhilde man.
Der erlief in mit dem swerte.   Ze tde er in d sluoc.
Hin wider zuo dem fiuwere   den bern man d sider truoc.
960D sprchen, die daz shen,   er wre ein kreftec man.
Die stolzen jagetgesellen   hiez man zen tischen gn.
Ûf einem schnem anger   saz ir d genuoc.
Hey, waz man rcher spse   den edelen jegeren d truoc!
961Die schenken kmen seine,   die tragen solden wn.
Ez enkunde baz gedienet   den helden nimmr sn:
heten si dar under   niht s valschen muot,
s wren wol die recken   vor allen schanden behuot.
962D sprach der hrre Svrit:   Wunder mich des ht,
st man uns von den kuchen   gt s manegen rt,
war umb uns die schenken   bringen niht den wn.
Man enpflge baz der jegere,   ich enwil niht jagetgeselle sn.
963Ich hete wol gedienet,   daz man mn baz nme war!
Der knec von snem tische   sprach in valsche dar:
Man sol iu gerne bezen,   swes wir gebresten hn.
Daz ist von Hagenen schulden.   Er wil uns gerne erdrsten ln.
964D sprach von Tronege Hagene:   Vil lieber hrre mn,
ich wnde, daz daz pirsen   hiute solde sn
d zem Spehtsharte.   Den wn, den sande ich dar.
Sn wir hiute ungetrunken,   wie wol ich mre daz bewar.
965D sprach der hrre Svrit:   Ir lp, der habe undanc!
Man solde mir siben soume   met und ltertranc
haben her geferet.   D des niht mohte sn,
d solde man uns gesidelt   haben nher an den Rn!
966D sprach von Tronege Hagene:   Ir edel ritter balt,
ich weiz hie b nhen   einen brunnen kalt.
Daz ir niht enzrnet,   d suln wir hine gn.
Der rt wart manegem degene   ze grzen sorgen getn.
967Svrit den recken   twanc des durstes nt.
Den tisch er deste zter   rucken dan gebt.
Er wolde fr die berge   zuo dem brunnen gn.
D was der rt mit meine   von den recken getn.
968Diu tier hiez man f wegen   feren in daz lant,
diu d hete verhouwen   diu Svrides hant.
Man jac im grzer ren,   swer ez ie gesach.
Hagene sne triuwe   vil sre an Svriden brach.
969D si wolden dannen   zuo den linden breit,
d sprach von Tronege Hagene:   Mir ist des vil geseit,
daz niht gevolgen knne   der Kriemhilde man,
swenne er wolde ghen.   Hey, wolde er uns daz sehen ln!
970D sprach von Niderlande   der kene Svrit:
Daz muget ir wol versuochen.   Welt ir mir loufen mit
ze wette zuo dem brunnen?   S daz ist getn,
dem sol man jehen dannen,   den man sihet gewunnen hn.
971N welle ouch wirz versuochen,   sprach Hagene der degen.
D sprach der snelle Svrit:   S wil ich mich legen
fr die iuwern feze   nider an daz gras.
D er daz gehrte,   wie liep ez Gunthre was!
972D sprach der degen kene:   Noch wil ich iu mre sagen:
allez mn gewte   wil ich mit mir tragen,
den gr zuo dem schilde   und al mn pirsgewant.
Den kocher zuo dem swerte   vil schiere er umb gebant.
973D zugen si diu kleider   von dem lbe dan.
In zwein wzen hemden   sach man si beide stn.
Sam zwei wildiu pantel   si liefen durch den kl.
D sach man b dem brunnen   den kenen Svriden .
974Den prs an allen dingen   truoc er vor manegem man.
Daz swert, daz lste er schiere,   den kocher leite er dan,
den starken gr er leinte   an der linden ast.
B des brunnen vluzze   stuont der hrlche gast.
975Die Svrides tugende   wren harte grz.
Den schilt er leite nider,   al d der brunne vlz.
Swie harte in d durste,   der helt niene tranc,
daz der knec getrunke.   Des sagte der im bsen danc.
976Der brunne, der was kele,   lter und guot.
Gunthr sich d neigete   nider zuo dem vluot.
Als er hete getrunken,   d rihte er sich von dan.
Alsam hete ouch gerne   der kene Svrit getn.
977D engalt er sner zhte.   Den bogen und daz swert,
daz truoc allez Hagene   von im dannenwert.
D spranc er hin wider,   d er den gr d vant.
Er sach nch einem bilde   an des kenen gewant.
978D der hrre Svrit   ob dem brunnen tranc,
er schz in durch daz kriuze,   daz von der wunden spranc
daz bluot im von dem herzen   vaste an Hagenen wt,
S grze missewende   ein helt nimmr mr begt.
979Den gr im gein dem herzen   er d stecken lie.
Als grimmeclchen   ze vlhten Hagene nie
gelief noch in der werlde   vor deheinen man.
D sich der hrre Svrit   der grzen wunden versan,
980der hrre tobelchen   von dem brunnen spranc.
Im ragete von dem herzen   ein grstange lanc.
Der frste wnde vinden   bogen oder swert,
s mese wesen Hagene   nch snem dienste gewert.
981D der sre wunde   des swertes niht envant,
dne hete t er niht mre   wand des schildes rant.
Er zucte in von dem brunnen,   d lief er Hagenen an.
Dne kunde im niht entrinnen   des knec Gunthres man.
982Swie wunt er was zem tde,   s krefteclch er sluoc,
daz z dem schilde   drte genuoc
des edelen gesteines.   Der schilt vil gar zerbrast.
Sich hete gerne errochen   der vil hrlche gast.
983D was gestrchet Hagene   vor sner hant ze tal.
Von des slages krefte   der wert vil lte erhal.
Hete er daz swert enhande,   s wrez Hagenen tt,
s sre zurnte der wunde.   Des gie im wrlcen nt.
984Erblichen was sn varwe,   er enkunde niht gestn.
Snes lbes sterke   muose gar zergn.
wand er des tdes zeichen   in liehter varwe truoc.
St wart er beweinet   von schnen vrouwen genuoc.
985D viel in die bluomen   der Kriemhilde man.
Daz bluot von sner wunden   sach man vil vaste gn.
D begund er schelten,   des gie im grziu nt,
die f in gerten   heten den ungetriuwen tt.
986D sprach der verchwunde:   J, ir vil bsen zagen!
Waz helfent mniu dienest,   daz ir mich habt erslagen?
Ich was ie getriuwe.   Des ich engolten hn.
Ir habt an iuwern mgen   leider bele getn.
987Die sint d von bescholten,   swaz ir wirt geborn
her nch disen zten.   Ir habet iuweren zorn
gerochen als sre   an dem lbe mn,
mit laster ir gescheiden   sult von guoten recken sn!
988Die ritter alle liefen,   d er erslagen lac.
Ez was ir genuogen   ein vrudelser tac.
Die iht triuwe heten,   von den wart der gekleit.
Daz hete wol verdienet   der ritter ken und gemeit.
989Der knec von Burgonden   klagte snen tt.
D sprach der verchwunde:   Ez ist ne nt,
daz der nch schaden weinet,   der in ht getn.
Der dienet michel schelten.   Ez wre bezzer verln.
990D sprach der grimme Hagene:   Jne weiz ich, waz er kleit.
Allez ht n ende,   unser sorge und unser leit.
Wir vinden ir vil wnec,   die getrren uns bestn.
Wol mich, deich sner hrschaft   ze rte hn getn!
991Ir mget iuch lhte remen,   sprach d Svrit,
hete ich an iu erkennet   den mortlchen sit,
ich hete wol behalten   vor iu mnen lp.
Mich riuwet niht s sre   s vrou Kriemhilt, mn wp.
992N meze got erbarmen,   deich ie gewan den sun,
dem man daz itewzen   sol nch den zten tuon,
daz sne mge iemen   mortlche hn erslagen.
Mhte ich, s sprach Svrit,   daz solde ich billche klagen.
993D sprach jmerlche   der verchwunde man:
Welt ir, knec edele,   triuwen iht begn
in der werlt iemen,   lt iu bevolhen sn
f iuwer gende   die holden triutinne mn,
994und lt si des geniezen,   daz si iuwer swester s.
Durch aller frsten tugende,   wont ir mir triuwen b!
Mir mezen warten lange   mn vater und mne man.
Ez enwart nie vrouwen leider   an liebem manne getn.
995Die bluomen allenthalben   von bluote wurden naz.
D ranc er mit dem tde.   Unlange tet er daz,
wand des tdes wfen   ie ze sre sneit.
Dne mohte niht reden mre   der recke ken und gemeit.
996D die hrren shen,   daz der helt was tt,
si leiten in f einen schilt,   der was von golde rt,
und wurden des ze rte,   wie daz solde ergn,
daz man ez verhle,   daz ez hete Hagene getn.
997D sprchen genuoge:   Uns ist bel geschehen.
Ir sult ez heln alle   und sult gelche jehen,
d er rite eine jagen,   der Kriemhilde man,
in slegen schchre,   d er fere durch den tan.
998D sprach von Tronege Hagene:   Ich bringe in in daz lant.
Mir ist vil unmre,   und wirt ez ir bekant,
diu s ht betrebet   den Prnhilde muot.
Ez ahtet mich vil ringe,   swaz si weinens getuot.

wie Sîvrit beklaget und begraben wart
{ 17 }
Wie Siegfried beklagt und begraben wurde.
999D erbiten si der nahte   und fuoren ber Rn.
Von helden kunde nimmr   wirs gejaget sn.
Ein tier, daz si sluogen,   daz weinten edeliu kint.
J muosen sn engelten   vil guote wgande sint.
1000Von grzer bermete   mget ir hren sagen
und von eislcher rche.   D hiez Hagene tragen
Svrit als tten   von Nibelunge lant
Fr eine kementen,   d man Kriemhilde vant.
1001Er hiez in tougenlchen   legen an die tr,
daz si in d solde vinden,   s si gienge d fr
zer mettne,   daz ez wrde tac.
Der diu vrouwe Kriemhilt   vil selten deheine verlac.
1002Man lte d zem mnster   nch gewoneheit.
Vrou Kriemhilt diu schne   wacte manege meit.
Ein lieht bat si ir bringen   und ouch ir gewant.
D kom ein kamerre,   d er Svriden vant.
1003Er sach in bluotes rten.   Sn wt was elliu naz.
Daz ez sn hrre wre,   niene wesse er daz.
Hin zer kementen   daz lieht truoc er an der hant.
Von dem vil leidem mre   die vrou Kriemhilt ervant.
1004D si mit ir vrouwen   zem mnster wolde gn,
d sprach der kamerre:   Ir sult stille stn!
Ez lt vor disem gademe   ein ritter tt erslagen.
D begunde Kriemhilt   vil harte unmzlche klagen.
1005Ê daz si rehte erfnde,   daz ez wre ir man,
an die Hagenen vrge   denken si began,
wie er in solde vristen.   D wart ir rste leit.
Von ir was allen vruden   von snem tde widerseit.
1006D seic si zuo der erden,   daz si niht ensprach.
Die schnen vrudelsen   ligen man d sach.
Kriemhilde jmer   wart unmzen grz.
D erschr si nch unkrefte,   daz al diu kemente erdz.
1007D sprach daz gesinde:   Waz, ob ez ist ein gast?
Daz bluot ir z dem munde   von herzen jmer brast.
D sprach si:  Ez ist Svrit,   der mn vil lieber man.
Ez ht gerten Prnhilt,   daz ez ht Hagene getn.
1008Diu vrouwe hiez sich wsen,   d si den helt vant.
Si huop sn houbet schne   mit ir vil wzen hant.
Swie rt ez wre von bluote,   si hete in schiere erkant.
D lac vil jmerlche   der helt von Nibelunge lant.
1009D rief vil trreclche   diu vrouwe milt:
Ouw mich mnes leides!   N ist dir dn schilt
mit swerten niht verhouwen.   D lst ermordert.
Wesse ich, wer ez hete getn,   ich riete im immer snen tt.
1010Allez ir gesinde   klagete und schr
mit ir lieben vrouwen,   wande in was harte w,
umb ir vil edelen hrren,   den si d heten verlorn.
D hete gerochen Hagene   harte Prnhilde zorn.
1011D sprach diu jmerhafte:   Ir kamerre, ir sult hin gn,
und wecket harte balde   die Svrides man.
Ir sult ouch Sigemunde   mnen jmer sagen,
ob er mir helfen welle   den kenen Svride klagen.
1012D lief ein bote balde,   d er si ligen vant,
die Svrides helde   von Nibelunge lant.
Mit den vil leiden mren   ir vrude er in benam.
Sine woldens niht gelouben,   unz man daz weinen vernam.
1013Der bote kom ouch schiere,   d der knec lac,
Sigemunt, der hrre,   der slfes niht enpflac.
Ich wne, sn herze im sagte,   daz im was geschehen.
Er enmohte snen lieben sun   nimmr lebendec gesehen.
1014Wachet, hrre Sigemunt!   Mich bat nch iu gn
Kriemhilt, mn vrouwe.   Der ist ein leit getn,
daz ir vor allen leiden   an ir herze gt.
Daz sult ir klagen helfen,   wand ez iuch sre bestt.
1015Ûf rihte sich d Sigemunt:   Er sprach:  Waz sint diu leit
der schnen Kriemhilde,   diu d mir hst geseit?
Der bote sprach mit weinen:   Ine kan iu niht verdagen.
J ist von Niderlande   der kene Svrit erslagen!
1016D sprach der hrre Sigemunt:   Lt iuwer schimpfen sn
und als bsiu mre   durch willen mn,
daz ir ez saget iemen,   daz er s erslagen,
wand ine kunde in nimmr   vor mnem tde verklagen.
1017Welt ir mir niht gelouben,   daz ir mich hret sagen,
s muget ir selbe hren   Kriemhilde klagen
und allez ir gesinde   den Svrides tt.
Vil sre schracte d Sigemunt.   Des gie im wrlche nt.
1018Mit hundert snen mannen   er von dem bette spranc.
Si zucten zuo den henden   diu scharpfen wfen lanc.
Si liefen zuo dem wuofe   vil jmerlche dan.
D kmen tsent recken,   des kenen Svrides man.
1019D si s jmerlche   die vrouwen hrten klagen,
d wnden smelche,   si solden kleider tragen.
Jne mohten si der sinne   vor leide niht gehaben.
In wart vil michel swre   in ir herzen begraben.
1020D kom der kene Sigemunt,   d er Kriemhilde vant.
Er sprach:  Ouw der reise   her in ditze lant!
Wer ht mich mnes kindes   und iuch des iuweren man
b als guoten vriunden   sus mortlche ne getn?
1021Hey, solde ich den bekennen!   sprach daz vil edel wp,
holt wrde im nimmr   mn herze und ouch mn lp.
Ich geriete im als leide,   daz die vriunde sn
von den mnen schulden   mesen weinende sn.
1022Sigemunt, der hrre,   den frsten umbeslz.
D wart von snen vriunden   der jmer als grz,
daz von dem starkem wuofe   palas unde sal
und ouch diu stat ze Wormze   von ir weinen erschal.
1023Dne kunde niemen getrsten   daz Svrides wp.
man zch z den kleidern   den snen lp.
Man wuosch im sne wunden   und leite in f den r.
D was den snen liuten   von grzem jmer starke w.
1024D sprchen sne recken   von Nibelunge lant:
In sol immer rechen   mit willen unser hant.
Er ist in dirre brge,   der ez ht getn!
D lten nch den wfen   alle Svrides man.
1025Die z erwelten degene   mit schilden kmen dar,
einlef hundert recken,   die hete an sner schar
Sigemunt der hrre.   Snes sunes tt,
den wolde er gerne rechen.   Des gie im wrlchen nt.
1026Sine wessen, wen si solden   mit strte d bestn,
sine tten ez danne   Gunthr und sne man,
mit den der hrre Svrit   an daz gejeide reit.
Kriemhilt sach si gewfent.   Daz was ir grzlche leit.
1027Swie michel wre ir jmer   und swie starc ir nt,
d vorhte si harte   der Nibelunge tt
von ir bruoder mannen,   daz si ez understuont.
Si warnte si als getlche,   s vriunde liebe vriunde tuont.
1028D sprach diu jmers rche:   Mn hrre Sigemunt,
wes welt ir beginnen?   Iu ist niht rehte kunt:
j ht der knec Gunthr   s manegen kenen man!
Ir welt iuch alle verliesen,   sult ir die recken bestn.
1029Mit f erbunden schilden   in was ze strte nt.
Diu edel kneginne   bat und gebt,
daz siz mden solden,   die recken vil gemeit.
D siz niht lzen wolden,   es was ir wrlchen leit.
1030Si sprach:  Hrre Sigemunt,   ir sult ez lzen understn,
unz ez sich baz gefege.   S wil ich mnen man
immer mit iu rechen.   Der mir in ht benomen,
wirde ich des bewset,   ich sol im schedelche komen.
1031Ez ist der bermeten   hie b Rne vil,
d von ich iu des strtes   rten niht enwil.
Si habent wider einen   ie wol drzec man.
N lz in got gelingen,   als umb uns gedienet hn!
1032Ir sult hie belben,   und dolt mit mir mniu leit.
Als ez tagen beginne,   ir helde vil gemeit,
s helfet mir besarken   den mnen lieben man!
D sprchen die degene:   Daz sol werden getn.
1033Iu enkunde niemen   daz wunder vol sagen
von rittern und von vrouwen,   wie man die hrte klagen,
s daz man des wuofes   wart in der stat gewar.
Die edelen burgre,   die kmen ghende dar.
1034Si klageten mit den gesten,   wand in was harte leit,
daz Svrides schulde   in niemen hete geseit,
durch waz der edel recke   verlr den snen lp.
D weinten mit den vrouwen   der guoten burgre wp.
1035Smide hiez man ghen   wrken einen sarc
von silber und von golde,   vil michel und vil starc.
Man hiez in vaste spengen   mit stahel, daz was guot.
D was allen liuten   harte trrec der muot.
1036Diu naht was zergangen.   Man sagte, ez wolde tagen.
D hiez diu edel vrouwe   zuo dem mnster tragen
Svriden, den hrren,   den vil lieben man.
Swaz er d vriunde hete,   die sach man weinende gn.
1037D si in zem mnster brhten,   vil der glocken klanc.
D hrte man allenthalben   vil manetes pfaffen sanc.
D kom der knec Gunthr   mit den snen man
und ouch der grimme Hagene   zuo dem wuofe gegn.
1038Er sprach:  Vil liebiu swester,   ouw der leide dn,
daz wir niht ne   des grzen schaden sn!
Wir mezen klagen immer   den Svrides lp.
Daz tuot ir ne schulde,   sprach daz jmerhafte wp.
1039Wre iu dar umbe leide,   sne wre es niht geschehen.
Ir hetet mn vergezzen,   des mac ich n wol jehen,
d ich d wart gescheiden   und mn lieber man.
Daz wolde got, sprach Kriemhilt,   und wre ez mir selber getn.
1040Si buten vaste ir lougen.   Kriemhilt begunde jehen:
Swelcher sich unschuldige,   der lze daz gesehen!
Der sol zuo der bre   vor den liuten gn.
D b mac man die wrheit   harte schiere verstn.
1041Daz ist ein michel wunder,   vil dicke ez noch geschiht:
sw man den mortmeilen   b dem tten siht,
s bluotent im die wunden.   Als ouch d geschach.
D von man die schulde   d ze Hagene gesach.
1042Die wunden vluzzen sre,   alsam si tten .
Die d sre klageten,   des wart n michel m.
D sprach der knec Gunthr:   Ich wilz iuch wizzen ln:
in sluogen schchre.   Hagene ht es niht getn.
1043Mir sint die schchre,   sprach si, vil wol bekant.
N lze ez got errechen   noch sner vriunde hant.
Gunthr und Hagene,   j habt ir ez getn!
Die Svrides degene   heten gegen strte wn.
1044D sprach aber Kriemhilt:   Habt mit mir die nt!
D kmen dise beide,   d si in funden tt,
Grnt, ir bruoder,   und Gselhr daz kint.
In triuwen si in klageten   mit den anderen sint.
1045Si weinten inneclchen   den Kriemhilde man.
Man solde messe singen.   Zuo dem mnster dan
giengen allenthalben   wp, man und kint.
Die sn doch lhte enbren,   die weinten Svriden sint.
1046Grnt und Gselhr,   die sprachen:  Swester mn,
n trste dich nch tde,   als ez doch muoz sn.
Wir wellen dichs ergetzen,   die wle wir geleben!
Dne kunde ir trst deheinen   zer werlde niemen gegeben.
1047Sn sarc, der was bereitet   wol umbe einen mitten tac.
Man huop in von der bre,   d er fe lac.
In enwolde noch diu vrouwe   lzen niht begraben.
Des muosen al die liute   michel arbeite haben.
1048In einen rchen pfellel   man den tten want.
Ich wne, man d iemen   ne wienen vant.
D klagete herzenlche   Uote, ein edel wp,
und allez ir gesinde   den snen wtlchen lp.
1049D man daz gehrte,   daz man zem mnster sanc,
und man in gesarket hete,   d huop sich grz gedranc.
Durch willen sner sle   waz opfers man d truoc!
Er hete b den vanden   doch guoter vriunde genuoc.
1050Kriemhilt diu arme   zen kamerren sprach:
Si suln durch mne liebe   lden ungemach,
die im iht guotes gnnen   und mir wesen holt.
Durch Svrides sle   sol man teilen sn golt.
1051Dehein kint was d s kleine,   daz iht witze mohte haben,
daz muose gn zem opfer,   er wrde begraben.
Baz danne hundert messe   man d des tages sanc.
Von Svrides vriunden   war d grzer gedranc.
1052D man d hete gesungen,   daz volc huop sich von dan.
D sprach diu vrouwe Kriemhilt:   Ir ensult eine ln
hnte mich bewachen   den z erwelten degen.
Ez ist an snem lbe   al mn vrude gelegen.
1053Dr tage und dr nahte   wil ich in lzen stn,
unz ich mich geniete   mnes vil lieben man.
Waz, ob daz got gebiutet,   daz mich nimt ouch der tt?
S wre wol verendet   mn armer Kriemhilde nt.
1054Zen herbergen giengen   die liute von der stat.
Pfaffen und mnche   si belben bat
und allez sn gesinde,   daz ez des heldes pflac.
Si heten naht vil arge   und vil melchen tac.
1055Âne ezzen und ne trinken   beleip d manec man.
Die ez d nemen wolden,   den wart daz kunt getn,
daz mans in den vollen gbe.   Daz schuof hr Sigemunt.
D was den Nibelungen   vil arbeite kunt.
1056Die dre tagezte,   s wir hren sagen,
die d kunden singen,   daz si muosen tragen
vil der arbeite.   Waz man in opfers truoc!
Die vil arme wren,   die wurden rche genuoc.
1057Swaz man vant der armen,   die es niht mohten hn,
die hiez man zem opfer   mit dem golde gn
z sn selbes kamern.   D er niht solde leben,
umb sne sle   wart manec tusent marc gegeben.
1058Urbor f der erden   teilten si in diu lant,
sw s man diu klster   und guote liute vant.
Silbers und wte   gap man den armen genuoc.
Si tet dem wol gelche,   daz si im holden willen truoc.
1059An dem drittem morgen,   ze der rehten messezt,
s was b dem mnster   der kirchhof als wt
von den lantliuten   weinens als vol.
Si dienten im nch tde,   als man lieben vriunden sol.
1060In den tagen vieren,   man ht gesaget daz,
ze drzec tsent marken   oder dannoch baz
wart durch sne sle   den armen d gegeben.
D was gelegen ringe   sn grziu schne und ouch sn leben.
1061D got d wart gedienet,   daz man vol sanc,
mit ungefegem leide   vil des volkes ranc.
Man hiez in z dem mnster   zuo dem grabe tragen.
Die sn ungerne enbren,   die sach man weinen und klagen.
1062Vil lte schrende   daz liut gie mit im dan.
Vr enwas d niemen,   weder wp noch man.
Ê daz man in begrebe,   man sanc und las.
Hey, waz guoter pfaffen   ze sner bivilde was!
1063Ê daz zem grabe kme   daz Svrides wp,
d ranc s mit jmer   ir getriuwer lp,
daz man si mit dem brunnen   vil dicke d vergz.
Ez was ir ungemete   vil harte unmzlchen grz.
1064Ez was ein michel wunder,   daz si ie genas.
Mit klage ir helfende   manec vrouwe was.
D sprach diu kneginne:   Ir Svrides man,
ir sult durch iuwer triuwe   an mir gende begn.
1065Lt mir nch mnem leide   daz kleine liep geschehen,
daz ich sn schne houbet   noch eines meze sehen!
D bat sis als lange   mit jmers sinnen starc,
daz man zebrechen muose   d den hrlchen sarc.
1066D brhte man die vrouwen,   d si in ligen vant.
Si huop sn schne houbet   mit ir vil wzen hant.
D kuste si als tten   den edel ritter guot.
Diu ir vil liehten ougen   vor leide weinte bluot.
1067Ein jmergez scheiden   wart d d getn.
D truoc man si von dannen.   Sine kunde niht gegn.
D vant man sinnelse   daz hrlche wp.
Vor leide mhe ersterben   der ir vil wunneclcher lp.
1068D man den edelen hrren   hete n begraben,
leit ne mze   sach man die alle haben,
die mit im komen wren   von Nibelunge lant.
Vil selten vrlchen   man d Sigemunden vant.
1069D was der etelcher,   der drer tage lanc
vor dem grzen leide   niht az noch entranc.
D mohten si dem lbe   s gar geswchen niht.
Si nerten sich nch sorgen,   s noch genuogen geschiht.

wie Sigemunt wider ze lande vuor
{ 18 }
Wie Siegmund wieder heimkehrte.
1070Der sweher Kriemhilde   gie, d er si vant.
Er sprach zer kneginne:   Wir suln in unser lant.
Wir wn unmre geste   b dem Rne sn.
Kriemhilt, vil liebiu vrouwe,   n vart ir zuo den landen mn!
1071St daz uns untriuwe   ne ht getn
hie in disen landen   des iuwern edelen man,
des sult ir niht engelten.   Ich wil iu wge sn
durch mnes suns liebe.   Des sult ir ne zwvel sn.
1072Ir sult haben, vrouwe,   allen den gewalt,
den iu tte kunde   Svrit, der degen balt.
Daz lant und ouch diu krne,   daz s iu undertn.
iu suln gerne dienen   alle Svrides man.
1073D sagete man den knehten,   si solden rten dan.
D wart ein michel ghen   nch rossen getn.
B ir starken vanden   was in ze wesen leit.
Den vrouwen und den megden   hiez man suochen diu kleit.
1074D der knec Sigemunt   wolde sn geriten,
d begunden Kriemhilt   die ir mge bitten,
daz si b ir muoter   solde d bestn.
D sprach diu vrouwe hre:   Daz kunde nimmr ergn.
1075Wie mhte ich den immer   mit ougen an gesehen,
von dem mir armem wbe   s leide ist geschehen?
D sprach der junge Gselhr:   Vil liebiu swester mn,
d solt durch dne triuwe   hie b dner muoter sn.
1076Die dich d haben beswret   unde betrebet den muot,
der bedraft niht ze dienste.   N zer mn eines guot!
Si sprach zuo dem recken:   Jne mac es niht geschehen.
Vor leide muoz ich sterben,   swenne ich Hagenen mese sehen.
1077Des tuon ich dir ze rte,   vil liebiu swester mn.
D solt b dnem bruoder   Gselhre sn.
J wil ich dich ergetzen   dnes mannes tt!
D sprach diu gotes arme:   Des wre Kriemhilde nt!
1078D ez ir der junge Gselhr   s getlch erbt,
d begunde vlgen   Uote und Grnt
und ir getriuwe mge.   Si bten si d bestn.
si hete ltzel knnes   under Svrides man.
1079Si sint iu alle vremde,   s sprach Grnt.
Ez enlebet s starker niemen,   er nemeze ligen tt.
Daz bedenket, liebiu swester,   und trstet iuwern muot.
Belbet b den vriunden!   Daz wirt iu wrlchen guot.
1080Si lobte Gselhren,   si wolde d bestn.
Diu ross gezogen wren   den Sigemundes man,
als si wolden rten   zer Nibelunge lant.
D was ouch f gesoumet   al der recken gewant.
1081D gie der hrre Sigemunt   zuo Kriemhilde stn.
Er sprach zuo der vrouwen:   Die Svrides man
n warten b den rossen.   N sul wir rten hin,
wand ich vil ungerne   b den Burgonden bin.
1082D sprach diu vrouwe Kriemhilt:   Mir rten die vriunde mn,
swaz ich hn getriuwen,   ich sul hie b in sn.
Ich habe niemen mge   in Nibelunge lant.
Vil leit was ez Sigemunde,   d erz an Kriemhilde ervant.
1083D sprach der knec Sigemunt:   Lt iuz niemen sagen!
Vor allen mnen mgen   sult ir die krne tragen
als gewalteclche,   als ir habt getn.
Ir ensult des niht engelten,   daz wir den helt verloren hn.
1084Und vart ouch mit uns wider   durch iuwer kindeln,
daz ensult ir niht, vrouwe,   weize lzen sn.
Swenn iuwer sun gewahset,   der trstet iu den muot.
Die wle sol iu dienen   manec helt kene und guot!
1085Si sprach:  Hrre Sigemunt,   jne mac ich rten niht.
Ich muoz hie belben,   swaz halt mir geschiht,
b den mnen mgen,   die mir helfen klagen.
D begunden disiu mre   den guoten recken missehagen.
1086Si sprchen al gelche:   S mhte wir wol jehen,
daz uns aller rste   wre leit geschehen,
woldet ir belben   b unsern vanden hie.
S geriten hovereise   noch helde sorclcher nie.
1087Ir sult ne sorge   got bevolhen varn.
Man gt iu guot geleite,   ich heiz iuch wol bewarn,
zuo Sigemundes lande.   Mn liebez kindeln,
daz sol f gende   iu recken wol bevolhen sn!
1088D si wol vernmen,   daz si niht wolde dan,
d weinten al gelche   die Sigemundes man.
Wie rehte jmerlchen   schiet d Sigemunt
von vroun Kriemhilde!   D was im ungmete kunt.
1089S w der hchgezte!   sprach d der knec hr.
Ez geschiht von kurzewle   hinfr nimmr mr
knege noch snen mgen,   daz uns ist geschehen.
Man sol uns nimmr mre   hie zen Burgonden sehen!
1090D sprchen offenlche   die Sigemundes man:
Ez mhte noch diu reise   in diz lant ergn,
s wir den rehte ervinden,   der uns den hrren sluoc.
Si habent von snen mgen   starker vande genuoc!
1091Er kuste Kriemhilden.   Wie jmerlchen er sprach,
d si belben wolde,   und er daz rehte ersach:
N rten vruden ne   heim in unser lant.
Alle mne sorge   sint mir rste n bekant.
1092Si riten n geleite   von Wormez niden Rn.
Si mohten wol des muotes   vil sicherlchen sn,
ob si in ventschefte   wrden an gerant,
daz sich weren wolde   der kenen Nibelunge hant.
1093Sine gerten urloubes   d ze keinem man.
D sach man Grnt   und Gselhren gn
zuo zim minneclchen.   Im was sn schade leit.
des brhten in wol inne   die helde kene und gemeit.
1094D sprach gezogenlchen   der frste Grnt:
Got weiz daz wol von himele,   an Svrides tt
gewan ich nie die schulde,   daz ich daz hrte sagen,
wer im hie vent wre!   Ich sol in billche klagen.
1095D gap in guot geleite   Gselhr daz kint.
Er brhte sorgende   z dem lande sint
den knec mit snen recken   heim ze Niderlant.
Wie ltzel man der mge   dar inne vrlchen vant!
1096Wie si n geferen,   des kan ich niht gesagen.
Man hrte hie zallen zten   Kriemhilde klagen,
daz ir niemen trste   daz herze und ouch den muot,
ez entte Gselhr.   Der was getriuwe unde guot.
1097Prnhilt diu schne   mit bermete saz.
Swaz geweinte Kriemhilt,   unmre was ir daz.
Sine wart ir guoter triuwe   nimmr mr bereit.
St getet ir ouch vrou Kriemhilt   diu vil herzenlchen leit.

wie der Nibelunge hort ze Wormez kom
{ 19 }
Wie der Nibelungenschatz nach Worms kam.
1098D diu edel Kriemhilt   als verwitwet wart,
b ir ime lande   der grve Eckewart
beleip mit snen mannen.   Der dienete ir zallen tagen.
Der half ouch sner vrouwen   snen hrren dicke klagen.
1099Ze Wormez b dem mnster   ein gezimber man ir slz,
wt und vil michel,   rch und grz,
d si mit ir gesinde   st ne vrude saz.
Si was zer kirchen gerne,   und tet vil getlchen daz.
1100D man begruop ir vriedel,   wie selten si daz lie,
mit trregem muote   si alle zt dar gie!
Si bat got den guoten   sner sle pflegen.
Vil dicke wart beweinet   mit grzen triuwen der degen.
1101Uote und ir gesinde   trsten si zaller stunt.
D was ir daz herze   s grzlche wunt,
ez kunde niht vervhen,   swaz man ir trstes bt.
Si hete nch liebem vriunde   die aller grsten nt,
1102die nch liebem manne   ie mr wp gewan.
Man mohte ir michel tugende   kiesen wol dar an,
si klagete unz an ir ende,   die wle werte si der lp.
St rach sich wol mit ellen   des kenen Svrides wp.
1103Sus saz si nch ir leide,   daz ist alle wr,
nch ir mannes tde   wol vierdehalbez jr,
daz si ze Gunthr   nie dehein wort gesprach
und ouch ir vant Hagenen   in der zte nie gesach.
1104D sprach der helt von Tronege:   Mht ir daz tragen an,
daz ir iuwer swester   ze vriunde mhtet hn,
s kme ze disen landen   daz Nibelunges golt.
Des mhte ir vil gewinnen,   wrde uns diu kneginne holt.
1105Er sprach:  Wir suln ez versuochen.   Mne bruoder sint ir b.
Die sul wirz bitten werben,   daz si unser vriunt s,
ob wir in ir an gewinnen,   daz si daz gerne sehe.
Ine trwe es niht, sprach Hagene,   daz daz immer geschehe.
1106D hiez er Ortwnen   hin ze hove gn
und den marcgrven Gren.   D daz was getn,
man brhte ouch Grnten   und Gselhr daz kint.
Si versuochtenz vriuntlche   an vroun Kriemhilde sint.
1107D sprach von Burgonden   der kene Grnt:
Vrouwe, ir klaget ze lange   den Svrides tt.
Iu wil der knec rihten,   daz er sn niht ht erslagen.
Man hret iuch zallen zten   s rehte grzlchen klagen!
1108Si sprach:  Des zhet in niemen.   In sluoc diu Hagenen hant.
W man in verhouwen solde,   d er daz an mir ervant,
wie mhte ich des getrwen,   daz er im wre gehaz?
Ich hete wol behuotet,   sprach diu kneginne, daz,
1109daz ich niht vermeldet   hete snen lp.
S lieze ich n mn weinen,   ich vil armez wp.
Holt wirde ich in nimmr,   die ez d hnt getn.
D begunde vlhen Gselhr,   der vil wtlche man.
1110Ich wil den knec grezen!   D si im des verjach,
mit snen besten vriunden   man in vor ir sach.
Dne torste Hagene   fr si niht gegn.
Wol wesse er sne schulde.   Er hete ir leide getn.
1111D si verkiesen wolde   f Gunthren den haz,
ob er si kssen solde,   ez zme im deste baz,
wre ir von snem rte   leide niht getn.
S mhte er unzwfellchen   zuo Kriemhilde gn.
1112Ez enwart nie suone   mit s vil trehen m
gefeget under vriunden.   Ir tet ir schade w.
Si verks f alle,   wan f den einen man.
In hete erslagen niemen,   ez hete Hagene getn.
1113Dar nch vil unlange   truogen si daz an,
daz diu vrouwe Kriemhilt   den grzen hort gewan
von Nibelungen lande   und fuorte in an den Rn.
Er was ir morgengbe.   Er solde ir billche sn.
1114Dar nch fuor Gselhr   und Grnt.
Ir ahzec hundert mannen   Kriemhilt d gebt,
daz si in holen solden,   d er verborgen lac,
d sn der degen Albrch   mit snen besten vriunde pflac.
1115D man die von dem Rne   nch dem schatze komen sach,
Albrch der vil kene   zuo snen vriunden sprach:
Wir engetrren ir des hordes   vor gehaben niht,
st sn ze morgengbe   diu edel kneginne giht.
1116Doch wrdez nimmr,   sprach Albrch, getn,
niuwan daz wir bele   d verlorn hn
mit samt Svrit   die guoten tarnht,
wand die truoc alle zte   der schnen Kriemhild trt.
1117N ist es Svride   leider bel komen,
daz uns die tarnkappen   ht der helt benomen,
und daz im muose dienen   allez ditze lant.
D gie der kamerre,   d er die slzzel vant.
1118Ez stuonden vor dem berge   die Kriemhilde man
und ouch ein teil ir mge.   Den schatz, den hiez man dan
tragen zuo dem schiffe   an diu schiffeln.
Den fuorte man f den nden   unz ze Berge an den Rn.
1119N mget ir von dem horde   wunder hren sagen:
swaz zwelf kanzwegene   meiste mohten tragen
in vier tagen und nahten   von dem berge dan,
ouch muose ir ietzlcher   des tages dr stunt gn.
1120Ez enwas niht anders   wan steine und golt.
Und ob man al die werlde   hete d von versolt,
sn newre niht minner   einer marke wert.
Jne hete es ne schulde   niht gar Hagene gegert.
1121Der wunsch, der lac dar under:   von golde ein reteln.
Der daz hete erkunnet,   der mhte meister sn
wol in aller werlde   ber einen ietslchen man.
Der Albrches mge   kom vil mit Grnte dan.
1122D si den hort behielten   in Gunthres lant,
und sich es diu kneginne   aller rst underwant,
in kamer und in trnen   sn wart vil getragen.
Man gehrte nie daz wunder   von guote mre gesagen.
1123Und wre s tsent stunde   noch alse vil gewesen,
und solde der hrre Svrit   gesunder sn gewesen,
b im wre Kriemhilt   hende blz bestn.
getriuwer wbes knne   ein helt nie mr gewan.
1124D si den hort n hete,   d brhte si in daz lant
vil unkunder recken.   J gap der vrouwen hant,
daz man s grzer milte   mre nie gesach.
Si pflac vil guoter tugende,   des man der kneginne jach.
1125Den armen und den rchen   begunde si n geben,
daz d reite Hagene,   ob si solde leben
noch deheine wle,   daz si s manegen man
in ir dienst gewnne,   daz ez in leide mese ergn.
1126D sprach der knec Gunthr:   Ir ist lp und guot.
Zwiu sol ich daz wenden,   swaz si d mit getuot?
J derwarp ich daz vil kme,   daz si mir wart s holt!
N enruochen, war si teile   ir silber und ir golt.
1127Hagene sprach ze dem knege:   Ez solde ein vrumer man
deheinem einem wbe   niht des hordes ln.
Si bringet ez mit gbe   noch f den tac,
dz vil wol geriuwen   die kenen Burgonden mac.
1128D sprach der knec Gunthr:   Ich swuor ir einen eit,
daz ich ir gette   nimmr mre leit,
und wil es frbaz heten.   Si ist diu swester mn.
D sprach aber Hagene:   Lt mich den schuldigen sn!
1129Ir smelche eide   wren unbehuot.
D nmen si der witwen   daz kreftige guot.
Hagene sich der slzzel   aller underwant.
Daz zurnde ir bruoder Grnt,   d er daz rehte bevant.
1130D sprach der hrre Gselhr:   Hagene ht getn
vil leides mner swester.   Ich solde ez understn.
Wre er niht mn mac,   ez gienge im an den lp!
Iteniuwez weinen   tet d Svrides wp.
1131D sprach der hrre Grnt:   Ê daz wir immer sn
gemejet mit dem golde,   wir soldenz in den Rn
allez heizen senken.   Daz wre wol getn.
Si gie vil klegelche   fr ir bruoder Gunthre stn.
1132Si sprach:  Vil lieber bruoder,   d solt gedenken mn.
Beidiu lbes und guotes   solt mn voget sn!
D sprach er zuo der vrouwen:   Daz sol sn getn,
als wir n komen widere.   Wir haben rtens wn.
1133Der knec und sne mge   rmten d daz lant,
die aller besten dar under,   die man iender vant,
niuwan Hagene aleine.   Der beleip d durch haz,
den er truoc Kriemhilde,   und tet vlzeclche daz.
1134Ê daz der knec rche   wre wider komen,
die wle hete Hagene   den schatz vil genomen.
Er schutte in d ze Lche   allen in den Rn.
Er wnde, er solde in niezen.   Des enkunde niht gesn.
1135Die frsten kmen widere,   mit in vil manec man.
Kriemhilt ir schaden grzen   klagen began
mit meiden und mit vrouwen.   In was harte leit.
Gerne wre ir Gselhr   aller triuwen bereit.
1136D sprchen si gemeine:   Er ht bele getn!
Er entweich der frsten zorne   als lange dan,
unz er gewan ir hulde.   Si liezen in genesen.
Dne kunde im Kriemhilt   nimmr vender sn gewesen.
1137Ê daz von Tronege Hagene   den schatz als verbarc,
d heten siz gevestent   mit eiden als starc,
daz er verholn wre,   unz ir einer mhte leben.
Sine kunden ins selben   noch niemen ander gegeben.
1138Mit iteniuwen leiden   beswret was ir muot,
umb ir mannes ende,   und d si ir daz guot
als gar genmen.   Dne gestuont ir klage
des lbes nimmr mre   unz an ir jungesten tage.
1139Nch Svrides tde,   daz ist al wr,
si wonte in manegem sre   driuzehen jr,
daz si des recken tdes   vergezzen kunde niht.
Si was im getriuwe,   des ir diu meiste menige giht.
BUOCH II

wie künec Ezel ze Burgonden nâch Kriemhilde sande
{ 20 }
Wie Knig Etzel bei den Burgundern um Griemhild anhielt.
1140Daz was in einen zten,   d vrou Helche erstarp,
und daz der knec Etzel   umb ein ander vrouwen warp.
D rieten sne vriunde   in der Burgonden lant
zeiner stolzen witewen,   diu was vrou Kriemhilt genant.
1141St daz erstorben wre   der schnen Helchen lp,
si sprchen:  Welt ir immer   gewinnen edel wp,
die hhesten und die besten,   die knec ie gewan,
s nemt die selben vrouwen.   Der starke Svrit was ir man.
1142D sprach der knec rche:   Wie mhte daz ergn,
st ich bin ein heiden   und der toufe niene hn?
S ist diu vrouwe kristen.   D von s lobt sis niht.
Ez mese sn ein wunder,   ob ez immer geschiht.
1143D sprchen aber die snellen:   Waz, ob siz lhte tuot
durch iuwern namen den hhen   und iuwer michel guot?
S sol man daz versuochen   an daz edel wp.
Ir mget vil gerne minnen   den ir vil wtlchen lp!
1144D sprach der knec edele:   Wem ist n bekant
under iu b Rne   die liute und ouch daz lant?
D sprach von Bechlren   der guote Redeger:
Ich hn erkant von kinde   die edelen knege hr,
1145Gunthr und Grnt,   die edelen ritter guot.
Der dritte heizet Gselhr.   Ir ietslcher tuot,
swaz er der besten ren   und tugende mac begn.
Ouch hnt ir alten mge   noch her daz selbe getn.
1146D sprach aber Etzel:   Vriunt, d solt mir sagen,
ob si in mnem lande   krne solde tragen.
und ist ir lp s schne,   als mir ist geseit,
den mnen besten vriunden   solde ez nimmr werden leit.
1147Si gelchen sich wol mit schne   der lieben vrouwen mn,
Helchen der vil rchen.   Jne kunde niht gesn
in dirre werlde schner   deheines kneges wp.
Den si lobt ze vriunde,   der mac wol trsten snen lp.
1148Er sprach:  S wirbez, Redegr,   als liep als ich dir s.
Und sol ich Kriemhilde   immer geligen b,
Des wil ich dir lnen,   s ich aller beste kan.
S hst mnen willen   s rehte verre getn.
1149Ûzer mner kameren   s heiz ich dir geben,
daz d und dne gesellen   mge vrlche leben,
von rossen und von kleidern   allez, daz d wil.
Des heiz ich iu bereiten   zuo der boteschefte vil.
1150Des antwurte Redegr,   der marcgrve rch:
Gerte ich dnes guotes,   daz wre unlobelch.
Ich wil dn bote gerne   wesen an den Rn
mit mn selbes guote,   daz ich hn von der hende dn.
1151D sprach der knec rche:   N, wenne welt ir varn
nch der minneclchen?   Got sol iuch bewarn
der reise an allen ren,   und ouch die vrouwen mn.
Des helfe mir gelcke,   daz si uns gendec meze sn!
1152D sprach aber Redegr:   Ê wir rmen daz lant,
wie mezen bereiten   wfen und gewant,
als daz wirs re   vor frsten mugen hn.
Ich wil ze Rne feren   fnf hunderrt wtlcher man.
1153Sw man zen Burgonden   mich und die mne sehe,
daz ir ietslcher   danne dir des jehe,
daz nie knec deheiner   als manegen man
s verre baz gesande,   danne d ze Rne hst getn.
1154Und ob dz, knec rche,   niht wil dar umb ln,
si was in edelen minnen   Svride undertn,
dem Sigemundes kinde.   Den hast hie gesehen.
Man mohte im rehter ren   mit maneger wrheit jehen.
1155D sprach der knec edele:   Was si des recken wp,
s was wol als tiure   des edelen frsten lp,
daz ich niht versmhen   die kneginne sol.
Durch ir grzen schne   s gevallet si mir wol.
1156D sprach der marcgrve:   S wil iu daz sagen,
daz wir uns heben hinnen   in vier und zweinzec tagen.
Ich enbiute ez Gotelinde,   der lieben vrouwen mn,
daz ich nch Kriemhilde   selbe bote welle sn.
1157Hin ze Bechlren   sande Redegr.
D wart diu marcgrvinne   trrec und hr.
Er enbot ir, daz er solde   dem knege werben wp.
Si gedhte minneclche   an der schnen Helchen lp.
1158D diu marcgrvinne   die boteschaft vernam,
ein teil was ir leide.   Weinens si gezam,
ob si gewinnen solde   vrouwen alsam .
S si gedhte an Helchen,   daz tet ir inneclche w.
1159Redegr von Ungern   in siben tagen reit.
Des was der knec Etzel   vr und gemeit.
D zer stat ze Wiene   bereite man im wt.
Dne mohte er sner reise   d niht langer haben rt.
1160D ze Bechlren   im warte Gotelint.
Diu junge marcgrvinne,   daz Redegres kint,
sach ir vater gerne   und die sne man.
D wart ein liebez bten   von schnen kinden getn.
1161Ê daz der edel Redegr   ze Bechelren reit
z der stat ze Wiene,   d wren in ir kleit
rehte volleclchen   f den soumen komen.
Die fuoren in der mze,   daz in wart wnec iht genomen.
1162D si ze Bechelren   kmen in die stat,
die snen reisgesellen   herbergen d bat
der wirt vil minneclche   und schuof in guot gemach.
Gotelint diu rche   den wirt vil gerne komen sach.
1163Alsam tet sn liebiu tohter,   diu junge marcgrvn.
Der nekunde nimmr   sn komen lieber sn.
Die helde z Hiunen landen,   wie gerne si si sach!
Mit lachendem muote   diu edele juncvrouwe sprach:
1164N s uns grze willekommen   mn vater und sne man!
D wart ein schne danken   mit vlze d getn
der jungen marcgrvinne   von manegem ritter guot.
Vil wol wesse Gotelint   des hrren Redegres muot.
1165D si des nahtes nhen   b Redegren lac,
wie getlche vrgen   diu marcgrvinne pflac,
war in gesendet hete   der knec von Hiunen lant!
Er sprach:  Min vrouwe Gotelint,   ich tuon dir ez gerne bekant.
1166D sol ich mnem hrren   werben ein ander wp,
st daz ist verdorben   der schnen Helchen lp.
Ich wil nch Kriemhilde   rten an den Rn.
Diu sol hie zen Hiunen   gewaltec sn.
1167Daz wolde got, sprach Gotelint,   und mhte daz geschehen,
st daz wir ir hren   s maneger ren jehen,
si ergatzte uns mner vrouwen   lhte in alten tagen.
Ouch mhten wir si gerne   zen Hiunen krne lzen tragen.
1168D sprach der marcgrve:   Triutinne mn,
die mit mir sulen rten   hinnen an den Rn,
den sult ir minneclche   bieten iuwer guot.
S helde varent rche,   s sint si hhe gemuot.
1169Si sprach:  Ez ist deheiner,   der ez gerne von mir nimt,
ine gebe ir ietslchem,   swaz im wol gezimt,
daz ir hinnen scheidet   und ouch iuwer man.
D sprach der marcgrve:   Daz ist mir liebe getn.
1170Hey, waz man rcher pfellel   von ir kamer truoc!
Der wart den edelen recken   ze teile d genuoc,
erfllet vlzeclchen   von hals uns f den sporn.
Die im dar zuo gevielen,   die hete im Redegr z erkorn.
1171An dem sibendem morgen   von Bechelren reit
der wirt min snen recken.   Wfen und kleit
fuorten si den vollen   durch der Beyer lant.
Si wurden f der strzen   durch rouben selten an gerant.
1172Inner tagen zwelven   si kmen an den Rn.
Dne kunden disiu mre   niht verholn sn.
Man sagete ez dem knege   und ouch snen man,
ez kmen vremde geste.   Der wirt d vrgen began,
1173ob iemen si bekande,   man solde ez im sagen.
Man sach ir soumre   s rehte swre trgen.
Daz si vil rche wren,   daz wart d bekant.
Man schuof in herberge.   In der wten stat zehant.
1174D die vil unkunden   wren n bekomen,
d wart der selben hrren   vaste war genomen.
Si wunderte, wannen feren   die recken an den Rn.
der wirte nch Hagenen sande,   ob si im kndec mhten sn.
1175D sprach der helt von Tronege:   Ine hn ir niht gesehen.
Als wir si n geschouwen,   ich kan iu wol verjehen,
von swannen si riten   her in ditze lant.
Si sulen sn vil vremde,   ine habe si schiere bekant.
1176Den gesten herberge   wren n genomen.
In vil rchiu kleider   was der bote komen
und sne hergesellen.   Ze hove si d riten.
Si fuorten guotiu kleider   vil harte sphe gesniten.
1177D sprach der snelle Hagene:   Als ich mich kan verstn,
wande ich den hrren lange   niht gesehen hn,
si varent wol dem gelche,   sam ez s Redegr,
von hiunischen landen   der recke kene und hr.
1178Wie sol ich daz gelouben,   sprach der knec zehant,
daz der von Bechelren   s komen in diz lant?
Als der knec Gunthr   die rede vol gesprach,
Hagene der kene   den guoten Redegren sach.
1179Er und sne vriunde   liefen alle dan.
D sach man von den rossen   fnf hundert ritter stn.
D wurden wol enpfangen   die von Hiunen lant.
Boten nie getruogen   als hrlch gewant.
1180D sprach harte lte   von Tronege Hagene:
N sn gote willekomen   dise degene,
der voget von Bechelren   und alle sne man!
Der antpfanc wart wol mit ren   den snellen Hiunen getn.
1181Des kneges nhsten mge, die giengen, d man si sach.
Ortwn von Metze   ze Redegren sprach:
Wir haben in aller wle   mre nie gesehen
geste hie s gerne.   Des wil ich wrlche jehen.
1182Des gruozes si d dankten   den recken ber al.
Mit den hergesinden   si giengen in den sal,
d si den knec funden   b manegem hrlchem man.
Der hrre stuont von sedele.   Daz was durch grze zuht getn.
1183Wie rehte zhteclchen   er zuo den boten gie!
Gunthr und Grnt   vil vlzeclch enpfie
den gast mit snen mannen,   als im wol gezam.
Den guoten Redegren   er b der hende genam.
1184Er brhte in zuo dem sedele,   d er selbe saz.
Den gesten hiez man schenken,   vil gerne tet man daz,
met den vil guoten   und den besten wn,
den man kunde vinden   in dem lande al umb den Rn.
1185Gselhr und Gre,   die wren beide komen.
Dancwart und Volkr,   die heten ouch vernomen
umb dise geste.   Si wren vr gemuot.
Si enpfiengen vor dem knege   die ritter edel und guot.
1186D sprach ze snem hrren   von Tronege Hagene:
Ez solden immer dienen   dise degene,
daz uns der marcgrve   ze liebe ht getn.
Des solde ln enpfhen   der schnen Gotelinde man.
1187D sprach der knec Gunthr:   Ine kan daz niht verdagen,
wie sich gehaben beide,   daz sult ir mir sagen,
Etzel und Helche   zer Hiunen lant.
D sprach der marcgrve:   Ich tuon ez iu gerne bekant.
1188D stuont er von dem sedele   mit allen snen man.
Er sprach zuo dem knege:   Und mac daz sn getn,
daz ir mir, frste, erloubet,   sne wil ich niht verdagen.
Diu mre, diu ich bringe,   sol ich iu vrlche sagen.
1189Er sprach:  Swaz man uns mre   b iu enboten ht,
die erloube ich iu ze sagene   ne vriunde rt.
Ir sult si lzen hren   mich und mne man,
wand ich iu aller ren   hie ze werbene gn.
1190D sprach der bote biderbe:   Iu enbiutet an den Rn
getriuwelchen dienest   der grze voget mn,
dar zuo al den vriunden,   die ir mget hn.
Ouch ist disiu boteschaft   mit grzen triuwen getn.
1191Iu bat der knec edele   klagen sne nt:
sn volc ist ne vrude.   Mn vrouwe, diu ist tt,
Helche die vil rche,   mnes hrren wp.
An der n ist verweiset   vil maneger juncvrouwen lp,
1192Kint der edelen frsten,   diu si gezogen ht.
D von ez ime lande   vil jmerlche stt.
Diu enhnt n leider niemen,   der ir mit triuwen pflege.
Des wn ouch sich vil seine   des kneges sorge gelege.
1193N ln im got, sprach Gunthr,   daz er den dienest sn
s willeclch enbiutet   mir und den vriunden mn!
Den snen gruoz ich gerne   hie vernomen hn.
Daz sulen gerne dienen   beide mge und mne man.
1194D sprach von Burgonden   der recke Grnt:
Die werlt mac immer riuwen   der schnen Helchen tt
durch ir vil manege tugende,   der si kunde pflegen.
Der rede gestuont im Hagene,   dar zuo vil manec ander degen.
1195D sprach aber Redegr,   der edel bote hr:
St ir mir, knec, erloubet,   ich sol iu sagen mr,
waz iu mn lieber hrre   her enboten ht,
st im sn dinc nch Helchen   s rehte kumberlchen stt:
1196Man sagte mnem hrren,   Kriemhilt s ne man,
hr Svrit s erstorben.   Und ist daz s getn,
welt ir ir des gnnen,   s sol si krne tragen
vor Etzelen recken.   Daz hiez ir mn hrre sagen.
1197D sprach der knec rche,   wol gezogen was sn muot:
Si hret mnen willen,   ob siz gerne tuot.
Den wil ich iu knden   in disen dren tagen.
Ê ich ez an ir erfnde,   zwiu solde ich Etzelen versagen?
1198Die wle man den gesten   hiez schaffen guot gemach.
In wart d s gedienet,   daz Redeger des jach,
daz er d vriunde hete   under Gunthres man.
Hagene im diente gerne.   Er hete im alsam getn.
1199Alsus beleip d Redegr   unz an den dritten tac.
Der knec nch rte sande,   vil wslch er pflac,
ob ez sne mge   dhte guot getn,
daz Kriemhilt nemen solde   den knec Etzelen ze man.
1200Si rieten al gemeine,   niuwan Hagene.
Der sprach ze Gunthr   dem degene:
Habt ir rehte sinne,   s wirt ez wol behuot,
ob sis volgen wolde,   daz ir ez nimmr getuot.
1201War umbe, sprach d Gunthr,   solde ichs volgen niht?
Swaz der kneginne   liebes geschiht,
des sol ich ir wol gnnen.   Si ist diu swester mn.
Wir soldenz selbe werben,   ob ez ir re mhte sn.
1202D sprach aber Hagene:   Lt die rede stn!
Het ir Etzelen knde,   als ich sn knde hn,
sol si in danne minnen,   als ich iuch hre jehen,
s ist iu aller rste   von schulden sorgen geschehen.
1203War umb? sprach d Gunthr,   Ich behuote vil wol daz,
daz ich im kome s nhen,   daz ich deheinen haz
von im dulden mese,   und wre si s wp.
D sprach aber Hagene:   Ez gertet nimmr mn lp.
1204Man hiez nch Grnten   und nch Gselhren gn,
ob die hrren beide   dhte guot getn,
daz Kriemhilt solde minnen   den rchen knec hr.
Noch widerreite ez Hagene   und nieman mr.
1205D sprach von Burgonden   Gselhr der degen:
N mget ir, vriunt Hagene,   noch der triuwen pflegen.
Ergetzet si der leide,   und ir ir habt getn!
An swiu ir wol gelnge,   daz soldet ir ungevhet ln.
1206J habt ir mner swester   getn s manegiu leit,
s sprach aber Gselhr,   der recke vil gemeit,
daz si des hete schulde,   ob si iu wre gram.
Nie man deheiner vrouwen   noch mre vruden benam.
1207Daz ich daz wol bekenne,   daz tuon ich iu kunt.
Sol si nemen Etzel,   gelebt si an die stunt,
si getuot uns noch vil leide,   swie siz getraget an.
J wirt ir dienende   vil manec wtlcher man!
1208Des antwurte Hagenen   der kene Grnt:
Ez mac als belben   unz an ir beider tt,
daz wir gerten nimmr   in Etzelen lant.
Wir suln ir sn getriuwe.   Daz ist ze den ren uns gewant.
1209D sprach aber Hagene:   Mir mac niemen widersagen.
Und sol diu edele Kriemhilt   Helchen krne tragen,
si getuot uns noch vil leide,   swie si gefege daz.
Ir sult ez ln belben.   Daz zimt iu recken michel baz.
1210Mit zorn sprach d Gselhr,   der schnen Uoten sun:
Wir suln doch niht alle   meinlchen tuon.
Swaz ren ir geschehe,   vr solden wir des sn.
Swaz ir geredet, Hagene,   ich diene ir durch die triuwe mn!
1211D daz gehrte Hagene,   d wart er ungemuot.
Grnt und Gselhr,   die stolzen ritter guot,
und Gunthr der rche   ze jungest reiten daz,
ob ez lobte Kriemhilt,   si woldenz lzen ne haz.
1212D sprach der frste Gre:   Ich wilz der vrouwen sagen,
daz si ir den knec Etzel   lze wol behagen.
Dem ist s manec recke   mit grzen vorhten undertn.
Er mac si wol ergetzen,   swaz ir leides ist getn.
1213D gie der snelle recke,   d er Kriemhilde sach.
Si enpfie in getlche.   Wie balde er d sprach:
Ir mget mich gerne grezen   und geben botenbrt.
Iuch wil gelcke scheiden   vil schiere z aller iuwer nt.
1214Ez ht durch iuwer minne,   vrouwe, her gesant
ein der aller beste,   der ie kneges lant
gewan mit vollen ren   oder krne solde tragen.
Ez werbent ritter edele.   Daz hiez iu iuwer bruoder sagen.
1215D sprach diu jmers rche:   Iu sol verbieten got
und allen mnen vriunden,   daz si deheinen spot
an mir armer eben.   Waz solde ich einem man,
der ie herzeliebe   von guotem wbe gewan?
1216Si widerreite ez sre.   D kom aber sint
Grnt, ir bruoder,   und Gselhr daz kint
d bten minneclche   trsten si ir muot:
ob si den knec genme,   ez wre ir wrlchen guot.
1217Überwinden kunde   niemen d daz wp,
daz si minnen wolde   deheines mannes lp.
D bten si die degene:   N lzet doch geschehen,
ob ir anders niht getuot,   daz ir den boten ruochet sehen!.
1218Daz eine wil ich niht versprechen,   sprach daz vil edel wp,
Ich enshe gerne   den Redegres lp
durch sne manege tugende.   Wre er her niht gesant,
swerz ander boten wre,   dem wre ich immer unbekant.
1219Si sprach:  Ir sult in morgen   heizen her gn
zuo mner kemente.   Ich wil in hren ln
vil gar den mnen willen   sol ich im selbe sagen.
Ir wart eriteniuwet   daz ir vil grzlchez klagen.
1220D gerte ouch niht anders   der edel Redegr,
wan daz er geshe   die kneginne hr.
Er weste sich s wsen,   ob ez immer solde ergn,
daz si sich den recken   berreden mese ln.
1221Des andern morgens vruo,   d man die messe sanc,
die edelen boten kmen,   d wart d grz gedranc,
die mite Rdegre   ze hove wolden gn.
Der sach man d gekleidet   vil manegen hrlchen man.
1222Kriemhilt diu hre   und vil trrec gemuot,
sie warte Redegr,   dem edelen boten guot.
Der vant si in der wte,   die si alle tage truoc.
D b truoc ir gesinde   rcher kleider genuoc.
1223Si gienc im engegene   zuo der tr dan
und enpfie vil getlche   den edelen man.
Niuwan selbe zwelfter   er dar zuo ir gie.
Man bt im grzen dienest.   Ir enkmen hher boten nie.
1224Man hiez den hrren sitzen   und sne man.
Die zwne marcgrven,   die sach man vor ir stn,
Eckewart und Gre,   die edelen recken guot.
Durch die hsvrouwen   si shen niemen wol gemuot.
1225Si shen vor ir sitzen   vil manec schne wp.
D pflac niuwan jmers   der Kriemhilde lp.
Ir wt was vor den brsten   von heizen trehen naz.
Der edel marcgrve   sach wol an Kriemhilde daz.
1226D sprach der bote hre:   Vil edeles kneges kint,
mir und mnen gesellen,   die mit mir komen sint,
sult ir daz erlouben,   daz wir vor iu stn
und iu sagen mre,   war nch wir her geriten hn.
1227N s iu erloubet,   sprach diu knegn.
Swaz ir reden wellet.   Also stt mn sin,
daz ich ez gerne hre.   Ir st ein bote guot.
Die andern d wol hrten   ir unwilligen muot.
1228D sprach von Bechelren   der frste Redegr.
Mit triuwen grze liebe   Etzel, ein knec hr,
ht iu enboten, vrouwe,   her in ditze lant.
Er ht nch iuwer minne   vil guote recken her gesant.
1229Er enbiutet iu inneclchen   minne ne leit.
Stter vriuntschefte,   der s er iu bereit,
als er tet vroun Helchen,   diu im ze herzen lac.
J ht er nch ir tugenden   vil dicke unvrlchen tac!
1230D sprach diu kneginne:   Marcgrve Redegr,
wre iemen, der bekande   mniu starken sr,
der bte mich niht triuten   noch deheinen man.
J verls ich ein den besten,   den ie vrouwe gewan!
1231Waz mac ergetzen leides,   sprach der vil kene man,
Wan vriuntlche liebe?   Swer die kan begn,
und der dan einen kiuset,   der im ze rehte kumt,
vor herzelcher leide   niht s grzlche vrumt.
1232Und geruochet ir ze minnen   den edelen hrren mn,
zwelf vil rcher krne   sult ir gewaltec sn.
Dar zuo gt iu mn hrre   wol drzec frsten lant,
diu elliu ht betwungen   sn vil ellenhaftiu hant.
1233Ir sult ouch werden vrouwe   ber manegen werden man,
die mner vrouwen Helchen   wren undertn,
und ber manege vrouwen,   der si hete gewalt,
von hher frsten knne,   sprach der kene degen balt.
1234Dar zuo gt iu mn hrre,   heizet er iu sagen,
ob ir geruochet krne   b dem knege tragen,
gewalt den aller hhesten,   den Helche ie gewan.
Den sult ir gewalteclche   haben vor Etzelen man.
1235D sprach diu kneginne:   Wie mhte mnen lp
immer des gelusten,   deich wrde heldes wp?
Mir ht der tt an einem   s rehte leit getn,
des ich unz an mn ende   muoz unvrlche stn.
1236D sprchen aber die Hiunen:   Kneginne rch,
iuwer leben wirt b Etzel   s rehte lobelch,
daz iuch immer wunnet,   ist daz ez ergt,
wand der knec rche   vil manegen zieren degen ht.
1237Helchen juncvrouwen   und iuwer magedn,
solden die b ein ander   ein gesinde sn,
d b mhten recken   werden wol gemuot.
Lt ez iu, vrouwe, rten:   ez wirt iu wrlchen guot!
1238Si sprach in ir zhten:   N lt die rede stn
unze morgen vruo!   S sult ir her gn.
Ich wil iu antwurten,   des ir d habt muot.
Des muosen d gevolgen   die recken ken und guot.
1239D si zen herbergen   alle kmen dan,
d hiez diu edel vrouwe   nch Gselhren gn
und ouch nch ir muoter.   Den beiden sagte si daz,
daz si gezme weinen   und niht anderes baz.
1240D sprach ir bruoder Gselhr:   Swester, mir ist geseit,
und wilz ouch wol gelouben,   daz elliu dniu leit
der knec Etzel swende,   und nimestn zeinem man.
Swaz iemen ander rte,   s dunkt ez mich wol getn.
1241Er mac dich wol ergetzen,   sprach aber Gselhr,
vome Rotten zuo dem Rne,   von der Elbe unz an daz mer
s ist knec deheiner   s gewaltec niht.
D maht dich vruwen balde,   s er d ze konen giht.
1242Si sprach:  Mn vil lieber bruoder,   zwie rtest mir daz?
Klagen und weinen   mir immer zme baz.
Wie solde ich vor recken   d ze hove gn?
Wart mn lp ie schne,   des bin ich ne getn.
1243D sprach diu vrouwe Uote   ir lieben tohter zuo:
Swaz dne bruoder rten,   liebez kint, daz tuo!
Volge dnen vriunden,   s mac dir wol geschehen.
Ich hn dich doch s lange   mit grzem jmer gesehen.
1244D bat si got vil dicke   fegen ir den rt,
daz si ze gebene hete   golt, silber und wt
sam b ir manne,   d er noch was gesunt.
Si gelebte doch nimmr mre   st s vrlche stunt.
1245Si gedhte in ir sinnen:   Und sol ich mnen lp
geben einem heiden?   Ich bin ein kristen wp.
Des muoz ich zer werlde   immer schaden hn.
Gbe er mir elliu rche,   ez ist von mir vil ungetn.
1246D mit siz lie belben.   Die naht unz an den tac
diu vrouwe an ir bette   mit vil gedanken lac.
Diu ir vil liehtiu ougen   getruckenten nie,
unz daz si aber den morgen   hin ze mettne gie.
1247Ze rehter messezte   die knege wren komen.
Si heten aber ir swester   under hende genomen.
J rieten si ir ze minnen   den knec von Hiunen lant.
Die vrouwen ir deheiner   ltzel vrlche vant.
1248D hiez man dar gewinnen   die Etzelen man,
die n mit urloube   wren gerne dan,
geworben oder gescheiden,   swie ez d mhte sn.
Ze hove kom d Redegr.   Die helde reiten under in,
1249daz man rehte erfere   des edelen frsten muot,
und tten daz bezte.   Daz dhte si alle guot:
ir wege wren verre   wider in ir lant.
Man brhte Redegren,   d er Kriemhilde vant.
1250Vil minneclche bitten   der recke d began
die edelen kneginne,   si solde in hren ln,
waz si enbieten wolde   in Etzelen lant.
Er wn an ir niht anders   niuwan lougenen vant,
1251daz si nimmr minnen wolde   mr deheinen man.
D sprach der marcgrve:   Daz wre missetn.
Zwiu woldet ir verderben   einen als schnen lp?
Ir mget noch mit ren   werden guotes mannes wp!
1252Niht half, daz si gebten,   unz Redegr
si gesprach in heinlche,   die kneginne hr,
er wolde si ergetzen,   swaz ir ie geschach.
Ein teil begunde ir senften   d ir grzer ungemach.
1253Er sprach zer kneginne:   Lt iuwer weinen sn!
Ob ir ze Hiunen hetet   niemen danne mn,
getriuwer mner mge   und ouch der mner man,
er mese es sre engelten,   und hete iu iemen iht getn.
1254D von wart wol geringet   d der vrouwen muot.
Si sprach:  S swert mir eide,   swaz mir iemen getuot,
daz ir st der nhste,   der beze mniu leit!
D sprach der marcgrve:   Vrouwe, des bin ich bereit.
1255Mit allen snen mannen   swuor ir d Redegr
mit triuwen immer dienen,   und daz die recken hr
ir immr niht versageten   z Etzelen lant.
Des si re haben solde,   des sichert ir Redegres hant.
1256D gedhte diu getriuwe:   St ich vriunde hn
als vil gewunnen,   s sol ich reden ln
diu liute swaz si wellen,   ich jmerhaftez wp.
Waz, ob noch wirt errochen   des mnen lieben mannes lp?
1257Si gedhte:  St daz Etzel   der recken ht s vil,
sol ich den gebieten,   s tuon ich swaz ich wil.
Er ist ouch wol s rche,   daz ich ze geben hn.
Mich ht der leidege Hagene   mnes guotes ne getn.
1258Si sprach ze Redegre:   Hete ich daz vernomen,
daz er niht wre ein heiden,   s wolde ich gerne komen,
swar er hete willen,   und nme in zeinem man.
D sprach der marcgrve:   Die rede sult ir, vrouwe, ln.
1259Er ht so vil der recken   in kristenlcher ,
daz iu b dem knege   nimmr wirdet w.
Waz, ob ir daz verdienet,   daz er toufet snen lp?
Des mget ir gerne werden   des knec Etzelen wp.
1260D sprach aber ir bruoder:   N lob ez, swester mn.
Iuwer ungemete, daz sult ir lzen sn!
Si btens als lange,   unz doch ir trrec lp
lobte vor den helden,   si wrde Etzelen wp.
1261Si sprach:  Ich wil iu volgen,   ich armiu knegn,
daz ich var zuo den Hiunen,   s daz n mac gesn,
swenne ich hn die vriunde,   die mich feren in sn lant.
Des bt d vor den helden   diu schne Kriemhilt ir hant.
1262D sprach der marcgrve:   Habt ir zwne man,
dar zuo hn ich ir mre.   Ez wirdet wol getn,
daz wir iuch wol nch ren   bringen ber Rn.
Ir sult niht, vrouwe, langer   hie zen Burgonden sn.
1263Ich hn fnf hundert manne   und ouch der mge mn,
die suln iu hie dienen   und d heime sn,
vrouwe, swie ir gebietet.   Ich tuon iu selbe alsam,
swenne ir mich mant der mre,   daz ich mich es nimmr gescham.
1264N heizet iu bereiten   iuwer pfertkleit.
Die Redegres rte   iu nimmr werden leit.
Und saget ez iuwern magedn,   die ir d feren welt.
J kumt uns f der strze   vil manec z erwelter helt!
1265Si heten noch gesmde,   daz man d vor reit
b Svrides zten,   daz si vil manege meit
mit ren mhte feren,   swenne si wolde dan.
Hey, waz man guoter setele   den schnen vrouwen gewan!
1266Ob si ie getruogen   deheiniu rchen kleit,
der wart zuo zir verte   vil manegez n bereit,
wand in von dem knege   s vil gesaget wart.
Si sluzzen f die kisten,   die stuonden wol bespart.
1267Si wren vil unmezec   wol fnftehalben tac.
Si suochten z der valden,   des vil dar inne lac.
Kriemhilt d ir kamer   al entsliezen began:
si wolde machen rche   all Redegres man.
1268Si hete noch des goldes   von Nibelunge lant,
si wnde, ez zen Hiunen   teilen solde ir hant,
daz ez wol hundert mre   niender kunden tragen.
Diu mre hrte Hagene   d von Kriemhilde sagen.
1269Er sprach:  St mir vrou Kriemhilt   nimmr wirdet holt,
s muoz ouch hie belben   daz Svrides golt.
Zwiu solde ich mnen vanden   ln s michel guot?
Ich weiz wol, waz Kriemhilt   mit disem schatze getuot.
1270Ob si in brhte hinnen,   ich wil gelouben daz,
er wrde doch zerteilet   f den mnen haz.
Sine habent ouch niht der rosse,   diu in solden tragen.
In wil behalten Hagene.   Daz sol man Kriemhilde sagen!
1271D si gehrte diu mre,   d was ir grimme leit.
Ez wart ouch den knegen   allen drn geseit.
Si woldenz gerne wenden.   D des niht geschach,
Redegr der edele   harte vrlche sprach:
1272Rchiu kneginne:   Zwiu klaget ir daz golt?
Iu ist der knec Etzel   s grzlchen holt.
Gesehent iuch sniu ougen,   er gt iu als vil,
daz ir ez verswendet nimmr.   Des ich iu, vrouwe, sweren wil.
1273D sprach diu kneginne:   Vil edel Redegr,
ez gewan kneges tohter   nie rchheite mr,
danne der mich Hagene   ne ht getn.
D kom ir bruoder Grnt   hin zir kementen gegn.
1274Mit gewalt des kneges   den slzzel stiez er an die tr.
Golt daz Kriemhilde   reichte man dar fr
ze drzec tsent marken   oder dannoch baz.
Er hiez ez nemen die geste.   Liep was Gunthre daz.
1275D sprach von Bechelren   der Gotelinde man:
Ob ez mn vrouwe Kriemhilt   allez mhte hn,
swaz s ie wart geferet   von Nibelunge lant,
sn solde ltzel reren   mn oder der kneginne hant.
1276N heizet ez behalten,   wand ich es niene wil.
J fuorte ich von lande.   Des mnen als vil,
daz wirs f der strze   haben guoten rt,
und unser koste hinnen   harte hrlchen stt!
1277D vor in aller wle   gefllet zwelf schrn
des aller besten goldes,   daz iender mhte sn,
heten die ir megde.   Daz fuorte man von dan,
und gezierde vil der vrouwen,   das si zir verte solde hn.
1278Gewalt des grimmen Hagenen   dhte si ze starc.
Si hete ir opfergoldes   noch wol tsent marc.
Si teilte ez sner sle,   ir vil liebem man.
Daz dhte Redegren   mit grzen triuwen getn.
1279D sprach diu klagende vrouwe:   W sint die vriunde mn,
die durch mne liebe   wellent ellende sn?
Die suln mit mir rten   in der Hiunen lant.
Die nemen schatz den mnen,   und koufen ross und ouch gewant!
1280D sprach zer kneginne   der marcgrve Eckewart:
St daz ich alrste   iuwer gesinde wart,
s hn ich iu mit triuwen   gedienet, sprach der degen,
und wil unz an mn ende   des selben immer b iu pflegen.
1281Ich wil ouch mit mir feren   fnf hundert mner man,
der ich iu ze dienste   mit rehten triuwen gan.
Wir sn vil ungescheiden,   ez entuo dann der tt.
Der rede neic im Kriemhilt.   Des gie ir wrlche nt.
1282D zch man dan die mre.   Si wolden varn dan.
D wart vil michel weinen   von vriunden getn.
Uote diu vil rche   und manec schne meit,
die zeigeten, daz in wre   nch vroun Kriemhilde leit.
1283Hundert rcher megede   fuorte si mit ir dan.
Die wurden s gekleidet,   als in wol gezam.
D vielen in die trehene   von liehten ougen nider.
Si gelebte vil der vruden   ouch b Etzelen sider.
1284D kom der hrre Gselhr   und ouch Grnt
mit ir gesinde,   als in ir zuht gebt.
D wolden si beleiten   ir liebe swester dan.
D fuorten si ir recken   wol tsent wtlcher man.
1285D kom der snelle Gre   und ouch Ortwn.
Rmolt der kuchenmeister   d mite muose sn.
Si schuofen die nahtselde   unz an Tuonouwe stat.
D reit niht frbaz Gunthr,   wan ein ltzel fr die stat.
1286Ê si von Rne feren,   si heten fr gesant
ir boten harte snelle   in der Hiunen lant,
die dem knege sageten,   daz im Redegr
ze wbe hete erworben   die edelen kneginne hr.

wie Kriemhilt gên den Hiunen vuor
{ 21 }
Wie Griemhild zu den Hunnen reiste.
1287Die boten lzen rten!   Wir suln iu tuon bekant,
wie diu kneginne   fere durch diu lant,
oder w von ir schieden   Gselhr und Grnt.
Si heten ir gedienent,   als in ir triuwe daz gebt.
1288Unz an die Tuonouwe   ze Vergen si d riten.
Si begunden urloubes   die kneginne bitten,
wan si wider wolden   rten an den Rn.
Dne mohte ez ne weinen   von guoten vriunden niht gesn.
1289Gselhr der snelle   sprach zer swester sn:
Swenne daz d, vrouwe,   bedurfen wellest mn,
ob dir iht gewerre,   daz tuo d mir bekant!
S rt ich dir ze dieneste   in daz Etzelen lant.
1290Die ir mge wren,   kuste si an den munt.
Vil minneclche scheiden   sach man an der stunt
von Redegres,   des marcgrven, man.
D fuorte diu kneginne   vil manege meit wolgetn,
1291hundert und viere,   die truogen rchiu kleit
von gemlet rchen pfellel.   Vil der schilde breit
fuorte man b den vrouwen   nhen f den wegen.
D krte von ir dannen   vil manec hrlcher degen.
1292Si zogeten dannen balde   nider durch Beyerlant.
D sagte man diu mre,   d wren fr gerant
vil unkunder geste,   d noch ein klster stt,
und d daz In mit vluzze   in die Tuonouwe gt.
1293In der stat ze Pazzouwe   saz ein bischof.
Die herberge wurden lre,   und ouch des frsten hof.
Si lten gegen den gesten   f in Beyerlant,
d der bischof Pilgrn   die schnen Kriemhilden vant.
1294Den recken von dem lande   was d niht ze leit,
d si ir volgen shen   s manege schne meit.
D trte man mit ougen   der edelen ritter kint.
Guote herberge   gap man den gesten sint.
1295Der bischof mit sner nifteln   ze Pazzouwe reit.
D daz den burgren   von der stat wart geseit,
daz dar kme Kriemhilt,   des frsten swester kint,
diu wart wol enpfangen   von den koufliuten sint.
1296Daz si belben solden,   der bischof hete es wn.
D sprach der hrre Eckewart:   Ez ist ungetn.
Wir mezen varn nider   in Redegres lant.
Uns wartet vil der degene,   wan ez ist in allen wol bekant.
1297Diu mre n wol wesse   diu schne Gotelint.
Si bereite sich mit vlze   unde ir vil edel kint.
Ir hete enboten Redegr,   daz in daz dhte guot,
daz si der kneginne   d mite trste den muot,
1298daz si ir rite engegene   mit den snen man
f zuo der Ense.   D daz wart getn,
d sach man allenthalben   die wege unmezec stn.
Si begunden gegen den gesten   beidiu rten und gn.
1299N was diu kneginne   ze Everdingen komen.
Genuoge z Beyerlande,   solden si hn genomen
den roub f der strazen   nch ir gewonheit,
s heten si den gesten   d getn vil lhte leit.
1300Daz was wol understanden   von dem marcgrven hr.
Er fuorte tsent ritter   und dannoch mr.
D was ouch komen Gotelint,   Redegres wp.
Mit ir kom hrlche   vil maneges edelen recken lp.
1301D si ber die Trouwen kmen   b Ense f das velt,
d sach man f gespannen   htte und gezelt,
d die geste solden   die nahtselde hn.
Diu koste was den gesten   d von Redegr getn.
1302Gotelint diu schne   die herberge lie
hinder ir belben.   Ûf den wegen gie
mit klingenden zoumen   manec pfert wolgetn.
Der antpfanc wart vil schne.   Liep was ez Redegr getn.
1303Die in ze beiden sten   kmen f den wegen,
die riten lobelche.   Der was vil manec degen.
Si pflgen ritterschefte.   Daz sach vil manec meit.
Ouch was der ritter dienest   niht der kneginne leit.
1304D zuo den gesten kmen   die Redegres man,
vil der trunzne   sach man ze berge gn
von der recken hende   mit ritterlchen siten.
D wart wol ze prse   vor den vrouwen d geriten.
1305Daz liezen si belben.   D gruozte manec man
vil getlche ein ander.   D fuorten si von dan
die schnen Gotelinden,   d si Kriemhilde sach.
Die vrouwen dienen kunden,   die heten kleinen gemach.
1306Der voget von Bechelren   ze snem wbe reit.
Der edelen marcgrvinne   was daz niht ze leit,
daz er s wol gesunder   was von Rne komen.
ir was ein teil ir swre   mit grzen vruden benomen.
1307D si in hete enpfangen,   er hiez si f daz gras
erbeizen mit den vrouwen,   swaz ir d mit ir was.
D wart vil unmezec   manec edel man.
D wart vrouwen dienest   mit grzem vlze getn.
1308D sach diu vrouwe Kriemhilt   die marcgrvinne stn
mit ir gesinde.   Sine lie niht nher gn.
Daz pfert mit dem zoume   zucken si began
und bat sich snelleclchen   heben von dem satel dan.
1309Den bischof sach man wsen   sner swester kint,
in und Eckewarten,   zuo Gotelinde sint.
D wart vil michel wchen   an der selben stunt.
D kuste diu ellende   an Gotelinden munt.
1310D sprach vil minneclchen   daz Redegres wp:
N wol mich, liebiu vrouwe,   daz ich iuweren schnen lp
hn in disen landen   mit mnen ougen gesehen!
Mir enkunde an disen zten   nimmr lieber geschehen.
1311N ln iu got, sprach Kriemhilt,   vil edeliu Gotelint!
Sol ich gesunt belben   und Botelunges kint,
ez mac iu komen ze liebe,   daz ir mich habt gesehen.
In beiden was unkunde,   daz sider muose geschehen.
1312Mit zhten zuo zein ander   gie vil manec meit.
D wren in die recken   mit dieneste vil bereit.
Si szen nch dem gruoze   nider f den kl.
Si gewunnen maneger knde,   die in vil vremede wren .
1313Man hiez den vrouwen schenken.   Ez was wol mitter tac.
Daz edel ingesinde   d niht lenger lac.
Si riten, d si funden   manege htten breit.
D was den edelen gesten   vil michel dienest bereit.
1314Die naht si heten ruowe   unz an den morgen vruo.
Die von Bechelren   bereiten sich dar zuo,
wie si behalten solden   vil manegen vremden gast.
Wol hete gehandelt Redegr,   daz in d wnec iht gebrast.
1315Diu venster an den mren   sach man offen stn.
Diu burc ze Bechelren,   diu was f getn.
D riten dar n die geste,   die man vil gerne sach.
Den hiez der wirt vil edele   schaffen guoten gemach.
1316Diu Redegres tohter   mit ir gesinde gie,
d si die kneginne   vil minneclch enpfie.
D was ouch ir muoter,   des marcgrven wp.
Mit liebe wart gegrezet   vil maneger juncvrouwen lp.
1317Si viengen sich behanden   und giengen dan
in einen palas wten,   der was vil wol getn,
d diu Tuonouwe   under hin vlz.
Si szen gegen dem lufte   unde heten kurzewle grz.
1318Wes si d mre pflgen,   des enkan ich niht gesagen.
Daz in s bele zogete,   daz hrte man d klagen
die Kriemhilde recken,   wan ez was in leit.
Hey, waz d guoter degene   mit ir von Bechelren reit!
1319Vil minneclchen dienest   Redegr in bt.
D gap diu kneginne   zwelf armbouge rt
der Gotelinde tohter,   und als guot gewant,
daz si niht bezzers brhte   in diz lant.
1320Swie ir genomen wre   der Nibelunge golt,
alle die si geshen,   die machete si ir holt
noch mit dem kleinem guote,   daz si d mohte hn.
Des wirtes ingesinde,   dem wart grziu gbe getn.
1321D widerbt d re   diu vrouwe Gotelint
den gesten von dem Rne   s getlche sint,
daz man der vremden   harte wnec vant,
si tregen ir gesteine   oder ir vil hrlch gewant.
1322D si enbizzen wren,   und daz si solden dan,
von der hsvrouwen   wart geboten an
getriuwelcher dienest   daz Etzelen wp.
D wart vil getriutet   der juncvrouwen lp.
1323Si sprach zer kneginne:   Swenne iuch n dunket guot,
ich weiz wol, daz ez gerne   mn lieber vater tuot,
daz er mich zuo ziu sendet   in der Hiunen lant.
Daz si ir getriuwe wre,   vil wol daz Kriemhilt ervant.
1324Diu ross bereitet wren   und fr Bechelren komen.
D hete diu edel kneginne   urloup n genomen
von Redergres wbe   und der tohter sn.
D schiet ouch sich mit gruoze   vil manec schnez magedn.
1325Ein ander si vil selten   geshen nch den tagen.
Ûzer Medelicke   f handen wart getragen
vil manec goltvaz rche.   Dar inne brhte man wn
den gesten zuo der strze.   Si muosen willekomen sn.
1326Ein wirt was d gesezzen,   Astolt was der genant.
Der wste si die strze   in daz Ôsterlant,
gegen Mtren   die Tuonouwe nider.
D wart vil wol gedienet   der kneginne sider.
1327Der bischof minneclche   von sner nifteln schiet.
Daz si sich wol gehabte,   wie vaste er ir daz riet,
und daz si ir re koufte,   als Helche hete getn.
Hey, waz si grzer ren   st d zen Hiunen gewan!
1328Zuo der Treisem brhte   man die geste dan.
Ir pflgen vlzeclche   die Redegres man,
unze daz Hiunen   riten ber lant.
D wart der kneginne   vil michel re bekant.
1329B der Treisem hete   der knec von Hiunen lant
eine burc vil rche,   diu was vil wol bekant,
geheizen Zeizenmre.   Vrou Helche saz d
und pflac s grzer tugende,   daz wrlch nimmr mr erg,
1330Ez entte danne Kriemhilt,   diu als kunde geben.
Si mohte nch ir leide   daz liep vil wol geleben,
daz ir ouch jhen re   die Etzelen man,
der si st grzen vollen   b den helden gewan.
1331Diu Etzelen hrschaft   was s wt erkant,
daz man zallen zten   in snem hove vant
die kenesten recken,   von den ie wart vernomen
under kristen und under heiden.   Die wren mit im alle komen.
1332B im was zallen zten,   daz wtlch mr erg,
kristenlcher orden   und ouch der heiden .
In swie getnem leben   sich ietslcher truoc,
daz schuof des kneges milte,   daz man in allen gap genuoc.

wie si zen Hiunen wart enphangen
{ 22 }
Wie Griemhild bei den Hunnen empfangen wurde.
1333Si was ze Zeizenmre   unz an den vierden tac.
Diu molte f der strze   die wle nie gelac,
sine stbe alsam ez brnne   allenthalben dan.
D riten durch Ôsterrche   des knec Etzelen man.
1334D was ouch dem knege   vil rehte n geseit,
des im von den gedanken   swunden sniu leit,
wie hrlchen Kriemhilt   d kme durch diu lant.
Der knec begunde ghen,   d er die wolgetnen vant.
1335Von vil maneger sprche   sach man fe den wegen
vor Etzelen rten   manegen kenen degen,
von kristen und von heiden   vil manege wte schar,
d si die vrouwen funden.   Si kmen hrlche dar.
1336Von Riuzen und von Kriechen   reit d vil manec man.
Den Pln und den Walchen   sach man swinde gn
ir ross diu vil guoten,   d si mit krefte riten.
Swaz si site heten,   der wart vil wnec vermiten.
1337Von dem lande ze Kiewen   reit d vil manec degen,
und die wilden Petschenre.   D wart vil gepflegen
mit dem bogen schiezen   zen vogelen, die d vlugen.
Die pfle si vil sre   zuo den wenden vaste zugen.
1338Ein stat b Tuonouwe   lt in Ôsterlant,
diu ist geheizen Tulne.   D wart ir bekant
vil manec site vremede,   den si nie gesach.
Si enpfiengen d genuoge,   den st leit von ir geschach.
1339Vor Etzelen, dem knege,   ein ingesinde reit,
vr und vil rche,   hvesch und gemeit:
wol vier und zweinzec frste,   tiuwer und hr.
Daz si ir vrouwen shen,   d von engerten si niht mr.
1340Der herzoge Rmunc   zer Walchen lant,
mit siben hundert mannen   kom er fr si gerant.
Sam vliegende vogele   sach man si varn.
D kom der frste Gibeche   mit vil hrlchen scharn.
1341Hornboge der snelle   wol mit tsent man
krte von dem knege   gegen sner vrouwen dan.
vil lte wart geschallet   nch des landes siten.
Von der Hiunen mgen   wart ouch d sre geriten.
1342D kom von Tenemarken   der kene Hwart
und Îrinc der vil snelle,   vor valsche wol bewart,
und Irnvrit von Dringen,   ein wtlcher man.
Si enpfiengen Kriemhilde,   daz sis re muosen hn,
1343mit zwelf hundert mannen,   die fuortens in ir schar.
D kom der hrre Bldeln   mit drn tsent dar,
der Etzelen bruoder   zer Hiunen lant.
Der kom vil hrlche,   d er die kneginne vant.
1344D kom der knec Etzel   und ouch hr Dieterch
mit allen snen gesellen.   D was vil lobelch
manec ritter edele,   biderbe und guot.
Des wart d vroun Kriemhilde   vil wol gehhet der muot.
1345D sprach zer kneginne   der hrre Redegr:
Vrouwe, ich wil enpfhen   hie den knec hr.
Swen ich iuch heize kssen,   daz sol sn getn.
Jne muget ir niht gelche   grezen alle Etzelen man!
1346D huop man von dem mre   die kneginne hr
Etzel der vil rche   enbeite d niht mr,
er stuont von snem rosse   mit manegem kenem man.
Man sach in vrlche   gegen Kriemhilde gn.
1347Zwne frsten rche,   als uns daz ist geseit,
b der vrouwen gnde,   truogen ir diu kleit,
d ir der knec Etzel   hin engegen gie,
d si den frsten edele   mit kusse getlch enpfie.
1348Ûf ructe si ir gebende.   Ir varwe wolgetn,
diu lhte ir z dem golde.   D was vil manec man,
die jhen, daz vrou Helche   niht schner kunde sn.
D b s stuont vil nhen   des kneges bruoder Bldeln.
1349Den hiez si kssen Redegr,   der marcgrve rch,
und den knec Gibechen.   D stuont ouch Dieterch.
Der recken kuste zwelve   daz Etzelen wp.
D enpfie si sus mit gruoze   vil maneges ritters lp.
1350Al die wle und Etzel   b Kriemhilde stuont,
d tten d die tumben,   als noch die liute tuont.
Vil manegen puneiz rchen   sach man d geriten.
Daz tten kristen helde   und ouch die heiden nch ir siten.
1351Wie rehte ritterlche   die Dieterches man
die schefte liezen vliegen   mit trunznen dan,
hhe ber die schilde   guoter ritter hant!
Von den tiuschen gesten   wart drkel manec schildes rant.
1352D wart von schefte brechen   vil michel dz vernomen.
D wren von dem lande   die recken alle komen
und ouch des kneges geste,   vil manec edel man.
D gie der knec rche   mit vroun Kriemhilde dan.
1353Si shen b in stnde   ein vil hrlch gezelt.
Von htten was erfllet   alumbe daz velt,
d si solden ruowen   nch ir arbeit.
Von helden wart gewset   dar under manec schniu meit.
1354Mit der kneginne,   d si st gesaz
f rch stuolgewte.   Der marcgrve daz
hete wol geschaffen,   daz man ez vant vil guot,
daz gesidele Kriemhilde.   Des vrute sich Etzelen muot.
1355Waz d redete Etzel,   daz ist mir unbekant.
In der snen zeswen   lac ir wziu hant.
Si geszen minneclche,   d Redegr der degen
den knec niht wolde lzen   Kriemhilde heinlche pflegen.
1356D hiez man ln belben   den bhurt ber al.
Mit ren wart verendet   d der grze schal.
D giengen zuo den htten   die Etzelen man.
Man gap in herberge   vil wte allenthalben dan.
1357Der tac der hete n ende.   Si schuofen ir gemach,
unz man den liehten morgen   aber schnen sach.
D was zuo den rossen   komen manec man.
Hey, waz man kurzewle   dem knege ze ren began!
1358Der knec ez nch den ren   die Hiunen schaffen bat.
D riten si von Tulne   ze Wiene zuo der stat.
D funden si gezieret   vil maneger vrouwen lp.
Si enpfiengen wol mit ren   des knec Etzelen wp.
1359Mit harte grzem vollen   s was in bereit,
swaz si haben solden.   Vil manec helt gemeit
sich vrute gegen dem schalle.   Herbergen man began.
Des kneges hchgezte,   diu huop sich vrlchen an.
1360Sine mohten niht geherbergen   alle in der stat.
Die niht geste wren,   Redegr die bat,
daz si herberge   nmen in daz lant.
Ich wne, man alle zte   b Kriemhilde vant
1361den hrren Dieterchen   und andern manegen degen.
Si heten sich der ruowe   mit arbeit bewegen,
durch daz si den gesten   trsten wol den muot.
Hr Redegr und sne vriunde   heten kurzewle guot.
1362Diu hchzt was gevallen   an einen pfinxtac,
d der knec Etzel   b Kriemhilde lac
in der stat ze Wiene.   Si wn s manegen man
b ir rsten manne   nie ze dienste gewan.
1363Si kunte sich mit gbe   dem, der si nie gesach.
Vil maneger dar under   zuo den gesten sprach:
Wir wnden, daz vrou Kriemhilt   guotes niht mhte hn.
N ist hie mit ir gbe   vil manec wunder getn!
1364Diu hchzt, diu werte   sibenzehen tage.
Ich wne, man von deheinem   knege mre sage,
des hchzt grzer wre.   Daz ist uns gar verdeit.
Alle die d wren,   die truogen iteniuwe kleit.
1365Sie wn in Niderlande   d vor niene gesaz
mit s manegem recken.   D b s geloube ich daz,
was Svrit rch des guotes,   daz er nie gewan
s manegen recken edele,   s si sach vor Etzelen stn.
1366Ouch gap nie deheiner   zuo s selbes hchgezt
s manegen rchen mantel   tief und wt
noch s guoter kleider,   der si mohten vil hn,
s si durch Kriemhilde   heten alle getn.
1367Ir vriunde und ouch die geste,   die heten einen muot,
daz si d niht ensparten   deheiner slahte guot.
Swes iemen an si gerte,   daz gben si bereit.
Des gestuont d vil der degene   von milte blz ne kleit.
1368Wie si ze Rne sze,   si gedhte ane daz,
b ir edelen manne,   ir ougen wurden naz.
Si hete es vaste hle,   deiz iemen kunde sehen.
Ir was nch manegem leide   s vil der ren geschehen.
1369Swaz iemen tet mit milte,   daz was gar ein wint,
unz an Dieterchen.   Swaz Botelunges kint
im gegeben hete,   daz was n gar verswant.
Ouch begie d michel wunder   des milten Redegres hant.
1370Ûzer Ungerlande   der frste Bldeln,
der hiez d lre machen   vil manec leitschrn
von silber und von golde,   daz wart d hin gegeben.
Man gesach des kneges helde   s rehte vrlche leben.
1371Werbel und Swemmeln,   des kneges spilman,
ich wne, ir ieslcher   zer hchgezt gewan
wol ze tsent marken   oder dannoch baz,
d diu schne Kriemhilt   b Etzel under krne saz.
1372An dem ahzentem morgen   von Wiene si d riten.
D wart in ritterschefte   schilde vil versniten
von spern, die d fuorten   die recken an der hant.
Sus kom der knec Etzel   unz in daz hiunische lant.
1373Ze Heimburc der alten   si wren ber naht.
Dne kunde niemen wizzen   sol des volkes aht,
mit wie getner krefte   si riten ber lant.
Hey, waz man schner vrouwen   in sner heinmete vant!
1374Ze Msenburc der rchen,   d schiffen si sich an.
Daz wazzer wart verdecket   von ross und ouch von man,
alsam ez erde wre,   swaz man sn vliezen sach.
Die wegemeden vrousen,   die heten senfte und ouch gemach.
1375Ze samene was geslozzen   manec schif vil guot,
daz im niht enschadete   die nde noch diu vluot.
Dar ber was gespannen   manec guot gezelt,
sam ob si noch heten   beidiu lant und velt.
1376D kmen disiu mre   ze Etzelnburc von dan.
D vruten sich dar inne   wp unde man.
Daz Etzelen ingesinde,   des diu vrouwe pflac,
gelebten st b Kriemhilde   vil manegen vrlchen tac.
1377D stuonden d wartende   vil manec edel meit,
die von Helchen tde   hete manegiu leit.
Siben knege thter,   Kriemhilt noch d vant,
von den was gezieret   wol allez Etzelen lant.
1378Diu juncvrouwe Herrt   noch des gesindes pflac,
diu Helchen swester tohter,   an der vil tugende lac,
diu gemahele Dieterches,   eins edelen kneges kint,
diu tohter Nentwnes.   Diu hete vil der ren sint.
1379Gegen der geste knfte   vrute sich ir muot.
Ouch was dar zuo bereitet   vil krefigez guot.
Wer kunde iu daz bescheiden,   wie st der knec saz?
Si gelebten d zen Hiunen   nie mit der kneginne baz.
1380D der knec mit snem wbe   von dem stade reit,
wer ieslchiu wre,   daz wart d wol geseit.
Die edelen Kriemhilde,   si gruoztens deste baz.
Hey, wie gewalteclche   si st an Helchen stat gesaz!
1381Getriuwelcher dienste   wart ir vil bekant.
D teilte diu kneginne   golt und gewant,
silber und gesteine.   Swaz die des ber Rn
mit ir zen Hiunen brhte,   daz muose gar zergeben sn.
1382Ouch wurden ir mit dieneste   sider undertn
alle des kneges mge   und alle sne man,
daz diu vrouwe Helche   s gewalteclch gebt,
s si n muosen dienen   unz an den Kriemhilde tt.
1383D stuont mit slchen ren   der hof und ouch daz lant,
daz man d zallen zten   die kurzewle vant,
swar nch ieslchem   daz herze truoc den muot,
durch des kneges liebe   und die kneginne guot.

wie Kriemhilt ir leit gedâht ze rechen
{ 23 }
Wie Griemhild sich vornam, ihr Leid zu rchen.
1384Mit vil grzen ren,   daz ist al war,
wonten si mit ein ander   unz an daz sibende jr.
die zt diu kneginne   eines suns was genesen.
Des kunde der knec Etzel   nimmr vrlcher wesen.
1385Sine wolde niht erwinden,   sine wrbe sint,
daz getoufet wrde   daz Etzelen kint
nch kristenlchem rehte.   Ez wart Ortliep genant.
Des wart vil michel vrude   ber elliu Etzelen lant.
1386Swaz ie guoter tugende   an vroun Helchen lac,
der vleiz sich n vrou Kriemhilt   dar nch vil manegen tac.
Die site si lrte Herrt,   diu ellende meit.
Diu hete tougenlche   nch Helchen grziu leit.
1387Den vremden und den kunden   was si vil wol bekant.
Die jhen, daz nie vrouwe   besze ein kneges lant
bezzer unde milter.   Daz heten si fr wr.
Daz lop si truoc zen Hiunen   unz an daz drzehende jr.
1388N hete si wol erkunnen,   daz ir niemen widerstuont,
als noch frsten wbe   kneges recken tuont,
und daz si alle zte   zwelf knege vor ir sach.
Si gedhte ouch maneger leide,   der ir d heime geschach.
1389Si gedhte ouch maneger ren   von Nibelunge lant,
der si d was gewaltec,   und die ir Hagenen hant
mit Svrides tde   hete gar benomen,
ob im daz noch immer   von ir ze leide mhte komen:
1390Daz geschhe, ob ich in mhte   bringen in daz lant!
Ir troumte, daz ir gienge   vil dicke an der hant
Gselhr, ir bruoder.   Si kuste in zaller stunt
vil ofte in senftem slfe.   St wart in arbeiten kunt.
1391Ich wne, der bel valant   Kriemhilde daz geriet,
daz si sich mit vriuntschefte   von Gselhre schiet,
den si durch suone kuste   in Burgonden lant.
D begunde ir aber salwen   von heizen trehen ir gewant.
1388Ez lac ir an dem herzen   spte und vruo,
wie man si ne schulde   brhte dar zuo,
daz si mese minnen   einen heidnischen man.
Die nt, die hete ir Hagene   und Gunthr getn.
1393Des willen in ir herzen   kom si vil selten abe.
Si gedhte:  Ich bin s rche   und hn s grze habe,
daz ich mnen vanden   gefege noch ein leit.
Des wre t ich von Tronege   Hagenen gerne bereit.
1394Nch den getriuwen jmert   dicke daz herze mn.
Die mir d leide tten,   mhte ich b den sn,
s wrde wol errochen   mnes vriundes lp,
des ich kme erbeite,   sprach daz Etzelen wp.
1395Ze liebe si d heten   alle skneges man,
die Kriemhilde recken.   Daz was vil wol getn.
Der kamern, der pflac Eckewart.   D von er vriunt gewan.
Den Kriemhilde willen   kunde niemen understn.
1396Sie dhte zallen zten:   Ich wil den knec bitten,
daz er ir des gunde   mit getlchen siten,
daz man ir vriunde brhte   in der Hiunen lant.
Den argen willen niemen   an der kneginne ervant.
1397D si eines nahtes   b dem knege lac,
mit armen umbvangen   hete er si, als er pflac
die edelen vrouwen triuten,   si was im als sn lp,
d gedhte ir vande   daz vil hrlche wp.
1398Si sprach zuo dem knege:   Vil lieber hrre mn,
ich wolde iuch bitten gerne,   mhte ez mit hulden sn,
daz ir mich liezet sehen,   ob ich daz hete versolt,
ob ir den mnen vriunden   wret inneclchen holt.
1399D sprach der knec rche,   getriuwe was sn muot:
Ich bringe iuch des wol innen,   sw liep und guot
den recken widerfere,   des mese ich vrude hn,
wande ich von wbes minne   nie bezzer vriunde gewan.
1400D sprach diu kneginne:   Iu ist daz wol geseit,
ich hn vil hher mge.   Dar umbe ist mir s leit,
daz mich die s selten   ruochent hie gesehen.
Ich hre mn die liute   niuwan fr ellende jehen.
1401D sprach der knec Etzel:   Vil liebiu vrouwe mn,
dhte ez si niht ze verre,   s lede ich ber Rn,
swelche ir d gerne shet,   her in mniu lant.
Des vrute sich diu vrouwe,   d si den willen sn ervant.
1402Si sprach:  Welt ir mir triuwe   leisten, hrre mn,
s sult ir boten senden   ze Wormez ber Rn.
S enbiut ich mnen vriunden,   des ich d habe muot.
S kumt uns her ze lande   vil manec edel ritter guot.
1403Er sprach:  Swenne ir gebietet,   s lzet ez geschehen!
Iren kundet iuwer vriunde   s gerne niht gesehen,
als ich si geshe,   der edelen Uoten kint.
Mich met daz harte sre,   daz si uns s lange vremde sint.
1404Ob ez dir wol gevalle,   vil liebiu vrouwe mn,
s wolde ich gerne senden   nch den vriunden dn
die mnen videlre   in Burgonden lant.
Die guoten videlre   hiez er bringen s zehant.
1405Si lten harte balde,   d der knec saz
b der kneginne.   Er sagete in beiden daz,
si solden boten werden   in Burgonden lant.
D hiez er in bereiten   harte hrlch gewant.
1406Vier und zweinzec recken   bereite man diu kleit.
Ouch wart in von dem knege   diu boteschaft geseit,
wie si dar laden solden   Gunthr und sne man.
Kriemhilt diu vrouwe   si sunder sprechen began.
1407D sprach der knec riche:   Ich sage iu, wie ir tuot:
Ich enbiute mnen vriunden   liep unde allez guot,
daz si geruochen rten   her in mniu lant.
Ich hn s lieber geste   harte wnec noch bekant.
1408Unde ob si mnes willen   wellen iht begn,
die Kriemhilde mge,   daz si des niht enln,
sine kmen an disem sumere   zuo mner hchgezt,
wand vil der mnen wunne   an mnen konemgen lt.
1409D sprach der videlre,   der stolze Swemmeln:
Wenne sol iuwer hchzt   in disen landen sn,
daz wir daz iuren vriunden   kunnen dort gesagen?
D sprach der knec Etzel:   Ze nhesten sunewenden tagen!
1410Wir tuon, swaz ir gebietet,   sprach d Werbeln.
In ir kementen   bat si diu knegn
bringen tougenlche,   d si die boten sprach.
D von vil manegem degene   st wnec liebes geschach.
1411Si sprach zen boten beiden:   N dienet michel guot,
daz ir mnen willen   vil getlchen tuot,
und saget, swa ich enbiete,   heim in unser lant!
Ich mache iuch guotes rche   und gip iu hrlch gewant.
1412Unde swaz ir mner vriunde   immer mget gesehen
ze Wormez b dem Rne,   den sult ir niht verjehen,
daz ir noch nie geshet   betrebet mnen muot,
und saget mnen dienest   den helden kene unde guot.
1413Bittet, daz si leisten,   daz in Redegr enbt,
und mich d mite scheiden   von aller mner nt!
Die Hiunen wellent wnen,   deich ne vriunde s.
Ob ich ein ritter wre,   ich kme in etwenne b.
1414Unde sagt ouch Grnt,   dem edelen bruoder mn,
daz im zer werlde holder   niemen mge sn.
Bittet, daz er mir bringe   in diz lant
unser besten vriunde,   deiz uns zen ren s gewant.
1415S sagt ouch Gselhr,   daz er wol gedenke dar an,
daz ich von snen schulden   nie leides niht gewan.
Des shen in vil gerne   hie diu ougen mn.
Ich hete in hie vil gerne   durch die grzen triuwe sn.
1416Saget ouch mner muoter   die re, die ich hn,
und ob von Tronege Hagene   welle dort bestn,
wer si danne solde   wsen durch diu lant?
Dem sint die wege von kinde   her zen Hiunen wol bekant.
1417Die boten niene westen,   w von das was getn,
da si von Tronege Hagenen   niht solden ln
belben b dem Rne.   Ez wart in sider leit.
Mit im was manegem degene   ze grimmem tde widerseit.
1418Brieve unde botschaft   was in n gegeben.
Si fuoren guotes rche   und mohten schne leben.
Urloup gap in Etzel   und ouch sn schne wp.
In was von guoter wte   wol gezieret der lp.

wie Werbel und Swemmel die botschaft wurben
{ 24 }
Wie Werbel und Schwemmel die Botschaft berbrachten.
1419D Etzel zuo dem Rne   sne boten sande,
d vlugen disiu mre   von lande ze lande.
Mit boten harte snellen   er bat und ouch gebt
zuo sner hchgezte.   Des holte maneger d den tt.
1420Die boten dannen fuoren   zer Hiunen lant
zuo den Burgonden.   Dar wren si gesant
nch drn edelen knegen   und ouch nch ir man,
si solden komen Etzele.   Des man d ghen began.
1421Hin ze Bechelren   kmen si geriten.
D diente man in gerne.   Daz enwart d niht vermiten.
Redegr snen dienest   enbt und Gotelint
b in hin ze Rne,   und ouch ir beider liebez kint.
1422Sine liezens ne gbe   von in niht scheiden dan,
daz deste baz geferen   die Etzelen man.
Uoten und ir kinden   enbt d Redegr,
sine heten in s wge   deheinen marcgrven mr.
1423Si enbuten ouch Prnhilde   dienest und guot,
stteclche triuwe   und willigen muot.
D si die rede vernmen,   die boten wolden varn.
Si bat diu marcgrvinne   got von himele bewarn.
1424Ê daz die boten kmen   wol durch Beyerlant,
Werbel der vil snelle   den guoten bischof vant.
Waz der d snen vriunden   hin ze Rne enbt,
daz ist mir niht gewizzen,   niuwan sn golt als rt
1425gap er den boten ze minne.   Rten er si lie.
D sprach der bischof Pilgrn:   Unde solde ich si sehen hie,
mir wre wol ze muote,   die swester sne mn,
wand ich mac vil selten   zuo zin komen an den Rn.
1426Welche wege si feren   ze Rne durch diu lant,
des kan ich niht bescheiden.   Ir silber und gewant,
daz nam in niemen:   man vorhte ir hrren zorn.
J was gewaltec   der edele knec wol geborn.
1427Inner tagen zwelven   kmens an den Rn,
ze Wormez zuo dem lande,   Werbel und Swemmeln.
D sagte man diu mre   den knegen und ir man,
d kmen boten vremde.   Gunthr d vrgen began.
1428D sprach der vogt von Rne:   Wer tuot uns daz bekant,
von wannen dise vremden,   riten in daz lant?
Daz enwesse niemen,   unze daz si sach
Hagene von Tronege   d ze Gunthren sprach:
1429Uns koment niuwiu mre,   des wil ich iu verjehen.
Die Etzelen videlre,   die hn ich hie gesehen.
Si ht iuwer swester   gesenden an den Rn.
Si sln uns durch ir hrren   grze willekomen sn!
1430Si riten al bereite   fr den palas dan.
Ez gefuoren nie hrlcher   frsten spileman.
Des kneges ingesinde   enpfienc si s zehant.
Man gap in schn herberge,   und hiez behalten ir gewant.
1431Ir reisekleider wren   rch und s wol getn,
j mohten si mit ren   fr den knec gn.
Der enwolden si niht mre   d ze hove tragen.
Ob ir iemen ruochte,   die boten hiezen ez d sagen.
1432In der selben mze   man ouch liute vant,
die ez vil gerne nmen.   Den wart ez gesant.
D leiten an die geste   verre bezzer wt,
als ez boten kneges   ze tragen hrlche stt.
1433D gie mit urloube   d der knec saz
daz Etzelen gesinde.   Gerne sach man daz.
Hagene zhteclche   gegen den boten spranc
und enpfie si minneclche.   Des sageten im die knappen danc.
1434Durch diu kunden mre   vrgen er began,
wie sich Etzel gehabte   und sne man.
D sprach der videlre:   Daz lant gestuont nie baz,
noch s vr die liute.   N wizzet endeclche daz.
1435Si giengen zuo dem wirte.   Der palas, der was vol.
D enpfie man die geste,   s man von rehte sol
getlchen grezen   in ander knege lant.
Werbel vil der recken   d b Gunthren vant.
1436Der knec gezogenlche   grezen si began:
St willekomen ir beide,   ir Hiunen spilman,
und iuwer hergesellen!   Ht iuch her gesant
Etzel der vil rche   zuo der Burgonden lant?
1437Si nigen dem knege.   D sprach Werbeln:
Dir enbiutet holden dienest   der liebe hrre mn
und Kriemhilt, dn swester,   her in ditze lant.
Si habent uns iu recken   f guote triuwe gesant.
1438D sprach der knec rche:   Der mre bin ich vr.
Wie gehabt sich Etzel,   s vrgte der degen d,
und Kriemhilt, mn swester,   zer Hiunen lant?
D sprach der videlre:   Diu mre tuon ich iu bekant,
1439daz sich noch nie gehabten   deheine liute baz,
danne si sich gehabent   beide, wizzet daz,
und allez ir gedigene,   die mge und ouch ir man.
Si vruten sich der verte,   d wir schieden von dan.
1440Gende sner dieneste,   die er mir enboten ht,
und mner swester,   st ez als stt,
daz si lebent mit vruden,   der knec und sne man,
wand ich doch der mre   gevrget sorgende hn!
1441Die zwne junge knege,   die wren ouch n komen.
Si heten disiu mre   alrrst d vernomen.
Durch sner swester liebe   die boten gerne sach
Gselhr der junge   zuo zin minneclchen sprach:
1442Ir boten soldet uns grze   willekome sn!
Ob ir dicker woldet   her rten an den Rn,
ir fndet hie die vriunde,   die ir gerne mhtet sehen.
Iu solde hie ze lande   vil wnec leides geschehen.
1443Wir trwen iu aller ren,   sprach d Swemmeln,
ine kunde iu niht bediuten   mit den sinnen mn,
wie rehte minneclchen   iu Etzel enboten ht
und iuwer edel swester,   der dinc in hhen ren stt.
1444Gende und triuwe   mant iuch des kneges wp,
und daz ir ie was wge   iuwer herze und iuwer lp,
und ze vorderste dem knege   sn wir her gesant,
daz ir geruochet rten in daz Etzelen lant.
1445Daz wir iuch des bten,   vil vaste uns daz gebt
Etzel der rche   iu allen daz enbt:
ob ir iuch iuwer swester   niht sehen woldet ln,
s wolde er doch gerne wizzen,   waz er iu hete getn,
1446daz ir in als vremdet   und ouch sniu lant.
Ob iu diu kneginne   wre nie bekant,
s mhte er doch verdienen,   daz ir in ruochet sehen!
Swenne daz ergienge,   s wre im liebe geschehen.
1447D sprach der knec Gunthr:   Über dise siben naht,
s knd ich diu mre,   wes ich mich hn bedht
mir den mnen vriunden.   Die wle sult ir gn
in iuwer herberge   und sult vil guote ruowe hn.
1448D sprach aber Werbeln:   Und mhte daz geschehen,
daz wir mne vrouwen   kunden gesehen,
Uoten die vil rchen,   wir schefen uns gemach?
Gselhr der edele   d vil zhteclchen sprach:
1449Daz sol iu niemen wenden,   welt ir fr si gn.
Ir habt mner muoter   willen gar getn,
wand si sihet iuch gerne   durch die swester mn,
vroun Kriemhilden.   Ir sult ir willekomen sn!
1450Gselhr si brhte,   d er die vrouwen vant.
Die boten sach si gerne   von der Hiunen lant.
Si gruozte si minneclche   durch ir tugende muot.
D sagten ir diu mre   die boten hvesch unde guot.
1451J enbiutet iu mn vrouwe,   s sprach Swemmeln,
dienest unde triuwe!   Mhte daz gesn,
daz si iuch dicke she,   ir sult gelouben daz,
s wre ir in der werlde   mit deheinen vruden baz.
1452D sprach diu kneginne:   Des enmac niht gesn.
Swie gerne ich dicke she   die lieben tohter mn,
s ist mir leider ze verre   des edelen kneges wp.
N s immer slec   ir und Etzelen lp!
1453Ir sult mich lzen wizzen,   ir ez germet hie,
wenne ir wider wellet.   Ine gesach s gerne nie
boten in langen zten,   denne ich iuch hn gesehen.
Die knappen ir d lobten,   daz si daz liezen geschehen.
1454Zen herbergen fuoren   die von Hiunen lant.
D hete der knec rche   nch vriunden sn gesant.
Gunthr der edele   vrgte sne man,
wie in diu rede geviele.   Vil maneger d sprechen began.
1455Daz er wol mhte rten   in Etzelen lant,
daz rieten im die besten,   die er d under vant,
ne Hagenen eine.   Dem was ez grimme leit.
Er sprach zem knege tougen:   Ir habt iu selben widerseit.
1456N ist iu doch gewizzen,   waz wir haben getn!
Wir mgen immer sorge   zuo Kriemhilde hn,
wand ich sluoc ze tde   ir man mit mner hant.
Wie getorste wir rten   in daz Etzelen lant?
1457D sprach der knec rche:   Mn swester lie den zorn
mit kusse minneclche.   Si ht f uns verkorn,
daz wir ir ie getten,   si von hinnen reit,
ez ens t Hagene,   danne iu einem widerseit.
1458N lt iuch niht betriegen,   sprach Hagene, swes si jehen,
die boten von den Hiunen.   Welt ir Kriemhilde sehen,
Ir mget d verliesen   die re und ouch den lp.
J ist vil lancrche   des knec Etzelen wp!
1459D sprach zuo dem rte   der frste Grnt:
St ir von schulden   frhtet d den tt
in hiunischen rchen,   solde wirz dar umbe ln,
Wir enshen unser swester,   daz wre vil bele getn.
1460D sprach der frste Gselhr   zuo dem degene:
St ir iuch schuldec wizzet,   vriunt Hagene,
s sult ir hie belben   und iuch wol bewarn,
und lzet, die getrren,   zuo mner swester mit uns varn.
1461D begunde zrnen   von Tronege der degen:
Ine wil, daz ir iemen   feret f den wegen,
der getrre rten   mit iu ze hove baz.
St ir niht welt erwinden,   ich sol iu wol erzeigen daz.
1462D sprach der kuchenmeister,   Rmolt der degen:
Der vremden und der kunden   mhtet ir wol heizen pflegen
nch iuwer selbes willen,   wand ir habet vollen rt.
Ich wne niht, daz Hagene   iuch noch vergselt ht.
1463Welt ir niht volgen Hagene,   iu rtet Rmolt,
wand ich iu bin mit triuwen   vil dienestlchen holt,
daz ir sult hie belben   durch den willen mn,
unde lt den knec Etzel   dort b Kriemhilde sn.
1464Wie kunde iu in der werlde   immer sanfter wesen?
Ir mget vor iuwern vanden   harte wol genesen.
Ir sult mit guoten kleidern   zieren wol den lp.
Trinket wn den besten   und minnet wtlchiu wp!
1465Dar zuo gt man iu spse,   die besten, die gewan
in der werlt knec deheiner.   Ob des niht mhte ergn,
ir soldet noch belben   durch iuwer schne wp,
ir s kintlche   soldet wgen den lp.
1466Des rt ich belben.   Rch sint iuwer lant.
Man mac iu baz erlsen   hie heime diu pfant
danne d zen Hiunen.   Wer weiz, wie ez d gestt?
Ir sult belben, hrren!   Daz ist der Rmoldes rt.
1467Wir wellen niht belben,   sprach d Grnt,
St daz uns mn swester   s minneclch enbt
und Etzel der rche.   Zwiu solde wir daz ln?
Der dar niht gerne welle,   der mac hie heime bestn.
1468Des antwurte Hagene:   Lt iuch unbilden niht
mne rede dar umbe.   Swie halt iu geschiht,
ich rt iu an den triuwen:   welt ir iuch bewarn,
s sult ir zuo den Hiunen   vil gewerlche varn.
1469St ir niht welt erwinden,   s besendet iuwer man,
die besten, die ir vindet   oder iender mget hn.
S wel ich z in allen   tsent ritter guot.
Sne mac iu niht gewerren   der argen Kriemhilde muot.
1470Des wil ich gerne volgen,   sprach der knec zehant.
D hiez er boten rten   wten in sniu lant.
D brhte man der helde   driu tsent oder mr.
Sine wnden niht ze erwerben   als grzlchiu sr.
1471Si riten vrlche   in Gunthres lant.
Man hiez in allen geben   ross und ouch gewant,
die d varn solden   von Burgonden dan.
Der knec mit guotem willen   der vil manegen gewan.
1472D hiez von Tronege Hagene   Dancwart, den bruoder sn,
ir beider recken ahzec   feren an den Rn.
Die kmen ritterlche.   Harnasch und gewant
fuorten die vil snellen   in daz Gunthres lant.
1473D kom der kene Volkr,   ein edel spilman,
zuo der hovereise   mit drzec sner man.
Die heten slch gewte,   ez mhte ein knec tragen.
Daz er zen Hiunen wolde,   daz hiez er Gunthre sagen.
1474Wer der Volkr wre,   daz wil ich iuch wizzen ln:
er was ein edel hrre.   Im was ouch undertn
vil der guoten recken   in Burgonden lant.
Durch daz er videlen kunde,   d was er der spilman genant.
1475Hagene welte tsent.   Die hete er wol bekant,
und swaz in starken strten   gevrmt hete ir hant,
oder swaz si ie begiengen,   des hete er vil gesehen.
Den kunde ander niemen   niuwan vrmekeite jehen.
1476Die boten Kriemhilde   vil sre d verdrz,
wande ir vorhte zir hrren,   diu was harte grz.
Si gerten tegelche   urloubes von dan.
Des enkunde in niht Hagene.   Daz was durch liste getn.
1477Er sprach zuo snem hrren:   Wir sln daz bewarn,
daz wir si lzen rten,   daz wir selbe varn
dar nch in siben tagen   in Etzelen lant.
Treit uns iemen argen willen,   deist uns deste baz bekant.
1478Sne mac ouch sich vrou Kriemhilt   bereiten niht dar zuo,
daz uns durch ir rte   iemen schaden tuo.
Ht aber si den willen,   ez mac ir leide ergn.
Wir feren mit uns hinnen   s manegen z erwelten man.
1479Schilde und setele   und allez ir gewant,
daz si feren wolden   in Etzelen lant,
daz was bereitet n gar   vil manegem kenem man.
Die boten Kriemhilde   hiez man fr Gunthren gn.
1480D die boten kmen,   d sprach Grnt:
Der knec wil gevolgen,   des uns Etzel her enbt.
Wir wellen komen gerne   ze sner hchgezt
und sehen unser swester,   daz ir des ne zwvel st.
1481D sprach der knec Gunthr:   Knnet ir uns gesagen,
wenne s diu hchzt,   oder in welchen tagen
wir dar komen solden?   D sprach Swemmeln:
Zen nhsten sunewenden   sol si wrlche sn.
1482Der knec in erloubte,   des was noch niht geschehen,
ob si wolden gerne   vroun Prnhilde sehen,
daz si fr si solden   mit snem willen gn.
Daz understuont d Volkr.   Das was ir liebe getn.
1483Jne ist mn vrouwe Prnhilt   n niht s wol gemuot,
daz ir si mget schouwen!   sprach der ritter guot.
Btet unz morgen,   s lt mans iuch sehen.
D si si wnden schouwen,   dne kunde es niht geschehen.
1484D hiez der frste rche,   er was den boten holt,
durch sne selbes tugende   tragen dar sn golt
fe den breiten schilden,   der mohte er vile hn.
Ouch wart in rchiu gbe   von snen vriunden getn.
1485Gselhr und Grnt,   Gre und Ortwn,
daz si ouch milte wren,   daz tten si wol schn.
Als rche gbe   buten si die boten an,
daz si si vor ir hrren   niht getorsten enpfn.
1486D sprach zuo dem knege   der bote Werbeln:
Hr knec, lt iuwer gbe   hie ze lande sn!
Wir mgen ir doch niht feren.   Mn hrre ez uns verbt,
daz wir iht gbe nmen.   Ouch ist es harte ltzel nt.
1487D wart der vogt von Rne   d von vil ungemuot,
daz si versprechen wolden   s rches kneges guot.
Doch muosen si enpfhen   sn golt und sn gewant,
daz si mit in fuorten   st in Etzelen lant.
1488Si wolden sehen Uoten,   si schieden dan.
Gselhr der snelle,   der brhte die spileman
fr sne muoter Uoten.   Diu vrouwe enbt von dan,
swaz si ren hete,   daz wre ir liebe getn.
1489D hiez diu kneginne   ir porten und ir golt
geben durch Kriemhilde,   wand der was si holt,
und durch den knec Etzel,   den selben spileman.
Si mohtenz gerne enpfhen:   ez was mit triuwen getn.
1490Urloup genomen heten   die boten n von dan
von wben und von mannen.   Vrlch si d dan
fuoren n ze Swben.   Dar hiez si Grnt
sne helde leiten,   daz ez in niemen missebt.
1491D sich die von in schieden,   die ir solden pflegen,
hrschaft diu Etzelen   vridete f allen wegen.
Des ennam in niemen   ross noch ir gewant.
Si lten harte balde   in daz Etzelen lant.
1492Sw si der vriunde iht wessen,   daz tten si den kunt,
daz die Burgonden   in vil kurzer stunt
kmen her von Rne   in der Hiunen lant.
Dem bischofe Pilgrne   wart ouch daz mre bekant.
1493D si fr Bechelren   die strze nider riten,
man sagete ez Redeger,   daz enwart niht vermiten,
und Gotelinde,   des marcgrven wp.
Daz si si sehen solde,   des wart vil vrlch ir lp.
1494Ghen mit den mren   sach man die spilman.
Etzelen si funden   in der stat ze Gran.
Dienest ber dienest,   der man im vil enbt,
sageten si dem knege.   Vor liebe wart er vruden rt.
1495D diu kneginne   diu mre rehte ervant,
daz ir bruoder solden   komen in daz lant,
d was ir wol ze muote.   Si lnte den spileman
mit vil grzer gbe.   Daz was ir re getn.
1496Si sprach:  N sagt beide,   Werbel und Swemmeln,
welche mne mge   zer hchzt wellen sn,
der besten, die wir ladeten   her in ditze lant.
N sagt, waz redete Hagene,   d er diu mre bevant?
1497Er sprach:  Der kom zer sprche   an einem morgen vruo.
Ltzel guoter sprche   redete er dar zuo,
d si die reise lobten   her in Hiunen lant.
Daz was dem grimmem Hagenen   gar zem tde genant.
1498Ez kument iuwer bruoder,   die knege alle dr,
in hrlchem muote.   Swer mr d mite s,
der mre ich endeclchen   wizzen niene kan.
Ez lobte mit in rten   Volkr, der kene spileman.
1499Des enbre ich harte lhte,   sprach des kneges wp,
deich immer she   den Volkres lp.
Hagenen bin ich wge.   Der ist ein helt vil guot.
Daz wir in sehen mezen,   des stt mir hhe der muot.
1500D gie diu kneginne,   d si den knec sach.
Wie rehte minneclche   Kriemhilt d sprach:
Wie gevallent iu diu mre,   lieber hrre mn?
Des ie mn wille gerte,   daz sol n verendet sn.
1501Dn wille, deist mn vrude, sprach der knec d.
Ine wart mn selbes mge   nie s rehte vr,
ob si immer komen solden   her in mniu lant.
Durch liebe dner vriunde   s ist mn sorge verswant.
1502Des kneges ambetliute,   die hiezen ber al
mit gesidele rihten   palas und sal
gegen den lieben geste,   die in d solden komen.
St wart von in dem knege   vil michel wunne benomen.

wie die künege zuo den Hiunen vuoren
{ 25 }
Wie die Knige zu den Hunnen fuhren.
1503N lze wir belben,   wie sie gefuoren hie.
Hchgemuote recken,   die gefuoren nie
s rehte hrlche   in deheines kneges lant.
Si hete swaz si wolden,   beidiu wfen und gewant.
1504Der vogt von dem Rne   kleidete sne man,
sehzec und tsent,   als ich vernomen hn,
und niuwen tsent knehte   gegen der hchgezt.
Die si d heime liezen,   die beweinetenz st.
1505D truoc man diu gereite   ze Wormez ber den hof.
D sprach d von Spre   ein alter bischof
zuo der schnen Uoten:   Unser vriunde wellent varn
gegen der hchgezte.   Got meze ir re d bewarn!
1506D sprach zuo zir kinden   diu edel Uote:
Ir soldet hie belben,   helde guote!
Mir ist getroumet hnte   von angestlcher nt,
wie allez diz gefgele   in disem lande wre tt.
1507Swer sich an troume wendet,   sprach d Hagene,
der enweiz der rehten mre   niht ze sagene,
wenn ez im ze ren   volleclchen st.
Ich wil, daz mn hrre   ze hove nch urloube g.
1508Wir suln gerne rten   in Etzelen lant.
D mac wol dienen kenen knegen   guoter helde hant,
d wir d schouwen mezen   Kriemhilde hchgezt.
Hagene riet die reise,   iedoch gerou ez in st.
1509Er hete ez widerrten,   wand daz Grnt
mit ungefegen worten   im als missebt:
er man in Svrides,   vroun Kriemhilden man.
Er sprach:  D von wil Hagene   die grzen hovereise ln.
1510D sprach von Tronege Hagene:   Durch vorhte ich niene tuo.
Swenne ir gebietet, helde,   s sult ir grfen zuo.
J rt mit iu gerne   in Etzelen lant!
St wart von im verhouwen   vil manec helm unde rant.
1511Diu schif bereitet wren.   D was vil manec man.
Swaz si kleider heten,   diu truoc man dar an.
Si wren unmezec.   Vor bendes zt
si huoben sich von hse   vil harte vrlche st.
1512Gezelt und htten   spien man an daz gras
anderthalp des Rnes.   D daz geschehen was,
der knec bat noch belben   daz sn vil schne wp.
Si trte noch des nahtes   den snen wtlchen lp.
1513Pusnen, floytiern,   huop sich des morgens vruo,
dar si varn solden.   D bereiten si sich zuo.
Swer liep hete in arme,   der trte vriundes lp.
Des schiet st vil mit leide   des knec Etzelen wp.
1514Diu kint der schnen Uoten,   die heten einen man,
kene und getriuwe.   D si wolden dan,
d sagte er dem knege   tougen snen muot.
Er sprach:  Des muoz ich trren,   daz ir die hovereise tuot.
1515Er was geheizen Rmolt   und was ein helt zer hant.
Er sprach:  Wem welt ir lzen   liute und ouch diu lant?
Daz niemen kan erwenden   iu recken iuwern muot!
Diu Kriemhilden mre   nie gedhten mich guot.
1516Daz lant s dir bevolhen   und mn kindeln,
und diene wol den vrouwen!   Daz ist der wille mn.
Swen d sehest weinen,   dem trste snen lp.
Jne getuot uns nimmr leide   des knec Etzelen wp!
1517Diu ross bereitet wren   den knegen und ir man.
Mit minneclchem kssen   schiet vil maneger dan,
dem in hhem muote   lebte d der lp.
Daz muose st beweinen   vil manec wtlchez wp.
1518D man die snellen recken   zen rossen sach gn,
d ks man vil der vrouwen   trreclchen stn.
Daz ir vil langez scheiden   sagte in vil wol ir muot:
f grzen schaden ze komene   daz herze niemen sanfte tuot.
1519Die snellen Burgonden   sich z huoben.
D wart in dem lande   ein michel uoben.
beidenthalp der berge   weinte wp und man.
Swie dort ir volc gette,   si fuoren vrlche dan.
1520Die Nibelunges helde   kmen mit in dan
in tsent halspergen.   Ze hs si heten ln
vil manege schne vrouwen.   Die geshen si nimmr m.
Die Svrides wunden   tten Kriemhilde w.
1521D schicketen si ir reise   gegen dem Mune dan,
f durch Ôstervranken,   die Gunthres man.
Dar leite si d Hagene,   dem was ez wol bekant.
Ir marschalc was Dancwart,   der helt von Burgonden lant.
1522D si von Ôstervranken   gegen Salvelde riten,
d mohte man si kiesen   an hrlchen siten,
die frsten und ir mge,   die helde lobesam.
An dem zwelften morgen   der knec an die Tuonouwe kam.
1523D reit von Tronege Hagene   zaller vorderst.
Er was den Nibelungen   ein helflcher trst.
D erbeizte der degen kene   nider f den sant.
Sn ross er harte balde   zuo zeinem boume gebant.
1524Daz wazzer was engozzen,   diu schif verborgen.
Ez ergie den Nibelungen   ze grzen sorgen,
wie si kmen bere:   der wc was in ze breit.
D erbeizte zuo der erden   vil manec ritter gemeit.
1525Leide, sprach d Hagene,   Mac dir wol hie geschehen,
voget von dem Rne.   N maht d selbe sehen,
das wazzer ist engozzen.   Vil starc ist im sn vluot.
J wne wir verliesen   noch hiute hie manegen helt guot!
1526Waz wzet ir mir, Hagene?   sprach der knec hr.
Durch iuwer selbes tugende,   untrstet uns niht mr.
Den furt sult ir uns suochen   hin ber an daz lant,
daz wir von hinnen bringen   beidiu ross und ouch gewant.
1527Jne ist mir, sprach Hagene,   mn leben niht s leit,
daz ich mich welle ertrenken   in disen nde breit!
Ê sol von mnen handen   ersterben manec man
in Etzelen landen,   des ich vil guoten willen hn.
1528Belbet b dem wazzer,   ir stolzen ritter guot!
Ich wil die vergen suochen   selbe b der vluot,
die uns bringen bere   in Gelpfrtes lant.
D nam der starke Hagene   snen guoten schildes rant.
1529Er was vil wol gewfent.   Den schilt er dannen truoc,
snen helm f gebunden,   lieht was er genuoc.
D truoc er ob der brnne   ein wfen als breit,
daz ze beiden ecken   harte vreislchen sneit.
1530D suochte er nch den vergen   wider und dan.
Er hrte wazzer giezen,   losen er began,
in einem schnem brunnen.   Daz tten wsiu wp.
Die wolden sich d kelen   und badeten ir lp.
1531Hagene wart innen.   Er sleich in tougen nch.
D si daz versunnen,   d wart in dannen gch.
Daz si im entrunnen,   des wren si vil hr.
Er nam in ir gewte,   der helt enschadete in niht mr.
1532D sprach daz eine merewp,   Hadeburc was si genant:
Edel ritter Hagene,   wir tuon iu hie bekant,
swenne ir uns, degen kene,   gebet wider unser wt,
wie iu ze den Hiunen   disiu hovereise ergt.
1533Si swebten sam die vogele   vor im f der vluot.
Des dhten in ir sinne   starc und guot.
swaz si im sagen wolden,   er geloubtez deste baz.
Des er d hinz in gerte,   vil wol bescheideten si im daz.
1534Si sprach:  Ir mget wol rten   in Etzelen lant.
Des setze ich iu ze brgen   mne triuwe hie ze hant,
daz helde nie gefuoren   in deheiniu rche baz
nch als grzen ren.   N geloubet wrlche daz!
1535Der rede was d Hagene   in snem herzen hr.
D gap er in ir kleider   und smte sich niht mr.
D si d an geleiten   ir wunderlch gewant,
d sagten si im rehte   die reise in Etzelen lant.
1536D sprach daz ander merewp,   diu hiez Sigelint:
Ich wil dich warnen, Hagene,   daz Aldrnes kint:
durch der wte liebe   ht mn muome dir gelogen.
Kmest hin zen Hiunen,   s bist sre betrogen.
1537J solt kren widere!   Daz ist dir an der zt,
wand ir helde kene   als geladet st,
daz ir sterben mezet   in Etzelen lant.
Swelche dar gertent,   die habent den tt an der hant.
1538D sprach aber Hagene:   Ir trieget ne nt.
Wie mhtez sich gefegen,   daz wir alle tt
solden d belben   durch iemens haz?
Si begunden im diu mre   sagen kntlcher baz.
1539D sprach aber diu eine:   Ez muoz als wesen,
daz iuwer deheiner   kan d niht genesen,
niuwan des kneges kappeln.   Daz ist uns wol bekant.
Der kmet gesunt widere   in daz Gunthres lant.
1540D sprach in grimmem muote   der kene Hagene:
Daz wre mnen hrren   melch ze sagene,
daz wir alle zen Hiunen   solden verliesen den lp.
Noch zeige uns berz wazzer,   daz aller wseste wp!
1541Si sprach:  St d der verte   niht welles haben rt:
sw obene b dem wazzer   ein herberge stt,
d inne ist ein verge,   und niender andersw.
Der mre der er vrgte,   der geloubete er sich d.
1542Dem ungemuotem recken   sprach diu eine nch:
N btet noch, hr Hagene,   j ist iu gar ze gch!
Vernemet noch diu mre,   wie ir kumet ber sant:
dirre marke hrre,   der ist Else genant.
1543Sn bruoder ist geheizen   der degen Gelpfrt,
ein hrre in Beyerlande.   Wie melch ez iu stt,
welt ir durch sne marke!   Ir sult iuch wol bewarn
und sult ouch mit dem vergen   vil bescheidenlche varn.
1544Der ist s grimmes muotes,   er lt iuch niht genesen,
ir enwelt b dem helde   mit guoten sinnen wesen.
Welt ir, daz er iuch fere,   s gebet im den solt.
Er hetet dises landes   und ist Gelpfrte holt.
1545Unde kom er niht bezte,   s ruofet ber vluot,
und jeht, ir heizet Amelrch.   Der was ein helt guot,
der durch ventschefte   rmte ditze lant.
S kumt iu der verge,   swenne im der nam wirt genant.
1546Der bermete Hagene   der vrouwen d neic.
Er enredete niht mre, wan daz er vaste sweic.
D gie er b dem wazzer   fr sich an den sant.
D er anderthalben   ein herberge vant.
1547Er begunde vaste ruofen   hin ber den vluot:
N hol mich hie, verge,   sprach der degen guot,
s gip ich dir ze miete   einen bouc von golde rt.
J ist mir dirre verte,   daz wizzest, wrlche nt!
1548Der verge was s rche,   daz im niht dienen zam.
D von er ln vil selten   von iemen d genam.
Ouch wren sne knehte   vil harte hchgemuot.
Noch stuont allez Hagene   eine disehalp der vluot.
1549D ruofte er mit der krefte,   daz al der wc erdz,
wan des heldes sterke   was michel und grz:
N hol mich, Amelrchen!   Ich bin der Elsen man,
der durch starke ventschaft   von disem lande entran.
1550Vil hhe an dem swerte   einen bouc er im bt,
lieht und schne   was er, von golde rt,
daz man in ber fuorte   in Gelpfrtes lant.
Der bermete verge   nam selbe daz ruoder an die hant.
1551Ouch was der selbe verge   melch gest.
Diu guof nch grzem guote   vil bse ende gt.
D wolde er verdienen   daz Hagenen golt s rt.
Des leit er von dem degene   den swertgrimmigen tt.
1552Der verge lte gente   hin ber an den sant.
Den er d nennen hrte,   d er des niht envant,
d zurnde er ernslchen,   als er Hagenen sach.
Vil harte grimmeclche   er zuo dem degen sprach:
1553Ir mget wol sn geheizen   benamen Amelrch.
Des ich mich hie verwne,   dem st ir ungelch.
Von vater und von muoter   was er der bruoder mn.
N ir mich betrogen habt,   ir mezet disehalp sn.
1554Nein, durch got den rchen!   sprach d Hagene,
Ich bin ein recke vremde   und sorge f degene.
N nemet hin vriuntlche   hiute mnen solt,
daz ir mich ber feret.   Ich bin iu wrlchen holt.
1555D sprach aber der verge:   Des mac niht gesn.
Ez habent vande   die lieben hrren mn.
Dar umbe ich niemen vremden   fere in diz lant.
S liebe dir s ze lebene,   s trit vil balde z an den sant!
1556Nne tuot es niht! sprach Hagene,   wan trrec ist mn muot.
Nemet von mir ze minne   diz golt vil guot,
und feret uns ber:  tsent ross   und als manegen man.
D sprach der grimme verge:   Ez wirdet nimmr getn.
1557Er huop ein starkez ruoder,   michel und breit.
Er sluoc f Hagenen,   des wart er ungemeit,
daz er in dem schiffe   strchte an sniu knie.
S rehte grimmer verge,   der kom dem Tronegre nie.
1558D wolde er baz erzrnen   den bermeten gast.
Er sluoc im eine schalten,   daz diu gar zerbrast,
Hagenen ber daz houbet.   Er was ein starker man.
D von der Elsen verge   grzen schaden d gewan.
1559Mit grimmegem muote   greif Hagene zehant
vil balde ze sner scheiden,   d er ein wfen vant.
Er sluoc im ab daz houbet   und warf ez an den grunt.
Diu mre wurden schiere   den stolzen Burgonden kunt.
1560In den selben stunden,   d er den schiffman sluoc,
daz schif, daz vlz enouwe.   Daz was im leit genuoc.
Ê erz gerihte widere,   meden er began.
D zch vil krefteclche   des knec Gunthres man.
1561Mit zgen harte swinden   krte ez der gast,
unz im daz starke ruoder   in der hende brast.
Er wolde zuo den recken   z an einen sant,
d was deheinez mre.   Hey, wie schiere erz d gebant
1562mit einem schiltvezzel!   Daz was ein porte smal.
Gegen einem walde   krte er hin ze tal.
D vant er snen hrren   an dem stade stn.
D gie im hin engegen   vil manec wtlcher man.
1563Mit gruoze in wol enpfiengen   die snellen ritter guot.
D shens in dem schiffe   riechen daz bluot
von einer starken wunden,   die er dem vergen sluoc.
D wart von den degenen   gevrget Hagene genuoc.
1564D der knec Gunthr   daz heize bluot ersach
sweben in dem schiffe,   wie balde er d sprach:
Wan sagt ir mir, Hagene,   war ist der verge komen?
Iuwer starkez ellen,   ich wn, im daz leben ht benomen.
1565D sprach er lougenlche:   D ich daz schif d vant
b den wilden wden,   d lste ez mn hant.
Ich hn deheinen vergen   hiute hie gesehen.
Ez ist ouch niemen leide   von mnen schulden hie geschehen.
1566D sprach von Burgonden   der hrre Grnt:
Hiute muoz ich sorgen   f lieber vriunde tt.
St wir der schiffliute   bereite niene hn,
wie wir kumen ber,   des muoz ich trrende stn.
1567Vil lte rief d Hagene:   Leit nider f das gras,
ir knehte, diu gereite!   Ich gedenke, daz ich was
der aller beste verge,   den man b dem Rne vant.
J getrwe ich iuch wol bringen   hin ber in Gelpfrtes lant!
1568Daz si dester balder   kmen ber vluot,
diu ross si an sluogen.   Daz swimmen, daz wart guot,
wand in diu starc nde   deheines d benam.
Etelchez ouwete verre,   als es meden began.
1569D truogen si zem schiffe   ir golt und ouch ir wt,
st daz si der verte   niht mohten haben rt.
Hagene was d meister.   Des fuorte er f den sant
vil manegen rchen recken   in daz unkunde lant.
1570Zem rsten brhte er ber   wol tsent ritter hr,
dar nch sne recken.   Dannoch was ir mr.
Niun tsent knehte   fuorte er an daz lant.
Des tages was unmezec   des Tronegres hant.
1571D er si wol gesunde   brhte ber den vluot,
d gedhte vremder mre   der snelle degen guot,
diu im d sageten   diu wilden merewp.
Des hete des kneges kappeln   nch verlorn snen lp.
1572B dem kappelsoume   er den pfaffen vant:
ob dem heilectuome   er leinte an sner hant.
Des mohte er niht geniezen,   d in Hagene sach.
Der gotes arme priester   muose lden ungemach.
1573Er swanc in z dem schiffe.   Dar zuo wart im gch.
D riefen ir genuoge:   N vh, hrre, vch!
Gselhr der junge,   zrnen erz began.
Er enwolde ez doch niht lzen   ir deheinen understn.
1574D sprach von Burgonden   der hrre Grnt:
Waz hilfet iuch n, Hagene,   des kappelnes tt?
Tte ez ander iemen,   daz solde iu wesen leit.
Umbe welche schulde   habt ir dem priester widerseit?
1575Der pfaffe swam gente.   Er wolde sn genesen,
ob im iemen hlfe.   Des mohte d niht wesen,
wan der starke Hagene   vil zornec was gemuot.
Er stiez in zuo dem grunde.   Daz dhte niemene guot.
1576D der arme pfaffe   der helfe niene sach,
d krte er wider bere.   Des leit er ungemach.
Swie er niht swimmen kunde,   im half diu gotes hant,
daz er wol kom gesunder   him wider z an daz lant.
1577D stuont der arme priester   unde schutte sne wt.
D b sach wol Hagene,   daz sn niht wre rt,
daz im fr wr sageten   diu wilden merewp.
Er dhte:  Dise degene   mezen verliezen den lp.
1578D si daz schif entluoden   und gar getruogen dan,
swaz dar f heten   der drer knege man,
Hagene sluoc ez ze stcken   und warf ez an den vluot.
Des hete michel wunder   die recken kene unde guot.
1579Zwiu tuot ir daz, bruoder?   S sprach Dancwart,
Wie sul wir ber,   s wir die widervart
rten von den Hiunen   ze lande an den Rn?
St d sagete in Hagene,   daz des kunde niht gesn.
1580D sprach der helt von Tronege:   Ich tuon ez f den wn,
ob wir an dirre reise   deheinen zagen hn,
der uns entrinnen welle   durch zagelche nt,
der muoz an disem wge   doch lden schamelche tt.
1581Si fuorten mit in einen   z Burgonden lant,
einen helt ze snen handen,   der was Volkr genant.
Der redete sphelche   allen snen muot.
Swaz ie begie hr Hagene,   daz dhte den videlre guot.
1582Ir ross bereitet wren,   die soumre wol geladen.
Si heten an der verte   noch deheinen schaden
genomen, der si mete,   wan des kneges kappeln:
der muose fe snen fezen   hin wider zuo dem Rne gn.

wie Gelfrât erslagen wart von Dankwarte
{ 26 }
Wie Dankwart Gelfrat erschlug.
1583D si n wren komen   alle fe den sant,
der knec begunde vrgen:   Wer sol uns durch daz lant
die rehten wege wsen,   daz wir niht irre varn?
D sprach der starke Volkr:   Daz sol ich eine bewarn.
1584N enthaltet iuch, sprach Hagene,   ritter unde kneht.
Man sol vriunden volgen,   j dunket ez mich reht!
Vil ungefegiu mre,   diu tuon ich iu bekant:
wir enkumen nimmr   wider in Burgonden lant.
1585Daz sageten mir zwei merewp   hiute morgen vruo,
daz wir niht komen widere.   N rt ich, waz man tuo:
daz ir iuch wfent, helde.   Ir sult iuch wol bewarn,
wir hn hie starke vande,   daz wir gewerlche varn.
1586Ich wnde an lgen vinden   diu wilden merewp.
Si jhen, daz gesunder   unser deheines lp
wider ze lande kme,   niuwan der kappeln.
Dar umb ich in wolde   s gerne hiute ertrenket hn.
1587D vlugen disiu mre   von schare ze schar.
Des wurden snelle helde   vor leide missevar,
d si begunden sorgen   f den herten tt
an dirre hovereise.   Des gie in wrlche nt.
1588D ze Mringen   si wren ber komen,
d dem Elsen vergen   der lp was benomen.
D sprach aber Hagene:   St daz ich vande hn
verdienet f der strze,   wir werden sicherlch bestn.
1589Ich sluoc den selben vergen   hiute morgen vruo.
Si wizzen wol diu mre.   N grfet, helde, zuo,
ob Gelpfrt und Else   hiute hie best
unser ingesinde,   daz ez in schedelch erg.
1590Ich erkenne si s kene,   ez wirdet niht verln.
Diu ross, diu sult ir lzen   deste sanfter gn,
daz des iemen wne,   wir vliehen f den wegen.
Des rtes wil ich volgen,   s sprach Gselhr der degen.
1591Wer sol daz ingesinde   wsen ber lant?
Si sprchen:  Daz tuo Volkr,   dem ist ez hie wol bekant,
stge und strze,   der kene spileman.
Ê daz mans vollen gerte,   man sach gewfent stn
1592den snellen videlre.   Den helm er fgebant.
In hrlcher varwe   was sn wcgewant.
Er bant ouch ze snem schafte   ein zeichen, daz was rt.
St kom er mit den knegen   in eine grzlche nt.
1593D was tt des vergen   Gelpfrte komen
mit gewissem mre.   D hete ez ouch vernomen
Else der vil starke.   Ez was in beiden leit.
Si sanden nch ir helden.   Die wren schiere bereit.
1594In vil kurzen zten,   ich wilz iuch hren ln,
sach man zuo in rten,   die schaden heten getn
in starken urliugen,   vil ungefegiu her.
Der kmen Gelpfrte   wol siben hundert oder mr.
1595D si ir grimmen vanden   begunden rten nch,
j beiten si ir hrren.   Den was ein teil ze gch
nch den kenen gesten:   si wolden anden ir zorn.
Des wart der hrren vriunde   sider mr verlorn.
1596D hete von Tronege Hagene   wol gefeget daz,
wie mhte sner mge   ein helt geheten baz,
er pflac der nchhuote   mit den snen man
und Dancwart, sn bruoder.   Daz was vil wslch getn.
1597In was des tages zerunnen,   des enheten si niht mr.
Er vorhte an snen vriunden   leit unde sr.
Si riten under schilden   durch der Beyer lant.
D nch in kurzer wle   die helde wurden an gerant.
1598Beidenthalp der strze   und hinden vaste nch
si hrten heve klaffen.   Dem liute was ze gch.
D sprach der kene Dancwart:   Man wil uns hie bestn.
N bindet f die helme!   Daz dunket mich rtlch getn.
1599Si hielten ab ir verte,   als ez muoste sn.
Si shen in der vinster   der liehten schilde schn.
Dne wolde Hagene   niht langer si verdagen:
Wer jaget uns f der strze?   Daz muose im Gelpfrt d sagen.
1600D sprach der marcgrve   z Beyerlant:
Wir suochen unser vande,   unde haben her nch gerant.
Ine weiz niht, wer mir hiute   mnen vergen sluoc.
Der was ein helt zen handen.   Des ist mir leide genuoc.
1601D sprach von Tronege Hagene:   Was der verge dn?
Der wolde uns niht feren.   Des ist diu schulde mn.
D sluoc ich den recken.   Deiswr, des gie mir nt.
Ich hete von snen handen   vil nch gewunnen den tt.
1602Ich bt im ze miete   golt und gewant,
daz er uns ber fuorte,   helt, in dn lant.
D zurnde er s sre,   daz er mich d sluoc
mit einer starken schalten.   Des was ich grimme genuoc.
1603D kom ich zem swerte   und werte im snen zorn
mit einer starken wunden.   Des wart der helt verlorn.
Daz bringe ich iu ze suone,   swie iuch dunket guot.
D gie ez an ein strten.   Si wren herte gemuot.
1604Ich wesse wol, sprach Gelpfrt,   d hie fr gereit
Gunthr und sn gesinde,   daz uns tte leit
Hagene von Tronege.   N sol er niht genesen.
Fr des vergen ende   der helt muoz hie brge wesen.
1605Si neigeten ber schilde   ze stichen n diu sper,
Gelpfrt und Hagene.   In was zein ander ger.
Else und Dancwart   vil hrlche riten.
Si versuochten, wer si wren.   D wart vil grimme gestriten.
1606Wie mhten sich versuochen   immer helde baz?
Von eine starken tjoste   hinder daz ross gesaz
Hagene der kene   von Gelpfrtes hant.
Im brast daz frbege.   D wart im strten bekant.
1607Von ir ingesinde   der krach der schefte schal.
D erholte ouch sich d Hagene,   der was ze tal
komen von dem stiche   nider an daz gras.
Er wne unsanftes muotes   wider Gelpfrte was.
1608Wer in diu ross behielte,   daz ist mir unbekant.
Si wren zuo der erden   komen f den sant.
Hagene und Gelpfrt   ein ander liefen an.
Des hulfen ir gesellen,   daz in wart strten kunt getn.
1609Swie bitterlche Hagene   ze Gelpfrte spranc,
der edel marcgrve   des schildes hin im swanc
ein michel stcke,   deiz fiuwer drte dan.
Des was vil nch erstorben   der kene Gunthres man.
1610D begunde er refen   Dancwarten an:
Hilf mir, lieber bruoder!   J ht mich bestn
ein helt zen snen handen,   der enlt mich niht genesen!
D sprach der kene Dancwart:   Des sol ich scheidre wesen.
1611Der helt d spranc dar nher   und sluoc im einen slac
mit einem scharpfen wfen,   d von er tt gelac.
Else wolde gerne   rechen d den man.
Er und sn gesinde   schieden schedelche dan:
1612Im was erslagen der bruoder,   selbe wart er wunt.
Wol ahzec sner degene   belben d ze stunt
mit dem grimmen tde.   Der hrre muose dan
vlhteclchen   von den Gunthres man.
1613D die von Beyerlande   wichen z dem wege,
d hrte man nch hellen   die vreislchen slege.
D jageten die von Tronege   ir vanden nch.
Die sn niht engelten wnden,   den was allen ze gch.
1614D sprach an der vlhte   Dancwart der degen:
Wir suln wider wenden   balde f disen wegen,
und lze wir si rten.   Si sint von bluote naz.
Ghe wir zen vriunden!   Ich rte wrlchen daz.
1615D si hin wider kmen,   d der schade was geschehen,
d sprach von Tronege Hagene:   Helde, ir sult besehen,
wes uns hie gebreste,   oder wen wir hn verlorn
hie in disem strte   durch den Gelpfrtes zorn.
1616Si heten verlorn viere.   Die muosen si verklagen.
Die wren wol vergolten:   d wider was erslagen
der von Beyerlande   hundert oder baz.
Des wren den von Tronege   ir schilde trebe und bluotes naz.
1617Ein teil schein z den wolken   des liehten mnen brehen.
D sprach aber Hagene:   Niemen sol verjehen
den mnen lieben hrren,   waz wir hie hn getn.
Lt si unze morgen   ne sorge bestn.
1618D si n nch in kmen,   die dort striten ,
d tet dem ingesinde   diu mede harte w.
Wie lange sul wir rten?   sprach manec man.
D sprach der kene Dancwart:   Wir mugen niht herberge hn.
1619Ir mezet alle rten,   unz ez werde tac.
Volkr der snelle,   der des gesindes pflac,
bat den marschalc vrgen:   W sul wir hnte sn,
d gerasten unser mre   und ouch die lieben hrren mn?
1620D sprach der kene Dancwart:   Ine kans iu niht gesagen.
Wir enmugen niht geruowen,   ez beginne tagen.
Sw wirz danne vinden,   d legen uns an ein gras!
D si diu mre hrten,   wie leit in smelchen was!
1621Si belben unvermeldet   des heizen bluotes rt.
unz daz diu sunne   ir liehtez schnen bt
dem morgen ber berge,   daz ez der knec sach,
daz si gestriten heten.   Der helt vil zorneclchen sprach:
1622Wie n, vriunt Hagene,   iu wn versmhet daz,
daz ich b iu wre,   d iu die ringe naz
sus wurden von dem bluote!   Wer ht daz getn?
Er sprach:  Daz tet Else.   Der hete uns nehten bestn.
1623Durch den snen vergen   wir wurden an gerant.
D sluoc Gelpfrten   mnes bruoder Dancwarten hant.
St entran uns Else.   Des twanc in michel nt.
In hundert und uns viere   belben in dem strte tt.
1624Wir kunnen niht bescheiden,   w si sich leiten nider.
Alle die lantliute,   die gevrieschen sider,
daz ze hove fuoren   der edelen Uoten kint.
Si wurden wol enpfangen   d ze Pazzouwe sint.
1625Der edelen knege heim,   der bischof Pilgrn
dem wart vil wol ze muote,   d die neven sn
mit als vil recken   kmen zuo zim in daz lant.
Daz er in willec wre,   daz wart in schiere bekant.
1626Si wurden wol enpfangen   von vriunden f den wegen.
D ze Pazzouwe   man kunde ir niht gepflegen,
si muosen berz wazzer,   d si funden velt.
D wurden f gespannen   htten unde gezelt.
1627Si muosen d belben   allen einen tac
und ouch die naht.  Mit vollen   wie schne man ir pflac!
Dar nch si muosen rten   in Redegres lant.
Dem wurden ouch diu mre   dar nch vil schiere bekant.
1628D die wegemeden   ruowe genmen,
unde si dem lande   nher kmen,
d fundens f der marke   slfende einen man,
dem von Tronege Hagene   ein starkez wfen an gewan.
1629J was geheizen Eckewart   der starke ritter guot.
Er gewan der umb   einen trrigen muot,
d er verls daz wfen   von der helde vart.
Die marke Redegres,   die fundens bele bewart.
1630Ouw mir dirre schande!   sprach d Eckewart,
J riuwet mich vil sre   der Burgonden vart!
St ich Svride verls,   st was mn vrude vergn.
Ouw, hrre Redegr,   wie hn ich wider dich getn!
1631D hrte vil wol Hagene   des edelen recken nt.
Et gap im wider sn wfen   und sehs bouge rt,
Die habe dir, helt, ze minnen,   daz d mn vriunt sst.
D bist ein degen kene,   swie eine d fe der marke list.
1632Got ln iu iuwerer bouge!   sprach d Eckewart,
Doch riuwet mich vil sre   zen Hiunen iuwer vart.
Ir sluoget Svriden.   Man ist iu hie gehaz.
Daz ir iuch wol behetet,   an triuwen rt iu daz.
1633N meze uns got beheten,   sprach d Hagene.
Jne hnt niht mre sorge   dise degene
wan umb die herberge,   die knege und ouch ir man,
w wir in disem lande   noch hnte nahtselde hn.
1634Diu ross sint uns verdorben   f den herten wegen,
und der spse zerunnen,   sprach Hagene der degen.
Wir vinden ez niender veile.   Uns wre wirtes nt,
der uns noch hnte gbe   durch sne tugende sn brt.
1635D sprach aber Eckewart:   Ich zeig iu einen wirt,
daz ir ze hse selten   s wol bekomen birt
in deheinem lande,   als iu hie mac geschehen,
ob ir vil snelle degene   wellet Redegren sehen.
1636Der sitzet f der strze   und ist der beste wirt,
der ie kom ze hse.   Sn herze tugende birt,
als der seze meie   daz gras mit bluomen tuot.
Swenne er sol helden dienen,   s ist er vrlch genuot.
1637D sprach der knec Gunthr:   Welt ir mn bote sn,
ob uns welle enthalten   durch den willen mn
mn lieber vriunt Redegr,   mne mge und unser man?
daz wil ich immer dienen,   s ich aller beste kan.
1638Der bote bin ich gerne,   sprach d Eckewart.
Mit vil guotem willen   huop er sich an die vart
und sagete d Redegre,   als er hete vernomen.
Im was in manegen zten   niht s lieber mre komen.
1639Man sach ze Bechelren   len einen degen.
Selbe erkande in Redegr.   Er sprach:  Ûf disen wegen
dort her ghet Eckewart,   ein Kriemhilde man.
Er wnde, daz die vande   im hete leide getn.
1640D gie er fr die porten,   d er den boten vant.
Daz swert er ab gurte   und leitez von der hant.
Diu mre, diu er brhte,   wurden niht verdaget
den wirt und sne vriunde.   Ez wart in schiere gesaget.
1641Er sprach zem marcgrven:   Mich ht zuo ziu gesant
Gunthr, der hrre   von Burgonden lant,
und Gselhr, sn bruoder,   und ouch Grnt.
Der recken ieslcher   iu snen dienest her enbt.
1642Daz selbe ht ouch Hagene   und Volkr
mit triuwen vlzeclche.   Noch sage ich iu mr,
daz iu des kneges marschalc   b mir daz enbt,
daz den guoten knehten   wre iuwer herberge nt.
1643Mit lachendem munde   antwurte Redegr:
N wol mich dirre mre,   daz die knege hr,
daz si geruochent mner dieneste!   Der wirt in niht verseit.
Koment si mir ze hse,   des bin ich vr und gemeit.
1644Dancwart, der marschalc,   der hiez iuch wizzen ln,
wen ir ze hse   mit in soldet hn:
sehzec sneller recken,   und tsent ritter guot,
und niun tsent knehte.   D wart er vrlch gemuot.
1645N wol mich dirre geste!   sprach d Redegr,
daz mir koment ze hse   dise recken hr,
den ich noch vil selten   iht gedienet hn.
N rtet in engegene,   beide mge und man!
1646D lten zuo den rossen   ritter und kneht.
Swaz in gebt ir hrre,   daz dhte si alle reht.
D liezen si in der dienste   zogen deste baz.
Noch enweste es niht vrou Gotelint,   diu in ir kementen saz.

wie si ze Bechelâren kômen
{ 27 }
Wie der Markgraf die Knige empfing.
1647D gie der marcgrve,   d der die vrouwen vant,
sn wp mit sner tohter,   und sagete in zehant
diu vil lieben mre,   diu er hete vernomen,
daz in ir vrouwen bruoder   dar ze hse solden komen.
1648Vil liebiu triutinne,   sprach d Redegr,
Ir sult vil wol enpfhen   die edelen knege hr,
s si mit ir gesinde   her ze hove gn.
Ir sult ouch schne grezen   Hagenen, Gunthres man.
1649Mit in kumt ouch einer,   der heizet Dancwart,
der ander heizet Volkr,   an zhten wol bewart.
Die sehse sult ir kssen   und diu tohter mn,
unde sult ouch b den recken   in zhten getlche sn.
1650Daz lobten d die vrouwen   und wren sn bereit.
Si suochten z den kisten   diu hrlchen kleit,
dar inne si engegene   den recken wolden gn.
D wart vil michel vlzen   von schnen wben getn.
1651Gevelschet vrouwen varwe   vil ltzel man d vant.
Si truogen f ir houbete   von golde liehtiu bant,
daz wren schapel rche,   daz in ir schne hr
zefuorten niht die winde.   Daz ist an den triuwen wr.
1652In slchen unmuozen   sul wir die vrouwen ln.
Hie wart vil michel ghen   ber velt getn
von Redegres vriunden,   d man die frste vant.
Si wurden wol enpfangen in des marcgrven lant.
1653D si der marcgrve   zuo zim komen sach,
Redegr der snelle   vil vrlche sprach:
St willekomen, ir hrren   und ouch iuwer man,
hie in mnem lande!   Vil gerne ich iuch gesehen hn!
1654D nigen im die recken   mit triuwen ne haz.
Daz er in willec wre,   vil wol erzeigete er daz.
Besunder gruozte er Hagenen,   den hete er bekant,
alsam tet er Volkrn   zer Burgonden lant.
1655Er enpfie ouch Dancwarten.   D sprach der kene degen:
St ir uns welt beruochen,   n wer sol danne pflegen
des unsern ingesindes,   daz wir haben brht?
D sprach der marcgrve:   Ir sult haben guote naht
1656und allez iuwer gesinde.   Swaz ir in daz lant
habt mit iu geferet,   ross und ouch gewant,
dem schaffe ich slche huote,   daz sn niht wirt verlorn,
daz iu ze schaden bringe   gegen einigem sporn.
1657Spannet f, ir knehte,   die htten an daz velt!
Swaz ir hie verlieset,   des wil ich wesen gelt.
Ziehet ab die zoume,   diu ross lzet gn!
Daz hete in wirt deheiner   d vor vil selten getn.
1658Des vruten sich die geste.   D daz geschaffen was,
die hrren riten dannen.   Sich leiten an da gras
ber al die knehte.   Sie heten guot gemach.
Ich wne, in an dirre verte   nie s sanfte geschach.
1659Diu edele marcgrvinne   was fr die burc gegn
mit ir vil schnen tohter.   D sach man b ir stn
die minneclchen vrouwen   und manege schne meit.
Die truogen vil der bouge   und ouch hrlchiu kleit.
1660Daz edel gesteine   lhte verre dan
z ir vil rchen wte.   Si wren wolgetn.
D kmen ouch die geste   und erbeizten s zehant.
Hey, waz man grzer zhte   an den Burgonden vant!
1661Sehs und drzec megde   und manec ander wp,
den was wol ze wunsche   geschaffen gar der lp,
die giengen in engegene   mit manegem kenem man.
D wart ein schne grezen   von edelen vrouwen getn.
1662Diu edele marcgrvinne   kuste die knege alle dr.
Alsam tet ir muoter.   D stuont ouch Hagene b.
Ir vater hiez in kssen.   D blicte si in an.
Er dhte si s vorhtlch,   daz siz vil gerne hete ln.
1663D muoste si daz leisten,   daz ir der wirt gebt.
Gemischet wart ir varwe,   bleich unde rt.
Si kuste ouch Dancwarten,   dar nch den spileman.
Durch snes lbes ellen   wart im daz grezen getn.
1664Diu junge marcgrvinne,   diu nam b der hant
Gselhr, den recken   von Burgonden lant.
alsam tet ouch ir muoter   Gunthr den kenen man.
Si giengen mit den helden   vil harte vrlche dan.
1665Der wirt gie b Grnte   in einen wten sal.
Ritter und vrouwen   geszen d ze tal.
D hiez man balde schenken   den gesten guoten wn.
Jne dorften nimmr helde   baz gehandelet sn.
1666Mit lieben ougen blicken   wart gesehen an
diu Redegres tohter.   Diu was s wolgetn,
j trte si in den sinnen   vil manec ritter guot.
Daz kunde ouch si verdienen.   Si was hhe gemuot.
1667Si dhten, swes si wolden,   des enmohte aber niht geschehen.
Hin und her wider   wart d vil gesehen
an megede und an vrouwen,   der saz d genuoc.
Der edel videlre   dem wirte holden willen truoc.
1668Nch gewonheite   s schieden si sich d.
Ritter und vrouwen,   die giengen andersw.
D rihte man die tische   in dem sale wt.
Den unkunden gesten   diente man hrlche st.
1669Durch der geste liebe   hin ze tische gie
diu edele marcgrvinne.   Ir tohter si d lie
belben b den kinden,   d si von rehte saz.
Die geste ir niht enshen.   Si mete wrlche daz.
1670D si getrunken heten   und gezzen ber al,
d wste man die schnen   wider in den sal.
Gemelcher sprche   wart d niht verdeit.
Der redete vil d Volkr,   ein degen ken und gemeit.
1671D sprach offenlchen   der edel spilman:
Rcher marcgrve,   got ht an iu getn
vil gendeclchen,   wand er iu ht gegeben
ein wp s rehte schne,   dar zuo ein wunneclchez leben.
1672Ob ich ein frste wre,   sprach der spilman,
und solde ich tragen krne,   ze wbe wolde ich hn
die iuwern schnen tohter.   Des wnschet mir der muot.
Diu ist minneclch ze sehen,   dar zuo edel und guot.
1673D sprach der marcgrve:   Wie mhte daz gesn,
daz immer knec gerte   der lieben tohter mn?
Wir sn hie ellende,   beide ich und mn wp.
Waz hilfet grziu schne   an der juncvrouwen lp?
1674Des antwurte Grnt,   der wolgezogen man:
Und solde ich triutinne   nch mnem willen hn,
s wolde ich slches wbes   immer wesen vr.
Des antwurte Hagene   vil harte getlchen d:
1675N sol m hrre Gselhr   doch nemen ein wp!
Ez ist s hher mge   der marcgrvinne lp,
daz wir gerne dienten,   ich unde sne man,
und solde si under krne   d zen Burgonden gn.
1676Diu rede Redegren   dhte harte guot,
und ouch Gotelinde.   J vrute sich in der muot.
D truogen an die helde,   daz si ze wbe nam
Gselhr der edele,   als ez wol knege gezam.
1677Swaz sich sol gefegen,   wer mhte daz understn?
Man bat die juncvrouwen   hin ze hove gn.
D swuor man im ze gebene   daz wunneclche wp.
D lobte ouch er ze minnen   den ir vil minneclchen lp.
1678Man beschiet der juncvrouwen   brge unde lant.
Des sicherte d mit eiden   des edelen kneges hant
und ouch der hrre Grnt,   daz wrde daz getn.
D sprach der marcgrve:   St ich der brge niene hn,
1679s sol ich iu mit triuwen   immer wesen holt.
Ich gibe ze mner tohter   silber unde golt,
s hundert soumre   meiste mgen tragen,
daz ich des heldes mgen   nch ren mge wol behagen.
1680D hiez man si beide   stn an einen rinc
nch gewonheite.   Vil manec jungelinc
in vrlchem muote   in zegegen stuont.
Si gedhten in ir sinnen,   s noch die tumben gerne tuont.
1681D man begunde vrgen   die minneclchen meit,
ob si den recken wolde,   ein teil was ez ir leit,
und dhte doch ze nemene   den wtlchen man.
Si schamte sich der vrge,   s manec maget ht getn.
1682Ir riet ir vater Redegr,   daz si spreche J!
und daz si in gerne nme.   Vil schiere d was d
mit snen wzen handen,   der si umbeslz,
Gselhr der edele.   Swie ltzel si sn doch genz!
1683D sprach der marcgrve:   Ir edele knege rch,
als ir n wider rtet,   daz ist gewonlch,
heim hin zen Burgonden,   s gip ich iu mn kint,
daz ir si mit iu feret.   Daz gelobten si sint.
1684Swaz man d schalles hrte,   den muosen si d ln.
Man hiez die juncvrouwen   zer kementen gn,
und ouch die geste slfen   und ruowen an den tac.
D bereite man die spse.   Der wirt ir getlche pflac.
1685D si enbizzen wren,   si wolden dannen varn
gegen der Hiunen landen.   Daz heiz ich wol bewarn,
sprach der wirt vil edele,   Ir sult ouch hie bestn,
wand ich s lieber geste   selten hie iht gewunnen hn.
1686Des antwurte Dancwart:   Jne mac es niht gesn!
w nemt ir die spse,   daz brt und ouch den wn,
daz ir s manegen recken   noch hnte meset hn?
D daz der wirt gehrte,   er sprach:  Ir sult die rede ln.
1687Mne vil lieben hrren,   ir sult mir niht versagen.
J gebe ich iu die spse   ze vierzehen tagen,
mit allem iuwerem gesinde,   daz mit iu her ist komen!
Mir ht der knec Etzel   noch vil wnec iht genomen.
1688Swie sre si sich werten,   si muosen d bestn
unz an den vierden morgen.   D wart d getn
von des wirtes milte,   daz verre wart geseit.
Er gap den snen gesten   beidiu ross und kleit.
1689Ez enkunde niht wern langer,   si muosen dannen varn.
Redegr der kene   vil wnec iht gesparn
kunde vor sner milte.   Swes iemen gerte nemen,
daz versagete er niemen.   Ez muose in allen gezemen.
1690Ir edel ingesinde   brhte fr daz tor
gesatelt vil der mre.   D kom zuo zin d vor
vil der vremden recken.   Si truogen schilde enhant,
wande si wolden rten   in daz Etzelen lant.
1691Der wirt d sne gbe   bt ber al,
daz die edelen geste   kmen fr den sal.
Er kunde milteclche   mit grzen ren leben.
Die sne tohter schne,   die hete er Gselhr gegeben.
1692D gap er Gunthre,   dem helde lobelch,
daz wol truoc mit ren   der edel frste rch,
swie selten er gbe enpfienge,   ein wfenlch gewant.
Dar nch neic d Gunthr   des edelen Redegres hant.
1693D gap er Grnte   ein wfen guot genuoc,
daz er st in sturme   vil hrlchen truoc.
Der gbe im vil wol gunde   des marcgrfen wp.
D von der guote Redegr   st muose verliesen den lp.
1694Gotelint bt Hagenen,   als ir vil wol gezam,
ir minneclchen gbe,   st si der knec nam,
daz er ouch n ir stiure   zuo der hchgezt
von ir varn niht solde,   doch widerredete er ez st.
1695Alles, des ich ie gesach,   sprach d Hagene,
sne gerte ich niht mre   hinnen ze tragene
niuwan jenes schildes   dort an jener want.
Den wolde ich gerne feren   in daz Etzelen lant.
1696D diu marcgrvinne   Hagenen rede vernam,
ez mante si ir leides.   Weinen si gezam.
D gedhte si vil tiure   an Nuodunges tt.
Den hete erslagen Witege.   D von s hete si jmers nt.
1697Si sprach zuo dem degene:   Den schilt wil ich iu geben.
Daz wolde got von himele,   daz er noch solde leben,
der in d truoc enhende!   Der lac in sturme tt.
Den muoz ich immer weinen.   Des gt mir armem wbe nt.
1698Diu edele marcgrvinne   von dem sedele gie.
Mit ir vil wzen handen   si den schilt gevie.
Diu vrouwe truoc in Hagenen.   Er nam in an die hant.
Diu gbe was mit ren   an den recken gewant.
1699Ein hulft von liehtem pfelle   ob sner varwe lac,
bezzern schilt deheinen   belhte nie der tac,
von edelem gesteine.   Swer sn hete gegert
ze koufen, an der koste   was er wol tsent marke wert.
1700Den schilt hiez d Hagene   tragen vor im dan.
D begunde Dancwart   hin ze hove gn.
Dem gap vil rchiu kleider   des marcgrven kint.
Diu truoc er zen Hiunen   vil harte hrlche sint.
1701Allez, daz der gbe   von in wart genomen,
in ir deheines hende   wre ir niht bekomen,
wan durch des wirtes liebe,   der ez in s schne bt.
St wurdens im s vent,   daz si in muosen slahen tt.
1702Volkr der snelle   mit sner videlen dan
gie gezogenlche   fr Gotelinde stn.
Er videlte seze dne   und sanc ir sniu liet.
D mit nam er urloup,   d er von Bechelren schiet.
1703Ir hiez diu marcgrvinne   eine lade tragen.
Von vriuntlcher gbe   mget ir hren sagen:
dar z nam si zwelf bouge   unde spiens im an die hant:
Die sult ir hinnen feren   in daz Etzelen lant
1704unde sult durch mnen willen   si ze hove tragen,
swenne ir wider wendet,   daz man mir mge sagen,
wie ir mir habt gedienet   d zer hchgezt!
Des diu vrouwe gerte,   vil wol leiste er daz st.
1705D sprach der wirt zen gesten:   Ir sult deste sanfter varn.
Ich wil iuch selbe leiten   und heizen wol bewarn,
daz iu f der strze   niemen mge geschaden.
D wurden sne soume   harte schiere geladen.
1706Der wirt wart wol bereitet,   mit fnf hundert man
mit rossen und mit kleidern.   Die fuorte er mit im dan
vil harte hrlchen   zuo der hchgezt.
Der einer mit dem lebene   kom nie ze Bechelren st.
1707Mit kusse minneclche   der wirt d dannen schiet.
Als tet ouch Gselhr,   als im sn tugent riet.
Mit umbeslozzen armen   si trten schniu wp.
Daz muose st beweinen   vil maneger juncvrouwen lp.
1708D wurden allenthalben   diu venster f getn.
Der wirt mit snen mannen   zen rossen wolde gn.
Ich wn, ir herze in sagete   diu krefteclchen leit.
D weinte manec vrouwe   und manec wtlchiu meit.
1709Nch ir lieben vriunden   genuoge heten sr,
die si ze Bechelren   geshen nimmer mr.
Doch riten si mit vruden   nider ber sant,
ze tal b Tuonouwe,   z in daz hiunische lant.
1710D sprach zen Burgonden   der ritter vil gemeit,
Redegr der edele:   Jne suln niht verdeit
wesen unser mre,   daz wir zen Hiunen komen!
Im ht der knec Etzel   nie s liebes niht vernomen.
1711Ze tal durch Ôsterrche   der bote balde reit.
Den liuten allenthalben   wart daz wol geseit,
daz die helde kmen   von Wormez ber Rn.
Des kneges ingesinde   kunde ez niht lieber gesn.
1712Die boten fr strichen   mit den mren,
daz die Nibelunge   zen Hiunen wren:
D solt si wol enpfhen,   Kriemhilt, vrouwe mn.
Dir koment nch vil grzen ren   die vil lieben bruoder dn.
1713Kriemhilt, diu vrouwe,   in ein venster stuont.
Si warte nch den mgen,   s noch vriunde nch vriunden tuont.
Von ir vater lande   sach si manegen man.
Der knec vriesch ouch diu mre.   Vor liebe er lachen began.
1714N wol mich mner vruden!   sprach d Kriemhilt,
Hie bringent mne mge   vil manegen niuwen schilt
und halsperge wz.   Swer nemen welle golt,
der gedenke mner leide,   und wil im immer wesen holt.

wie Kriemhilt Hagenen enphie
{ 28 }
Wie Kriemhild Hagen empfing.
1715D die Burgonden   kmen in Etzelen lant,
d gevriesch ez von Berne   der alte Hildebrant.
Er sagte ez snem hrren.   Ez was im harte leit.
Er bat in wol enpfhen   die riter kene und gemeit.
1716Wolfhart der snelle   hiez bringen diu marc.
D reit mit Dieterche   vil manec degen starc,
d er si grezen wolde,   zuo zin an daz velt.
D hetens f gebunden   vil manec hrlch gezelt.
1717D si von Tronege Hagene   verrest rten sach,
zuo den snen hrren   gezogenlch er sprach:
N sult ir snelle recken   von den sedeln stn,
und gt in hin engegene,   die iuch d wellent enpfn!
1718Dort kumt her ein gesinde,   daz ist mir wol bekant.
Ez sint vil snelle degene   von Amelunge lant,
die fert der von Berne.   Die sint vil hchgemuot.
Ir sult ez niht versmhen,   swaz man iu dieneste getuot.
1719D stuonden von den rossen,   daz was michel reht,
neben Dieterche   manec ritter und kneht.
Si giengen zuo den gesten,   d man die helde vant.
Si gruozten minneclchen   die von Burgonden lant,
1720d si der hrre Dieterch gegen im komen sach.
Hie mget ir gerne hren,   waz d der degen sprach
zuo den Uoten kinden:   ir reise was im leit.
Er wnde, ez wiste Redegr,   daz erz in hete geseit.
1721St willekomen, ir hrren,   Gunthr und Gselhr,
Grnt und Hagene!   Sam s hr Volkr
und Dancwart der vil snelle!   Ist iu daz niht bekant,
Kriemhilt noch sre weinet   den helt von Nibelunge lant!
1722Si mac wol lange weinen,   sprach d Hagene,
Er lt vor manegem jre   gar ze tde erslagene.
Den knec von den Hiunen,   den sol si holden haben.
Svrit kumt niht widere.   Er ist vor maneger zt begraben.
1723Die Svrides wunden   lzen wir n stn!
sol leben diu vrouwe Kriemhilt,   noch mac schade ergn.
S redete von Berne   der hrre Dieterch:
Trst der Nibelunge,   d vor behete d dich!
1724Wie sol ich mich beheten?   sprach der knec hr,
Etzel uns boten sande,   wes sol ich vrgen mr,
daz wir zuo zim solden   rten her in daz lant.
Ouch ht uns manegiu mre   mn swester Kriemhilt gesant.
1725Ich kan iu wol gerten, sprach aber Hagene,
n bittet iu diu mre   baz ze sagene
den hrren Dieterchen   und sne helde guot,
daz si iuch lzen wizzen   der vroun Kriemhilde muot.
1726D giengen sundersprchen   die dre knege rch,
Gunthr und Grnt,   und ouch hr Dieterch:
N sage uns, von Berne   vil edel ritter guot,
wie dir s gewizzen   umb der kneginne muot!
1727D sprach der voget von Berne:   Waz sol ich mre sagen?
Ich hre alle morgen   weinen und klagen
mit jmerlchen siten   daz Etzelen wp
dem rchen got von himele   des starken Svrides lp.
1728Ez ist t unerwendet,   sprach der kene man,
Volkr der videlre,   daz wir vernomen hn.
Wir suln ze hove rten,   und suln lzen sehen,
waz uns vil snellen degenen   d zen Hiunen mge geschehen.
1729Die kenen Burgonden   hin ze hove riten.
Si kmen hrlche   nch des landes siten.
D wunderte d zen Hiunen   vil manegen kenen man
umb Hagenen von Tronege,   wie der wre getn,
1730durch daz man sagete mre,   des was im genuoc,
daz er von Niderlande   Svriden sluoc,
sterkest aller recken,   den Kriemhilde man.
Des wart michel vrge   ze hove nch Hagenen getn.
1731Der helt was wol gewahsen,   daz ist al wr.
Grz was er zen brsten,   gemischet was sn hr
mit einer grsen varwe.   Diu bein wren im lanc
und eislch sn gesihene.   Er hete hrlchen ganc.
1732D hiez man herbergen   die Burgonden man.
Gunthres ingesinde,   daz wart gesundert dan.
Daz riet diu kneginne,   diu im vil hazzes truoc.
D von man st die knehte   in der herberge sluoc.
1733Dancwart, Hagenen bruoder,   der was marschalc.
Der knec im sn gesinde   vlzeclch bevalch,
daz er ir vil wol pflge,   und in gbe genuoc.
Der helt von Burgonden   in allen guoten willen truoc.
1734Kriemhilt diu schne   mit ir gesinde gie,
d si die Nibelunge   mit valschem muot enpfie.
Si kuste Gselhren   und nam in b der hant.
Daz sach von Tronege Hagene.   Den helm er vaste gebant.
1735Nch sus getnem gruoze,   sprach d Hagene,
mgen sich verdenken   snelle degene.
Man gruozet sunderlingen   die knege und ir man.
Wir haben niht guoter reise   zuo dirre hchgezt getn.
1736Si sprach:  St willekomen,   swer iuch gerne siht!
Durch iuwer selbes vriuntschaft   s greze ich iuwer niht.
Saget, waz ir mir bringet   von Wormez ber Rn,
dar umb ir mir s grze   soldet willekomen sn.
1737Hete ich gewest diu mre,   sprach d Hagene,
daz iu gbe solden bringen degene,
ich wre sol s rche,   hete ich mich baz verdht,
daz ich iu mne gbe   her ze lande hete brht.
1738N sult ir mich der mre   mre wizzen ln:
hort der Nibelunge,   war habt ir den getn?
Der was doch mn eigen.   Daz ist wol bekant.
Den soldet ir mir feren   in daz Etzelen lant.
1739Entriuwen, mn vrou Kriemhilt,   des ist vil manec tac,
daz ich hort der Nibelunge   niene gepflac.
Den hiezen mne hrren   senken in den Rn.
D muoz er wrlche   unz an daz jungeste sn!
1740D sprach diu kneginne:   Ich hns ouch gedht.
Ir habt mirs noch vil wnec   her ze lande brht,
swie er mn eigen wre   unde ich sn wlen pflac.
Des hn ich alle zte   vil manegen trrigen tac.
1741J bringe ich iu den tiuvel!   sprach aber Hagene.
Ich hn an mnem schilde   s vil ze tragene
und an der mnen brnne.   Mn helm, der ist s lieht.
Daz swert an mner hende,   des enbringe ich iu nieht!
1742D sprach diu kneginne   zen recken ber al:
Man sol deheiniu wfen   tragen in den sal.
Ir helde, ir sult mirs f geben.   Ich wil si behalten ln.
Entriuwen, sprach d Hagene,   ez wirdet nimmr getn.
1743Jne ger ich niht der ren,   frsten wine milt,
daz ir zen herbergen   treget mnen schilt
unde ander mn gewfen!   Ir st ein knegn.
Daz enlrte mich niht mn vater.   Ich wil selbe kamerre sn.
1744Ouw mner leide!   sprach d vrou Kriemhilt.
War umbe wil mn bruoder   und Hagene snen schilt
niht lzen behalten?   Si sint gewarnt.
Und wesse ich, wer daz tte,   der mese kiesen den tt.
1745Des antwurte ir mit zorne   der frste Dieterch:
Ich bin ez, der ht gewarnet   die edelen knege rch
und Hagenen den kenen,   den Burgonden man.
N zuo, vlandinne,   dne solt michs niht geniezen ln!
1746Desw schamte sich vil sre   daz Etzelen wp.
Si vorhte bitterlchen   den Dieterches lp.
D gie si von im balde,   daz si niene sprach,
wan daz si swinde blicke   an ir vande sach.
1747Behenden sich d viengen   zwne degene.
Daz eine was hr Dieterch,   daz ander Hagene.
D sprach gezogenlche   der recke vil gemeit:
Daz iuwer komen zen Hiunen,   daz ist mir wrlche leit,
1748durch daz diu kneginne   daz gesprochen ht.
D sprach von Tronege Hagene:   Es wirt wol alles rt.
Sus redeten mit ein ander   die zwne kene man,
daz der knec Etzel   dar umbe vrgen began:
1749Diu mre weste ich gerne,   sprach der knec rch,
wer der recke wre,   den hort hr Dieterch
s vriuntlch enpfhet.  Er treit vil hhen muot.
Swere sn vater wre,   er mac wol sn ein helt guot.
1750Des antwurte dem knege   ein Kriemhilde man:
Er ist geborn von Tronege.   Sn vater hiez Aldrn.
Swie blde er hie gebre,   er ist ein grimmer man.
Ich lze iuch daz wol schouwen,   daz ich gelogen niene hn.
1751Wie sol ich daz erkennen,   daz er s grimmec ist?
Dannoch er niene wesse   vil manegen argen list,
den st diu kneginne   an ir mgen begie,
daz si mit dem lebene   deheinen von den Hiunen lie.
1752Wol erkande ich Aldrnen,   der was mn man.
Lop unde michel re   er hie b mir gewan.
Ich machete in ze ritter   und gap im mn golt.
Helche diu getriuwe   was im inneclchen holt.
1753D von ich wol erkenne   allez Hagenen sint.
Ez wurden mne gsel   zwei wtlchiu kint,
er unde von Spnje Walthr,   die wuohsen hie ze man.
Hagenen sande ich wider heim,   Walthr mit Hildegunt entran.
1754Er gedhte langer mre,   diu wren geschehen.
Snen vriunt von Tronege,   den hete er rehte ersehen,
der im in sner jugende   vil starkiu dienes bt.
St vrumte er im in alter   vil manegen lieben vriunt tt.

Wie Kriemhilt Hagenen verweiz und wie er niht gn ir f stuont
{ 29 }
Wie Kriemhild Hagen einen Verweis erteilte und
wie er sich nicht vor ihr erhob.
1755D schieden sich die zwne   recken lobelch,
Hagene von Tronege   und ouch hr Dieterch.
D blicte ber ahsel   der Gunthres man
nch einem hergesellen,   den er vil schiere gewan.
1756D sach er Volkr   b Gselhre stn.
Den sphen videlre   bat er mit im gn,
wand er vil wol erkande   snen grimmen muot.
Er was an allen dingen   ein ritter kene und guot.
1757Noch liezen si die hrren   f dem hove stn.
Niuwan si zwne aleine   sach man dannen gn
ber den hof vil verre   fr einen palas wt.
Die z erwelten degene   vorhten niemens nt.
1758Si geszen vor dem hse   gegen einem sal,
der was Kriemhilde,   f eine banc ze tal.
D lhte in von ir lbe   ir hrlch gewant.
Genuoge, die si shen,   si heten gerne bekant.
1759Alsam tier diu wilden   wurden gekapfet an
die bermeten helde   von den Hiunen man.
Si ersach ouch durch ein venster   daz Etzelen wp.
Des wart aber betrebet   der schnen Kriemhilden lp.
1760Ez mante si ir leide.   Weinen si began.
Des hete michel wunder   die Etzelen man,
waz ir s schiere   betrebet hete den muot.
Si sprach:  Daz ht Hagene,   ir helde kene unde guot.
1761Si sprchen zuo der vrouwen:   Wie ist daz geschehen?
Wand wir iuch niulche   haben vr gesehen.
Nie niemen wart s kene,   der ez iu ht getn,
heizet ir ez uns rechen,   ez sol im an sn leben gn!
1762Daz wolde ich immer dienen,   swer rche mniu leit.
Alles des er gerte,   des wre ich im bereit.
Ich biute mich iu ze fezen,   sprach des kneges wp,
rechet mich an Hagene,   daz er verliese den lp!
1763D garten sich vil balde   sehzec kener man
durch Kriemhilde willen.   Si wolden hine gn
und wolden slahen Hagenen,   den vil kenen man,
und ouch den videlre.   Daz wart mit rte getn.
1764D diu kneginne   ir schar s kleine sach,
in einem grimmem muote   si zuo den helden sprach:
Des ir d habt gedingen,   des sult ir abe gn.
Jne durfet ir s ringe   nimmr Hagenen bestn!
1765Swie starc und swie kene   von Tronege Hagene s,
noch ist er verre sterker,   der im d sitzet b,
Volkr der videlre.   Der ist ein bel man.
Jne sult ir die helde   niht s lhte bestn!
1766D si daz gehrten, d garte sich ir mr.
vier hundert sneller recken.   Diu kneginne hr
was des gente,   daz si in tte leit.
D von wart st degenen   vil michel sorge bereit.
1767D si vil wol gewfent   daz ir gesinde sach,
zuo den snellen recken   diu kneginne sprach:
N btet eine wle.   J sult ir stille stn!
Ich wil under krne   zuo mnen vanden gn.
1768Unde hret itewze,   daz mir ht getn
Hagene von Tronege,   der Gunthres man.
Ich weiz in s bermeten,   daz er mir lougent niht.
S ist ouch mir unmre,   swaz im dar umbe geschiht.
1769D sach der videlre,   ein kene spilman,
die edelen kneginne   ab einer stiege gn,
nider von einem hse.   Als er daz gesach,
Volkr der vil kene   zuo snem hergesellen sprach:
1770N schouwet, vriunt Hagene,   w si dort her gt.
diu uns ne triuwe   inz lant geladet ht!
Ine gesach mit kneges wbe   nie s manegen man,
die swert enhende tregen   und als strteclchen gn.
1771Wizzet ir, vriunt Hagene,   ob si iu sn gehaz?
S wil ich iu rten,   ir hetet deste baz
des lbes und der ren.   J dunket ez mich guot!
Als ich mich versinne,   si sint zornec gemuot.
1772Und sint ouch smelche   zen brsten als wt,
swer sn selbes hete,   der tuo daz enzt.
Ich wn, si die liehten brnne   n dar under tragen.
Wen si d mit meinen,   daz enkan ich niemen gesagen.
1773D sprach in zornes muote   Hagene, der kene man:
Ich weiz wol, daz ez allez   ist f mich getn,
daz si diu liehten wfen   tragent an der hant.
Vor den mhte ich noch gerten   in der Burgonde lant.
1774N sagt mir, vriunt Volkr,   ob ir mir welt gestn,
ob wellent mit mir strten   die Kriemhilde man.
Daz lzet ir mich hren,   als liep als ich iu s.
Ich won iu immer mre   mit triuwen dienstlchen b.
1775Ich hilf iu sicherlchen,   sprach der spilman,
ob ich uns engegene she   den knec selbe gn
mit allen snen recken.   Die wle ich leben muoz,
s entwiche ich iu durch vorhte   nimmr einen fuoz.
1776N ln iu got von himele,   vil edel Volkr!
Ob si mit mir strten,   wes bedarf ich danne mr?
St ir mir helfen wellet,   als ich hn vernomen,
s suln dise recken   vil gewerlchen komen.
1777N st wir von dem sedele,   sprach der spilman.
Si ist ein kneginne,   und lt si fr gn.
Bietet ir die re.   Si ist ein edel wp.
D mit ist ouch getiuret   unser ieweders lp.
1778Nein, durch mne liebe!   sprach aber Hagene,
S wolden sich versinnen   dise degene,
daz ichz durch vorhte tte,   und solde ich hin gn.
Ich enwil durch ir deheinen   nimmr von dem sedele stn.
1779J zimet ez uns beiden   ze wre lzen daz.
Zwiu solde ich den ren,   der mir ist gehaz?
Daz engetuon ich nimmr,   die wle ich hn den lp.
Ouch enruoche ich, waz mich gendet   des knec Etzelen wp.
1780Der bermete Hagene   leite ber sniu bein
ein vil liehtez wfen,   z des knopfe schein
ein vil liehter jaspes,   grener danne ein gras.
Wol erkande ez Kriemhilt,   daz ez Svrides was.
1781D si daz swert erkande,   d gie ir trrens nt.
Sn gehilze, daz was guldn, diu scheide ein porte rt.
Ez mante si ir leide.   Weinen si began.
Ich wne, ez hete dar umbe   der kene Hagene getn.
1782Volkr der snelle   zch nher f der banc
einen videlbogen starken,   vil michel und lanc,
gelch einem swerte,   vil scharpf unde breit.
D szen unervorhte   die zwne degene gemeit.
1783N dhten sich s hre   die zwne kene man,
daz si niht wolden   von dem sedel stn
durch niemens vorhte.   Des gie in an den fuoz
diu edele kneginne   und bt in ventlchen gruoz.
1784Si sprach:  Hr Hagene, wer ht nch iu gesant,
daz ir getorstet rten   her in diz lant,
unde ir daz wol erkandet,   waz ir mir habet getn?
Hetet ir guote sinne,   ir soldet ez billche ln.
1785Nch mir sande niemen,   sprach d Hagene,
man ladete her ze lande   dre degene,
die heizent mne hrren,   und bin ich ir man.
In deheiner hovereise   bin ich selten hinder in bestn.
1786Si sprach:  N sagt mir mre,   zwiu ttet ir daz,
daz ir daz habt verdienet,   daz ich iu bin gehaz?
Ir sluoget Svriden,   den mnen lieben man.
Des ich unz an mn ende   immer genuoc ze weinen hn.
1787Er sprach:  Waz sol des mre?   Der rede ist n genuoc.
Ich binz aber, Hagene,   der Svriden sluoc,
den helt ze snen handen.   Wie sre er des engalt,
daz diu schne Kriemhilt   die vroun Prnhilden schalt!
1788Ez ist t ne lougen,   kneginne rch,
ich hn es alles schulde,   des schaden schedelch.
N reche ez, swer der welle,   ez s wp oder man!
Ich enwolde danne liegen,   ich hn iu leides vil getn.
1789Si sprach:  N hrt, ir recken,   w er mir lougent niht
aller mner leide!   Swaz im d von geschiht,
daz ist mir vil unmre,   ir Etzelen man.
Die bermeten degene,   ein ander shen si an.
1790Swer den strt d hebe,   s wre daz geschehen.
daz man den zwein gesellen   der ren mese jehen,
wan siz in strmen heten   vil dicke wol getn.
Des sich jene vermzen,   durch vorhte muosen si daz ln.
1791D sprach ein der recken:   Wes seht ir mich an?
Daz ich d lobte,   des wil abe gn,
daz ich durch niemens gbe   verliesen wil den lp.
J wil uns verleiten   des knec Etzelen wp!
1792D sprach d b ein ander:   Des selben hn ich muot.
Der mir gbe trne   von rtem golde guot,
disen videlre   wolde ich niht bestn,
durch sne swinden blicke,   die ich an im gesehen hn.
1793Ouch erkenne ich Hagenen   von snen jungen tagen.
Des mac man von dem recken   lhte mir gesagen:
in zwein und zweinzec strmen   hn ich in gesehen,
d vil maneger vrouwen   ist herzeleit geschehen.
1794Er und der von Spnje   tten manegen stich,
d si hie b Etzelen   vhten manec wc
ze ren dem knege.   Des ist vil geschehen.
Dar umb muoz man Hagenen   der ren billche jehen.
1795Dannoch was der recke   sner jr ein kint.
Daz d die tumben wren,   wie grse die n sint!
N ist er komen ze witzen   und ist ein grimmec man.
Ouch treit er Balmungen,   daz er vil bele gewan.
1796D mit was gescheiden,   daz niemen dne streit.
D wart der kneginne   herzenlchen leit.
Die helde krten dannen.   J vorhten si den tt
von dem videlre.   Des gie in sicherlchen nt.
1797D sprach der videlre:   Wir haben daz wol ersehen,
daz wir hie vande vinden,   als wir hrten jehen.
Wir suln zuo den knegen   hin ze hove gn,
sne tar unser hrren   mit strte niemen bestn.
1798Wie dicke ein man durch vorhte   manegiu dinc verlt,
sw s vriunt b vriunde   vriuntlchen stt!
Und ht er guote sinne,   daz ers niene tuot,
schade vil maneges   wirt von sinnen wol behuot.
1799N wil ich iu volgen,   sprach d Hagene.
Si giengen, d si funden   die zieren degene
in grzem antpfange   an dem hove stn.
Volkr der vil kene   vil lte sprechen began
1800zuo den snen hrren:   Wie lange welt ir stn,
daz ir iuch lzet dringen?   Ir sult ze hove gn,
und hret an dem knege,   wie er s gemuot!
D sach man sich gesellen   die helden kene und guot.
1801Der frste von Berne   nam an die hant
Gunthren den vil rchen   von Burgonden lant.
Irnvrit, der nam Grnten,   den vil kenen man.
D sach man Redegren   ze hove mit Gselhren gn.
1802Swie iemen sich gesellete   und ouch ze hove gie,
Volkr und Hagene,   die geschieden sich nie,
niuwan in einem sturme   an ir endes zt.
Daz muosen edel vrouwen   beweinen grzlchen st.
1803D sach man mit den knegen   hin ze hove gn
ir edelen ingesindes   tsent kener man,
dar ber sehzec recken,   die wren mit in komen.
Die hete in snem lande   der kene Hagene genomen.
1804Hwart und ouch Îrinc,   die zwne z erwelten man,
die sach man gesellchen   b den knegen gn.
Dancwart und Wolfhart,   ein tiuwerlcher degen,
die sach man wol ir tugende   vor den anderen pflegen.
1805D der vogt von Rne   in den palas gie,
Etzel der vil rche   daz langer niht enlie,
er spranc von snem sedele,   als er in komen sach.
Der gruoz s rehte schne   von den knegen im geschach.
1806St willekomen, hr Gunthr,   und ouch hr Grnt
und iuwer bruoder Gselhr!   Mn dienest ich iu enbt
mit triuwen vlzeclchen   ze Wormez ber Rn,
und allez daz gesinde   sol mir willekomen sn.
1807N st uns grze willekomen,   ir zwne degene,
Volkr der vil kene   und ouch Hagene,
mir und mner vrouwen,   her in ditze lant!
Si ht iu boten manege   hin ze Rne gesant.
1808D sprach von Tronege Hagene:   Des hn ich vil vernomen.
Wre ich durch mne hrren   zen Hiunen her niht komen,
s wre ich iu zen ren   geriten in daz lant.
D nam der wirt vil edele   die lieben geste b der hant.
1809Er brhte si zem sedele,   d er selbe saz.
D schancte man den gesten,   mit vlze tet man daz,
in wten goldes schlen   met, mraz unde wn,
unde bat die ellenden   grze willekomen sn.
1810D sprach der knec Etzel:   Des wil ich iu verjehen:
mir enkunde in dirre werlde   lieber niht geschehen
denne ouch an iu, helden,   daz ir mir st bekomen.
Des ist der kneginne   vil michel trren benomen.
1811Mich nimt des michel wunder,   waz ich iu habe getn,
s manegen gast vil edel,   den ich gewunnen hn,
daz ir nie geruochtet   komen in mniu lant.
Daz ich iuch n gesehen hn,   daz ist zen vruden mir gewant.
1812Des antwurte Redegr,   ein ritter hchgemuot:
Ir muget si sehen gerne.   Ir triuwe, diu ist guot,
Der mner vrouwen mge   s schne kunnen pflegen.
Si bringent iu ze hse   vil manegen wtlchen degen.
1813An sunewenden bent   die hrren wren komen
in Etzelen hof des rchen.   Vil selten ist vernomen
von als hhem gruoze,   als er die helde enpfie.
N was ouch ezzens zt,   der Redegr mit in ze tische gie.
1814Ein wirt b snen gesten   schner nie gesaz.
Man gap in volleclchen   trinken unde maz.
Alles, des si gerten,   des was man in bereit.
Man hete von den helden   vil michel wunder geseit.

wie si der schiltwaht phlâgen
{ 30 }
Wie Volker und Hagen Schildwacht standen.
1815Der tac, der hete n ende,   und nhete in diu naht.
Die wegemeden recken,   ir sorge si an vaht,
wanne si solden ruowen   und an ir bette gn.
Daz beredete Hagene.   Ez wart in schiere kunt getn.
1816Gunthr sprach ze dem wirte:   Got lz iuch wol geleben!
Wir wellen varn slfen.   Ir sult uns urloup geben.
Swenne ir daz gebietet,   s kom wir morgen vruo.
Er schiet von snen gesten   vil harte vrlchen d.
1817Dringen allenthalben   die geste man d sach.
Volkr der kene   zuo den Hiunen sprach:
Wie getrret ir den recken   fr die feze gn?
Unde welt irs iuch niht mden,   s wirt iu leide getn.
1818S slahe ich etelchem   s swren ggen slac,
ht er getriuwer iemen,   der ez beweinen mac.
Wan wchet ir uns recken?   J dunket ez mich guot!
Ez heizent allez degene   unde sint gelche niht gemuot.
1819D der videlre   s zorneclchen sprach,
Hagene der kene   hinder sich d sach.
Er sprach:  Iu rtet rehte   der kene spilman,
ir Kriemhilde helde,   ir sult zen herbergen gn.
1820Des ir d habt willen,   ich wn, ez iemen tuo.
Welt ir ihtes beginnen,   s kumet uns morgen vruo
unde lt uns ellende   hnt haben gemach.
J wne ez von helden   mit slchem willen ie geschach!
1821D brhte man die geste   in einen wten sal.
Den funden si berihtet   den recken ber al
mit vil rchen betten,   lanc und breit.
In riet diu vrouwe Kriemhilt   diu aller grzesten leit.
1822Vil manegen kulter sphe   von Arraz man d sach
der vil liehten pfellel,   und manec bettedach
von arbischen sden,   die besten mohten sn.
Dar fe lgen lsten, die gben hrlchen schn.
1823Diu decklachen hermn   vil manegiu man d sach,
und von swarzem zoble,   dar under si ir gemach
des nahtes schaffen solden   unz an den liehten tac.
Ein knec mit snem gesinde   nie s hrlch gelac.
1824Ouw der nahtselde!   sprach Gselhr daz kint,
und ouw mner vriunde,   die mit uns komen sint!
swie t ez uns mn swester   s getlche erbt,
ich frhte, daz wir mezen   von ir schulden ligen tt.
1825N lzet iuwer sorgen!   sprach Hagene der degen,
Ich wil noch hnte selbe   der schiltwahte pflegen.
Ich trwe uns wol beheten, unz komet der tac.
Des st gar n angest.   S genese, swer der mac.
1826D nigen si im alle   unde sagten im des danc.
Sie giengen zuo den betten.   Diu wle was niht lanc,
daz sich geleget heten   die wtlchen man.
Hagene, der kene   helt, sich wfen began.
1827D sprach der videlre,   Volkr der degen:
Versmhet ez iu niht, Hagene,   s wolde ich mit iu pflegen
der schiltwahte hnte   unz morgen vruo.
Der helt vil minneclche   dankete Volkre d.
1828N ln iu got von himele,   vil lieber Volkr!
Zallen mnen sorgen   sne gerte ich niemens mr
niuwan iuch aleine,   sw ich hete nt.
Ich sol ez wol verdienen,   mich enwende es der tt.
1829D garten si sich beide   in liehtez ir gewant.
D nam ir ietwedere   den schilt an sne hant,
und giengen z dem hse   fr die tr stn.
D pflgen si der geste.   Daz was mit triuwen getn.
1830Volkr der snelle,   zuo des sales want
snen schilt den guoten   leite er von der hant.
D gie er hin widere.   Die videl er genam.
D diente er snen vriunden,   als ez dem helde gezam.
1831Under die tr des hses   saz er fr den stein.
Kener videlre,   der wart nie dehein.
D im der seiten dnen   s sezeclch erklanc,
die stolzen ellenden   sagtens Volkren danc.
1832D klungen sne seiten,   daz allez daz hs erdz.
Sn ellen zuo der fuoge,   diu beidiu wren grz.
Ie sezer und sezer   er videlen began.
D entswebte er an den betten   vil manegen sorgenden man.
1833D si entslafen wren,   und er daz ervant,
d nam der degen widere   den schilt an die hant
und gie zuo dem gademe   fr den trn stn,
und huote der ellenden   vor den Kriemhilde man.
1834Des nahtes wol enmitten,   ine weiz ez geschach,
daz Volkr der kene   einen helm schnen sach
verre z einer vinster.   Die Kriemhilde man,
die wolden an den gesten   gerne schaden hn getn.
1835D sprach der videlre:   Vriunt Hagene,
uns zimt disiu sorge   ensamt ze tragene.
Ich sihe gewfente liute   b dem hse stn.
Als ich mich versinne,   ich wne, si wellent uns bestn.
1836S swget! sprach d Hagene,   Lt si uns her nher baz,
si unser werden innen.   S wirt hie helmvaz
verrucket mit den swerten   von unser zweier hant.
Si werdent Kriemhilde   hin wider bele gesant.
1837Ein der Hiunen recken   vil schiere daz gesach,
daz diu tr was behetet.   Wie balde er d sprach:
Des wir d heten willen,   jne mac es niht ergn!
Ich sihe den videlre   an der schiltwahte stn.
1838Der treit f snem houbete   einen helm glanz,
lter und herte,   starc unde ganz.
Ouch lohent im die ringe,   sam daz fiuwer tuot.
B im stt ouch Hagene.   Des sint die geste wol behuot.
1839Zehant si krten widere.   D Volkr daz ersach,
wider snen gesellen   er zorneclchen sprach:
N lt mich zuo den recken   vor dem hse gn!
Ich wil vrgen mre   der vroun Kriemhilde man.
1840Nein, durch mne liebe!   sprach d Hagene.
Kumt ir von dem hse,   die snellen degene
bringent iuch mit swerten   vil lhte in slche nt,
daz ich iu mese helfen,   und wre ez aller mner mge tt.
1841S wir danne beide   kmen in den strt,
ir zwne oder viere   in einer kurzen zt
sprngen zuo dem hse   unde tten uns diu leit
an den slfenden recken,   diu nimmr wrden verkleit.
1842D sprach aber Volkr:   S lt daz geschehen,
daz wir si bringen innen,   daz ich si habe gesehen,
daz des iht haben lougen   die Kriemhilde man,
daz si ungetriuwelche   vil gerne heten getn!
1843Zehant d rief in Volkr   hin engegene:
Wie gt ir sus gewfent,   ir snellen degene?
Welt ir schchen rten,   ir Kriemhilde man,
dar sult ir mich ze helfe   unde mne hergesellen hn.
1844Des antwurte im niemen.   Zornec was sn muot.
Pf, ir zagen bse!   sprach der helt guot,
Wolt ir slfende   uns ermordet hn?
Daz ist s guoten helden   noch vil selten her getn.
1845D wart der kneginne   vil rehte geseit,
daz ir boten niht erwurben.   Von schulden was ir leit.
D fuogete si ez anders.   Vil grimmec was ir muot.
Des muosen st verderben   die helde kene unde guot.

wie die hêrren ze kirchen giengen
{ 31 }
Wie die Herren zur Kirche gingen.
1846Mir kuolent s die ringe,   s sprach Volkr,
J wne diu naht uns welle   n niht wern mr!
Ich kius ez von dem lufte,   ez ist schiere tac.
D wacten si d manegen,   der noch slfende lac.
1847D erschein der liehte morgen   den gesten in den sal.
Hagene begunde wecken   die ritter ber all,
ob si zuo dem mnster   zer messe wolden gn.
Nch siten kristenlche   man vil liuten began.
1848Si sungen ungelche,   daz d vil wol schein,
kristen unde heide,   die wren niht enein.
D wolden zuo der kirchen   die Gunthres man.
Si wren von den betten   al gelche gestn.
1849D nten sich die recken   in als guot gewant,
daz nie helde mre   in deheines kneges lant
ie bezzer kleider brhten.   Daz was Hagenen leit.
Er sprach:   J sult ir helde   hie tragen anderiu kleit!
1850J sint iu doch genuogen   diu mre wol bekant!
N traget fr die rsen   diu wafen an der hant,
fr schapel wol gesteinet   die liehten helme guot,
st daz wir wol erkennen   der argen Kriemhilden muot.
1851Wir mezen hiute strten,   daz wil ich iu sagen.
Ir sult fr sden hemde   die halsperge tragen
und fr die rchen mentel   die guoten schilde wt.
ob iemen mit iu zrne,   daz ir vil werlche st.
1852Mne vil lieben hrren,   dar zuo mge und man,
ir sult vil willeclchen   zuo der kirchen gn.
unde klaget got dem rchen   iuwer sorge und iuwer nt,
und wizzet sicherlchen,   daz uns nhet der tt.
1853Ir ensult ouch niht vergezzen,   swaz ir habet getn,
unde sult vil vlzeclche   d gein gote stn.
Des wil ich iuch warnen,   recken vil hr,
ez enwelle got von himele,   ir vernemet messe nimmr mr.
1854Sus giengen zuo dem mnster   die frsten und ir man.
Ûf dem vrnen vrthove,   d hiez si stille stn
Hagene der kene,   daz si sich schieden niht.
Er sprach:  J weiz ez noch niemen,   waz von den Hiunen uns geschiht!
1855Leget, mne vriunde,   die schilde fr den fuoz,
unde geltet, ob iu iemen   welle bieten swachen gruoz,
mit tiefen verschwunden!   Daz ist Hagenen rt,
daz ir s werdet funden,   daz ez iu lobelchen stt,
1856Volkr und Hagene,   die zwne giengen dan
fr daz wte mnster.   Daz wart durch daz getn,
daz si daz wolden wzen,   daz des kneges wp
mese mit in dringen.   J was vil grimmec ir lp.
1857D kom der wirt des landes   und ouch sn schne wp.
Mit rchem gewande   gezieret was ir lp,
und ouch vil sneller recken,   die man sach mit ir varn.
D ks man hhe stouben   von der Kriemhilde scharn.
1858D der knec rche   sus gewfent sach
die knege und ir gesinde,   wie balde er d sprach:
Wie sihe ich vriunde mne   under helme gn?
Mir ist leit, f mne triuwe,   und ht in iemen iht getn,
1859ich solz in bezen gerne,   swie si dunket guot.
Ht iemen in beswret   daz herze und ouch den muot,
des bringe ich si wol innen,   daz ez mir ist vil leit.
Swaz si mir gebietent,   des bin ich in alles bereit.
1860Des antwurte Hagene:   Uns ht niemen niht getn.
Ez ist site mner hrren,   daz si gewfent gn
zallen hchgezten   ze vollen dren tagen.
Swaz man uns hie gette,   wir soldenz Etzelen sagen.
1861Vil wol hrte Kriemhilt,   waz d Hagene sprach.
Wie rehte ventlche   si im under sach!
Sine wolde doch niht melden   den site von ir lant,
swie lange si den hete   d zen Burgonden bekant.
1862Swie grimme und swie starc   si in vent wre,
hete im iemen gesaget   diu rehten mre,
er hete wol understanden,   daz doch st d geschach.
Durch ir vil starke bermuot   ir deheiner im es verjach.
1863D gie vil grziu menege   mit der kneginne dan.
Dne wolden dise zwne   doch niht hher stn
zweier hande breite.   Daz was den Hiunen leit.
J muosen si sich dringen   mit den helden gemeit.
1864Etzelen kamerre,   diene dhte daz niht guot.
J heten si den recken   erzrnet d den muot,
wan daz sine torsten   vor dem knege hr.
D was vil michel dringen   und doch niht anders mr.
1865D man d gote gediente,   und daz si wolden dan,
vil balde kom zen rossen   vil manec Hiunen man.
D was b Kriemhilde   manec schniu meit.
Wol siben tsent degene   b der kneginne reit.
1866Kriemhilt mit ir vrouwen   in diu venster gesaz
zuo Etzel dem rchen.   Vil liep was im daz.
Si wolden schouwen rten   die helde vil gemeit.
Hey, waz vremder recken   vor in f dem hove reit!
1867D was ouch der marschalc   mit den knehten komen,
Dancwart der vil kene.   Der hete zuo zim genomen
snes hrren ingesinde   von Burgonden lant.
Diu ross man wol gesatelt   den kenen Nibelungen vant.
1868D si zen rossen kmen,   die knege unde ouch ir man,
Volkr der starke   rten daz began,
si solden bhurdieren   nch ir landes siten.
Des wart von den helden   st vil hrlch geriten.
1869Der helt hete in gerten,   des si doch niht verdrz.
Der bhurt und daz schallen,   diu wurden beide grz.
Ûfe den hof vil wten   kom vil manec man.
Etzel unde Kriemhilt   daz selbe schouwen began.
1870Ûf den bhurt kmen   sehs hundert degene
der Dieterches recken   den gesten zegegene.
Si wolden kurzewle   mit den Burgonden hn.
Hete ers in gegunnen,   si hetenz gerne getn.
1871Hey, waz guoter recken   in d nch reit!
Dem hrren Dieterche,   dem wart daz geseit.
Mit Gunthres mannen   daz spil er in verbt.
Er vorhte sner manne.   Des gie im sicherlchen nt.
1872D dise von Berne   gescheiden wren dan,
d kmen von Bechelren   die Redegres man,
fnf hundert under schilde,   fr den sal geriten.
Liep wre dem marcgrven,   daz siz heten vermiten.
1873D reit er wslchen   zuo zin durch die schar
unde sagete snen degenen,   si wren des gewar,
daz in unmuote wren   die Gunthres man.
Ob si den bhurt liezen,   ez wre im liebe getn.
1874D si von in geschieden   die helde vil gemeit,
d kmen die von Dringen,   als uns daz ist geseit,
und der von Tenemarken   wol tsent kener man.
Von stichen sach man vliegen   vil der trunzne dan.
1875Irnvrit unde Hwart   in den bhurt riten.
Ir heten die von Rne   vil stolzlch erbiten.
Si buten manege tjoste   den von Dringen lant.
Des wart von stichen drkel   vil manec hrlcher rant.
1876D kom der hrre Bldeln   mit drn tsent dar.
Etzel und Kriemhilt   nmen sn vil wol war,
wande vor in beiden   diu ritterschaft geschach.
Diu kneginne ez gerne   durch leit der Burgonden sach.
1877Schrtn unde Gibeche   f den bhurt riten,
Rmunc und Hornboge,   nch hiunischen siten.
Si hielten gegen den helden   von Burgonden lant.
Die schefte drten hhe   ber des kneges sales want.
1878Swes iemen d pflge,   s was ez niuwan schal.
Man hrte von schilde stzen   palas unde sal
harte lte erdiezen   von Gunthres man.
Den lop daz sn gesinde   mit grzen ren gewan.
1879D was ir kurzewle   s michel und grz,
daz durch die kovertiure   der blanke sweiz d vlz
von den guoten rossen,   diu die helde riten.
Si versuochtenz an die Hiunen   mit vil hchvertegen siten.
1880D sprach der kene recke,   Volkr der spilman:
Ich wn, uns dise recken   trren niht bestn.
Ich hrte ie sagen mre,   si wren uns gehaz.
Nne kundez sich gefegen   ze wre niender baz.
1881Zen herbergen feren,   sprach aber Volkr,
sol man uns die mre,   und rten danne mr
gegen bende,   s des wirdet zt.
Waz, ob diu kneginne   den lop den Burgonden gt?
1882D shens einen ritter   s weigerlchen hie,
daz al der Hiunen   getet deheiner nie.
J mohte er in den zten   wol haben herzen trt:
er fuor s wol gekleidet   sam eines edelen ritters brt.
1883D sprach aber Volkr:   Wie mhte ich daz verln?
Jener trt der vrouwen   muoz ein gebiuze hn.
Ez kunde niemen gescheiden,   ez gt im an den lp.
Jne ruoche ich, ob ez zrne   des knec Etzelen wp!
1884Nein, durch mne liebe,   sprach der knec sn,
ez wzent uns die liute.   Und ob wir si bestn,
ir lt ez heben die Hiunen,   daz feget sich noch baz.
Dannoch der knec Etzel   b der kneginne saz.
1885Ich wil den bhurt mren,   sprach d Hagene,
Lt die vrouwen schouwen   und die degene,
wie wir kunnen rten!   Daz ist guot getn.
Man gt doch lop deheinen   des knec Gunthres man.
1886Volkr der vil snelle   den bhurt wider reit.
Daz wart st maneger vrouwen   vil grzlche leit:
er stach dem rchen Hiunen   daz sper durch snen lp.
Daz sach man st beweinen   beide maget und wp.
1887Vil harte hurteclche   Hagene unde sne man
mit sehzec sner degene   rten er began
nch dem videlre,   d daz spil geschach.
Etzel unde Kriemhilt   ez bescheidenlchen sach.
1888Dne wolden die dr knege   den ir spileman
b den vanden   niht ne huote ln.
D wart von tsent helden   vil kreftelch geriten.
Si tten, daz si wolden,   in vil hchverteclchen siten.
1889D der rche Hiune   ze tde wart erslagen,
man hrte sne mge   wuofen und klagen.
D ruofte al daz gesinde:   Wer ht ez getn?
Daz ht der videlre,   Volkr, der kene spileman!
1890Nch swerten und nch schilden   riefen d zehant
des marcgrven mge   von der Hiunen lant.
Si wolden Volkren   ze tde erslagen hn.
Der wirt z einem venster   vil harte ghen began.
1891D huop sich von den liuten   allenthalben schal.
Die knege unde ir gesinde   erbeizten fr den sal.
Diu ross ze rucke stiezen   die Burgonden man.
D kom der knec Etzel.   Der hrre ez scheiden began.
1892Ein des Hiunen mge,   den er b im vant,
ein vil starkez wfen   brach er im z der hant.
D sluoc ers alle widere,   wand im was vil zorn.
Wie hete ich mnen dienest   an disen helden verlorn?
1893Ob ir hie b mir sleget   disen spilman,
sprach der knec Etzel,   daz wre missetn.
Ich sach vil wol sn rten,   d er den Hiunen stach,
daz ez von einem strche   n sne schulde geschach.
1894Ir mezet mne geste   vride lzen hn!
D wart er ir geleite.   Diu ross, diu zch man dan
zuo den herbergen.   Si heten manegen kneht,
die in mit vlze wren   zallem dieneste gereht.
1895Der wirt mit snen vriunden   in den palas gie.
Zorn er mr deheinen   d niht werden lie.
D rihte man die tische.   Daz wazzer man in truoc.
D hete die von Rne   der starken vande genuoc.
1896Ê die hrren geszen,   des was harte lanc.
Diu Kriemhilde sorge   si ze sre twanc.
Si sprach:  Frste von Berne,   ich suoche es dnen rt,
helfe unde gende.   Mn dinc mir angestlchen stt.
1897Des antwurte ir Hildebrant, der recke lobelch:
Swer sleht die Nibelunge,   der tuot ez ne mich,
durch deheines schatzes liebe.   Ez mac im werden leit.
Si sint noch unbetwungen,   die snellen ritter gemeit.
1898D sprach in snen zhten   dar zuo hr Dieterich:
Die bete l belben,   kneginne rch!
Mir habent dne mge   der leide niht getn,
daz ich die degen kene   mit strte welle bestn.
1899Diu bete dich ltzel ret,   vil edeles frsten wp,
daz d dnen mgen   rtest an den lp.
Si kmen f gende   her in iz lant.
Svrit ist ungerochen   von der Dieterches hant.
1900D si der untriuwe   an dem Bernre niene vant,
d lobte si als balde   in Bldelnes hant
eine rche marke,   die Nuodunc besaz.
St d sluoc in Dancwart,   daz er der gbe gar vergaz.
1901Si sprach:  D solt mir helfen,   hrre Bldeln.
J sint in disem hse   die vande mn!
Die sluogen Svriden,   den mnen lieben man.
Swer mir daz hilfen rechen,   dem bin ich immer undertn.
1902Des antwurte ir Bldeln:   Vrouwe, n wizzet daz:
jne getar ich in vor Etzelen   gerten keinen haz,
wande er die dne mge,   vrouwe, vil gerne siht.
Tte ich in iht ze leide,   der knec vertrege mir sn niht.
1903Nein, hrre Bldeln:   ich bin dir immer holt!
J gip ich dir ze miete   silber unde golt
unde eine maget schne,   daz Nuodunges wp!
S maht d gerne triuten   den ir vil minneclchen lp.
1904Daz lant zuo den brgen   wil ich dir allez geben.
S maht d, ritter edel,   mit vruden immer leben,
gewinnest die marke,   d Nuodunc inne saz.
Swaz ich dir gelobe hiute,   mit triuwen leist ich dir daz.
1905D der hrre Bldeln   die miete d vernam,
und daz im durch ir schne   diu vrouwe wol gezam,
mit strte wnde er dienen   daz minneclche wp.
Dar umbe muose der recke   d verliesen den lp.
1906Er sprach zer knneginne:   Gt wider in den sal!
Ê es iemen werde inne,   s heb ich einen schal.
Ez muoz erarnen Hagene,   daz er iu ht getn.
Ich antwurte iu gebunden   des knec Gunthres man.
1907N wfent iuch, sprach Bldeln,   alle mne man!
Wir suln den vanden   in die herberge gn.
Des wil mich niht erlzen   daz Etzelen wp.
Dar umbe suln wir helde   alle wgen den lp.
1908D diu kneginne   Bldelnen lie
in des strtes willen,   ze tische si d gie
mit Etzel dem knege   unde ouch mit snen man.
Si hete swinde rte   an die geste getn.
1909D der strt niht anders   kunde sn erhaben,
Kriemhilt ir leit daz alte   in ir herzen was begraben,
d hiez si tragen zen tischen   den Etzelen sun.
Wie kunde ein wp durch rche   immer vreislcher getuon?
1910Dar giengen an der stunde   die Etzelen man.
Si truogen Ortlieben,   den jungen knec, dan
zuo der frsten tische,   d ouch Hagene saz.
Des muose daz kint ersterben   durch snen mortlchen haz.
1911D er knec rche   snen sun ersach,
zuo snen konemgen   er getlche sprach:
N seht ir, vriunt die mne,   daz ist mn einec sun
und ouch iuwer swester.   Daz mac iu allen wesen vrum.
1912Gevhet er nch dem knne,   ez wirt ein kene man,
rch und vil edel,   starc unde wolgetn.
Leb ich deheine wle,   ich gip im zwelf lant.
S mac iu wol gedienen   des edelen Ortliebes hant.
1913Dar umbe bit ich gerne   iuch, liebe vriunde mn:
swenne ir ze lande rtet   wider an den Rn,
s sult ir mit iu feren   iuwerer swester sun,
und sult ouch an dem kinde   vil gendeclchen tuon.
1914Unde ziehet in zen ren,   unz er werde ze man!
Ht iu in dem lande   iemen iht getn,
daz hilfet er iu rechen,   gewehset im sn lp.
Die rede hrte ouch Kriemhilt,   des knec Etzelen wp.
1915Im solden wol getrwen   dise degene,
gewehse er zeinem manne,   s sprach Hagene,
doch ist der knec junge   s veiclch getn.
Man sol mich sehen selten   ze hove nch Ortliebe gn.
1916Der knec an Hagenen blicte.   Diu rede was im leit.
Swie niht dar umbe redete   der frste vil gemeit,
ez betruobete im sn herze   unde beswrete im den muot.
Dne was der Hagenen wille   niht ze kurzewle guot.
1917Ez tet den frsten allen   mit dem knege w,
daz Hagene von snem kinde   hete gesprochen .
Daz siz vertragen solden,   daz was in ungemach.
Sine wessen niht der mre,   waz von dem recken st geschach.

wie Blœdel mit Dancwart an der herberge streit
{ 32 }
Wie Blödel erschlagen wurde.
1918Bldelnes recken,   die wren alle gar.
Mit tsent halspergen   huoben si sich dar,
d Dancwart mit den knehten   ob dem tische saz.
D huop sich under helden   der aller grzeste haz.
1919Als der hrre Bldeln   fr die tische gie,
Dancwart der marschalc   in vlzeclche enpfie:
Willekomen her ze hse,   mn hr Bldeln!
J wundert mich der mre:   waz sol disiu rede sn?
1920Jne drfet ir mich niht grezen!   so sprach Bldeln,
Wan diz komen daz mne,   daz muoz dn ende sn,
durch Hagenen, dnen bruoder,   der Svriden sluoc.
Des engiltest d hie zen Hiunen,   und ander degene genuoc.
1921Nein, hrre Bldeln!   so sprach d Dancwart,
S mhte uns wol balde riuwen   disiu hovevart.
Ich was ein wnec kindeln,   d Svrit verls den lp.
Ine weiz niht, waz mir wzet   des knec Etzelen wp.
1922Jne weiz ich dir der mre   niht ze sagene,
ez tten dne mge,   Gunthr unde Hagene!
N wert iuch, vil ellenden!   Ir knnet niht genesen.
Ir mezet mit dem tde   pfant daz Kriemhilde wesen.
1923Sne welt ir niht erwinden,   s sprach Dancwart,
S riuwet mich mn vlhen,   daz wre baz gespart.
Der snelle degen kene   von dem tische spranc.
Er zch ein scharpfez wfen,   daz was michel unde lanc.
1924D sluoc er Bldelne   einen swinden swertes slac,
daz im daz houbet schiere   vor den fezen gelac.
Daz s dn morgengbe,   sprach Dancwart der degen,
zuo Nuodunges brte,   der d mit minnen woldest pflegen!
1925Man mac si morgen mehelen   einem anderm man.
Wil er die brtmiete,   dem wirt alsam getn.
Ein vil getriuwer Hiune   hete im daz geseit,
daz im diu kneginne   riet s grziu leit.
1926D shen Bldelnes man,   ir hrre lac erslagen.
Dne wolden si den gesten   niht langer daz vertragen.
Mit f erburten swerten   si sprungen fr diu kint
in grimmigem muote.   Daz gerou vil manegen sint.
1927Vil lte rief d Dancwart   daz gesinde allez an:
Ir seht wol, edelen knehte,   wie ez wil umbe gn.
N wert iuch, vil ellenden!   Deiswr, des gt uns nt,
swie uns diu edele Kriemhilt   s rehte getlch enbt.
1928Die niht swert enheten,   die reichten fr die banc,
unde huoben von den fezen   vil manegen schamel lanc.
Der Burgonden knehte   in wolden niht vertragen.
D wart von swren stelen   durch helme biulen vil geslagen.
1929Wie grimme sich d werten   diu ellenden kint!
Si triben z dem hse   die gewfenten sint,
doch beleip ir tt dar inne   fnf hundert oder baz.
D was daz ingesinde   von bluote rt unde naz.
1930Disiu starken mre   wurden dan geseit
den Etzelen recken.   Ez was in grimme leit,
daz erslagen wre   Bldel und sne man.
Daz hete Hagenen bruoder   mit den knehten getn.
1931Ê ez diu kneginne erfnde,   die Hiunen, durch ir haz,
der garte sich zwei tsent   oder dannoch baz.
Si giengen zuo den knehten,   daz muose t als wesen,
unde liezen des gesindes   niender einen genesen.
1932Die ungetriuwen brhten   fr daz hs ein michel her.
Die ellenden knehte,   die stuonden wol ze wer.
Waz half ir baldez ellen?   Si muosen ligen tt.
Dar nch in kurzen stunden   huop sich ein vreislchiu nt.
1933Hie mget ir hren wunder   b ungefuoge sagen:
niun tsent knehte,   die lgen tt erslagen.
Dar ber ritter zwelve   der Dancwartes man.
Man sach in alterseine   noch b den vanden stn.
1934Der schal der was geswiftet,   der dz der was gelegen.
D blicte ber ahzel   Dancwart der degen.
Er sprach:  Ouw der vriunde,   die ich verlorn hn!
N muoz ich leider eine   b mnen vanden stn.
1935Diu swert gente vielen   f sn eines lp.
Daz muose st beweinen   vil maneges heldes wp.
Den schilt, den ructe er hher,   den vezzel nider baz.
D vrumte er vil der ringe   mit bluote vliezende naz.
1936S w mir dirre leide!   sprach Aldrnes kint,
N wchet, Hiunen recken!   Ir lt mich an den wint,
daz der luft erkele   mich sturmes meden man!
D sach man den recken   vil harte hrlche gn.
1937Als der strtes mede   z dem hse spranc,
waz iteniuwer swerte   f snem helm erklanc!
Die niht gesehen heten,   waz wunders tet sn hant,
die sprungen hin engegene   dem von Burgonden lant.
1938N wolde got, sprach Dancwart,   mhte ich den boten hn,
der mnen bruoder Hagenen   kunde wizzen ln,
daz ich vor disen recken   stn in slcher nt!
Der hlfe mir von hinnen,   oder er gelge b mir tt.
1939D sprchen Hiunen recken:   Der bote muost sn,
s wir dich tragen tten   fr den bruoder dn.
S siht im rste leide   der Gunthres man.
D hst dem knege Etzel   s grzen schaden hie getn.
1940Er sprach:  N lt daz druwen,   unde wchet hher baz.
J getuon ich etelchem   noch die ringe naz!
Ich wil diu mre selbe   hin ze hove sagen,
unde wil ouch mnen hrren   mnen grzen kumber klagen.
1941Er leidete sich s sre   den Etzelen man,
daz si in mit den swerten   torsten niht bestn.
D schuzzen si der gre   s vil in snen rant,
daz er in durch die swre   muose lzen von der hant.
1942D wnden si in betwingen,   d er niht schildes truoc.
Hey, waz er tiefer wunden   durch die schilde sluoc!
Des muose vor im strchen   vil manec kener man.
Dar umbe lop vil grzen   der starke Dancwart gewan.
1943Ze beiden snen sten   sprungen si im zuo.
J kom ir ieslcher   in den strt ze vruo.
D gie er vor den vanden,   als ein eberswn
ze walde tuot vor hunden.   Wie mhte er kener gesn?
1944Sn vart wart erniuwet   von heizem bluote naz.
Jne kunde ein einec recke   gestrten nimmr baz
snen vanden,   danne er hete getn.
Man sach den Hagenen bruoder   ze hove hrlchen gn.
1945Truhszen unde schenken,   die hrten swerte klanc.
Vil maneger d daz trinken   von der hende swanc
unde eteslche spse,   die man ze hove truoc.
D kom im vor der stiegen   der starken vande genuoc.
1946Wie n, ir truhszen?   sprach der mede degen,
J soldet ir der geste   vil getlche pflegen,
unde soldet ir den hrren   guote spse tragen
unde liezet mich den mnen hrren   diu mre rehte sagen!
1947Swelcher im durch sn ellen  fr die stiege spranc,
der sluoc er eteslchem   s grimmen swertes swanc,
daz si durch die vorhte   f hher muosen stn.
Ez hete sn starkez ellen   vil michel wunder getn.

wie Dancwart diu mære ze hove sînen hêrren brâhte
{ 33 }
Wie Dankwart seinen Knigen die Nachricht brachte.
1948Als der kene Dancwart   under die tr getrat,
daz Etzelen gesinde   er hher wchen bat.
Mit bluote was berunnen   allez sn gewant.
Ein vil starkez wfen,   daz truoc er blz an sner hant.
1949Vil lte rief d Dancwart   zuo dem degene:
Ir sitzet al ze lange,   bruoder Hagene!
Iu unde got von himele   klag ich unser nt:
ritter unde knehte   sint in den herbergen tt.
1950Er rief im hin engegene:   Wer ht daz getn?
Daz hete der hrre Bldeln   unde sne man.
Ouch ht ers sre engolten,   daz wil ich iu sagen:
ich hn mit mnen handen   im sn houbet abe geslagen.
1951Daz ist ein schade kleine,   sprach aber Hagene,
d man saget mre   von einem degene,
ob er von recken henden   verliuset snen lp.
In suln deste ringer   klagen wtlchiu wp.
1952N saget mir, bruoder Dancwart,   wie st ir s rt?
Ich wne, ir von wunden   ldet grze nt.
Ist er iender ime lande,   der ez iu ht getn,
in enner der bel tiuvel,   ez muoz im an sn leben gn.
1953D sihest mich wol gesunden.   Mn wt ist bluotes naz.
Von anderer manne wunden   ist mir geschehen daz,
der ich als manegen   hiute hn erslagen,
ob ich es sweren solde,   ine kundez nimmr gesagen.
1954Er sprach:  Bruoder Dancwart,   s hetet uns der tr,
unde lt der Hiunen einen   komen niht der fr!
Ich wil reden mit den recken,   als uns des twinget nt.
Unser ingesinde   lt vor in unverdienet tt.
1955Sol ich sn kamerre,   sprach der kene man,
als rchen knegen   ich gedienen kan,
s pflige ich der stiegen   nch den ren mn.
Den Kriemhilde degenen   kunde leider niht gesn.
1956Mich nimt des michel wunder,   sprach aber Hagene,
waz n hinne rnen   die Hiunen degene.
Si wn lhte des enbren,   der an der tr d stt,
und diu hovemre   gesaget den Burgonden ht.
1957Ich hn vernomen lange   von Kriemhilde sagen,
daz si ir herzeleide   wolde niht vertragen.
N trinken wir die minne   unde gelten skneges wn!
Der junge vogt der Hiunen,   der muoz der rste sn.
1958D sluoc daz kint Ortlieben   Hagene der helt guot,
daz im gegen der hende   ame swerte vlz dez bluot,
und daz dem knege   daz houbet spranc in die schz.
D huop sich under degenen   ein mort vil grimmec unde grz.
1959Dar nch sluoc er dem magezogen   einen swinden slac
mit beiden snen henden,   der des kindes pflac,
daz im daz houbet schiere   vor dem tische nider lac.
Ez was ein jmerlchez ln,   daz er dem magezogen wac.
1960Er sach vor Etzelen tische   einen spilman.
Hagene in snem zorne   ghen dar began.
Er sluoc im f der videlen   ab die zeswen hant.
Daz habe dir ze boteschefte   in der Burgonden lant!
1961S w mir mner hende!   sprach Werbel der spilman.
Hr Hagene von Tronege,   waz hete ich iu getn?
Ich kom f grze triuwe   in iuwerer hrren lant.
Wie klinge ich n die dne,   st ich verlorn hn die hant?
1962Hagene geahtete ringe,   gevidelte er nimmr mr.
D vrumte er in dem hse   diu mortgrimmen sr
an den Etzelen recken,   der er s vil ersluoc.
D brhte er in dem hse   liutes ze tde genuoc.
1963Volkr der vil snelle   von dem tische spranc.
Sn videlboge im lte   an sner hende erklanc.
D videlte ungefuoge   Gunthres spilman.
Hey, waz er im ze vande   der kenen Hiunen gewan!
1964Ouch sprungen von den tischen   die dre knege hr.
Si woldenz gerne scheiden,   daz schaden geschhe mr.
sine mohtenz mit ir sinnen   d niht understn,
d Volkr unde Hagene   s sre weten began.
1965D sach der vogt von Rne   ungescheiden den strt.
D sluoc der frste selbe   vil manege wunden wt
durch die liehten ringe   den vanden sn.
Er was ein helt zen handen.   Daz tet er grzlche schn.
1966D kom ouch zuo dem strte   der starke Grnt.
J vrumte er der Hiunen   vil manegen helt tt
mit einem scharpfen swerte,   daz gap im Redegr.
Den Etzelen recken   tet er diu grzlchen sr.
1967Der junge sun vroun Uoten   zuo dem strte spranc.
Sn wfen hrlchen   durch die helme erklanc
den Etzelen recken   zer Hiunen lant.
D tet vil michel wunder   des kenen Gselhres hant.
1968Swie vrum si alle wren,   die knege und alle ir man,
doch sach man vor in allen   Gselhren stn
gegen den vanden.   Er was ein helt guot.
Er vrumte d mit wunden   vil manegen vallen in daz bluot.
1969Ouch werten sich vil sre   die Etzelen man.
D sach man die geste   houwende gan
mit den vil liehten swerten   durch des kneges sal.
D hrte man allenthalben   von wuofe grzen schal.
1970D wolden die dar ze   zir vriunden sn dar in.
Die nmen an den tren   vil kleinen gewin.
D wren die dar inne   vil gerne fr den sal.
Dancwart liez ir deheinen   die stiegen f unde ouch ze tal.
1971Des huop sich vor den tren   vil starker gedranc
unde ouch von den swerten   grzer helme klanc
Des kom der kene Dancwart   in eine grze nt.
Daz besorgete sn bruoder,   als im sn triuwe daz gebt.
1972Vil lte rief d Hagene   Volkren an:
Seht ir dort, geselle,   mnen bruoder stn
vor hiunischen recken   under starken slegen?
Vriunt, nert mir den bruoder,   wir verliesen den degen!
1973Daz tuon ich sicherlchen,   sprach der spilman.
Er begunde videlende   durch den palas gn.
Ein hertez swert im ofte   an sner hende erklanc.
Die recken von dem Rne   im sageten grzlchen danc.
1974Volkr der kene   zuo Dancwarten sprach:
Ir habt erliten hiute   vil grzen ungemach.
Mich bat iuwer bruoder,   durch helfe zuo ziu gn.
Welt ir n s dar ze,   s wil ich innerthalben stn.
1975Dancwart der snelle   stuont zerthalp der tr.
Er werte in ir stiege,   swaz ir kom dar fr.
Des hrte man wfen hellen   den helden an der hant.
Sam tet ouch innerthalben   Volkr von Burgonden lant.
1976Der kene videlre   rief ber die menege:
Der sal ist wol beslozzen,   mn vriunt hr Hagene.
J ist als verschranket   diu Etzelen tr
von zweier helde handen,   d gnt wol tsent rigel fr!
1977D von Tronege Hagene   die tr sach s behuot,
den schilt warf d ze rucke   der mre helt guot.
D begunde er rste rechen,   daz im was getn.
D heten sine vande   zem lebene deheiner slahte wn.
1978D der vogt von Berne   rehte daz ersach,
daz Hagene der starke   s manegen helm brach,
der knec der Amelunge   spranc f eine banc.
Er sprach:  Hie schenket Hagene   daz aller wirsiste tranc.
1979Der wirt hete grze sorge,   als im d daz gezam,
waz man im lieber vriunde   vor snen ougen nam,
wande er vor snen vanden   vil kme d genas.
Er saz vil angestlchen.   Was half in, daz er knec was?
1980Kriemhilt diu rche   rief Dieterchen an:
N hilf mir, ritter edele,   mit dem leben dan,
durch aller frsten tugende,   zer Amelunge lant!
Wand erreichet mich Hagene,   ich hn den tt an der hant.
1981Wie sol ich iu n gehelfen?   sprach hr Dieterch,
edeliu kneginne,   n sorge ich umbe mich.
Ez sint s sre erzrnet   die Gunthres man,
daz ich an disen zten   gevriden niemen kan.
1982Nein, hrre Dieterch,   vil edel ritter guot,
lz hiute schnen   den tugentlchen muot,
daz d mir helfest hinnen,   oder ich belbe tt!
Der sorge gie Kriemhilde   vil harte grzlche nt.
1983Daz wil ich versuochen,   ob ich iu gehelfen kan,
wande ich in manegen zten   nie gesehen hn
s bitterlch erzrnet   s manegen ritter guot.
J sach er durch die helme   von swerten springen daz bluot.
1984Mit kraft begunde ruofen   der degen z erkorn,
daz sn stimme erlte   alsam ein wisentes horn,
und daz diu burc vil wte   von sner kraft erdz.
Diu sterke Dieterches   was unmzlche grz.
1985D gehrte Gunthr   ruofen disen man.
In dem herten sturme   losen er began.
Er sprach:  Dieterches stimme   ist in mn re komen.
Ich wne, im unser degene   im haben etwen hie benomen.
1986Ich sihe in f dem tische.   Er winket mit der hant.
Ir vriunt unde mge   von Burgonden lant,
gehabt f des strtes.   Lt hren unde sehen,
waz hie dem degene   von mnen mannen s geschehen.
1987D der knec Gunthr   bat unde ouch gebt,
si habten f mit swerten   in des strtes nt.
Daz was gewalt vil grzer,   daz d niemen sluoc.
J vrgete er den von Berne   der mre schiere genuoc.
1988Er sprach:  Vil edel Dieterch,   waz ist iu hie getn
von den mnen vriunden?   Willen ich des hn,
buoze unde suone,   der bin ich iu bereit.
Swaz iu iemen tte,   daz wre mir inneclchen leit.
1989D sprach der hrre Dieterch:   Mir ist niht getn.
Lt mich z dem hse   mit iuwerem vride gn
von disem herten strte   mit dem gesinde mn!
Daz wil ich sicherlchen   immer dienende sn.
1990Wie vlhet ir s schiere?   sprach d Wolfhart,
J ht der videlre   die tr nie s verspart,
wir entsliezen s wte,   daz wir dar fr gn!
N swget! sprach hr Dieterch,   Ir habet den tiuvel getn!
1991D sprach der knec Gunthr:   Erlouben ich iu wil,
feret ze dem hse   ltzel oder vil,
ne mne vande.   Die suln hie bestn.
Si hnt mir zen Hiunen   s rehte leide getn.
1992D er daz gehrte,   under arme er beslz
die edelen kneginne.   Der sorge, diu was grz.
D fuorte er anderthalben   Etzelen mit im dan,
ouch gie mit Dieterche   sehs hundert wtlcher man.
1993D sprach der marcgrve,   der edel Redegr:
Sol aber zem hse   iemen komen mr,
die iu doch gerne dienen,   daz lzet uns vernemen!
S sol ouch vride stter   den guoten vriunden gezemen.
1994Des antwurte Gselhr   von Burgonden lant:
Vride unde suone   s iu von uns bekant,
st ir st triuwen stte,   ir unde iuwer man.
Ir sult unangestlchen   mit iuwern vriunden hinnen gn.
1995D Redegr der hrre   germete den sal,
fnf hundert oder mre   im volgeten ber al
der von Bechelren,   vriunde unde sner man.
Von dem knege Redegr   schaden grzen st gewan.
1996D sach ein Hiunen recke   Etzelen gn
b Dieterche nhen.   Genozzen wolde er sn hn.
Dem gap der videlre   einen slchen slac,
daz im vor Etzelen fezen   daz houbet schiere gelac.
1997D der wirt des landes   kom fr daz hs gegn,
d krte er sich hin widere   unde sach Volkren an:
Ouw mir dirre geste!   ditze ist ein grimmigiu nt,
daz alle mne recken   suln vor in ligen tt.
1998Âch w der hchgezte!   sprach der knec hr.
D vihtet einer inne,   der heizet Volkr.
als ein eber wilde,   unde ist ein spilman.
Ich danke es mnem heile,   daz ich dem tiuvel entran.
1999Sne leiche ltent bele,   sne zge, die sint rt.
J vellent sne dne   vil manegen helt tt!
Ine weiz niht, waz uns wze   der selbe spilman,
wand ich gast nie deheinen   s rehte leiden gewan.
2000Si heten die si wolden   lzen fr den sal.
D huop sich innerthalben   ein grzlcher schal.
Die geste sre rchen   daz in geschach.
Volkr der vil kene,   hey, waz er helme zerbrach!
2001Sich krte gegen dem schalle   Gunthr, der knec hr:
Hrt ir die dne, Hagene,   die dort Volkr
videlt mit den Hiunen,   swer zuo den trn gt?
Ez ist ein rter anstrich,   den er ze dem videlbogen ht.
2002Mich riuwet ne mze,   s sprach Hagene,
daz ich ie gesaz in dem hse   vor dem degene.
Ich was sin geselle   unde ouch er der mn,
und kome wir immer wider heim,   daz suln wir noch mit triuwen sn.
2003N schouwe, knec hre,   Volkr ist dir holt!
Er dienet vlzeclche   dn silber und dn golt.
Sn videlboge im sndet   durch den herten stl.
Er brichet f den helmen   diu liehte schnenden ml.
2004Ine gesach nie videlre   s hrlchen stn,
als der degen Volkr   hiute ht getn.
Die snen leiche hellent   durch helme und rant.
J sol er rten guotiu ross   unde tragen hrlch gewant!
2005Swaz der Hiunen mge   in dem sal was gewesen,
der enwas n deheinere   dar inne m genesen.
Des was der schal geswiftet,   daz niemen mit in streit.
Diu swert von handen legeten   die kenen recken gemeit.

wie si die tôten abe wurfen
{ 34 }
Wie sie die Toten hinabwarfen.
2006Die hrren nch ir mede   szen d ze tal.
Volkr unde Hagene   giengen fr den sal.
Sich leinten ber schilde   die bermeten man.
D wart d rede vil sphe   von in beiden getn.
2007D sprach von Burgonden   Gselhr der degen:
Jne mget ir, liebe vriunde,   ruowe niht gepflegen!
Ir sult die tten liute   z dem hse tragen.
Wir werden noch bestanden,   ich wilz iu wrlche sagen.
2008Sine suln uns under fezen   hie niht langer ligen.
Ê daz uns die Hiunen   mit sturme an gesigen,
wir gehouwen noch die wunden,   diu mir sanfte tuot.
Des hn ich, sprach d Gselhr,   einen sttigen muot.
2009S wol mich slches hrren!   sprach d Hagene,
Der rt enzme niemen   wan einem degene,
den uns mn junger hrre   hiute ht getn.
Des mget ir Burgonden   alle vil vrlche stn.
2010D volgeten si dem rte   und truogen fr die tr
siben tsent tten   wurfen si dar fr
vor des sales stiegen.   D vielen si ze tal.
D huop sich von ir mgen   ein vil klagelcher schal.
2011Ez was ir etelcher   s mzlchen wunt,
der sn sanfter pflge,   er wrde noch gesunt,
der vor dem hhen valle   muose ligen tt.
daz klageten d ir vriunde.   Des gie in wrlche nt.
2012D sprach der videlre,   Volkr, ein helt gemeit:
N kiuse ich des die wrheit,   als mir ist geseit:
die Hiunen, die sint bse.   Si klagent sam diu wp.
N solden si beruochen   der vil sre wunden lp.
2013D wnde ein marcgrve,   er riete ez durch guot:
er sach einen snen mc   gevallen in daz bluot.
Er beslz in mit den armen   unde wolde in tragen dan.
Den schz ob im ze tde   der vil kene spileman.
2014D daz die ander shen,   diu vluht, diu huop sich dan.
Si begunden alle vluochen   dem selbem spileman.
Einen gr er f gezucte,   vil scharpf unde vil hart,
der von einem Hiunen   zuo zim dar f geschozzen wart.
2015Den schz er kreftelchen   durch die burc dan,
ber daz volc vil verre:   den Etzelen man
gap er herberge   hher von dem sal.
Sn vil starkez ellen   die liute vorhten ber al.
2016D stuonden vor dem hse   vil manec tsent man.
Volkr unde Hagene   reden d began
mit Etzel dem knege   allen iren muot.
Des kmen st in sorge   die helde kene und guot.
2017Ez zme, s sprach Hagene,   vil wol volkes trst,
daz die hrren vehten   zaller vorderst,
als der mnen hrren   hie ieslcher tuot.
Die houwent durch die helme,   nch swerten vliuzet daz bluot.
2018Etzel was s kene,   er vazzete snen schilt.
N vart gewerlche,   sprach vrou Kriemhilt,
unde bietet ir den recken   daz golt ber rant,
wande erreichet iuch dort Hagene,   ir habt den tt an der hant!
2019Der knec, der was s kene,   er wolde erwinden niht,
daz von s rchem frsten   vil selten n geschiht.
Man muose in b dem vezzel   ziehen wider dan.
Hagene der grimme   in aber hnen began:
2020Ez was ein verriu sippe,   sprach Hagene der degen,
die Etzel und Svrit   ze samne hete gepflegen.
Er minnete Kriemhilden,   si ie geshe dich.
Knec vil bse,   war umbe rtest an mich?
2021Dise rede hrte   des edelen kneges wp
Des wart in ungemete   der Kriemhilde lp,
daz er si getorste schelten   vor Etzelen man.
Dar umbe si aber rten   an die geste began.
2022Si sprach:  Der mir von Tronege   Hagenen slege
unde mir sn houbet   her fr mich trege,
dem fulte ich rtes goldes   den Etzelen rant.
Dar zuo gbe ich im ze miete   vil guote brge unde lant.
2023Nne weiz ich, wes si btent,   sprach der spilman,
ine gesach nie helde   s zagelchen stn,
d man hrte bieten   also hhen solt.
Jne sol in Etzel   dar umbe nimmr werden holt!
2024Die hie s lasterlchen   ezzent des frsten brt
under im n geswchent   in dere grzesten nt,
der sihe ich hie vil manegen   vil zagelche stn,
unde wellent doch sn vil kene.   Si mezens immer schande hn!

wie Îrinc erslagen wart
{ 35 }
Wie Iring erschlagen wurde.
2025D rief von Tenemarke   der marcgrve Îrinc:
Ich hn f re lzen   n lange mniu dinc
unde hn in volkes strmen   des besten vil getn.
N brinc mir mn gewfen!   J wil ich Hagenen bestn!
2026Daz wil ich widerrten,   sprach d Hagene.
S heiz f hher wchen   der Hiunen degene!
Gespringent iuwer zwne   oder dr in den sal,
die sende ich vil ungesunde   die stiegen wider hin ze tal.
2027Dar umbe ichz niht lze,   sprach aber Îrinc,
ich hn ouch versuochet   sam sorclchiu dinc.
J wil ich mit dem swerte   dich einen bestn!
Waz hilfet bermeten,   daz d mit rede hst getn?
2028D wart gewfent balde   der degen Îrinc
unde Irnvrit von Dringen,   ein kener jungelinc,
und Hwart der vil starke,   wol mit tsent man.
Swes Îrinc begunde,   si woldens alles im gestn.
2029D sach der videlre   eine vil grze schar,
die mit Îringe   gewfent kmen dar.
Si truogen f gebunden   vil manegen helm guot.
D wart der kene Volkr   ein teil vil zornec gemuot.
2030Seht ir, vriunt Hagene,   dort Îringen gn,
der iuch mit dem swerte   lobte eine bestn?
Wie zement helde lgene?   Ich wil unprsen daz.
Ez gnt mit im gewfent   wol tsent recken oder baz.
2031N heizet mich niht liegen!   sprach Hwartes man.
Ich wilz gerne leisten,   swaz ich gelobt hn.
Durch deheine vorhte   wil ich es ab gn,
swie griulch s n Hagene,   ich wil in eine bestn.
2032Ze fezen bt sich Îrinc   mgen und man,
daz si in eine liezen   den recken bestn.
Daz tten si ungerne,   wand in was wol bekant
der bermete Hagene   zer Burgonden lant.
2033D bat er si s lange,   daz ez st geschach,
d daz ingesinde   den willen sn ersach,
daz er warp nch ren.   D liezen si in gn.
D wart von in beiden   ein grimmez strten getn.
2034Îrinc von Tenemarke   vil hhe truoc den gr.
Sich dacte mit dem schilde   der triuwer degen hr.
D lief er f ze Hagenen   vaste fr den sal.
D huop sich von den degenen   ein vil grzlcher schal.
2035D schuzzen si die gre   mit krefte von der hant
durch die vesten schilde   f liehtez ir gewant,
daz die grstangen   vil hhe drten dan.
D griffen zuo den swerten   die zwne grimme kene man.
2036Des kenen Hagenen ellen,   daz was starke grz.
D sluoc ouch f in Îrinc,   daz al daz hs erdz.
Palas und trne   erhullen nch ir slegen.
Dne kunde niht verenden   des snen willen der degen.
2037Îrinc, der lie Hagenen   unverwundet stn.
Zuo dem videlre   ghen er began.
Er wnde, er mhte in twingen   mit snen herten slegen.
D kunde sich wol beschermen   Volkr der degen.
2038D sluoc der videlre,   daz ber des schildes rant
drte daz gespenge   von Volkres hant.
Den liez er d belben,   ez was ein bel man.
D lief er Gunthren   von den Burgonden an.
2039D was ir ietweder   ze strte starc genuoc.
Swaz Gunthr und Îrinc   f ein ander sluoc,
daz brhte niht von wunden   daz vliezende bluot.
Daz behuote ir gewfen,   daz was starc unde guot.
2040Gunthren er lie belben   und lief Grnten an.
Daz fiuwer z den ringen   er houwen im began.
D hete von Burgonden   der starke Grnt
den kenen Îringen   erslagen nhelchen tt.
2041D spranc er von dem frsten.   Snel er was genuoc.
Der Burgonden viere   der helt vil balde sluoc,
des edelen ingesindes   von Wormez ber Rn,
dne kunde Gselhr   nimmr zorneger gesn.
2042Got weiz, hr Îrinc,   sprach Gselhr daz kint,
ir mezet mir die gelten,   die vor iu tt sint
gelegen hie ze stunde!   D lief er in an.
Er sluoc den Tenlender,   daz er muose d bestn.
2043Er schz vor snen handen   nider in daz bluot,
daz si alle wolden wnen,   daz der helt guot
ze strte nimmr mre   geslege einen slac.
Îrinc doch ne wunden   hie vor Gselhren lac.
2044Von des swertes dze   unde von des helmes klanc
wren sne witze   worden harte kranc,
daz sich der degen kene   des lebens niht versan.
Daz hete mit snen kreften   der starke Gselhr getn.
2045D im begunde entwchen   von dem houbte der dz,
den er d dolte   von dem slage grz,
er dhte:  Ich bin noch lebende   und niender wunt.
N ist mir aller rst   daz ellen Gselhres kunt.
2046D hrte er beidenthalben   die vande stn.
Wisten si diu mre,   im wre noch mr getn.
Ouch hete er Gselhren   d b im vernomen.
Er dhte, wie er solde   von den vanden komen.
2047Wie rehte tobelche   er z dem bluote spranc.
Sner snelheite   er mohte sagen danc.
D lief er z dem hse,   d er aber Hagenen vant,
und sluoc im slege grimme   mit sner ellenthafter hant.
2048D dhte Hagene:   D muost des tdes wesen.
Dich envride der bel tiuvel,   dne kanst niht genesen!
Doch wunte Îrinc Hagenen   durch snen helmhuot.
Daz tet der helt mit Wasken,   daz was ein wfen als guot.
2049D der hrre Hagene   der wunden enpfant,
d erwagte im ungefuoge   daz swert an sner hant.
Al d muose im entwchen   der Hwartes man
hin nider von der stiegen.   Hagene im volgen began.
2050Îrinc der vil kene   den schilt ber swanc,
unde wre diu selbe stiege   drer stiegen lanc,
die wle liez in Hagene   nie slahen einen slac.
Hey, waz rter vanken   ob snem houbte gelac!
2051Wider zuo den snen   kom Îrinc wol gesunt.
d wurden disiu mre   Kriemhilde rehte kunt,
waz er von Tronege Hagenen   mit snem strte hete getn.
Des im diu kneginne   vil hhe danken began.
2052N ln dir got, Îrinc,   vil mre helt guot!
D hst mir wol getrstet   daz herze unde ouch den muot.
N sihe ich rt von bluote   Hagenen sn gewant.
Kriemhilt nam im selbe   den schilt vor liebe von der hant.
2053Ir muget im mzen danken,   s sprach Hagene,
wolde erz noch versuochen,   daz zme degene.
Kme er danne hinnen,   so wre er kene man.
Diu wunde vrumt iuch kleine,   die ich von im enpfangen hn.
2054Daz ir von mner wunden   die ringe sehet rt,
daz ht mich erreizet   f maneges mannes tt.
Ich bin aller rst erzrnet,   als ein unverzaget man.
mir ht der degen Îrinc   schaden kleinen noch getn.
2055D stuont gegen dem winde   Îrinc von Tenelant.
Er kuolte sich in ringen.   Den helm er ab gebant.
D sprchen al die liute,   sn ellen wre guot.
Des hete der marcgrve   einen rchen hhen muot.
2056Aber sprach d Îrinc:   Mne vriunde, wizzet daz,
daz ir mich wfent schiere.   Ich wilz versuochen baz,
ob ich noch mge betwingen   den bermeten man.
Sn schilt was verhouwen.   Einen bezzeren er gewan.
2057Vil schiere wart der recke   d gewfent baz.
Einen gr vil starken   nam er durch den haz,
d mit er aber wolde   Hagenen dort bestn.
D warte im ventlche   der mortgrimmege man.
2058Sn mohte niht erbten   Hagene der degen.
Er lief im hin engegene   mit schzzen unde mit slegen
die stiegen z an ein ende.   Sn zorn der was grz.
Îrinc sner sterke   d vil wnec genz.
2059Si sluogen durch die schilde,   daz ez lougen began
von fiuwer rten winden.   Der Hwartes man
wart von Hagenen swerte   krefteclchen wunt
durch schilt und durch die brnne.   Des er wart nimmr mr gesunt.
2060D der degen Îrinc   der wunden enpfant,
den schilt er baz d ructe   ber diu helmbant.
Des schaden in dhte der volle,   den er d gewan.
St tet im aber mre   des knec Gunthres man.
2061Hagene vor snen fezen   einen gr ligen vant.
Er schz f Îringen,   den helt von Tenelant,
daz im von dem houbte   diu stange ragete dan.
Im hete der recke Hagene   den grimmen ende getn.
2062Îrinc muoste entwchen   zuo den von Tenelant.
Ê daz man d dem degene   den helm ab gebant,
man brach den gr von houbte.   D nhete im der tt.
Daz weinten sne mge.   Des gie in wrlche nt.
2063D kom diu kneginne   ber in gegn.
Den starken Îringen   klagen si began.
Si weinte sne wunden.   Ez was ir grimme leit.
D sprach vor snen mgen   der recke kene und gemeit:
2064Lt die klage belben,   vil hrlch wp!
Waz hilfet iuwer weinen?   J muoz ich mnen lp
verliesen von den wunden,   die ich enpfangen hn!
Der tt wil mich niht langer   iu und Etzelen dienen ln.
2065Er sprach zuo den Dringen   und ze den von Tenelant:
Die gbe sol enpfhen   iuwer deheines hant
von der kneginne,   ir liehtez golt vil rt.
unde bestt ir Hagenen,   ir mezet kiesen den tt.
2066Sn varwe was erblichen.   Des tdes zeichen truoc
Îrinc der vil kene.   Ez was in leit genuoc.
Genesen niht enkunde   der Hwartes man.
D muoste ez an ein strten   von den von Tenemarke gn.
2067Irnvrit unde Hwart   sprungen fr daz gadem
wol mit tsent helden.   Vil ungefegen kradem
hrte man allenthalben,   kreftec unde grz.
Hey, waz man scharpfer gre   zuo den Burgonden schz!
2068Irnvrit der kene   liefe an den spilman,
des er den schaden grzen   von sner hant gewan.
Der edel videlre   den lantgrven sluoc
durch einen helm vesten.   J was er grimme genuoc.
2069D sluoc der hrre Irnvrit   den kenen spilman,
daz im muosen bresten   diu ringes gespan,
und daz sich beschutte   diu brnne fiuwer rt.
Doch viel der lantgrve   vor dem videlre tt.
2070Hwart unde Hagene   ze samne wren komen.
Er mhte wunder kiesen,   ders hete war genomen.
Diu swert gente vielen   den helden an der hant.
Hwart muoste ersterben   von dem zer Burgonden lant.
2071D die Tenen unde die Dringen   ir hrren shen tt,
d huop sich vor dem hse   ein vreislchiu nt,
si die tr gewunnen   mit ellenthafter hant.
Des wart d verhouwen   vil manec helm und rant.
2072Wchet!, sprach d Volkr,   unde lt si her n gn.
Ez ist sus unverendet,   des si d habent wn.
Si mezen drinne ersterben   in vil kurzer zt.
Si erarnent mit dem tde,   daz in diu kneginne gt.
2073D die bermeten   kmen in den sal,
vil manegem wart daz houbt   geneiget s ze tal,
daz er muose ersterben   von ir swinden slegen.
Wol streit der kene Grnt.   Sam tet ouch Gselhr der degen.
2074Tsent unde viere   kmen in daz hs.
Von swerten sach man blicken   vil manegen swinden ss.
St wurden doch die recken   alle drinne erslagen.
Man mohte michel wunder   von den Burgonden sagen.
2075Dar nch wart ein stille,   d der schal verdz.
Daz bluot allenthalben   durch die lcher vlz
und d zen rigelsteinen   von den tten man.
Daz heten die von Rne   mit grzem ellen getn.
2076D szen aber ruowen   die von Burgonden lant.
Diu wfen mit den schilden   leitens z der hant.
D stuont noch vor den tren   der kene spilman.
Er warte, ob iemen wolde   noch zuo zin mit strte gn.
2077Der knec klagete sre.   Sam tet ouch sn wp.
Megede und vrouwen,   die quelten d den lp.
Ich wne des, daz hete   der tt f si gesworn.
Des wart noch vil der recken   von den gesten d verlorn.

wie diu künegn den sal vereiten liez
{ 36 }
Wie die Knigin den Saal anznden ließ.
2078N bindet ab die helme!   sprach Hagene der degen.
Ich unde mn geselle,   wir suln iuwer pflegen.
Unde wellent ez noch versuochen   zuo zuns die Etzelen man,
s warne ich mne hrren,   s ich aller schiereste kan.
2079D entwfente daz houbet   vil manec ritter guot.
Si szen f die wunden,   die vor in in daz bluot
wren zuo dem tde   von ir handen komen.
D wart der edelen geste   vil bele goum genomen.
2080Noch vor dem bende,   d schuof der knec daz
unde ouch diu kneginne,   daz ez versuochten baz
die hiunischen recken.   Der sach man vor in stn
noch wol zweinzec tsent.   Si muosen d ze strte gn.
2081Sich huop ein sturm herte   zuo den gesten sn.
Dancwart, Hagenen bruoder,   der vil snelle man,
spranc von snen hrren   zen vanden fr die tr.
Man wnde, er wre erstorben.   Er kom gesunder wol dar fr.
2082Der herte strt, der werte,   unz ez diu naht benam.
D werten sich die geste,   als guoten helden zam,
den Etzelen mannen   den sumerlangen tac.
Hey, waz noch kener degene   vor in veige gelac!
2083Zeinen sunewenden   daz grze mort geschach,
daz diu vrouwe Kriemhilt   ir herzeleit errach
an ir nhesten mgen   unde anderem manegem man,
d von der knec Etzel   vrude nimmr mr gewan.
2084In was des tages zerunnen.   D gie in sorgen nt.
Si gedhten, daz in bezzer   wre ein kurzer tt,
denne lange d ze quelne   f ungefegiu leit.
Eines vrides si d gerten,   die stolzen ritter gemeit.
2085Si bten, daz man brhte   den knec zuo in dar.
Die bluot varwen helde   unde ouch harnasch var
trten z dem hse,   die dre knege hr.
Sine wessen, wem ze klagene   diu ir vil grzlchen sr.
2086Etzel unde Kriemhilt,   die kmen beide dar.
Daz lant, das was ir eigen,   des mrte sich ir schar.
Er sprach zuo den gesten:   N saget, waz welt ir mn?
Ir wnet vride gewinnen.   Daz kunde melch gesn
2087f schaden als grzen,   als ir mir habt getn.
Ir sult es niht geniezen,   unde sol ich mn leben hn.
Daz kint, daz ir mir sluoget,   und vil der mge mn!
Vride unde suone   sol iu vil gar versaget sn.
2088Des antwurte Gunthr:   Des twanc uns grziu nt.
Allez mn gesinde   lac vof dnen helden tt
an der herberge.   Wie hete ich daz versolt?
Ich kom zuo dir f triuwe:   ich wnde, daz mir wrest holt.
2089D sprach von Burgonden   Gselhr daz kint:
Ir Etzelen helde,   die noch hie lebende sint,
waz wzet ir mir recken?   Waz hn ich iu getn?
Wand ich vriuntlche   in diz lant geriten hn.
2090Si sprchen:  Dner gete   ist al diu burc vol
mit jmer zuo dem lande.   J gunden wir dir wol,
daz d nie komen wrest   von Wormez ber Rn!
Daz lant habt ir verweiset,   d und die bruoder dn.
2091D sprach in zornes muote   Gunthr der degen:
Welt ir diz starke hazzen   ze einer suone legen
mit uns ellenden recken,   deist beidenthalben guot.
Ez ist gar ne schulde,   swaz uns Etzel getuot.
2092D sprach der wirt zen gesten:   Mn und iuwer leit,
diu sint vil ungelche.   Diu michel arbeit,
des schaden zuo den schanden,   die ich hie hn genomen,
des sol iuwer deheiner   nimmr lebende hinnen komen.
2093D sprach zuo dem knege   der starke Grnt:
S sol iu got gebieten,   daz ir vrmeclchen tuot.
Slaht uns ellenden,   und lt uns zuo ziu gn
hin nider an die wte!   Daz ist iu re getn.
2094Swaz us geschehen knne,   daz lt krzlche ergn.
Ir habt s vil gesunder,   und trrens uns bestn,
daz si uns strme mede   lzent niht genesen.
Wie lange suln wir recken   in disen arbeiten wesen?
2095Die Etzelen recken,   die hetenz nch getn,
daz si si wolden lzen   fr den palas gn.
Daz gehrte Kriemhilt.   Ez was ir harte leit.
Des wart den ellenden   der vride ze ghes verseit.
2096Nein, Hiunen recken!   Des ir d habt muot,
ich rt an rehten triuwen,   daz ir des niht entuot,
daz ir die mortrzen   lzet fr den sal.
S mesen iuwer mge   lden den ttlchen val.
2097Ob ir n niemen lebte,   wan diu Uoten kint,
mne edele bruoder,   unde koment si an den wint,
erkuolent in die ringe,   s st ir alle verlorn.
Ez enwurden kener degene   nie zer werlde geborn.
2098D sprach der junge Gselhr:   Vil schniu swester mn,
des trte ich vil bele,   daz d mich ber Rn
ladetes her ze lande   in dise grze nt.
Wie hn ich an den Hiunen   hie verdienet den tt?
2099Ich was dir ie getriuwe,   nie getet ich dir leit.
Ûf slchen gedingen   ich her ze lande reit,
daz d mir holt wrest,   vil liebiu swester mn.
Bedenke an uns gende,   ez mac niht anders n gesn!
2100Ine mac iu niht genden.   Ungende ich hn.
Mir ht von Tronege Hagene   s grziu leit getn.
Ez ist vil unversenet,   die wle ich hn den lp.
Ir mezet es alle engelten,   sprach dez Etzelen wp.
2101Welt ir mir Hagenen einen   her ze gsel geben,
sne wil ich niht versprechen,   ich welle iuch lzen leben,
wande ir st mne bruoder   unde einer muoter kint.
S rede ich ez nch der suone   mit disen helden, die hie sint.
2102Nne welle got von himele!   sprach d Grnt,
Ob unser tsent wren,   wir lgen alle tt,
der sippen dner mge,   wir dir einen man
gben hie ze gsel.   Ez wirt t nimmr getn.
2103Wir mesen doch ersterben,   sprach d Gselhr.
Uns scheidet niemen   von ritterlcher wer.
Swer gerne mit uns vehte,   wir sn t aber hie,
wande ich deheinen mnen vriunt   an den triuwen nie verlie.
2104D sprach der kene Dancwart,   im zme niht ze dagene,
Jne stt niht eine   mn bruoder Hagene!
Die hie den vride versprechent,   ez mac in werden leit.
Des bringe ich iuch wol innen,   daz si iu wrlch geseit.
2105D sprach diu kneginne:   Ir helde vil gemeit,
n gt der stiege nher,   unde rechet mniu leit.
Daz wil ich immer dienen,   als ich von rehte sol.
Der Hagenen bermete,   der geln ich im wol.
2106Lt einen z dem hse   niht komen ber al!
Si hiez vieren enden   znde an den sal.
S werdent wol errochen   elliu mniu leit.
Die Etzelen degene   wurden schiere bereit.
2107Die noch hie ze stuonden,   die tribens in den sal
mit slegen unde mit schzzen.   Des wart vil grz der schal.
Doch wolden nie gescheiden   die frsten und ir man.
Sine kunden vor ir triuwen   ein ander niht verln.
2108Den sal, den hiez d znden   daz Etzelen wp.
D quelte man den recken   mit fiuwer d den lp.
Daz hs von einem winde   vil balde allez bran.
Ich wne, daz volc enheinez   grzer angest nie gewan.
2109Genuoge ruoften drinne:   Ouw dirre nt!
Wir mhten michel gerner   sn in sturme tt.
Ez mhte got erbarmen,   wie sn wir alle verlorn.
N richet ungefege   an uns diu kneginne ir zorn.
2110Ir einer sprach dar inne:   Wir mezen ligen tt.
Waz hilfet uns daz grezen,   daz uns der knec enbt?
Mir tuot von starker hitze   der durst s rehte w.
Des wn mn leben schiere   in disen sorgen zerg.
2111D sprach von Tronege Hagene:   Ir edel ritter guot,
swen twinge durstes nt,   der trinke hie daz bluot.
Daz ist in slcher hitze   bezzer danne wn.
Ez enmac an disen zten   t n niht bezzer gesn.
2112D gie der recken einer,   d er einen tten vant.
Er kniete im zuo den wunden.   Den helm er ab gebant.
D begunde er trinken   daz vliezende bluot.
Swie ungewon ers wre,   ez dhte in grzlche guot.
2113N ln iu got, hr Hagene!   sprach der mede man,
Daz ich von iuwer lre   s wol getrunken hn.
Mir ist noch vil selten   geschenket bezzer wn.
Lebe ich deheine wle,   ich sol iu immer wge sn.
2114D die ander daz gehrten,   daz ez in dhte guot,
d wart ir michel mre,   die trunken ouch daz bluot.
D von gewan vil krefte   ir eteslches lp.
Des engalt an lieben vriunden   st vil manec wtlch wp.
2115Daz fiuwer viel gente   f si in den sal.
D leiten siz mit schilden   von in hin ze tal.
Der rouch und ouch die hitze   in tten beidiu w.
Ich wne, der jmer immer   mr an helden erg.
2116D sprach von Tronege Hagene:   Stt zuo des sales want.
Lt niht die brende vallen   f iuwer helmbant.
Tret si mit den fezen   nider in daz bluot!
Ez ist ein bel hchzt,   die uns diu kneginne tuot.
2117In sus getnen leiden   der naht in doch zeran.
Noch stuont vor dem hse   der kene spileman
unde Hagene sn geselle,   geleinet ber rant.
Si warten schaden mre   von den z Etzelen lant.
2118D sprach der videlre:   N g wir in den sal!
S wnent des die Hiunen,   daz wir sn ber al
tt von dirre qule,   diu an uns ist getn.
Se sehent uns noch begegene   in strte ir etelchen stn.
2119D sprach von Burgonden   Gselhr daz kint:
Ich wn, ez tagen welle.   Sich hebt ein keler wint.
N lz uns got von himele   ein lieber zt geleben!
Uns ht mn swester Kriemhilt   ein arge hchzt gegeben.
2120D sprach aber einer:   Ich kiuse n den tac.
St daz ez uns n bezzer   wesen niht enmac,
s wfent ir iuch, helde!   Gedenket an den lp!
J kumt uns aber schiere   des knec Etzelen wp!
2121Der wirt, der wolde wnen,   die geste wren tt
von ir arbeite   und von des fiuwers nt.
D lebte ir noch dar inne   sehs hundert kener man,
daz nie knec deheiner   bezzer degene gewan.
2122Der ellenden huote   hete wol ersehen,
daz noch die geste lebten,   swie vil in was geschehen
ze schaden und ze leide,   den hrren unde ir man.
Man sach si in dem gademe   noch vil wol gesunde stn.
2123Man sagete Kriemhilde,   ir wre vil genesen.
D sprach diu kneginne:   Daz kunde nimmr wesen,
daz ir deheiner lebte   von des fiuwers nt.
Ich wil des baz getrwen, daz si alle ligen tot.
2124Noch gensen gerne   die frsten und ir man,
ob noch iemen wolde   gende an in begn.
Diene kunden si niht vinden   an den von Hiunen lant.
D rchen si ir sterben   mit vil werlcher hant.
2125Des tages wider morgen   grezen man in bt
mit hertem urliuge.   Des kmen helde in nt.
D wart zuo zin geschozzen   vil manec herter gr.
Sich werten ritterlchen   die recken kene unde hr.
2126Dem Etzelen gesinde   erweget was der muot,
daz si wolden   daz Kriemhilde guot.
Dar zuo si wolden leisten,   daz in der knec gebt.
Des muose maneger schiere   von in kiesen den tt.
2127Von geheize unde von gbe   man mohte wunder sagen.
Sie hiez golt daz rte   dar n mit schilde tragen.
Si gap ez, swere sn ruochte   und ez wolde enpfn.
Jne wart nie grzer solden   mr f vande getn.
2128Ein michel kraft der recken   dar zuo gewfent gie.
D sprach der kene Volkr:   Wir sn t aber hie.
Ine gesach nie f vehten   helde gerner komen,
die daz golt des kneges   uns ze vre hnt genomen.
2129D riefen d genuoge:   Nher, helde, baz,
daz wir d suln verdienen,   und tuon bezte daz!
Hie belbe niemen,   wand der doch sterben sol.
D sach man schiere ir schilde   stecken gre schzze vol.
2130Waz mac ich sagen mre?   Wol zwelf hundert man,
die versuochtenz vil sre   wider und dan.
D kuolten mit den wunden   die geste wol ir muot.
Ez mohte niemen gescheiden.   Des sach man vliezen daz bluot
2131von verchtiefen wunden,   der wart d vil geslagen.
Ieslchen nch snen vriunden   hrte man sre klagen.
Die biderben sturben alle   dem rchen knege hr.
Des heten holde mge   nch in grzlchiu sr.

wie der marcgrâve Rüedegêr erslagen wart
{ 37 }
Wie Rüdiger erschlagen wurde.
2132Ez heten die ellende   wider morgen guot getn.
Wine der Gotelinde   kom ze hove gegn.
D sach er beidenthalben   diu grzlchen sr.
Daz weinte inneclchen   der vil guote Redegr.
2133S w mir, sprach der recke,   daz ich ie den lp gewan.
Daz disen grzen jmer   kan niemen understn!
Swie gerne ichz vriden wolde,   der knec entuot es niht,
wande er der snen leide   ie mr und mr gesiht.
2134D sande an Dieterchen   der guote Redegr,
ob siz noch kunden wenden   an den knegen hr.
D enbt im der von Berne:   Wer mhte ez understn?
Ez enwil der knec Etzel   niemen scheiden ln.
2135D sach ein Hiunen recke   Redegren stn
mit weinenden ougen,   unde hete es vil getn.
Der sprach zer kneginne:   N seht ir, wie er stt,
der doch gewalt den meisten   hie b Etzelen ht,
2136und dem allez dienet,   liut unde lant!
Wie s vil der brge   an Redegr gewant,
der er von dem knege   vil manege haben mac?
Er gesluoc in disen strmen   nie lobelchen slac.
2137Mich dunket, er enruoche,   wie ez hie umbe gt,
st t er den vollen   nch snem willen ht.
Man giht im, er s kener   danne iemen mge sn.
Daz ist in disen sorge   worden bslche schn.
2138Mit trrigem muote   der vil getriuwe man,
den er daz reden hrte,   der helt, der blicte in an.
Er dhte:  D solt ez erarnen.   D gihest, ich s verzaget.
D hst disiu mre   ze hove ze lte gesaget.
2139Die fst begunde er twingen.   D lief er in an
unde sluoc s kreftlche   den hiunischen man,
daz er im vor den fezen   lac vil schiere tt.
D was aber gemret   des knec Etzelen nt.
2140Hin, d zage mre!,   sprach d Redegr.
Ich hn doch genuoge   leit unde sr.
Daz ich hie niht envihte,   zwiu wzest d mir daz?
J wre ich den gesten   von grzen schulden gehaz,
2141unde allez, daz ich mhte,   hete ich in getn,
niuwan daz ich die recken   her geferet hn.
J was ich ir geleite   in mnes hrren lant!
Des ensol mit in niht strten   mn vil ellendes hant.
2142D sprach ze dem marcgrven   Etzel, der knec hr:
Wie habt ir uns geholfen,   vil edel Redegr?
Wand wir s vil der veigen   hie ze lande hn,
wir bedorften ir niht mre.   Ir habt vil bele getn.
2143D sprach der ritter edele:   D beswrete er mir den muot,
unde ht mir geitewzet   re unde guot,
des ich von dnen handen   hn s vil genomen.
Daz ist dem lugenre   ein teil unstetelche komen.
2144D kom diu kneginne, unde hete ez ouch gesehen,
daz von des heldes zorne   dem Hiunen was geschehen.
Si klagete ez ungefuoge.   Ir ougen wurden naz.
Si sprach ze Redegre:   Wie habe wir verdienet daz,
2145daz ir mir und dem knege   mret unser leit?
N habt ir uns, edel Redegr,   allez her geseit,
ir woldet durch uns wgen   die re und ouch daz leben.
Ich hrte iu vil der recken   den prs vil grzlchen geben.
2146Ich man iuch der genden,   und ir mir habt gesworn,
d ir mir ze Etzelen rietet,   ritter z erkorn,
daz ir mir woldet dienen   an unser eines tt.
Des wart mir armem wbe   nie s grzlche nt.
2147Daz ist ne lougen,   ich swuor iu, edel wp,
daz ich durch iuch wgete   re unde ouch den lp.
Daz ich die sle verliese,   des enhn ich niht gesworn.
Zuo dirre hchgezte   bat ich die frsten wol geborn.
2148Si sprach:  Gedenke, Redegr,   der grzen triuwe dn,
der stte und ouch der eide,   daz d den schaden mn,
immer woldest rechen   und elliu mniu leit.
D sprach der marcgrve:   Ich hn iu selten verseit.
2149Etzel der vil rche   vlgen ouch began.
D buten si sich ze fezen   beide fr den man.
Den edelen marcgrven   unmuotes man d sach.
Der vil getriuwe recke   harte jmerlchen sprach:
2150Ouw mir gotes armem,   daz ich ie ditze gelebet hn!
Aller mner ren,   der muoz ich abe stn,
triuwen unde zhte,   der got an mir gebt.
Ouw got von himele,   daz mich es niht wendet der tt!
2151Swelchez ich n lze   und daz ander begn,
s hn ich bslche   unde vil bele getn.
Lze aber ich si beide,   mich schiltet elliu diet.
N geruoche mich bewsen,   der mir ze lebene geriet.
2152D bten si in gente,   der knec und ouch sn wp.
Des muosen sider recken   verliesen den lp
vor Redegres hende,   d ouch der helt erstarp.
Ir mget daz hie wol hren,   daz er vil jmerlchen warp.
2153Er wiste schaden gewinnen   und ungefegiu leit.
Er hete dem knege   vil gerne verseit
und ouch der kneginne.   Vil sre vorhte er daz,
ob er ir einen slege,   daz im diu werlt wrde gehaz.
2154D sprach zuo dem knege   der vil kene man:
Hr knec, n nemt hin widere   al daz ich von iu hn!
Daz lant mit den brgen,   der sol mir niht bestn.
Ich wil f mnen fezen   in daz ellende gn.
2155D sprach der knec Etzel:   Wer hlfe danne mir?
Daz lant zuo den liuten,   daz gip ich allez dir,
daz d mich rechest, Redegr,   an den vanden mn.
D solt ein knec gewaltec   beneben Etzelen sn.
2156D sprach aber Redegr:   Wie sol ichz ane vn?
Heim zuo mnem hse   ich si geladen hn.
Trinken und spse   ich in getlchen bt
und gap in mne gbe.   Wie sol ich rten in den tt?
2157Die liute wnent lhte,   daz ich s verzaget.
Deheinen mnen dienest   hn ich in versaget,
den vil edelen frsten   und den iren man.
Ouch riuwet mich diu vriuntschaft,   die ich mit in geworben hn.
2158Gselhr dem degene   gap ich die tohter mn.
Sine kunde in dirre werlde   niht baz verwendet sn
f zuht unde f re,   f triuwe unde ouch f guot.
Inde gesach nie knec s jungen   s tugentlch gemuot.
2159D sprach aber Kriemhilt:   Vil edel Redegr,
n l dich erbarmen   unser beider sr,
mn unde ouch des kneges.   Gedenke wol dar an,
daz nie wirt deheiner   s leide geste gewan!
2160D sprach der marcgrve   wider daz edel wp:
Ez muoz hiute gelten   der Redegres lp,
swaz ir und ouch mn hrre   mir liebes habt getn.
Dar umbe muoz ich ersterben.   Daz mac niht langer gestn.
2161Ich weiz wol, daz noch hiute   mne brge unde mniu lant
iu mezen ledec werden   von ir etelches hant.
Ich bevilhe iu f gende   mn wp unde mniu kint
und ouch die vil ellenden,   die d ze Bechelren sint.
2162N ln dir got, Redegr!   sprach der knec d.
Er und diu kneginne,   si wurden beide vr.
Uns suln dne liute   vil wol bevolhen wesen.
Wol trwe ich mnem heile:   D maht selbe genesen.
2163N liez er an die wge   sle und lp.
D begunde weinen   daz Etzelen wp.
Er sprach:  Ich muoz iu leisten,   als ich gelobt hn.
Ouw der mnen vriunde,   die ich vil ungerne bestn!
2164Man sach in von dem knege   vil trreclchen gn.
D vant er sne recken   vil nhen vor im stn.
Er sprach:  Ir sult iuch wfen,   alle mne man.
Die kenen Burgonden,   die muoz ich leider bestn.
2165Si hiezen balde springen,   d man ir gewfen vant.
Ez der helm wre   oder des schildes rant,
von ir ingesinde   wart ez dar getragen.
St hrten leidiu mre   die stolzen ellenden sagen.
2166Gewfent wart d Redegr   mit fnf hundert man.
Dar ber zwelf recken   ze helfe er d gewan,
die wolden prs erwerben   in des sturmes nt.
Sine wessen niht des,   daz in s nhete der tt.
2167D sach man Redegren   under helme gn.
Ez truogen swert diu scharpfen   die Redegres man,
dar zuo vor ir handen   die liehten schilde breit.
Daz sach der videlre.   Ez was im grzlche leit.
2168D sach der junge Gselhr   snen sweher gn
mit f gebundem helme.   Wie mhte er d verstn,
waz er d meinte,   niuwan allez guot?
Des wart der knec edele   s rehte vrlch gemuot.
2169N wol mich slcher vriunde!   sprach Gselhr der degen,
die wir han gewunnen   f disen wegen.
Wir suln mnes wbes   vil wol geniezen hie.
Mir ist liep, f mne triuwe,   daz ie diu hrt ergie.
2170Ine weiz, wes ir iuch trstet, sprach d der spilman.
W geshet ir ie durch suone   s manegen helt gn
mit f gebunden helmen,   die tregen swert enhant?
An uns wil dienen Redegr   sne brge und sniu lant.
2171Bedaz der videlre   die rede vol gesprach,
Redegren den edelen   man vor dem hse sach.
Snen schilt den guoten   satzte er fr den fuoz.
D muose er snen vriunden   versagen dienest und gruoz.
2172Der edel marcgrve   rief in den sal:
Ir kenen Nibelunge,   n wert iuch ber al!
Ir soldet mn geniezen,   n engeltet ir mn.
Ê d wren wir vriunde.   Der triuwen wil ich ledec sn.
2173D erschracten dirre mre   die nthaften man,
wande ir deheiner vruden   d von niht gewan,
daz mit in wolde strten,   dem si d wren holt.
Si heten von ir vanden   michel arbeit gedolt.
2174Nne welle got von himele,   sprach Gunthr der degen,
daz ir iuch genden   sult an uns bewegen
und der vil grzen triuwe,   der wir doch heten muot!
Ich wil iu des getrwen,   daz ir ez nimmr getuot.
2175Jne mac ich es niht gelzen!   sprach d der kene man,
Ich muoz mit iu strten,   wand ich ez gelobt hn.
N wert iuch, kenen helde,   s liep iu s der lp!
Mich enwolde es niht erlzen   des knec Etzelen wp.
2176Ir widersaget uns n ze spte,   sprach d der knec hr.
N meze iu got vergelten,   vil edel Redegr,
triuwe unde minne,   die ir uns habt getn,
ob ir ez an dem ende   woldet getlcher ln.
2177Wir soldenz immer dienen,   daz ir uns habt gegeben,
ich unde mne mge,   ob ir uns liezet leben.
Der hrlchen gbe,   d ir uns brhtet her
in Etzelen lant mit triuwen,   des denket, edel Redegr!
2178Wie wol ich iu des gunde,   sprach Redegr der degen,
Daz ich iu mne gbe   mit vollen solde geben
als willeclchen,   als ich des hete wn!
Sne wrde mir dar umbe   nimmr schelten getn.
2179Erwindet, edel Redegr,   sprach d Grnt,
wand ez wirt deheiner   gesten nie erbt
s rehte minneclchen,   s ir uns habt getn.
Des sult ir wol geniezen,   ob wir b lebene bestn!
2180Daz wolde got, sprach Redegr,   vil edel Grnt,
daz ir ze Rne wret,   unde ich wre tt
mit etelchen ren,   st ich iuch sol bestn!
Ez enwart noch nie an helden   wirs von vriunden getn.
2181N ln iu got, hr Redegr,   sprach aber Grnt,
der vil rchen gbe!   Mich riuwet iuwer tt,
sol an iu verderben   s tugentlcher muot.
Hie trage ich iuwer wfen,   daz ir mir gbet, helt guot.
2182Daz ist mir nie geswichen   in aller dirre nt.
Under sner ecken   lt manec ritter tt.
Ez ist lter unde stte,   hrlch und guot.
Ich wne, s rcher gbe   ein recke nimmr mr getuot.
2183Unde welt ir niht erwinden,   ir enwelt zuo zuns gn,
slaht ir mir iht der vriunde,   die ich noch hinne hn,
mit iuwer selbes swerte   nim ich iu den lp!
S riuwet ir mich, Redegr,   unde iuwer hrlch wp.
2184Daz wolde got, hr Grnt!   Unde mhte daz ergn,
daz aller iuwer wille   wre hie getn.
und daz genesen wre   iuwerer vriunde lp!
J sol iu wol getrwen   beide mn tohter under mn wp!
2185D sprach von Burgonden   der schnen Uoten kint:
Wie tuot ir s, hr Redegr?   Die mit mir komen sint,
die sint iu alle wge.   Ir grfet bel zuo.
Die iuwern schnen tohter   welt ir verwitwen ze vruo.
2186Swenne ir und iuwer recken   mit strte mich bestt,
wie rehte unvriuntlche   ir daz schnen lt,
daz ich iu wol getrwe   fr alle ander man,
d von ich zeinem wbe   iuwer tohter mir gewan!
2187Gedenket iuwer triuwe,   vil edel knec hr,
gesende iuch got von hinnen,   s sprach Redegr.
Lt die juncvrouwen   niht engelten mn.
Durch iuwer selbes tugende,   s ruochet ir gendec sn!
2188Daz tte ich billchen,   sprach Gselhr daz kint.
Die hhen mne mge,   die noch hier inne sint,
suln die vor iu ersterben,   s muoz gescheiden sn
diu vil stte vriuntschaft   zuo dir und ouch der tohter dn.
2189N meze uns got genden!   sprach der kene man.
D huoben si die schilde,   als si wolden dan
strten zuo den gesten   in Kriemhilde sal.
D rief vil lte Hagene   von der stiegen her ze tal:
2190Belbet eine wle,   vil edel Redegr!
Als sprach d Hagene,   Wir wolden reden mr,
ich und mne hrren,   als uns des twinget nt.
Waz mac gehelfen Etzelen   unser ellenden tt?
2191Ich stn in grzen sorgen,   sprach aber Hagene,
den schilt, den mir gap vrou   Gotelint ze tragene,
den habent mir die Hiunen   zerhouwen vor der hant.
Ich fuorte in vriuntlche   in daz Etzelen lant.
2192Daz des got von himele   geruochen wolde,
daz ich schilt s guoten   noch tragen solde,
s den d hst vor hende,   vil edel Redegr!
S bedorfte ich in den strmen   deheiner halsperge mr.
2193Vil gerne ich dir wre   guot mit mnem schilde,
torste ich dirn bieten   vor Kriemhilde.
Doch nim d in hin, Hagene,   und trag in an der hant.
Hey, soldest in feren   heim in der Burgonden lant!
2194D er im s willeclchen   den schilt ze gebene bt,
d wart genuoger ougen   von heizen trehen rt.
Ez was diu leste gbe,   die st immer mr
gebt deheinem degene   von Bechelren Redegr.
2195Swie grimme Hagene wre   und swie herte gemuot,
j erbarmte im diu gbe,   die der helt guot
b snen lesten zten   s nhen hete getn.
Vil manec ritter edele   mit im trren began.
2196N ln iu got von himele,   vil edel Redegr!
Ez wirt iuwer gelchen   deheiner nimmr mr,
der ellenden recken   s hrlche gebe.
Got sol daz gebieten,   daz iuwer tugent immer lebe.
2197S w mir dirre mre!   sprach aber Hagene,
Wir heten ander swre   s vil ze tragene,
suln wir mit vriunden strten,   daz s got gekleit.
D sprach der marcgrve:   Daz ist mir inneclchen leit.
2198N ln iu got der gbe,   vil edel Redegr!
Swie halt gein iu gebren   dise recken hr,
daz nimmr iuch gereret   in strte hie mn hant,
ob ir si alle sleget,   die von Burgonden lant.
2199Des neic im mit zhten   der guote Redegr.
Si weinten allenthalben,   daz disiu herzen sr
niemen gescheiden kunde.   Daz was ein michel nt.
Vater maneger tugende   lac an Redegren tt.
2200D sprach von dem hse   Volkr der spilman:
St mn geselle Hagene   den vride ht getn,
den sult ouch ir stte   haben von mner hant.
Daz habt ir wol verdienet,   d wir kmen in daz lant.
2201Vil edel marcgrve,   ir sult mn bote sn:
dise rten bouge   gap mir diu marcgrvn,
daz ich si tragen solde   hie zer hchgezt.
Die mget ir selbe schouwen,   daz ir mn geziuc des st.
2202Daz wolde got von himele,   sprach d Redegr,
daz iu diu marcgrvinne   noch solde geben mr!
Diu mre sag ich gerne   der triutinne mn,
gesihe ich si gesunde.   Des mget ir ne zwvel sn.
2203Als er im daz gelobte,   den schilt huop Redegr.
Des muotes er ertobete.   Dne beit er d niht mr.
D lief er zuo den gesten   einem degen gelch.
Manegen slac vil swinden   sluoc der marcgrve rch.
2204Die zwne stuonden hher,   Volkr und Hagene,
wand ez im gelobten   die kene degene.
Noch vant er als kenen   b den tren stn,
daz Redegr des strtes   mit grzen sorgen began.
2205Durch mortrchen willen   s liezen in dar n
Gunthr und Grnt.   Si heten helde sin.
D stuont f hher Gselhr.   Ze wre ez was im leit.
Er versach sich noch des lebenes,   dar umb er Redegren meit.
2206D sprungen zuo den vanden   des marcgrven man.
Man sach si nch ir hrren   vil degenlche gn.
Diu sndenden wfen   si truogen an der hant.
Des brast d vil der helme   und manec hrlcher rant.
2207D sluogen die vil meden   manegen herten slac
den von Bechelren,   der eben und tiefe wac,
durch die liehten ringe   vaste unz f daz verch.
Si tten in dem sturme   diu vil hrlchen werc.
2208Daz edel ingesinde   was n komen gar dar n.
Volkr und Hagene,   die sprungen balde hin.
Sine gben vride niemen   wan dem einem man.
Von ir beider handen   daz bluot durch helme nider ran.
2209Wie rehte grimmeclchen   vil manec swert dar inne erklanc!
Vil der schilde spangen   z den slegen spranc.
Des reis ir schiltgesteine   verhouwen in daz bluot.
Si vhten als grimme,   daz man ez nimmr mr getuot.
2210Der vogt von Bechelren   gie wider und dan,
als der mit ellen   in sturme werben kan.
Dem tet des tages Redegr   harte wol gelch,
daz er ein recke wre   vil kene und ouch vil lobelch.
2211Hie stuonden dise recken,   Gunthr unde Grnt.
Si sluogen in dem sturme   vil manegen helt tt.
Gselhr und Dancwart,   die zwn ez ringe wac.
Des vrumten si vil manegen   unz f ir jungesten tac.
2212Vil wol zeigete Redegr,   daz er was starc genuoc,
kene unde wol gewfent.   Hey, waz er helde sluoc!
Daz sach ein Burgonde.   Zornes gie im nt.
D von begunde nhen   des edelen Redegres tt.
2213Grnt der starke,   den helt ruofte er an.
Er sprach zem marcgrven:   Ir welt mir mner man
niht genesen lzen,   vil edel Redegr.
Daz met mich ne mze.   Ich enkans niht angesehen mr.
2214N mac iu iuwer gbe   wol ze schaden komen,
st ir mir mner vriunde   habt s vil genomen.
N wendet iuch her umbe,   vil edel kene man!
Iuwer gbe wirt verdienet,   s ich aller beste kan.
2215Ê daz der marcgrve   zuo zim vol kom dar,
des muosen liehte ringe   werden missevar.
D sprungen zuo ein ander   die re gernde man.
Ir ietwederer schermen   fr starke wunden began.
2216Ir swert s scherpfe wren,   ez enkunde niht gewegen.
D sluoc Grnten   Redegr der degen
durch helm vlinsherten,   daz nider vlz daz bluot.
Daz vergalt im schiere   der ritter kene und guot.
2217Die Redegres gbe   an hende er hhe wac.
Swie wunt er zem tde wre,   er sluoc im einen slac
durch den schilt vil guoten   unz f diu helmgespan.
D von s muose ersterben   der schnen Gotelinde man.
2218Jne wart nie wirs gelnet   s rcher gbe mr.
D vielen beide erslagene,   Grnt und Redegr,
gelche in dem sturme   von ir beider hant.
Aller rst erzurnde Hagene,   d er den grzen schaden vant.
2219D sprach der helt von Tronege:   Ez ist uns bel komen.
Wir haben an in beiden   s grzen schaden genomen,
den nimmer berwindent   ir liute und ouch ir lant.
Die Redegres helde   sint unser ellenden pfant.
2220Ouw mnes bruoder,   der tt ist hie gevrumt!
Waz mir der leiden mre   zallen zten kumt!
Ouch muoz mich immer riuwen   der edel Redegr.
Der schade ist beidenthalben,   und diu vil grzlchen sr.
2221D Gselhr der hrre   sach snen sweher tt,
die d dar inne wren,   die muosen lden nt.
Der tt der suochte sre,   d sn gesinde was.
Der von Bechelren   d langer einer niht genas.
2222D Gunthr unde Gselhr,   und ouch Hagene,
Dancwart unde Volkr,   die guoten degene,
die giengen, d si funden   ligen die zwne man,
d wart d von den helden   mit jmer weinen getn.
2223Der tt uns sre roubet,   sprach Gselhr daz kint.
N lzet iuwer weinen,   und g wir an den wint,
daz uns die ringe erkelen,   uns strtmeden man.
J wn uns got von himele   niht lenger hie ze lebene gan!
2224Den sitzen, disen leinen,   sach man manegen degen.
Si wren aber mezec.   D wren tt gelegen
die Redegres helde.   Vergangen was der dz.
S lange werte diu stille,   daz sn Etzelen verdrz.
2225Ouw dirre dieneste!   sprach des kneges wp,
Diene sint s stte,   daz vande lp
mge des engelten   von Redegres hant.
er wil si wider bringen   in der Burgonden lant.
2226Waz hilfet, knec Etzel,   daz wir geteilet hn
mit im, swaz er wolde?   Der helt ht missetn.
Der uns d solde rechen,   der wil der suone pflegen.
Des antwurte Volkr,   der vil zierlche degen:
2227Der rede enist niht s, leider,   vil edel kneges wp.
Getorste ich heizen liegen   alsus edelen lp,
s het ir tiuvellchen   an Redegren gelogen.
Er und die snen degene   sint an der suone gar betrogen.
2228Er tet s volleclche,   daz im der knec gebt,
daz er unde sn gesinde   ist hie gelegen tt.
N sehet alumbe, Kriemhilt,   wem ir gebieten welt.
Iu ht unz f den ende   gedienet Redegr der helt.
2229Welt ir des niht gelouben,   man solz sehen ln.
Durch ir herzen leide,   s wart d daz getn:
man truoc den helt verhouwen,   d in der knec sach.
Den Etzelen degenen   s rehte leide nie geschach.
2230D si den marcgrven   shen tten tragen,
ez enkunde dehein schrbre   gebrieven noch gesagen
die manege ungebre   von wbe unde ouch von man,
diu sich von herzen jmer   ald zeigen began.
2231Der Etzelen jmer   wart als grz,
als eines lewen stimme   der rche knec erdz
mit herezeleiden wuofe.   Alsam tet ouch sn wp.
Si klageten ungefuoge   des guoten Redegres lp.

wie hêrn Dietrîches man alle erslagen wurden
{ 38 }
Wie Dietrichs Recken alle erschlagen wurden.
2232D hrte man allenthalben   jmer als grz,
daz palas und trne   von dem wuofe erdz.
D hrte ez ouch von Berne   ein Dieterches man.
Durch disiu starken mre   wie balde er ghen began!
2233D sprach er zuo dem frsten:   Hrt, mn hr Dieterch,
swaz ich noch her gelebt hn,   s rehte unmgelch
gehrte ich klage nie mre,   als ich n hn vernomen.
Ich wn, der knec Etzel   ist selbe zuo dem schaden komen.
2234Wie mhtens anders alle   haben slchen muot?
Der knec oder Kriemhilt:   ir einez, daz ist tt
von den kenen gesten   durch ir nt gelegen.
Ez weinet ungefuoge   vil manec zierlcher degen.
2235D sprach der helt von Berne:   Mne vil lieben man,
n ghet niht ze sre!   Swaz hie hnt getn
die ellenden recken,   des gt in michel nt,
unde lt si des geniezen,   daz ich in mnen vride enbt!
2236D sprach der kene Wolfhart:   Ich wil dar gn
unde wil vrgen der mre,   waz si hnt getn
und wilz iu sagen danne,   vil lieber hrre mn,
als ich ez dort ervinde,   waz diu klage mge sn.
2237D sprach der hrre Dieterch:   Sw man zornes sich versiht,
ob ungefege vrge   danne d geschiht,
daz betrebet lhte   den guoten recken ir vil hhen muot.
Jne wil ich niht, Wolfhart,   daz ir die vrge gein in tuot!
2238D bat er Helpfrchen   vil balde dar gn
und hiez in daz ervinden   an Etzelen man,
oder an den gesten selben,   waz wre d geschehen.
Dne hete man von liuten   s grzen jmer nie gesehen.
2239Der bote begunde vrgen:   Waz ist hie getn?
D sprach einer drunder:   D ist vil gar zergn,
swaz wir vruden heten   in der Hiunen lant.
Hie lt erslagen Redegr   von der Burgonden hant.
2240Die mit im dar n kmen,   der ist einer niht genesen.
Dne kunde Helpfrche   nimmr leider wesen.
Jne gesagete er mre   s rehte ungerne nie.
Der bote zuo Dieterche   vil sre weinende gie.
2241Waz habt ir uns erfunden?   sprach d Dieterch,
Wie weinet ir s sre,   degen Helpfrch?
D sprach der edele recke:   Ich mac wol balde klagen.
Den guoten Redegren   hnt die Burgonde erslagen.
2242D sprach der helt von Berne:   Daz ensol niht wellen got!
Daz wre ein starkiu rche   unde ouch des tiuvels spot.
W mit hete Redegr   an in daz versolt?
J ist mir daz wol knde,   er ist den ellenden holt!
2243Des antwurte Wolfhart:   Unde heten siz getn,
s solt ez in allen   an ir leben gn.
Ob wirz in vertregen,   des wre wir geschant.
J ht uns vil gedienet   des guoten Redegres hant!
2244Der vogt der Amelunge   hiez ez ervinden baz.
Vil harte senelche   er in ein venster saz.
D bat er Hildebranden   zuo den gesten gn,
daz er an in erfnde,   waz d wre getn.
2245Der sturmkene recke,   meister Hildebrant,
weder schilt noch wfen   truoc er an der hant.
Er wolde in snen zhten   zuo den gesten gn.
Von sner swester kinde   wart im ein strfen getn.
2246D sprach der grimme Wolfhart:   Welt ir dar blzer gn,
s mac ez an ein schelten   nimmr wol gestn.
S mezet ir lasterlchen   tuon die widervart.
Kumt ir dar gewfent,   daz etelcher wol bewart.
2247D garte sich der wse   durch des tumben rt.
Ê daz ers innen wrde,   d wren in ir wt
alle Dieterches recken   und truogen swert enhant.
Dem helde was leide.   Vil gerne hete erz erwant.
2248Er vrgte, war si wolden.   Wir wellen mir iu dar.
Waz, ob von Tronege Hagene   deste wirs getar
gein iu mit spotte sprechen,   des er wol kan pflegen?
D er daz gehrte,   d von gestatte es in der degen.
2249D sach der kene Volkr   wol gewfent gn
die recken von Berne,   die Dieterches man,
begrtet mit den swerten.   Si truogen schilt enhant.
Er sagete ez snem hrren   zer Burgonden lant.
2250D sprach der videlre:   Ich sihe dort her gn
s rehte ventlche,   die Dieterches man,
gewfent under helme.   Si wellent uns bestn.
Ich wn, ez an daz bele   welle uns ellenden gn.
2251In den selben zten   kom ouch Hildebrant.
D satzte er fr die feze   snes schildes rant.
Er begunde vrgen   die Gunthres man:
Ouw, ir guoten helde,   waz hete iu Redegr getn?
2252Mich ht mn hrre Dieterch   her zuo ziu gesant.
Ob erslagen hete   iuwer deheines hant
den edelen marcgrven,   als uns daz ist geseit,
wir enkunden berwinden   niht diu grzlchen leit.
2253D sprach von Tronege Hagene:   Daz mre ist ungelogen,
wie wol ich iu des gunde,   hete iuch der bote betrogen,
durch Redegres liebe,   daz noch lebte sn lp,
den immer mugen weinen   beide man und ouch diu wp.
2254D si daz rehte erhrten,   daz er wre tt,
d klageten in die recken.   Ir triuwe in daz gebt.
Den Dieterches recken   sach man trehene gn
ber berte unde ber kinne.   In was vil leide getn.
2255Der herzoge von Berne,   Sigestap, d sprach:
N ht gar ein ende   genomen der gemach,
den uns ie gefegete Redegr   nch unser leide tagen.
Vrude ellender diete   lt an Redegr erslagen.
2256D sprach von Amelungen   der degen Wolfwn:
Und ob ich hiute she   tt den vater mn,
mir enwurde nimmr leider   danne umbe snen lp.
Ouw, wer sol n trsten   des edelen marcgrven wp?
2257D sprach in zornes muote   der degen Wolfhart:
Wer wset n die recken   s manege herevart,
als der marcgrve   vil dicke ht getn?
Ouw, vil edel Redegr,   daz wir dich sus verlorn hn!
2258Wolfprant und Helpfrch   und ouch Helmnt
mit allen ir vriunden   klagten snen tt.
Vor sfte mohte vrgen   niht mre Hildebrant.
Er sprach:  N tuot, ir degene,   dar nch mn hrre ht gesant:
2259Gebt uns Redegren   als tten z dem sal,
an dem gar mit jmer   lt unser vruden val!
Lt uns an im dienen,   daz er ie ht begn
an uns vil grze triuwe   und an manegem andern man.
2260Wir sn ouch ellende,   als Redegr der degen.
Wes lzet ir uns bten?   Lt in uns after wegen
tragen, daz wir nch tde   lnen noch dem man.
Wir hetenz billche   b snem lebene getn.
2261D sprach der knec Gunthr:   Nie dienest wart s guot,
s den ein vriunt vriunde   nch dem tde tuot.
Daz heiz ich stte triuwe,   der die kan begn.
Ir lnet im nch schulden.   Er ht iu liebes vil getn.
2262Wie lange suln wir vlgen?   sprach Wolfhart der degen.
St unser trst der beste   von iu ist tt gelegen,
und wir sn leider mre   mgen niht gehaben,
lt in uns hinnen tragen,   daz wir den recken begraben!
2263Des antwurte Volkr:   Niemen in iu gt.
Nemt in in dem hse,   d der degen lt
mit starc verchwunden,   gevallen in daz bluot!
S ist ez ein voller dienest,   den ir Redegren tuot.
2264D sprach der kene Wolfhart:   Got weiz, hr spilman,
ir endrfet uns niht reizen.   Ir habt uns leit getn.
Getorste ich vor mnem hrren,   s kmen irs in nt.
Des mezen wirz lzen,   wand er uns strten hie verbt.
2265D sprach der videlre:   Der vorhte ist gar ze vil,
swaz man im verbiutet,   der ez allez lzen wil.
Daz kan ich niht geheizen   rehten heldes muot.
Diu rede dhte Hagenen   von snem hergesellen guot.
2266Des enlt iuch niht belangen!   sprach aber Wolfhart.
Ich entrihte iu s die seiten,   swenne ir die widervart
rtet gein dem Rne,   daz ir ez wol muget sagen.
Iuwer bermeten   mac ich mit ren niht vertragen!
2267D sprach der videlre:   Swenne ir die seiten mn
verirret guoter dne,   der iuwer helmes schn,
der muoz vil trebe werden   von der mnen hant,
swie halt ich gerte   in der Burgonden lant.
2268D wolde er zuo zim springen,   wande daz in niht enlie
Hildebrant.  Sn heim   in vaste zim gevie:
Ich wne, d woldest toben   durch den tumben zorn.
Mnes hrren hulde   hetes d immer mr verlorn.
2269Lt abe den lewen, meister!   Er ist s grimme gemuot.
Kumt aber er mir zen handen,   sprach Volkr, der degen guot,
hete er die werlt alle   mit sner hant erslagen,
ich slahe in, daz erz widerspel   nimmr mr darf gesagen.
2270Des wart vil harte erzrnet   der Bernre muot.
Den schilt gezucte Wolfhart,   ein sneller degen guot.
Alsam ein lew wilder   lief er vor in dan.
Im wart ein ghez volgen   von snen vriunden getn.
2271Swie wter sprnge er pflge   fr des sales want,
doch erghte in vor der stiege   der alte Hildebrant.
Er enwolde in vor im lzen   niht komen in den strt.
Si funden, daz si suochten,   an den ellenden st.
2272D gespranc zuo Hagenen   meister Hildebrant.
Diu swert man hrte erklingen   an ir beider hant.
Si wren sre erzrnet,   daz mohte man kiesen sint.
Von ir zweier swerten   gie fiuwer rter wint.
2273Die wurden d gescheiden   in des sturmes nt.
Daz tten die von Berne,   als in ir kraft gebt.
Zehant d wante Hildebrant   von Hagenen wider dan.
D lief der starke Wolfhart   den kenen Volkren an.
2274Er sluoc den videlre   f den helm guot,
daz des swertes ecke   unz an die spangen wuot.
Daz vergalt mit ellen   der kene spilman.
D sluoc er Wolfharten,   daz er stieben began.
2275Des fiuwers z den ringen   hiuwen si genuoc.
Haz ir iegelcher   dem andern d truoc.
Die schiet d von Berne   der degen Wolfwn.
Ob ez ein helt niht wre,   des enkunde niht gesn.
2276Gunthr der recke   mit vil willeger hant
enpfie die helde mre   von Amelunge lant.
Gselhr der hrre,   diu liehten helmvaz,
der vrumte er d vil manegez   von bluote rt unde naz.
2277Dancwart, Hagenen bruoder,   was ein grimmec man.
Swaz er d vor hete   in strte ie getn
den Etzelen recken,   daz was gar ein wint.
N vaht vil tobelche   des kenen Aldrnes kint.
2278Ritschart unde Grbart,   Helpfrch unde Wchart,
die heten in manegen strmen   vil selten sich gespart.
Des brhten si wol innen   die Gunthres man.
D sach man Wolfpranden   in strte hrlche gn.
2279D vaht, alsam er wuote,   der alte Hildebrant.
Vil der guoten recken   vor Wolfhartes hant
mit tde muosen vallen   von swerten in daz bluot.
Sus rchen Redegren   die recken kene unde guot.
2280D vaht der hrre Sigestap,   als im sn ellen riet.
Hey, waz er in dem strte   guoter helme verschriet
den snen vanden,   Dieterches swester sun!
Er enkunde in dem sturme   nimmr bezzers niht getuon.
2281Volkr der starke, d er daz ersach,
daz Sigestap der kene   den bluotegen bach
hiu zer herten ringen,   daz was dem helde zorn.
Er spranc im hin engegene.   D hete Sigestap verlorn
2282von dem videlre   vil schiere d daz sn leben.
Er begunde im sner knste   alslchen teil d geben,
daz er von snem swerte   muose ligen tt.
Daz rach der alte Hildebrant,   als im sn ellen daz gebt.
2283Ouw liebes hrren,   sprach meister Hildebrant,
der hie lt erstorben   von Volkres hant!
N sol der videlre   langer niht genesen!
Hildebrant der kene,   wie kunde er grimmer gewesen?
2284D sluoc er Volkren,   daz im diu helmbant
stuben allenthalben   zuo des sales want
von helme und ouch von schilde,   dem kenen spileman.
D von der starke Volkr   d den ende d gewan.
2285D drungen zuo dem strte   die Dieterches man.
Si sluogen, daz die ringe   vil verre drten dan,
und daz man ort der swerte   vil hhe vliegen sach.
Si holten z den helmen   den heize vliezenden bach.
2286D sach von Tronege Hagene   Volkren tt.
Daz was zer hchgezte   sn aller meistiu nt,
die er d hete gewunnen   an mgen und ouch an man.
Ouw, we harte Hagene   den helt d rechen began!
2287Nne sol es niht geniezen   der alte Hildebrant!
Mn helfe lt erslagen   von des heldes hant,
der beste hergeselle,   den ich ie gewan.
Den schilt er ructe hher.   D gie er houwende dan.
2288Helpfrch der kene   Dancwarten sluoc.
Gunthre unde Gselhre,   den was ez leit genuoc,
d si in vallen shen   in der starken nt.
Er hete mit snen handen   vil wol vergolten snen tt.
2289Die wle gie d Wolfhart   beide wider unde dan,
allez houwende   die Gunthres man.
Er was die dritten kre   komen durch den sal.
D viel von snen handen   vil manec recke ze tal.
2290D rief der hrre Gselhr   Wolfharten an:
Ouw, daz ich s grimmen   vant ie gewan!
Edel ritter kene,   n wendet gegen n!
Ich wilz helfen enden.   Ez enmac niht lenger gesn.
2291Zuo Gselhre krte   Wolfhart in den strt.
D sluoc ietwederer   vil manege wunden wt.
S rehte krefteclchen   er zuo dem knegte dranc,
daz imez bluot under fezen   al ber daz houbet spranc.
2292Mit swinden slegen grimme,   der schnen Uoten kint,
enpfie er Wolfharten,   den kenen helt, sint.
Swie starc der degen wre,   er enkunde niht genesen.
Ez endorfte knec s junger   nimmr kener gewesen.
2293D sluoc der Wolfharten   durch eine brnne guot,
daz im von der wunden   nider vlz daz bluot.
Er wunte zuo dem tde   den Dieterches man.
Ez enhete n einen recken   ze wre niemen getn.
2294Als der kene Wolfhart   der wunden d enpfant,
den schilt, den liez er vallen.   Hher an der hant
huop er ein starkez wfen,   daz was starc genuoc.
Durch helm und durch ringe   der helt d Gselhren sluoc.
2295Si heten beide ein ander   den grimmen tt getn.
Dne lebte ouch niht mre   der Dieterches man.
Hildebrant der alte   Wolfharten vallen sach.
Im wne vor snem tde   s rehte leide nie geschach.
2296D wren gar erstorben   die Gunthres man
und ouch die Dieterches.   Hildebrant was gegn,
d Wolfhart was gevallen   nider in daz bluot.
Er besloz mit armen   den recken kene und guot.
2297Er wolde in zem hse   mit im tragen dan.
Er was ein teil ze swre.   Er muose in ligen ln.
D blicte ouch z dem bluote   der rwende man.
Er sach wol, daz im gerne   sn neve hete geholfen dan.
2298D sprach der ttwunde:   Vil lieber heim mn,
ir mget an disen zten   mir niht vrum gesn.
N hetet iuch vor Hagenen,   j dunket ez mich guot!
Er treit in snem herzen   einen grimmigen muot.
2299Unde ob mich mge   nch tde wellen klagen,
den nhesten und den besten,   den sult ir von mir sagen,
daz si nch mir niht weinen.   Daz ist ne nt.
Vor eines kneges handen   lige ich hie hrlchen tt.
2300Ich hn ouch s vergolten   hier inne mnen lp,
daz ez wol mugen beweinen   der guoten ritter wp.
Ob iuch des iemen vrge,   s mget ir balde sagen,
vor mn eines handen   ligent wol hundert erslagen.
2301D gedhte ouch Hagene   an den spileman,
dem der kene Hildebrant   sn leben an gewan.
D sprach er zuo dem degene:   Ir geltet mniu leit.
Ir habt uns hinne erbunnen   vil maneges recken gemeit.
2302Er sluoc f Hildebranden,   daz man wol vernam
Balmungen diezen,   den er Svride nam,
Hagene der kene,   d er den helt ersluoc.
D werte sich der alte.   J was er kene genuoc.
2303Der recke Dieterches   sluoc ein wfen breit
f den helt von Tronege,   daz ouch vil sre sneit.
Dne kunde er niht verwunden   den Gunthres man.
D sluoc aber in Hagene   durch eine brnne wol getn.
2304D der alte Hildebrant   der wunden enpfant,
d vorhte er schaden mre   von der Hagenen hant.
Den schilt warf ber rucke   der Dieterches man.
Mit der starken wunden   der helt d Hagenen entran.
2305D was niemen lebende   aller der degene
niuwan die einen zwne,   Gunthr und Hagene.
Mit bluote gie berunnen   der alte Hildebrant.
Er brhte leidiu mre,   d der Dieterchen vant.
2306D sach er trreclche   sitzen hie den man.
Der leide michel mre   der frste d gewan.
Er sach ouch Hildebranden   in sner brnne rt.
D vrgete er der mre,   als im diu sorge gebt:
2307N sagt mir, meister Hildebrant,   wie st ir s naz
von dem verchbluote,   oder wer tet iu daz?
Ich wne, ir mit den gesten   zem hse habt gestriten.
Ich verbt ez iu s sre.   Ir het ez billche vermiten.
2308D sagte er snem hrren:   Ez tet Hagene.
Der sluoc mir dise wunden   in dem gademe,
d ich von dem recken wolde wenden dan.
Mit dem mnem lebene   ich dem tiuvel vil kme entran.
2309D sprach der Bernre:   Vil rehte ist iu geschehen,
d ir mich vriuntschefe   den recken hrtet jehen,
daz ir den vride brhtet,   den ich in hete gegeben.
Hete ich es niht immer schande,   ir soldet verliesen daz leben.
2310N zrnet niht s sre,   mn hr Dieterch,
an mir und mnen vriunden   der schade ist al ze rch.
Wir wolden Redegren   getragen haben dan.
Des enwolden uns niht gunnen   des knec Gunthres man.
2311S w mir dirre leide!   Ist Redegr doch tt!
Daz muoz mir sn ein jmer   vor aller mner nt.
Gotelint diu edele   ist mner basen kint.
Âch w der armen weisen,   die d ze Bechelren sint!
2312Triuwen unde leides   mant mich sn tt.
Er begunde starke weinen.   Des gie dem helde nt.
Ouw getriuwer helfe,   die ich verlorn hn!
Jne berwinde ich nimmr   des knec Etzelen man!
2313Mget ir mir, meister Hildebrant,   diu mre rehte sagen,
wer der recke wre,   der in d habe erslagen?
Er sprach:  Daz tet mit kreften   der starke Grnt.
Vor Redegres henden   ist ouch der helt gelegen tt.
2314Er sprach ze Hildebrande:   N sagt mnen man,
daz si sich balde wfen,   wand ich wil dar gn,
unde heizet mir gewinnen   mn liehtez wcgewant.
Ich wil selbe vrgen   die helde zer Burgonden lant.
2315D sprach meister Hildebrant:   Wer sol zuo ziu gn?
Swaz ir habt der lebenden,   die seht ir hie b iu stn.
Daz bin ich alterseine.   Die andern, die sint tt.
D erschracte er dirre mre.   Des gie im wrlche nt,
2316Wand er leit s grzez   zer werlde nie gewan.
Er sprach:  Unde sint erstorben   alle mne man,
s ht mn got vergezzen,   ich armer Dieterch.
Ich was ein knec hre,   vil gewaltec und rch.
2317Wie kunde ez sich gefegen,   sprach hr Dieterch,
daz si all sint erstorben,   die helde lobelch,
von den strtmeden,   die doch heten nt?
Wande durch mn ungelcke,   in wre vremde noch der tt.
2318St daz es mn unslde   niht langer wolde entwesen,
s sagt mir:  ist der geste   noch iemen genesen?
D sprach meister Hildebrant:   Daz, weiz got, niemen mr
niuwan Hagene aleine   unde Gunthr, der knec hr.
2319Ouw, lieber Wolfhart,   sol ich dich hn verlorn,
s mac mich balde riuwen,   daz ich ie wart geborn,
Sigestap und Wolfwn,   und ouch Wolfprant!
Wer sol mir danne helfen   in der Amelunge lant?
2320Helpfrch der vil kene,   und ist mir der erslagen,
Grbart und Wchart,   wie solde ich die verklagen?
Daz ist an mnen vruden   mir der leste tac.
Ouw, daz vor leide   niemen sterbene mac.

wie Gunthr unde Hagene unde Kriemhilt wurden erslagen
{ 39 }
Wie Gunther, Hagen und Kriemhild erschlagen wurden.
2321D suochte der hrre Dieterch   selbe sn gewant.
Im half, daz er sich wfente,   meister Hildebrant.
D klagete als sre   der kreftige man,
daz daz hs erdiezen   von sner stimme began.
2322D gewan er wider   rehten heldes muot.
In grimme wart gewfent   d der helt guot.
Einen schilt vil vesten   nam er an die hant.
Si giengen dannen balde,   er unde meister Hildebrant.
2323D sprach von Tronege Hagene:   Ich sihe dort her gn
hrren Dieterchen.   Der wil uns bestn
nch snem starkem leide,   daz im ist hie geschehen.
Man sol daz hiute kiesen,   wem man des besten mge jehen.
2324Jne dunket sich von Berne   der hrre Dieterch
nie s starc des lbes   und ouch s griuwelch,
und wil erz an uns rechen,   daz im ist getn
also redete Hagene,   Ich tar in rehte wol bestn!
2325Dise rede hrte Dieterch   und ouch Hildebrant.
Er kom, d er die recken   beide stnde vant
zen vor dem hse,   geleinet an den sal.
Snen schilt den guoten,   den satzte Dieterch ze tal.
2326In leideclchen sorgen   sprach d Dieterch:
Wie habt ir s geworben,   Gunthr, knec rch,
wider mich ellenden?   Waz hete ich iu getn?
Alles mnes trstes,   des bin ich hie eine bestn.
2327Iuch endhte niht der volle   an der grzen nt,
d ir uns Redegren   den helt sluoget tt.
N habet ir mir erbunnen   aller mner man.
Jne hete ich iu helden   slcher leide niht getn!
2328Gedenket an iuch selben   unde an iuwer leit,
tt der iuwern vriunde   und ouch diu arbeit,
ob ez iu guoten recken   beswret iht den muot.
Ouw, wie rehte unsanfte   mir tt der Redegres tuot!
2329Ez geschach ze dirre werlde   nie leider manne mr.
Ir gedchtet bele   an mn und an iuwer sr.
Swaz ich vriunde hete,   die sint von iu erslagen.
Jne kan ich nimmr mre   die mnen mge verklagen!
2330Jne sn wir niht s schuldec!   sprach d Hagene,
Ez giengen zuo disem hse   iuwer degene
gewfent wol ze vlze,   mit einer schar s breit.
Mich dunket, daz diu mre   iu niht rehte sn geseit!
2331Waz sol ich gelouben mre?   Mir seite ez Hildebrant,
d mne recken gerten   von Amelunge lant,
daz ir in Redegren   gbet z dem sal,
d but ir niuwan spotten   den kenen helden her ze tal.
2332D sprach der knec von Rne:   Si jhen wolden tragen
Redegren hinnen.   Den hiez ich in versagen,
Etzelen ze leide   und niht den dnen man,
unz daz d Wolfhart   dar umbe schelten began.
2333D sprach der helt von Berne:   Ez muoste t als sn.
Gunthr, knec edele,   durch die zuht dn,
ergetze mich der leide,   die mir von dir sint geschehen,
und sene ez, ritter kene,   daz ich des knne dir gejehen!
2334Ergip dich mir ze gsel,   d und ouch dn man,
s wil ich beheten,   s ich aller beste kan,
daz dir zen Hiunen   niemen niht entuot.
Dne solt an mir niht vinden   niuwan triuwen und guot.
2335Daz enwelle got von himele,   sprach d Hagene,
daz sich dir ergben   zwne degene,
die noch werlche   gewfent gegen dir stnt
und noch s ledeclche   vor ir vanden gnt!
2336Ir ensult ez niht versprechen,   s redete Dieterch,
Gunthr unde Hagene.   Ir habt beide mich
s sre beswret,   daz herze und ouch den muot,
welt ir mich ergetzen,   daz ir ez vil billche tuot.
2337Ich gibe iu mne triuwe   und sicherlche hant,
daz ich mit iu rte   heim in iuwer lant.
Ich leite iuch nch den ren,   oder ich gelige tt,
und wil durch iuch vergezzen   der mnen grzlchen nt.
2338Nne muotet sn niht mre!   sprach aber Hagene,
Von uns zimt daz mre   niht wol ze sagene,
daz sich iu ergben   zwne als kene man.
N siht man b iu niemen   wan eine Hildebranden stn.
2339D sprach meister Hildebrant:   Got weiz, hr Hagene,
der iu den vride biutet   mit iu ze tragene,
ez kumt noch an die stunde,   daz ir mhtet nemen
die suone mnes hrren   mht ir iu lzen gezemen.
2340J nme ich die suone,   sprach aber Hagene,
ich s lasterlche   ze einem gademe
vlhe, meister Hildebrant,   als ir hie habt getn!
Ich wne, daz ir kundet   baz gein vanden stn!
2341Des antwurte Hildebrant:   Zwiu verwzet ir mir daz?
N, wer was, der f einem schilde   vor dem Waskensteine saz,
d im von Spnje Walthr   s vil der vriunde sluoc?
Ouch habt ir noch ze zeigen   an iu selben genuoc!
2342D sprach der hrre Dieterch:   Ez enzimt niht helde lp,
daz si suln schelten   sam diu alten wp.
Ich verbiut iu, Hildebrant,   daz ir niht sprechet mr.
Mich ellenden recken   twingent grzlchiu sr.
2343Lt hren, sprach Dieterch,   recke Hagene,
waz ir beide sprchet,   snellen degene,
d ir mich gewfent   zuo ziu shet gn.
Ir jhet, daz ir eine   mit strte woldet mich bestn.
2344Jne lougent iu des niemen,   sprach Hagene der degen,
Ine wellez hie versuochen   mit den starken slegen,
ez ens daz mir zebreste   daz Nibelunges swert!
Mir ist zorn, daz unser beider   ist ze gsel hie gegert!
2345D Dieterch gehrte   den grimmen Hagenen muot,
den schilt vil balde zucte   der snelle degen guot.
Wie balde gein im Hagene   von der stiege spranc!
Nibelunges swert daz guote   vil lte f Dieterche erklanc.
2346D wesse wol hr Dieterch,   daz der kene man
vil grimmes muotes wre.   Schermen im began
der hrre von Berne   vor angestlchen slegen.
Wol erkande er Hagenen,   den vil zierlchen degen.
2347Ouch vorhte er Balmungen,   ein wfen starc genuoc.
Under wlen Dieterch   mit listen wider sluoc,
unz daz er Hagenen   mit strte doch betwanc.
er sluoc im eine wunden,   diu was tief unde lanc.
2348D dhte der hrre Dieterch:   D bist in nten erwigen.
Ich hns ltzel re,   solt tt vor mir geligen.
Ich wilz sus versuochen,   ob ich ertwingen kan
dich mir ze einem gsel.   Daz wart mit sorgen getn.
2349Den schilt, den liez er vallen.   Sn sterke, diu was grz.
Hagenen von Tronege   mit armen er beslz.
Des wart d betwungen   von im der kene man.
Gunthr der edele   dar umbe trren began.
2350Hagenen bant Dieterch   und fuorte in, d er vant
die edelen kneginne,   und gap ir b der hant
den kenesten recken,   der ie swert getruoc.
Nch ir vil starkem leide   d wart si vrlch genuoc.
2351Vor liebe neic dem degene   daz Etzelen wp
Immer s dir slic   dn herze und ouch der lp!
D hst mich wol ergetzet   aller mner nt.
Daz sol ich immer dienen,   mich ensme danne der tt.
2352D sprach der hrre Dieterch:   Ir sult in ln genesen,
edeliu kneginne,   und mac daz noch gewesen,
wie wol er iuch ergetzet,   daz er iu ht getn.
Er ensol des niht engelten,   daz ir in seht gebunden stn.
2353D hiez si Hagenen feren   an sn ungemach,
d er lac beslozzen,   und d niemen sach.
Gunthr, der knec edele,   refen d began:
War kom der helt von Berne?   Der ht mir leide getn!
2354D gie im hin engegene   der hrre Dieterch.
Daz Gunthres ellen,   daz was vil lobelch.
Dne beit ouch er niht mre.   Er lief her fr den sal.
Von ir beider swerten   huop sich ein grzlcher schal.
2355Swie vil der hrre Dieterch   lange was gelobt,
Gunthr was s sre   erzrnet und ertobt,
wand er nch starkem leide   sn herzevent was.
Man sagt ez noch ze wunder,   daz d hr Dieterch genas.
2356Ir ellen und ir sterke   beider wren grz.
Palas und trne   von den slegen dz,
d si mit swerten hiuwen   f die helme guot.
Ez hete der knec Gunthr   einen hrlchen muot.
2357St twanc in der von Berne,   sam Hagenen geschach.
Daz bluot man durch die ringe   dem helde vliezen sach
von einem scharpfen swerte,   daz truoc Dieterch.
D hete gewert hr Gunthr   nch mede lobelche sich.
2358Der hrre wart gebunden   von Dieterches hant,
swie knege niene solden   lden slchiu bant.
Er dhte, ob er si lieze,   den knec unde snen man,
alle, die si fnden,   die mesen tt von in bestn.
2359Dieterch von Berne,   der nam in b der hant.
D fuorte er in gebunden,   d er Kriemhilde vant.
D was mit snem leide   ir sorgen vil erwant.
Si sprach:   Willekom, Gunthr   zer Burgonden lant!
2360Er sprach:  Ich solde iu ngen,   vil liebiu swester mn,
ob iuwer grezen mhte   gendeclcher sn.
Ich weiz iuch, kneginne,   s zornec gemuot,
daz ir mich unde Hagenen   vil swache grezen getuot.
2361D sprach der helt von Berne:   Vil edeles kneges wp,
ez enwart gsel mre   s guoter ritter lp,
als ich, vrouwe hre,   iu an in gegeben hn.
N sult ir die ellenden   mn vil wol geniezen ln.
2362Si jach, si tte ez gerne.   D gie hr Dieterch
mit weinenden ougen   von den helden lobelch.
St rach sich grimmeclchen   daz Etzelen wp:
Den z erwelten degenen   nam si beiden den lp.
2363Si lie si ligen besunder   durch ir ungemach,
daz ir st deweder   den andern nie gesach,
unz si ir bruoder houbet   hin fr Hagenen truoc.
der Kriemhilde rche   wart an in beiden genuoc.
2364D gie diu kneginne,   d si Hagenen sach.
Wie rehte ventlche   si zuo dem helde sprach:
Welt ir mir geben wider,   daz ir mir habt genomen,
s mget ir wol lebende   heim zen Burgonden komen.
2365D sprach der grimme Hagene:   Diu rede ist gar verlorn,
vil edeliu kneginne.   J hn ich des gesworn,
daz ich den hort iht zeige!   Die wle daz si leben,
deheinder mner hrren,   s sol ich in niemene geben.
2366Ich bringez an ein ende,   s sprach daz edel wp.
D hiez si ir bruoder nemen   snen vil schnen lp.
Man sluoc im ab daz houbet.   B dem hre si ez truoc
fr den helt von Tronege.   D wart im leide genuoc.
2367Als der ungemuote   snes hrren houbet sach,
wider Kriemhilde   d der recke sprach:
D hst ez nch dnem willen   vil gar zeinem ende brht,
und ist ouch iu ergangen,   als ich mir hete gedht.
2368N ist von Burgonden   der edel knec tt,
Gselhr der junge   unde ouch hr Grnt.
Den schatz, den weiz n niemen   wan got, ne mn.
Der sol dich, vlandinne,   immer verborgen sn!
2369Si sprach:  S habt ir bele   geltes mich gewert.
S wil ich doch behalten   daz Svrides swert.
Daz truoc mn holder vriedel,   d ich in jungest sach,
and dem mir herzeleide   von iuwern schulden geschach.
2370Si zch ez von der scheiden.   Daz kunde er niht erwern.
D dhte si den recken   des lbes wol behern.
Si huop im f daz houbet.   Mit dem swerte siz ab sluoc.
Daz sach der knec Etzel.   D was im leide genuoc.
2371Wfen! sprach der frste,   Wie ist n tt gelegen
von eines wbes handen   der aller beste degen,
der ie kom ze sturme   oder ie schilt getruoc!
Swie vent ich im wre,   ez ist mir leide genuoc.
2372D sprach der alte Hildebrant:   J geniuzet si des niht,
daz si in slahen torste!   Swaz mir d von geschiht,
swie er mich selbe brhte   in angestlche nt,
iedoch s wil ich rechen   des kenen Tronegres tt.
2373Hildebrant mit zorne   zuo Kriemhilde spranc.
Er sluoc der kneginne   einen swren swertswanc.
J tet ir diu sorge   von Hildebrande w.
Waz mohte si gehelfen,   daz si grzlchen schr?
2374D was gelegen aller   d der veigen lp.
Ze stcken was gehouwen   d daz edele wp.
Dieterch und Etzel   weinen d began.
Si klagten inneclche   beide mge und man.
2375Diu vil michel re   was gelegen tt.
Die liute heten alle   jmer unde nt.
Mit leide was verendet   des kneges hchgezt,
als ie diu liebe leide   zaller jungeste gt.
2376Ine kan iu niht bescheiden,   waz sider d geschach,
wan:  ritter und vrouwen   weinen man d sach,
dar zuo die edelen knehte,   ir lieben vriunde tt.
D ht daz mre ein ende.   Diz ist der Nibelunge NÔT.

Brief Notes on Some Historical Points
in the History behind the Nibelungenlied:

Sfrit/Sfrid- (modified to Siegfried in modern texts) was probably originally Siguward (Sigurd), the Germanic name of the Cheruscan-Roman warrior Arminius, a name which was itself a dialectal form of “Armenius,” referring to Armenium, a blue pigment, ultramarine, made from a stone from Armenia.  The color-name “Arminius” was likely applied to Sigurd (whose brother was Flavus “the blond”) because of his blue eyes.  Arminius/Sigurd destroyed a long column of three Roman legions under Varus in 9 A.D. in the Teutoburg saltus, a narrow defile between a swamp and a forest.

In later Germanic tales the Roman column was mythologized into a dragon (lint-trache “serpent-dragon” [896:2] in the epic), and Sigurd/Sfrit was remembered as a dragon slayer.  The historical Arminius/Sigurd was murdered in A.D. 21 by opponents within his own tribe who felt that he was becoming too powerful.

The historical kingdom of the Burgundians on the Rhine, under the rule of king Gundahārius (Middle High German Gunthr), was destroyed by the Roman general Flavius Aetius in 436/437, with survivors resettled in what later became the Franche-Comt of Burgundy.

Attila (Etzel) died on the night of his wedding in 453 to a beautiful Germanic woman, Hildico (whose name recurs in the second part of the “Kriemhild” of the epic) due to a nosebleed in his sleep after having drunk too much wine.

 

Fassungen des Nibelungenliedes
Handscrift A: Hohenems-Münchener Handschrift um 1280
Handscrift B: St. Galler Handschrift um 1250
Handscrift C: Hohenems-Laßbergische Handschrift um 1230
Ausgabe von Karl Bartsch: Leipzig 1870/80

->> >> >>⇈⇑⇈<< << <<-


Deus vult ! — Þeedrich ( Inscriptio electronica :   )
Dies immutationis recentissimæ :  die Mercurii, 2018 Augusti 18